1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

genealogie.de - Betrugsverdacht

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jesfro, 12.02.07.

  1. jesfro

    jesfro Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    7.635
    hallo leute.

    ich bin auf der suche nach leidensgenossen. ich habe vor ca. einem monat, auf der suche nach einer kindernamenrecherche, das angebot der website www.genealogie.de angesurft. dort habe ich versucht auf eine datenbank von kindernamen (werde bald vater ;)) zuzugreifen. dazu muss man sich erst anmelden. in den agb stand etwas von einer bestätigungsmail, die ich erhalten würde. daraufhin käme ein vertrag zustande, man könne die datenbanken nutzen und habe ein 60 tägiges rücktritts/widerspruchsrecht.

    ich habe eine solche mail nie erhalten... infolge dessen konnte ich das angebot nicht in dem umfang nutzen wie ich es erwartet hatte. ich hatte keinerlei zugriff auf datenbanken und war nach der nicht erfolgten bestätigungsmail auch nicht davon ausgegangen, dass ein vertrag zustande gekommen ist.

    heute habe ich erstmals eine mail von genealogie erhalten und werde darin zur zahlung von 60 EUR für 12 monate mitliedschaft aufgefordert. ich halte dieses gebahren für unlauter.

    ich möchte nun wissen ob es hier user gibt, denen gleiches widerfahren ist oder von einem ählichen fall gehört haben. zudem frage ich alle rechtsversierten at-user was sie mir raten können, was ich beachten muss, was ich verkehrt gemacht haben könnte...

    gegebenenfalls könnten wir eine konzertierte aktion starten.
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    bin auf die seite auch einmal von einem netten popup fenster hingewiesen geworden. in den meisten fällen hilft es einfach nicht auf die mails zu antworten. ich habe mich auch einmal bei einer ähnlich gelagerten seite angemeldet (natürlich nicht mit echten daten) und bekomme diese mails jetz das problem von ihnen ist nur das sie auser p, d, und meiner spam-mail adresse keine anhaltspunkte haben:)

    also ich würde das mail einfach ignorieren und vl gibt es ja in deutschland soetwas wie den ksv (konsumentenschutzverein in österreich) die soetwas regeln.

    dewey
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Habe letztens einen Bericht gesehen, das war das selbe nur mit einem Alterbestimmungssystem. Der Rechtsanwalt, den sie da hatten sagte man solle Einspruch erheben und dann alles weitere ignorieren. Die würden wegen solcher kleinen Beträge sicher nicht mit dem Anwalt kommen und wenn würden die Gerichte wegen einer zu kleinen Streitsumme eh nicht reagieren.

    Dann könnte man noch überlegen selber nen Anwalt einzuschalten, denn die sind in der Beweispflicht.

    focus.de
     
    #3 .holger, 12.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  4. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    #4 Ulli, 12.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  5. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    Da bist du aber selber Schuld. Am Aufbau der Seite merkt man doch schon, dass es eine dieser zahlreichen Abzockseiten ist. Da gibts hunderte davon. Nachhilfeseiten, Kinderkrimskrams usw. Mit der universitären Teildisziplin Genealogie hat das wenig zu tun.

    Juristisch sehe ich für dich wenig Spielraum. Bei der Anmeldung wurdest du explizit auf die: AGB & Verbraucherinformationen & Datenschutzbestimmungen hingewiesen.

    Und unten steht sehr deutlich und nicht versteckt oder in absichtlich verkleinerter Schrift:

    Nur richtig angegebene Daten nehmen an unserem Gewinnspiel teil.
    Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: identifizierbar. Durch Betätigung des Button "Names- und Ahnenforschung starten" beauftrage ich Genealogie.de, mich für den Zugang zur Genealogie.de - Datenbank freizuschalten. Der einmalige Preis für einen 12-Monats-Zugang zu unserer Datenbank beträgt 60 € inkl. gesetzlicher Mehrwertssteuer.

    Der Vertrag kam mit dem klicken auf den "Ja" Button zustande. Ein Widerruf ist innerhalb von 4 Wochen möglich. (Allerdings nur wenn du die Dienstleistungen wie Datenbankrecherche usw. vorher noch nicht in Anspruch genommen hast. Im Prinzip erlischt das Widerrufsrecht sofort wenn du dich erstmals einloggst)

    Deine Behauptung, du hättest niemals Zugangsdaten via E-Mail erhalten mag stimmen, ist juristisch allerdings irrelevant, da du bereits zuvor bei der Anmeldung auf die AGB und das Widerrufsrecht hingewiesen wurdest. Du hättest also auch ohne den Erhalt der Zugangsdaten innerhalb von 4 Wochen widerrufen können, was du jedoch nicht getan hast.

    Du hättest ferner Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen und ihn auf den Nichterhalt der Zugangsdaten hinweisen können. Hast du ebenfalls nicht getan.

    Im Prinzip hast du dich angemeldet und dann den Vertrag schlichtweg ignoriert den du eingegangen bist. So funktioniert das aber nicht. Also nochtmal.

    1. Du hast durch die Anmeldung mit Klick auf den "Ja" Button einen Vertrag abgeschlossen.
    2. Du hattest ein 4-wöchiges Widerrufsrecht, dass du nicht genutzt hast.
    3. Nach erstmaliger Nutzung des Dienstes, also durchs einloggen, wäre das Widerrufsrecht verfallen.
    4. Der wie von dir behauptet Nichterhalt der Zugangsdaten entbindet dich nicht von deinen vertraglichen Leistung. Auch in dem Fall hättest du innerhalb von 4 Wochen widerrufen MÜSSEN um aus dem Vertrag zu kommen. Hast du nur leider nicht getan.
    5. Den Nichterhalt der Zugangsdaten als fehlende Leistungserbringung seitens des Anbieters zu interpretieren funktioniert nicht, da du dich zu keiner Zeit um einen Erhalt der Zugangsdaten z.B. durch Kontaktaufnahme mit dem Anbieter, gekümmert hast.

    All in all wirst du also bezahlen müssen.

    Allerdings habe ich auch keine Ahnung wie der Member-Bereich überhaupt aussieht. Wenn da nur eine willkürliche Liste mit deutschen Vor- und Nachnahmen drin (bei Abzockseiten wie dieser ist das meistens so) ist könnte man den Vertrag wegen Nichterbringung versprochener Leistungen anfechten.

    Da du dich jedoch nie eingeloggt hast kann ich dazu nichts sagen.

    Rein juristisch ist der Vertragsschluss jedenfalls wasserdicht und du wirst bezahlen müssen.

    Wenn nicht wirst du sehr bald Nachricht von einem Inkassobüro bekommen. Solche Anbieter schöpfen die juristschen Möglichkeiten in der Regel komplett aus um an ihr Geld zu kommen. Insbesondere weil sämtliche Kosten hierfür (Mahn- und Inkassogebühren usw.) von DIR bezahlt werden müssen.

    Tut mir leid, dass ich dir nichts positiveres dazu sagen kann.
     
    1 Person gefällt das.
  6. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    Das Geld muss nicht eingeklagt werden. Das gerichtliche Mahnverfahren ist völlig ausreichend und unabhängig von der Höhe des Betrages. In letzter Instanz kann der Betrag dann durch einen Gerichtsvollzieher vollstreckt werden.

    Die Kosten hierfür muss der Schuldner bezahlen.
     
  7. jesfro

    jesfro Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    7.635
    hier besonders interessant der passus: "Mit dem Versand der Bestätigungs-E-Mail durch den Betreiber kommt der Vertrag zustande."

    eine solche mail habe ich nicht erhalten...
     
  8. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Ich bin kein Anwalt, aber da steht dann also "mit dem VERSAND" - nicht EMPFANG, evt. ist das schon ein schicker Trick!?

    Aron
     
  9. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Das Beste was du tun kannst ist, die ganze Sache einfach zu ignorieren.
    Tu so als hättest du die Mail mit der Geldforderung nie erhalten.
    Vergiss nicht, die wollen Geld von DIR nicht andersherum! Also müssen sie sich auch darum kümmern. Außerdem haben die warscheinlich nicht deine Kontodaten oder?
    Es wird vieleicht noch eine Mahnung kommen in der dann sowas steht wie "Wenn du jetzt sofort bezahlst musst du keine Mahngebühr in Höhe von 5€ bezahlen. Wenn nicht hetzen wir dir unsere sehr große Zahl von sehr guten Anwällten auf den Hals, blablabla!"
    Auch das ignorierst du, kein Gericht auf der Welt wird wegen 60€ ein Verfahren anfangen. Die werden wegen dem kleinen Betrag auch kein Anwallt beauftragen weil das viel mehr kosten würde!
    Ich hatte solche Probleme mit Betrügerseiten schon mehrfach, zum Glück hat mir ein Anwallt in der Familie geholfen d.h. er hat mir so ziemlich das Geraten was ich geschrieben habe.

    Viel Glück!
     
  10. C64

    C64 Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    3.836
    Meine Freundin hat sich ebenfalls (kurz vor unserer Zeit) dort angemeldet.
    Ich hab gleich mal den Fall für sie übernommen und kann dir deshalb aus eigener Erfahrung sagen: Du musst nicht zahlen!

    Abgesehen davon, dass ich immer wieder erstaunt bin, wie naiv selbst in meinem Freundeskreis manche Leute mit solchen dubiosen Internetangeboten umgehen. Egal, es gibt viele interessante Links zu genealogie.de
    Hab leider grad alle Links im iBook von meiner Freundin, aber einfach mal in Google suchen (genealogie.de+Betrug);)

    Auf jeden Fall solltest du:
    - per Einschreiben der Zahlungsaufforderung widersprechen und dich hierbei auf einige Paragraphen beziehen. Dann bist du rechtlich auf der sicheren Seite.
    - Ansonsten Mahnungen etc. ignorieren, weil sie NUR mit Anwalt/Gericht den Betrag einfordern könnten, wenn die Seite rechtmäßig auf die Kosten hinweisen würde.
    Das Risiko wäre für die Betreiber der Seite zu groß, dass sie einen Prozeß verlieren würden. Sie werden dich deshalb nicht bis zu diesem Schritt belästigen, denn im Grunde hoffen sie nur darauf, Leute einzuschüchtern, damit sie sagen: Sch*#* auf die 60 Euro, dann zahl ich hald und habe meine Ruhe....

    Ich hab dir mal meinen Brief hochgeladen!

    Es kam noch mal ne 2. Mahnung, die aber nicht auf mein Einschreiben einging. Seitdem kam nichts mehr.
     
    1 Person gefällt das.
  11. derive2

    derive2 Allington Pepping

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    190
    Deine Argumentation ist lächerlich, durchschaubar und juristisch haltlos.

    Was du hier versuchst abzuziehen kotzt mich ehrlich gesagt tierisch an. Es ist keineswegs gesichert, dass es sich um ein unseriöses Angebot handelt.

    http://www.genealogie.de/index.php?w=&ac=anmelden

    Du wurdest bei der Anmeldung sehr deutlich auf das Widerrufsrecht von 4 Wochen (lt. Gesetz nur 2 Wochen) und auf den Preis von 60,-/Jahr hingewiesen.

    Wenn du

    1. so blöd bist dich für so einen Scheiß anzumelden und
    2. nicht in der Lage bist 4 Wochen lang einen Widerruf zu machen

    musst du für deine Dummheit eben bezahlen.

    Nicht der Anbieter, sondern in erster Linie dein Verhalten und deine Argumentation in diesem Thread ist unseriös!
     
    Berk gefällt das.
  12. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    @ Derive2
    Das kann man aber auch freundlicher sagen!
    Du musst hier niemand beleidigen, selbst wenn derjenige deiner Meinung nach im Unrecht ist.

    Das Gleiche gilt für dich!
     
  13. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @derive

    1. Ruhig bleiben
    2. Betrug bleibt Betrug bleibt Betrug; auch wenn er seriös aussieht. Fassade anpinseln kann jeder.
    3. Google mal nach "genealogie.de" und "Betrug"
    4. :)

    Achja: Es ist schön, dass sie deine IP haben. Ja und? Das ist doch nur eine Einschüchterungsmasche. An die Daten kommen die eh nicht ran. Und wenn doch, würde ich den Provider anzeigen.
     
  14. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Wenn das "gesichert" wäre, wäre es hier nicht zu diskutieren. Wie "seriös" dieses Angebot wirklich ist, ermißt sich für mich persönlich schon allein daran, das mich vor einiger Zeit einige SPAM-Mails des Anbieters erreichten.
    Welche ich im Übrigen zur Anzeige brachte :).

    Also krieg Dich bitte mal wieder ein, und mäßige Dich im Ton.

    Aron

    [Karma (-)]
     
  15. smartin

    smartin Gast

    Jaja, ich bin vor längerer Zeit auch mal auf sowas reingefallen. lebenserwartung.de war es da. Ich werde noch 99 Jahre alt... so siehts aus. Naja, ich habe auch gezahlt, weil ich noch nicht wusste dass man dagegen was tun kann. :mad:
    o.g. lebenserwartung.de, iqfight.de, genealogie.de sind alles vom gleichen Abzockunternehmen, zu sehen an gleichem Webdesign, gleichen Texten, gleichen AGB's. Ist IMHO ziiieeehhhmmlich unseriös.

    /edit: Rechtschreibfehler korrigiert
     
    Bonobo gefällt das.
  16. netr4nger

    netr4nger Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    27.04.05
    Beiträge:
    464
    Seh ich ehrlich gesagt nicht zwangsläufig so. Wenn du schon einen auf Juristen machst, dann doch bitte ein bischen präziser. ;)

    Durch den Klick auf den Button kommt zunächst einmal allerhöchstens der Auftrag zustande, den User freizuschalten. Ein Auftrag (§ 662 BGB) ist bekanntermaßen unentgeldlich.

    In den AGB steht eindeutig, dass der Vertrag eben NICHT schon mit dem Klick auf den Ok-Button zustande kommt. Es handelt sich dabei lediglich um eine sog. invitatio ad offerendum, also noch nicht um ein bindendes Angebot.
    Das Angebot schickt der User durch Ausfüllen des Formulars ab, die Annahme gibt's in Form der Bestätigungsemail. Diese muss grds. beim Empfänger zugehen. Inwieweit das in den AGB vorgesehene "Abschicken" ausreicht und zulässig ist vermag ich nicht genau zu beantwortenn
    Wichtiger aber dieser Auszug aus den AGB:
    5. WIDERRUFSRECHT

    Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat
    ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, e-mail) widerrufen.

    Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung.
    Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung.
    Der Widerruf ist zu richten an die folgende Adresse, und zwar per Brief, E-mail oder Fax:

    Wenn ich dich recht verstehe, Jesfro, dann hast du nie eine Mail bekommen. Soweit ich informiert bin reicht es nicht aus, die AGB auf der Homepage zu veröffentlichen. Man muss sie nochmal extra per Mail rausschicken. Wenn du also nie eine Mail bekommen hast, dann hast du die Widerrufsbelehrung per Mail auch nicht erhalten. Somit hat die 4Wochen-Widerrufsfrist noch nicht angefangen zu laufen und du kannst immer noch entspannt widerrufen.
    Ist natürlich alles ohne Gewähr meinerseits ;) Aber mit der Argumentation versuchen würde ich es zumindest mal..

    lg
    Stefan
     
  17. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Augenfällig auf der genannten Website:

    - "Vielen Dank dass auch Sie helfen, die wissenschaftliche Datenbank von Genealogie.de zu erweitern" könnte den Eindruck erwecken, man könne hier kostenlos - indem man selbst Daten hinzufügt - Zugriff bekommen. Ein "üblicher" Deal.
    - Es sind keinerlei Beispiele einsehbar - jeder Klick führt zur Anmeldung.
    - "Was bedeutet Dein Name? Hast Du adlige Ursprünge?" - hier verschwinden die eingebeben Daten im Nirvana - und man landet (oh, schon wieder?) bei der Anmeldung.
    - Das Gewinnspiel hat keinen Einsendeschluß.
    - Die Bepreisung des "Service" erfolgt in einer "Fußnote" (*).

    "Seriös" wird für gewöhnlich anders buchstabiert.

    Jesfro, insofern hat Derive recht, als mir ziemlich schleierhaft ist, wie Du darauf "hereinfallen" konntest? Im Taumel das Vaterstolzes? ;)

    Aron
     
  18. netr4nger

    netr4nger Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    27.04.05
    Beiträge:
    464
    Da das hier ja keine Rechtsberatung werden soll (und darf ;) ) würde ich, wenn ich in deiner Situation wäre, folgendes machen. Einen Brief schreiben, in dem ich

    a) Das Zustandekommen eines Vertrages anzweifeln würde, da dieser meiner Meinung nach erst mit Zugang der Bestätigungsemail wirksam zustande kommt.

    b) Im Falle, dass der Vertrag doch wirksam sein sollte auf den Nicht-Zugang der Widerrufsbelehrung hinweisen und dann widerrufen.

    c) Darauf hinweisen, dass, selbst im Falle eines Vertragsschlusses, die Zahlungspflicht nur Zug-um-Zug, also Geld gegen Zugriff auf die Datenbank, entsteht. Da ich die Zugangsdaten für die Datenbank nie bekommen habe, müsste ich also auch noch nicht zahlen.

    lg
    Stefan
     
  19. a-maze

    a-maze Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    330
    hä? habe ich was falsches gelesen, oder sind das beides posts von dir?

    ich gebe offen zu von solchen fällen keine ahnung zu haben, bin aber froh jetzt zu wissen wo man bei genealogie.de dran ist!

    wünsche, dir jesfro, ansonsten noch viel freude beim vater werden.
     
  20. schwatz33

    schwatz33 Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    510
    Im Moment muss man wohl höllisch aufpassen im Netz...
    Ich habe unlängst einen Bericht gesehen (weiss leider nicht mehr, wo), der einige Beispiele unlauteren Verhaltens aufzeigte.
    Da gibt es noch viel mehr unseriöse Anbieter, z.B. auch diverse Seiten, die Lehrstellen vermitteln sollen. Ist schon erschreckend, was man so findet, wenn man mal Google befragt: Klick!

    Mein Rat: Immer genau die AGBs lesen!
    Und sich nicht von solchen Mahnungen stressen lassen. Meist muss man tatsächlich nicht zahlen, sollte es sich um solch unseriöse Angebote handeln.
    Ich bekomme auch ständig miese Emails, gefakte Rechnungen, aber das neuste Highlight hier (heute gleich 6 Mal bekommen:p):

    Hallo! Mein Name ist Elena. Ich bin 22 Jahre alt. Ich mag die Bekanntschaft mit interessanten Menschen macheen. Ich habe Sport, Tanzen, Kino und auch Sex gern. Ich suche neuen erotischen Gefuehlen und einen perfekten Partner. Vielleicht sind das Sie?
    Schreib mir an der e-mail Adresse ***

    Wenn Sie mich kennenlernen und meine Fotos sehen wollen, besuchen Sie meine Webseite ***
    EDIT: Habs mir überlegt und den Link entfernt...


    Mfg,
    Elena Hanke



    Jaja.....

    :-D

    P.S.: Emailadresse zu erfragen bei mir:p
     

Diese Seite empfehlen