1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

geschwindigkeitsgewinn??

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von big_M, 17.09.06.

  1. big_M

    big_M Gast

    Hallo habe meinem Ibook 1,42ghz ein speicherupgrade gegönnt....von 512mb auf 1,5gb aber irgendwie seh ich bisher keinen grossen vorteil was die speed angeht....muss ich den noch irgendwie im system "anmelden"??erkannt wird er und unter "über diesen mac" steht auch 1,5gb drin! nur wie gesagt ich hätte mir da irgendwie ein bisschen mehr erwartet
     
  2. cider

    cider Gast

    Nein, du musst nichts einstellen. Der "Performance-Gewinn" wird sich auch nicht in der von dir erwarteten Form widerspiegeln. Beim Einsatz von ressourcenreichen Programmen (z.B. Audiokonvertierung, PS, etc.) wirst du den Unterschied jedoch bermerken ;)
     
  3. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Und dann wenn dein Mac länger läuft.
    Dann lagert er nämlich bis zu 2 GB an Daten auf die Platte aus, dann merkt man es, bzw. nicht.
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    RAM ist ja keine CPU
    mehr RAM merkst Du erst dann, wenn Du viele Programme gleichzeitig offen (kein Beachball)

    wenn Du mehr Speed möchtest, ist ein neuer Rechner fällig
     
  5. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    wenn du deine lahme Festplatte (4.200 Umdrehungen) gegen eine schnellere 5.400er oder eine 7.200er austauschst, dann merkst du eher was. (schnelleres booten, schnellere Programmstarts, schnelleres kopieren von Dateien usw. )

    Wennn du viele Programme offen hast, und auch mit vielen Programmen gleichzeitig arbeitest, dann solltest du auch was von den 1,5GB Ram merken. Ansonsten: naja....

    Ich weiß gar nicht, wer hier immer allen Leuten rät, den Ram aufzurüsten. Zu Apples 256er Zeiten, Ja OK, aber mit den jetzigen 512MB Ram lässt sich ganz gut arbeiten. Vor allen Dingen, wenn man nicht alles gleichzeitig offen hat. Dann eher ne schnellere Platte, denn die ist in einem Notebook immer das langsamste Teil....

    P.S.: hab auch nur 768MB Ram, und ich habe wahrlich nicht wenig Programme offen - und es läuft trotzdem alles flüssig, da meine Platte schnell ist. :cool:

    so long....
     
  6. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Halbwegs stimme ich Dir zu: eine schnelle Platte ist tatsächlich Gold wert. Aber auch viel RAM bringt viel. Am besten also beides! :-D

    Gruss
    moornebel
     
  7. cider

    cider Gast

    Gerade ambitionierte Multitasker freuen sich über jedes MB mehr RAM ;)
     
  8. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    naja: ich habe 100€ zum Upgrade des iBooks.... was bringt mir da am meisten?
    ...und es ist nicht der ram....;)

    so long...
     
  9. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    bitte nicht falsch verstehen hausmeister...ich schätze deine beiträge.
    das weißt du auch. aber wenn ich 512 RAM drin hab, weiß ich nicht, ob ich mir eine platte kaufe.
    768 sollten es sein 1 gig wäre schön...2 GIG pipifein.
    weiß aber nicht, ob ich 2 gleichen bausteinen, sprich 2x512 nicht den vorzug gegenüber 1,5 gig geben würde.

    was in diesem zusammenhang wichtig wäre....der freie platz auf der platte!
    wenn da 2 GIG frei sind, braucht man sich nicht wundern, das die kiste laufend rödelt.
    aber mit 100 euro wird´s schwierig :)

    kann mir sogar vorstellen, das vielleicht maintenance tools wie applejack oder cocktail wunder wirken könnten.
    wenn das festplattenverzeichnis leicht angeschlagen ist, würde es mich auch nicht verwundern, wenn die kiste nicht so flott ist.
    da würde mir noch mehr einfallen. schriften, kontextmenüs, prefpanes......
    vor allem ist "schnell" und "langsam" ein subjektives empfinden.

    ich hab ein 1,2GHz iBook 12" mit 768 und einer 30er platte......
    langsam wird das nur, wenn mir die platte überläuft.
    allerdings arbeite ich viel mit kurzbefehlen.
    z.b. "apfel+Q" und nicht "fensterlzwicken" und die programme offen lassen.

    my2cent
    mike
     
  10. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    @QuickMik....

    schön, das ich soviel anklang finde bei dir. Hab dich aber auch schon richtig ins Herz geschlossen....:cool:

    Nehmen wir mal mein System: 1,33ghz G4 15" PB mit 768MB Ram.
    wenn ich hier mir meine Ramauslastung anschaue, dann sind scheinbar egal in welcher Situation, maximal 400MB belegt, der Rest: frei. Wenn ich wirklich Ram brauchen würde, dann würden nicht 300MB frei sein...oder seh ich das falsch? Nun, was macht meine CPU? liegt eigentlich ständig bei 95 - 100% da ich immer mindestens 10 Fenster gleichzeitig offen habe und Dateien kopiere, entpacke, Bilder mit Hilfe der Stapelverarbeitung verkleinere, Programme öffne - schließe usw.... Also volle Action...

    Nun bin ich erst vor ca. 3 Wochen von meiner langsamen Standardfestplatte mit 60GB und 4.200 Umdrehungen auf eine schnellere 120GB mit 5.400 Umdrehungen umgestiegen. Kostenpunkt: 105€. Ich stand aber kurz davor mir für diese 105€ 1GB Ram zu kaufen.Aber dann dachte ich: Die Platte ist das langsamste in deinem Book, nicht der Ram. Und nun: Ich spüre wirklich was an Performancesteigerung, sei es das Booten was schneller geht oder die Programmstarts oder sei es auch nur das Arbeiten mit Exposé. Alles fühlt sich geschmeidiger und schneller an. Was nützen mir denn 2GB Ram, wenn die CPU andauernd auf die Daten der Festplatte warten muss um sie endlich in den Ram schreiben zu können? Nichts. Der Ram kann mein System mit am wenigsten beschleunigen, zumal bei einem iBook oder Powerbook. Da gibt es einfach andere Systemkomponenten, die langsamer sind als der Ram. Ich würde mir als nächsten Schritt, Achtung Ironie! lieber meine CPU auf 1,67Ghz aufrüsten, als für das Geld 1GB Ram zu kaufen. Ram ist wichtig klar, nur nicht DAS Wichtigste.

    Mir kommt es hier manchmal so vor, als ob das Heil bei Mac OS X in 1-2GB Ram liegen würden...Egal wer hier postet, er kaufe sich einen Mac, bekommt prompt die Antwort: Kauf aber lieber gleich noch 1GB Ram. Aber niemals kommt: Kauf dir für 100€ lieber eine schnelle 2,5" Festplatte. Ich glaube, da bekommt man mehr Systemleistung für das eingesetzte Geld.

    Aber wie du das schon richtig angesprochen hast, entscheidend für ein schnelles System ist auch der freie Speicherplatz auf der Festplatte. Es sollten schon ca. 5GB frei sein, damit das System nicht allzu stark hängt.

    Vielleicht bin ich aber auch hier im Forum allein mit dieser Meinung, egal, nur ists mir gerade in diesem Thread hier besonders wieder aufgefallen mit dem Allheilmittel für Mac OS X.

    Auch wenn ich mich hier wiederholen sollte: Dual Channel bringt bei Anwendungen unter Mac OS X nur ca. 3% Mehrleistung. Zumal bei deinem G4, der gar nicht Dual Channel fähig ist! Also nur rausgeschmissenes Geld. Nur als Hinweis: Ein Anwender spürt erst ab einem Performanceunterschied von ca. 30%, dass sich was geändert hat.
    Bei Spielen sieht das aber wieder anders aus. Hier bringts wirklich was.

    Meine Empfehlung an dich: kauf dir lieber eine flotte 80GB Festplatte mit 7.200 Umdrehungen für ca. 100€ als in den Ram zu investieren.Bitte. Ich will ja nicht, dass du das gleiche feststellen musst, wie big_M

    Nur mal noch am Rande: Selbst unter Windows ist es so, dass wenn man Festplatten mit 10.000 Umdrehungen ( WD Raptor Serie) einsetzt, dass damit die gesamte Systemperformance enorm gesteigert werden kann, egal ob du nun 512MB oder 2GB Ram hast. Die Festplatte ist und bleibt die langsamste Systemkomponente.

    so long...
     
    #10 Hausmeister76, 20.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.06
  11. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    und wie sieht es mit Überhitzung der Festplatte und der Lautstärke aus ?
     
  12. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    ich glaube, da ist keine gefahr. die alten langsamen platten sind sicher genau so heiß geworden, wie jetzt die schnelleren.
    ich verwende gerne die samsung 100GIG in den externen daisy cutter gehäusen.
    die wird maximal lauwarm. macht in den boocks auch keine brösel.
     
  13. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    aber dresden ist verdammt weit weg für ein bier :)

    ACK.
    obwohl...bei 768 RAM würde ich auch in eine festplatte investieren.
    weiß nicht, ob ich mir das aber überlegen würde, wenn ich 512RAM drin habe.
    hmmm...nach deinem posting nicht.

    also mein 1,2 GHz ibook hat 768 und eine 30er platte.
    da würde auf jeden fall eine 100 reingehören.

    wollte aber auch zum ausdruck bringen, das die schnellste platte und der dickste ram nichts hilft, wenn man nicht vorher alle anderen dinge (w.o. beschrieben) durchgecheckt hat.
     
  14. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    Hi apple-byte....

    Überhitzung der Platte? die heutigen Festplatten haben alle eine maximale Betriebstemperatur von ca. 55°C oder sogar mehr (Seagate zum Bsp.: bis zu 60°C)
    das sollte also nirgends ein Problem darstellen....

    Lautstärke? Laut Datenblatt meiner Fujitsu Z60 MHV2120AH liegt die bei 28 dBA... also ein leiser flüstender/säuselnder Betrieb. Völlig OK. Es gibt da sicherlich auch noch leisere ( Western Digital baut die leisesten 2.5" Festplatten der Scorpio Reihe - die aber leider dann immer ca. 1 MB/s langsamer sind als ihre Konkurrenten von Seagate oder Toshiba)

    Eventuell noch die Akku-Laufzeit:
    nicht wesentlich kürzer als bei Festplatten mit 4.200U mdrehungen (die 5.400er)....auch die 7.200er liegen hier nur knapp unter den 4.200er.

    Hier mal ein wenig Lektüre:
    http://hardware.thgweb.de/2006/03/1...ten_zwischen_40_und_160_gb_im_test/index.html

    oder hier:
    http://hardware.thgweb.de/2005/12/03/hitachi_und_seagate_notebook_festplatten_mit_7200_upm/

    ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit bringen....

    so long...
     
    #14 Hausmeister76, 20.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.06
    cosmic gefällt das.
  15. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    Ich bin aber auch öfters in München....und jetzt zur Wiesn Zeit sowieso...:cool:

    so long....
     
  16. cider

    cider Gast

    Beratung: "Welche Festplatte soll ich nur nehmen?"

    Da möchte ich doch auch meinen Senf dazu geben:


    Grundsätzliches zum Unterschied U/Min-Klassen

    Die Akkulaufzeit wird durch die Drehzahl der Festplatte nur um ein paar Minuten beeinflusst. Daher empfiehlt es sich generell die schnellste aus den 3 möglichen Varianten: 4200 U/min, 5400 U/min oder 7200 U/min zu wählen. Der Performancegewinn hingegen gleicht dies schnell wieder aus. Im Zeitalter von Raptor-Festplatten mit 10k Umdrehungen ist es nur logisch, dass die Ladezeiten, je höher die Spindeldrehzahl ist, verringert werden. Gerade bei festplattenlastigen Anwendungen bemerkt man dies spürbar.


    Festplatten und ihre Tücken
    • Fujitsu
      Diese Platten sind recht schnell, haben ebenfalls (die hier genannte Z-Serie), das Samsung typische Grundrauschen. Einige Modelle neigen zu einem hochfrequenten Pfeifton, der aber nur in stillen Umgebungen auffällt.
      Es gibt einen wichtigen Unterschied bei FS-Platten. Es gibt 2 Modellvarianten (MHT und MHV): MHTs haben 40GB Platter; d.h. bei einer MHT 60GB wären bspw. 2 Platter und 3 Köpfe verbaut.
      MHVs haben 60er Platter: 1 Platter 2 Köpfe.
      Also: MHV-Platten werden weniger warm, sind leiser und haben weniger Verschleissteile. Durch die höhere Datendichte ist auch eine bessere Transferrrate möglich.
    • Hitachi
      Die aktuellen Modelle sind generell keine Leisetreter, da die verbauten Lager zum Pfeifen neigen; können jedoch durch Performance punkten! So erreichen sie in den meisten Tests die höchsten Raten.
      Die neue Generation soll nicht nur durch Performance glänzen, sondern auch den Silent-Bewussten Anwender ansprechen. Hier kann man nur abwarten.
    • Samsung
      Festplatten dieser Marke sind leise, flotte Modelle. Allerdings ist ein Grundrauschen auszumachen, das in stillen Umgebungen stören kann und sich wie ein langsamdrehender Lüfter anhört. Die Zugriffe sind dafür kaum wahrnehmbar.
    • Seagate
      Die Modelle der Momentus 5400.3 Serie haben 80 GB Platter (80GB = 1 Platter und 2 Köpfe). Durch die bisher gängigen 40er oder 60er Platter, brauchen aktuelle 80er Platten schon 2 Platter und 3-4 Köpfe -> mehr Geräuschemission.
      Zusätzlich werden die 5400.3er "Perpendicular recording" verwenden, was zu einer erhöhten Transferrate im Randbereich führt. Ein weiteres Feature sind 5 Jahre Garantie!
    • Toshiba
      Festplatten habe in der Regel einen eher lauten Zugriff. Zugriffs- und Arretierungsgeräusche sind deutlich wahrzunehmen.
    • Western Digital
      Die aktuellen Platten von WD punkten durch ihre Laufruhe. Der Durchsatz liegt zwar hinter den meisten Modellen, jedoch scheint das für viele Anwender der beste Kompromiss zu sein. Einige User berichten jedoch von Vibrationen die die Geräuschkulisse anheben. Leisere Platten wären bspw. 1,8" Modelle.
    Zusammenfassung

    Eine genaue Aussage welche Platte nun die richtige ist, soll hier nicht getroffen werden. Abschliessen sei noch erwähnt, dass der Unterschied von einer 4200er zu einer 5400er durchaus spürbar und grösser ist, als zwischen 5400 und 7200.
    .
    TestberichtePersönlich verwende ich Seagate Momentus-Platten. Im Notebook ist eine 5400.3 (ST980815A) verbaut und im Mac mini die 7200.1 (ST910021AS).
     
    Hausmeister76 gefällt das.
  17. DASKAjA

    DASKAjA Jamba

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    58
    Hmmm ich hätte vielleicht erstmal den letzten Post lesen sollen...

    Bleibt nur noch die Frage kann man eine 7.200er Platte im MacBook betreiben? Wenn ja, welche?
     
  18. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    @DASKAja...

    du kannst bedenkenlos alle 7.200er betreiben, wichtig aber dabei ist, das die Bauhöhe von 9,5 mm nicht überschritten wird....

    Ansonsten bestimmt nur dein Geldbeutel die Sache, da es die 7.200er noch nicht mit sooo großem Speicherplatz gibt, und wenn, dann für mich zu teuer (>150€)

    so long...
     
  19. FrauAmok

    FrauAmok Gast

    Sprich ich könnte mein PB G4 theoretisch von 867MHZ auf 1.67GHZ aufrüsten?
    Hat zufällig irgendwer einen Link, wo das genauer erläutert wird?
     
  20. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    @FrauAmok....

    Nein nein, leider hab ich da die Ironietags vergessen....
    da die G4s auf den Boards immer fest verlötet sind, kannst du die CPUs nicht tauschen, leider..... meinte das auch eher spitzfindig und ironisch, da es ja nicht möglich ist....:)

    so long...
     

Diese Seite empfehlen