1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Fujifilm s5700 - Laienreview

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von HG Butte, 28.07.07.

  1. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    Hallo Leute.

    Bevor ich die Kamera beschreib, beschreibe ich erstmal mein Knipsverhalten. Zu 80% Fotografiere ich Technische Apparaturen, Maschinen, Motoren um mir Gedankenstützen beim basteln und zum Fragenstellen in Foren. Wenn ich mit Kompakten versuche einen Menschen zu fotografieren, kommt immer zuviel Landschaft und zu wenig Mensch dabei raus. In meiner Familie hatte man schon immer Spiegelreflexkameras und mit einer alten vom Onkel vererbten habe ich mal begonnen, die hat mich glaube ich für Kompakte versaut :D.
    Leider vielen Spiegelreflexkameras wegen der Anschaffungskosten aus.

    Meine Anforderungen waren:
    -Unter 250 euro bleiben
    -eine sogenannte Supersoomkamera sollte es schon sein
    -möglichst klein
    -sehr guter Macrobreich
    -Pixel, Speichermedium,

    Nach langem hin und her habe ich mich zwischen der S6500 von Fujifilm und der S5700 für die kompaktere entschieden.

    Hauptsächlich entschieden wurde mein Kauf nach diesem Review

    Der review:
    Das sicherlich entäuschende der Kamera ist die habtik, sie fühlt recht billig an. Aber ihrem Preis entsprechend. Die Austattung war bei mir sehr spartanisch, keine Karte, keine Tasche, kein Ladegerät, nur:
    -eine Linsenschutzkappe
    -ein günstiger Tragegurt
    -USB-Kabel
    -Batterien
    -CD,Anleitung etc.

    Nach dem die extra mitbestellte xD-karte viel gleich mal aus, da sie defekt war. Später sorgte eine alte SD-karte aus einer PDA-leiche sorgte für 512 MB zusätzlichen Speicher zu den 27 MB internen.

    Der interne Speicher reicht gerade mal aus, wenn der ibook mitkommt und man die Bildgrösse auf 4MP runterstellt. So habe ich meinen Ausflug in den Alpen schonmal ohne zusätzliche Karte halbwegs Fotografisch mitschneiden können.

    Das Angebot an funktionen übersteigt meine Persönlichen Anforderungen bei weitem. Ich habe auch noch nicht alles durch, aber ich bin mit dem Funktionsumfang voll zufrieden. Der Macrobereich ist der beste mit dem ich je knippsen durfte. Und auch Landschaftsaufnahmen gelingen mir immer besser. Eigentlich scheitern die Bilder oft daran das ich vom fotografieren keinen Plan habe :D

    Ein Pluspunkt für mich ist, daß ich für die meisten Einstelungen, dank der vielen bedienelemente ohne den Umweg über ein Bildschirmmenü vorgenommen werden können.
    Ausserdem Könne zwei Modi des Rades für die Einstellungen selber belegt werden. So konnte ich abends meine Kamera schnell auf Partybilder umstellen, und Tagsüber fix zwischen Portrait und Landschaft shiften.

    Das ganz geht sehr gut auch mal einhändig. Trotz billiger Habtik erlaubt die Ergonomie zumindest mit meinen sagen wir mal mittelgrossen Händen eine Einhändige Bedienung. Besonders große Pranken kriegen evtl. Probleme.

    Das Display ist spitze, hier gibt es nix was mich stört, gross hell und tolle Auflösung. Der Sucher jedoch ist sogar für den hausgebrauch etwas schwach da blaustichig, aber dennoch einsetzbar.

    Was ich als Hauptberuflicher Trottel besonders klasse finde ist das voll gekapselte Objektiv. Hier fährt nix aus und ein, keine beweglichen Teile, also kann ich nix eindrücken oder einsauen.

    Ich denke mal das Gerät hat ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis und biete auch dem Anfänger eine gute Grundlage ohne zu grosses Finanzielles Risiko. Ich glaube wer an die Grenzen dieser Kamera stösst kann irgendwann getrost Geld in eine teurer Spiegelreflex stecken.

    Später kommen noch einige Bilder. Gesucht, aber momentan nur welche mit Privatkram drauf. Wenn ihr gerne ein bestimmtes Verhalten der Kamera getestet haben wollt, erklärt mir die Aufgabenstellung und ich knipps das Bild für euch (keine Nacktfotos :D ).

    MfG
    Butte
     
  2. HG Butte

    HG Butte Riesenboiken

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    290
    So hier erstmal ein Macrofoto. Einmal das Gesammte Bild verkleinert, und einmal ein Detail in orginal Auflösung
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen