1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

gmx-Account und Identität

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Wombat, 12.11.06.

  1. Wombat

    Wombat Gast

    Hallo an alle!

    Ich habe mal eine allgemeine Frage: wie sicher kann man sein, dass die Daten, die ein Benutzer beim Erstellen eines gmx-Accounts angegeben hat, auch real sind?

    Ich weiss, dass gmx nach dem Wohnsitz fragt und wenn in der Datenbank diese Einträge wie im Formular angegeben nicht gefunden werden, man aufgefordert wird innerhalb 2 Wochen eine Meldebestätigung einzusenden.

    Nun meine Sorge: Kann jemand, der sich dort anmeldet, einfach die Daten von jemand anderem (den er kennt) angeben? Oder wird er grundsätzlich immer aufgefordert eine einzusenden? Ich könnte ja sonst einfach den Namen und Wohnsitz meiner besten Freundin angeben und als Nick meinen Namen wählen.

    Wenn ich die gmx-Adresse eines Benutzers habe, kann ich dann ziemlich sicher sein, dass ich auch damit eine reale Identität verbinden könnte?

    Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

    Viele Grüsse,
    Wombat
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Ich wüsste jetzt nicht das GMX die Identität einer Person irgendwie überprüft, zumindest nicht bei den kostenfreien Accounts. Solange die Daten plausibel sind, kann man da IMHO eingeben was man will. Bei WEB.DE war das früher mal anders, da hat man auf jeden Fall Briefpost bekommen, aber das ist heute IMHO auch nicht mehr der Fall.


    Gruss KayHH
     
  3. Wombat

    Wombat Gast

    Hm, ich habe zum Test mal versucht mich dort anzumelden. Ich wohne aber im Ausland, kann diesen Service also eigentlich nicht in Anspruch nehmen. Der wird nur für Deutschland, Österreich und die Schweiz angeboten.

    Mit meinen Daten geht es natürlich nicht, da ich in Spanien wohne, wenn ich aber die meiner Mutter beispielsweise nehme, bekomme ich eine Nachricht, dass dieser Eintrag nicht von der Datenbank bestätigt wurde und ich bitte eine Meldebestätigung einsenden soll innerhalb der nächsten 2 Wochen.

    In diesem Falle geht es natürlich mal wieder um einen Internetbetrug. Ich kenne jemanden, der auf einen Betrüger - ähnlich dem Fall Thomas Korn - auf den Leim gegangen ist. Er hat auch schon Anzeige erstattet. Dieser Mensch benutzte erst ein gmx-Account und nun ist er zu Yahoo geswitched. Ich frage mich, ob es nicht damit zu tun hat?

    Wenn jemand noch was weiss, ich bin für jeden Hinweis dankbar.

    Viele Grüsse,
    Wombat
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Ich musste GMX noch nie eine Meldebestätigung schicken, obwohl ich auch Accounts mit Adressdaten habe, welche sich zum Zeitpunkt der Erstellung ganz sicher nicht mit irgendwelchen Datenbanken abgleichen ließen.

    Hast Du es aus Spanien versucht? Das merken die natürlich, wenn Du keinen deutschen, vorzugsweise sogar eine Proxie aus der entsprechenden Stadt verwendest. Evtl. fragen sie deshalb nach.


    Gruss KayHH
     
  5. Wombat

    Wombat Gast

    Ja, da magst Du recht haben. Ich brauche ja auch keinen Account. Ich wollte nur testen, wie das so geht. Das ist natürlich möglich, dass das von Spanien aus nicht das gleiche Ergebnis bringt. Gut. Aber mit Deiner Antwort ist mir schon geholfen. Ich weiss, dass man eintragen kann, was man will. Es wird offensichtlich nicht überprüft. Man kann es also nicht als Anhaltspunkt für eine Adresse nehmen.

    Ich verstehe ohnehin nicht, dass es Leute gibt, die von wildfremden Personen teure Artikel kaufen. Die machen es ihnen viel zu einfach.

    Vielen Dank für die Auskunft und viele Grüsse,
    Wombat
     
  6. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Ich habe selber einen Fake- Account bei GMX und habe einigen Freunden ebenfalls solche angelegt.

    Meine erste gmx- Adresse (die reale) musste damals (1998) noch per eingeschickter Personalausweis- Kopie bestätigt werden.
    Heut gehts auch mit einer Fake- Identität.

    Greetings Marja
     
  7. Wombat

    Wombat Gast

    Danke Marja, das dachte ich mir schon fast. Ich habe ohnehin zwischenzeitlich Hinweise auf seine wirkliche Identität gefunden. Das ist jetzt bestimmt nicht so gelaufen, wie er sich das vorstellt :D Man kann eben nicht immer an alles denken :D

    Trotzdem scheint der Mann wohl arbeitslos zu sein (er ist geschieden und bezeichnet sich selbst von Beruf als 'Hausmann') und die Möglichkeit, dass die Geschädigten ihr Geld zurückerstattet bekommen ist gleich null.

    Vielen Dank und viele Grüsse,
    Wombat
     

Diese Seite empfehlen