1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

FTP oder SMB - wie, was und warum?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von proteus, 06.08.07.

  1. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich möchte kurz meine Ausgangslage und das Problem schildern :

    4 Macs in einem Netzwerk
    ein Linuxserver ist vorhanden, dient zur Zeit als Windows smb Server
    Von aussen muss ein Windows Nutzer auf den Server zugreifen, aber nur, um Daten abzurufen

    Meine Idee ist nun, einen der Macs als Server (mit) zunutzen, ein Swatoot mit 2 Platten.
    Ich habe es nicht geschafft, einen smb Zugang zu bekommen.
    Was macht also mehr Sinn, die Macs auf den SMB zugreifen zu lassen oder aus den Macs ein lokales Netzwerk zu machen mit FTP Zugriff von aussen?

    Wie geht das? Ich bekomme für den SMB Zugriff keine Arbeitsgruppe hin, ping erkennt der Server, aber lässt mich nicht rein.

    Für Hilfe, Tipps und Ratschäge bin ich dankbar.
     
  2. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Klappt der Zugriff über den Finder nicht? Was passiert wenn du im Finder über "Gehe zu" -> "Mit Server Verbinden" gehst? Hier muss du dann "smb://IP/Share" eintragen. Danach fragt er dich evtl. nach einem User und Passwort.
     
  3. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    ich empfehle für den zugriff von aussen scp (ssh). für scp gibt es auch windowsclients (www.winscp.com) und der zugriff ist verschlüsselt. samba geht natürlich auch, da es auch verschlüsselt ist. ftp ist dagegen völlig unverschlüsselt, es sei denn ihr nutzt sftp.
    intern solltest du per samba auf dem linux server keine probleme haben. ich empfehle ein tool wie webmin zu installieren um den linux server per browser verwalten zu können.
     
    proteus gefällt das.
  4. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Danke schon einmal. Mit dem Findr habe ich auch gemacht, bleibe dann aber am Smb:// hängen.
    Also danach muss ich die Ip Adresse des Servers eingeben, dann "share" oder den Namen der Arbeitsgruppe? Ich weiß, ich stelle mich blöd an, aber ich habe noch nie mit Dosen zusammengearbeitet.
    Das scheint mir, wenn es geht, die beste Lösung, weil unser It Fuzzy damit wohl auch am besten klarkommt.
    Und für den Konatkt untereinander nutze ich dann Apple Talk, oder geht das auch alles über den Server?

    winscp. schaue ich mir mal an, sind für mich alles böhmische Dörfer:)
     
  5. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Also ich gebe immer ein "smb://IP/Sharename"
    Von aussen solltest du ernsthaft schauen. Was soll er können? Nur Daten abgleichen?
     
    proteus gefällt das.
  6. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    ihr braucht einen richtigen administrator ;)

    der richtige syntax für den samba zugriff sollte:
    smb://ip/freigabename
    sein. wichtig ist das für den user auch ein samba nutzer und ein unix (linux) nutzer da sein muss. auf der unix ebene reicht EIN nutzer (z.b. samba-user o.ä) der dann per samba einen samba-nutzer zugewiesen bekommt. den samba-nutzer musst du dann auf client seite als nutzername/kennwort angeben.
     
  7. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Aha:) Gebe ich mal so weiter.
    Der Zugriff von aussen soll nur auf pdf , word und excel Dateien zugreifen, die auf dem Server liegen.
    intern werden wir ical und mail verwenden, das sollte ja als sharing Datei möglich sein, ohne auf dem Server zu liegen.
    Ich bin ja schon froh, das ich hier im Büro wenigstens meine Abteilung auf Apple switchen kann, aber deswegen sollte das reibunglos funktionieren, um die anderen auch zu bekehren.
     
  8. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Du hast hoffentlich schon User für den Zugriff auf SMB freigeschaltet in den  > Systemeinstellungen > Sharing > Windows Filesharing, oder?
    Gruß Pepi
     
  9. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ja, anhand der Hilfe bin ich darauf gekommen. Ich wusste nur nicht, was ich in der Adresse einsetzen sollte.
     
  10. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    SMB ist nicht gut für den Mac!!!! Installier dir netatalk und konfigurier es ordentlich, dass ist wesentliches besser...
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Und wie begründest Du Deine Aussage?
    Gruß Pepi
     
  12. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Das Problem ist dabei zum einen der bestehende Server und die Option, das von aussen mit Windows auf diesen zugegriffen werden muss. Deswegen wäre mir die smb Lösung am Liebsten, weil einfachsten und von unserem Itler verstanden.
    Oder muß ich mit Ausfällen rechnen? Die Geschwindigkeit ist dabei nicht so wichtig, es geht nur um Textdateien.
     
  13. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    SMB funktioniert unter Apple nach meinen Erfahrungen wunderbar.
    Die einzige Einschränkung, die mir aufgefallen ist liegt bei der Übertragung von Dateien > 4GB. Hier hater Mac smbclient wohl eine Limitierung.
     
  14. DukeNuke2

    DukeNuke2 Wagnerapfel

    Dabei seit:
    17.01.06
    Beiträge:
    1.559
    liegt die dateigrössen beschränkung nicht eher am filesystem? hfs+ kann files bis 16 exa (http://de.wikipedia.org/wiki/HFS_plus) und fat32 bis 4 gb. wenn du also fat32 nutzt, liegt die beschränkung dort.
     
  15. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Du hast natürlich recht und ich habe mich vertan. Der smb-Client von mac osx hat eine Beschränkung auf 2 GB. Hatten damals versucht ein file mit 2,5 GB über smb auf eine FAT32 Partition zu spielen - der Download brach immer nach 2 GB ab. Eine Recherche in den Apple Supportforen ergab dann o.g. Erkenntnis. Ich versteh halt nicht, wieso Apple nicht einfach auf eine aktuelle Samba Version umsteigt, die diese Einschränkung nicht mehr hat? Aber vielleicht kommt das ja mit Leopard? *g*
     

Diese Seite empfehlen