1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Freut euch: Ein Wechselwilliger sucht den passenden Mac!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Darwin, 21.08.06.

  1. Darwin

    Darwin Gast

    Hallo zusammen!

    Ich habe mich entschieden, mir einen Mac zu holen. Eigentlich kam ich auf die Idee, weil der Mac Mini so putzig ist. Erstmal mein Anwendungsbereich, das erklärt vielleicht, weshalb der Wechsel nicht ganz einfach ist. (Vorsicht, das wird kompliziert! *g*)

    Grundsätzlich sind alle Anwendungen, die ich brauche, für Mac und Windows gleichermaßen vorhanden, also Eclipse, PhotoShop, Rawshooter bzw. Bibble Pro, iChat kann das Jabber-Protokoll, Firefox und Thunderbird sind auch nutzbar (nix gegen Safari und Mail) und es gibt das tolle Final Cut Pro. Von daher hab ich also garkeine Bedenken.

    Allerdings ist mein Windows-PC auch nichtmehr sehr aktuell und bisher verwende ich den zum Spielen. (Battlefield 1942, Medal of Honor). Hier stünde also mindestens ein Grafikkarten-Upgrade an (wenig Auswahl, da AGP) oder ebenfalls ein Wechsel ins Haus, wenn damit weiter gezockt werden soll.

    Daher frage ich mich, ob ich mit einem Total-Wechsel auf einen Dual-G5-Mac nicht evtl. besser dran bin. Wie seht ihr das, werden die Spiele für den Mac in naher Zukunft nurnoch für Intel rauskommen oder ist es für die nächsten 2 oder 3 Jahre abzusehen, daß aktuelle Titel auf einem G5 ordentlich laufen?

    Bin insgesamt halt etwas am Schwanken zwischen den Folgenden Konstellationen.

    Viele Rechner: Mac für Software-Entwicklung, Grafik, Alltägliches. Alter Windows-PC für Linux. Neuer Windows-PC zum Zocken.
    Wenige Rechner (1): Mac für Software-Entwicklung, Grafik, Alltägliches, Alter Windows-PC wird aufgerüstet und zum Zocken genommen.
    Wenige Rechner (2): Mac für Software-Entwicklung, Grafik, Alltägliches, Alter Windows-PC wird durch neuen ersetzt, der zum Zocken dient.
    Nur Mac: Mac für alles, auch fürs Zocken.

    Die Konstallation "Viele Rechner" hat den Vorteil, daß nicht nur mein Büro freakig aussieht, sondern auch jedes Gerät seinen speziellen Zweck hat und dazu beliebig hochgezüchtet werden kann. Hier sehe ich z.B. den Mac Mini gut aufgehoben.
    Die Konstellation "Nur Mac" bringt Platz im Büro, aber auch die Frage, wie Spieletauglich der Rechner ist.

    Was meint ihr dazu? (Hoffentlich hab ich nicht zu kompliziert geschrieben, ist son unschönes Talent von mir. *G*)
     
  2. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Setz auf nen Intel mac und schenk dir den extra Windows Rechner. Kauf Dir einen iMac mit ordentlich RAM und fertig. Haengt allerdings davon ab, in welchem masse Du mit og Programmen arbeiten willst. Ansonsten kauf Dir doch nen Mac Pro in Minimalausstattung. Der ist wahrscheinlich trotzdem tausendmal schneller als Deine Windows Muehle jetzt und lässt sich später (wenn die CPU Preise purzeln) relativ leicht aufrüsten. Und: Mit mit nem Mac Pro kann man meines Erachtens nach EXTREM angeben (obwohl das natürlich NIE die Hauptintention für den Kauf sein sollte ;))

    Hab ich mal recherchiert:
    und dass für rund 2090 Euronen und damit guenstiger als ein Mac UND Windowsrechner (natürlich abhangig von Deinen Präferenzen). Und die Leistung sollte vorerst Dick reichen. Dann kannst Du auch Deinen alten Monitor weiterbenutzen und hast von der Rechenleistung her wohl für die nächsten 2-3 Jahre genug Power unterm Schreibtisch. Wenn nicht, kannst Du Dir ja immer noch die dann wohl drastisch günstiger gewordenen CPU's und ne neue GraKa kaufen.


    "Macs do Windows , too..." ;)
     
  3. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    kauf dir einen IntelMac (iMac, MacBookPro oder MacPro)
    2 GB RAM
    installier Bootcamp (Windows & OSX bootbar)
    oder http://www.parallels.com/ (Windows direkt in OSX starten)
     
  4. Darwin

    Darwin Gast

    Was an der von dir genannten Konfiguration suboptimal ist, ist die Grafikkarte. Die 7300 GT von nVidia ist beim Spielen nicht gerade herausragend. Die kann ich natürlich gegen eine 7900 GT o.ä. tauschen, bin dann aber auch schon bei 2500 Euro.

    Da ist die Rechnung mit einem gerbauchten Mac Mini (500 Euro) + neuem Zocker-PC (1200 Euro) noch etwas akzeptabler, zumal dann nicht alles auf einen Schlag erfolgt.

    Versteh mich nicht falsch, ich will meine Windose nicht vor der Abschaffung retten, ich versuche halt rauszufinden, was die ideale Lösung ist.

    Wie verhält es sich denn mit Spielen, die für PPC kompiliert sind, wenn man sie auf einem Intel-Mac verwendet? Durch das Emulieren geht ja Leistung verloren, da die CPU eine andere ist.
     
  5. Darwin

    Darwin Gast

    Nee, ich will doch gerade weg von Windows. Dann nehm ich doch lieber Mac-Mini fürs Kreative und rüste den aktuellen Rechner um 'ne GF6800 zum Zocken auf. :)
     
  6. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Für manche gibt es Updates, manche funktionieren auch so. Aber letzteres trifft wohl nur auf die nicht ganz so aufwendigen Spiele zu.
     
  7. Darwin

    Darwin Gast

    Das heißt, bei den Spielen ist es schon spürbar, daß da gerade eine Architektur-Umstellung läuft, richtig?
     
  8. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Uhnd wie. Rosetta nimmt ne Menge PErformance aus dem Spiel. bei aelteren Titeln sollte das kein Problem sein aber bei neuen Spielen kann man dann wohl nicht mehr wirklich von performance reden. Guck doch mal im Entsprechenden Forum hier auf AT (Spiele).

    Die 7300GT ist natuerlich keine 7900, sollte mit den Spielen, von denen Du berichtet hast keine Schwierigkeiten haben.

    Ein Mac Pro ist meines Erachtens nach die optimal Loesung. Sauschnell, aufruestbar und nur noch ein System unterm Schreibtisch. Wenn Du an Spiele denkst, solltest Du die Finger von PPC Macs lassen. Da ist das Angebot einfach viel zu klein (bezogen auf den Gesamtmarkt). Auf nem Intel Mac installierst Du einfach Windows und zockst so.
     
  9. Darwin

    Darwin Gast

    Hi Crunshinut!

    Die Aussage

    ist doch sehr widersprüchlich in Bezug auf

    oder? Ich mein, auf dem MacPro laufen die PPC-Programme nur über Rosetta emuliert, was deiner Aussage nach Performance kostet, trotzdem rätst du mir zu einem Intel-basierten Mac.

    Wenns nach der Zahl der Spiele geht, müßte ich eh bei Windows bleiben, da gibts deutlich mehr, z.B. Battlefield 2 ist für den Mac nicht zu haben - Was mich aber nicht stört.

    Naja, der Schreibtisch ist ca. 4 Meter lang, da tut ein Rechner mehr oder weniger nicht weh. Mir wärs auch lieber, für bestimmte Aufgaben bestimmte Rechner zu haben.

    Im Moment bin ich total am rotieren, irgendwie bin ich noch planloser als vorher. Die Idee, auf einem Quad-G5 zu zocken (durch PCI-Express recht haltbar) ist toll, aber was ist, wenn die Spiele nicht mehr als PPC-Version bzw. Universal Binary rauskommen?

    Ich kann ja auch nicht ständig zu Steffen Häuser rennen und ihn anbetteln, mir das eine oder andere Spiel auf PPC umzusetzen, wie seinerzeit bei Doom für den Amiga. *G*

    Es mag nach Troll klingen, aber ich führs mal polemisch aus... Ist OS X so Scheiße, daß man als Mac-Besitzer jetzt unbedingt Windows XP installieren muß? Wieso sollte ich dann überhaupt einen Mac anschaffen oder gar komplett umsteigen?

    Also wenn ich auf einem fetten Mac zum Spielen Windows installieren muß, kauf ich lieber den billigsten Mac Mini, freu mich über OS X und züchte mir eine separate Windose fürs Zocken.
     

Diese Seite empfehlen