1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Geschwindigkeit beim Rippen von Audio-CD's und Fehler

Dieses Thema im Forum "iPod classic/nano/shuffle" wurde erstellt von Michel_01, 15.03.07.

  1. Michel_01

    Michel_01 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    364
    Hallo Forumler,

    Habe ein Macbook Pro mit Intel Core 2 D.
    Beim Rippen meiner CD's fällt mir auf, dass die Geschwindigkeit bei den ersten Titeln einer CD sehr langsam von statten geht (so zw. 4-5-fach). Später dann, so ab der Hälfte, aber immer schneller wird (so 10-12-fach).
    Muss das so sein? Kann der nicht gleich mit etwas mehr Geschwindigkeit loslegen?

    Zum Rippen benutze ich iTunes, was Anderes habe ich noch nicht getestet.

    Außerdem kommt es immer mal wieder vor, dass iTunes einen Track nicht lesen kann und sich dabei verabschiedet. Muss das Prog. dann "sofort beenden", damit ich weiterarbeiten kann.
    Auch beim direkten Abspielen der entsprechenden CD's in iTunes, kommt dieser Fehler bei den entsprechenden Tracks.
    Dies kommt auch bei ganz neuen CD's vor.
    In meinem CD-Player läuft der Titel jedoch problemlos durch.

    Kennt jemand das Problem, bzw. eine Lösung dafür?

    Danke und Gruß

    Michel
     
  2. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Ich schätze er kann nicht, weil die CD immer gleich schnell dreht, da ist dann innen langsamer als außen, zwar ist die Winkelgeschgwindigkeit gleich, aber "über Grund" ist der Unterschied dann doch sehr deutlich. Das ist wohl auch der Unterschied zwischen DVD+R und DVD-R.
     
  3. Michel_01

    Michel_01 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    364
    Ah ja, vielen Dank schon mal für die Antwort!
    Um ehrlich zu sein, so was dachte ich mir irgendwie, aber dass es so krass ist, konnte ich mir nicht recht vorstellen können.
     
  4. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Eine CD wird von Innen nach Aussen ausgelesen bzw gebrannt: je weiter der Laser nach Aussen kommt, desto schneller wird gebrannt/gelesen.

    Mit dem Überspringen der Tracks: Mach doch mal einen Haken in "Beim Lesen von Audio-CDs Fehlerkorrektur anwenden". Soweit ich mich erinnere wird die Geschwindigkeit der CD u.a. runtergebremst, um Aussetzer zu vermeiden.

    CArsten
     
    #4 nomos, 15.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.07
  5. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    das Problem beim Lesen kann auch von einem Kopierschutz stammen, der gezielt Fehler in den Audiostrom einbaut (Cactus datashield oder ähnliche). Ein CD-Spieler korrigiert solche Fehler - ein Daten-Laufwerk meldet dies als Lesefehler. In schwierigen Fällen hilft evtl. Max.

    Gruss
    Andreas
     
  6. Michel_01

    Michel_01 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    364
    @nomos: Den Haken hatte ich schon gesetzt, hat nicht geholfen.

    Das mit dem Kopierschutz könnte schon sein. Jedoch ist es z.B. bei einer nagelneuen Erscheinung, bestehend aus 3 CD's, immer der Track 15 bei der 1. CD. Alles Andere lief wie geschmiert.

    Ist schon irgendwie komisch. Vermute ja ein Laufwerkproblem, da bei mir auch Installationen von CD unheimlich lange dauern: http://www.apfeltalk.de/forum/softwareinstallation-cd-dauert-t74115.html#post689303
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Also falls es sich nicht um kopiergeschützte CDs handelt (sollte eigentlich draufstehen) und falls du nicht nebenher noch irgendwas machst, was den Prozessor so richtig intensiv auslastet, und falls du einigermaßen genügend RAM hast und Platz auf der Platte für Auslagerungsdateien - dann sind 4-5fach definitiv v i e l zu langsam... das hatte ich früher auf dem G4 mit 400 MHz.
    Ich habe auf dem kleinen MacBook lange nichts mehr importiert, aber wenn ich mich recht erinnere, ging das immer deutlich schneller als 10mal.
    Um zu klären, ob es am CD-Laufwerk liegt, würde ich mal alle Audiodateien einer CD auf die Festplatte kopieren und von dort in iTunes importieren/konvertieren. Denn die reine Lesegschwindigkeit des CD-Laufwerks muß ja heute deutlich über den angegebenen Werten liegen.
     
  8. Michel_01

    Michel_01 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    364

    Habe genügend Platz auf Festplatte, 2 GB Ram und nix nebenbei gemacht. Hab grad mal meine neueste Norah Jones-CD direkt auf Festplatte kopiert. Das waren 459 MB und dafür brauchte das System ca 4 Minuten. Liegt das im normalen Bereich? Jetzt hab ich den importierten Ordner in iTunes gezogen und er hat mir AIFF-Dateien angelegt. Das dauerte so ca 1-2 Sekunden.

    Irgendwie bin ich grade nicht in der Lage, die Dateien zu finden und in mp3 um zuwandeln.
    Denke aber, es ging ja rein um den Import.

    Naja, werde dann für heute mal Schluss machen.

    Gruß

    Michel
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ne, ich dachte nicht an den reinen Import, sondern daran, dabei zu sehen, wie schnell das Codieren dauert, wenn das Laufwerk nicht im Spiel ist.
    Das reine Importieren als AIFF-Datei sagt wenig - da werden die Dateien verschoben, was auf dem gleichen Volume so gut wie keine Zeit dauert, und die beiden Verwaltungsdateien werden geschrieben - die Zeit dafür hängt stark von deren Größe ab, also wiederum nicht von den importierten Dateien, sondern von der Menge an Dateien, die iTunes schon verwaltet.
    Kann natürlich sein, daß mein Vorschlag so einfach nicht läuft und man es irgendwie hinkriegen müsste, daß iTunes Dateien auf der Platte nicht einfach schluckt, sondern gleich konvertiert. Vielleich ein dmg-Image anlegen?
    Prinzipiell denke ich aber mittlerweile, es müsste bessere Methoden geben, herauszubekommen, ob dein CD-Laufwerk in Ordnung ist.
     

Diese Seite empfehlen