1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

G4 MDD startet nicht

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von leptoptilus, 17.07.07.

  1. Hi
    ich habe folgendes Problem:

    mein G4 Dual MDD 867 startet nicht.
    die Einschalt LED leuchtet kurz und nach ca 15 sec laufen alle Lüfter auf hochtouren.Kein Einschaltbild ,keine Beeps, kein Startton!
    Netzteil ist i.O., alle Spannungen sind da!
    PMU Rest habe ich gemacht
    alles vom Logicboard abgesteckt bis auf Grafik und Tastatur
    mehrer unterschiedliche Speicher ausprobiert
    Batterie ist neu
    hat noch einer Tipps

    gruss
    L
     
  2. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Das wirst du nicht hören wollen ... aber bei meinem MDD war es bei diesen Symptomen ein defektes Logic Board. Der Techniker hatte auch kurz die Hoffnung, dass es bloß etwas mit der Power Management Unit wäre, aber das hast du ja schon getestet.
     
  3. Hi
    das habe ich auch schon vermutet!
    Also Totalschaden!!

    Also ich verkaufe :
    Dual Prozessor 887
    1,75 GB Ram
    Netzteil für MDD
    Verax Kit für Prozessor

    Gehäuse MDD
    bei Interesse

    PN
     
  4. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hallo,
    nun ja, wirklich Hoffnung kann ich dir auch nicht machen, aber von den Symptomen her könnte hier ein Lösungsansatz von Apple noch funktionieren. Passt zwar nicht alles auf deinen G4, aber ich denke, ein Versuch ist es allemal wert.

    So schnell wird die Flinte nicht ins Korn geschmissen. :-D

    Vielleicht fällt dem einen oder anderen hier noch was ein, dass deinen Mac wieder auferstehen lässt. Wenn nicht, kannst du ihn ja immer noch im AT Marktplatz verhökern. Abnehmer findest du auf jeden Fall !

    Gruß
    cybo
     
  5. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hier noch die ganze Support Seite zum PM G4. Habe ich vorhin vergessen.
     
  6. Danke!
    werde ich morgen probieren
    gruss
    L
     
  7. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Nene, nix Logicboard :). Das sind die CPUs. Siehe in diesem Fred. Das gleiche ist mir auch passiert. Apple hat sich da eine ziemlich dämliche Konstruktion mit den CPUs einfallen lassen. Wenn Du im Internet suchst, findest Du unzählige gleichartige Fälle. Komischerweise wird als Lösung aber immer aufgeführt, daß der Techniker das Logicboard getauscht hat, weil es angeblich schuld ist. Vielleicht verdient man damit mehr Geld?

    Ich war jedenfalls mit meiner Prozessorkarte bei einem Mac-Spezialisten, welcher noch zwei weitere MDD mit dem gleichen Defekt rumstehen hatte und meine CPU-Karte war i.A. (im A**** :)). Das Logicboard funktionierte einwandfrei.

    Warst Du vielleicht etwas unachtsam mit der Gehäuseklappe oder so?
     
  8. Hi
    definitiv das Logicboard!
    Proz lief in anderem Rechner super!
    Habe jetzt das Teil in Stücken bei Ebääh verkauft.

    MDD Gehäuse def. Logicboard mit Combo Laufwerk ohne Netzteil habe ich noch zu verkaufen...

    bei interesse PN
     
  9. Unix-Nie-gehoert

    Unix-Nie-gehoert Erdapfel

    Dabei seit:
    02.05.16
    Beiträge:
    1
    Hallo,
    dieser Faden ist schon uralt, die MDD-Modelle sicherlich kaum noch aktiv, aber das Problem selbst ist nicht gelöst.
    Ich hatte das obige Problem auch, und die Lösung dafür ist so simpel.

    Der Rechner, MDD, wird ein Temperatur-Problem bekommen nach dem Ausschalten.
    Die Temp-Sensoren werden ein Überhitzen signalisieren.
    Es wird wohl eine Art Notabschaltung geschaltet.
    Beim erneuten Starten, egal wann, erkennt der Rechner die Notabschaltung und fährt nur die Lüfter auf Maximum, ohne den Rechner zu starten.

    Ich habe das Problem wie folgt gelöst:
    Ich habe die Lüfterkabel, die vom Board kommen, durchgekniffen und eine externe 9-Volt Lüfter-Versorgung parallel angeschlossen.
    Wenn der Rechner ausgeschaltet ist, dann lasse ich den Lüfter auf 9 Volt ca. 15 Minuten nachlaufen.
    Danach starten der Rechner wieder einwandfrei.
    Es ist leider ein Temperatur-Problem, läuft der Lüfter nicht ausreichend lange nach, tritt sofort obiges Nicht-Starten auf.
    Ich habe auch die Wärme-Leitpaste erneuert, geholfen hat nur der Lüfter-Nachlauf.
    Die Wärme muss nach dem Ausschalten komplett abgeführt werden, erst dann startet der Rechner wieder einwandfrei.
    Komplett-abgeführt heißt, dass die Kühlrippen wirklich "eiskalt" sind.
    Holt die alten Kisten wieder aus dem Keller, die funktionieren noch tadellos, wenn man Teilchen nur liebevoll behandelt (nachlaufen lässt).

    Mit Gruß

    "... warum kann ein Volldepp, wie ich, soetwas Schlussfolgern, und die Technikelite nicht??? ..."
     
  10. MACaerer

    MACaerer Laxtons Superb

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    9.403
    Nicht so so schnell mit der Vermutung eines Totalschadens. Vielleicht ist nur die Pufferbatterie für den PRAM leer. Wenn das der Fall ist startet ein Powermac G4 auch nicht. Die Batterie kostet nur um die 10€, das auszuprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

    MACaerer
     

Diese Seite empfehlen