1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Freier Festplattenplatz verkleinert sich bei Dauerbetrieb

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von MacAlzenau, 12.10.06.

  1. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Hallo!
    Nachdem immer wieder geschrieben wird, daß Leute ihren Mac praktisch nicht mehr ausschalten, weil der Ruhezustand so gut wie keine Energie braucht, habe ich mein MacBook jetzt auch nur noch selten ausgeschaltet.
    Dabei ist mir aber aufgefallen, daß sich der auf der Platte verfügbare Platz beim Arbeiten ständig verringert. Es geht nicht um den Papierkorb oder Cache-Dateien etc. Es geht darum, daß ich nach einem Neustart durchschnittlich etwa 1 GB mehr freien Festplattenplatz angezeigt bekomme als vorher. Ich tippe auf temporäre Dateien oder Swap-Seiten, die nicht freigegeben werden.
    Was kann man im laufenden Betrieb machen, um wieder den vollen verfügbaren Platz freizuschaufeln?
    Es geht um ein MacBook mit OS X 10.4.7, auf der Festplatte sind im Moment noch weniger als 5 GB frei (von 92,84 GB) - vorher habe ich nicht auf den freien Platz geachtet.
     
  2. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Das ist normal, kommt oft vor wenn der Speicher (RAM) knapp ist.
    Beende zwischendurch Safari, dann wird meist wieder Speicher fregegeben.
    Safari hat die Angewohnheit bei Dauerbetrieb, viel auszulagern.
     
  3. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    MacOS schreibt vor dem Ruhezustand die im RAM gelagerten Daten auf den virtuellen Drive aus (also auf die HD). Da kann man erstmal nichts machen. Für das geschmeidige Säubern von RAM-Downern durch Browser gibt es dieses kleine Tool:

    NetShred X

    ps.: HINWEIS! Bei weniger als 2,8 GB freiem Festplattenplatz unter MacOS X kann es zu Problemen bei der Betriebsstabilität führen.
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es hilft auch enorm Safari in regelmäßigen Abständen mal wieder zu beenden. Leider leaked das Ding immer noch Memory. o_O Und nach 100 Seiten, zu denen die History gespeichert werden muß und so weiter, frißt der ganz ordentlich.

    Ansonsten mal mit der Aktivitätsanzeige oder dem Terminal gucken, wo der Platz hinverschwindet, wer RAM aufbraucht, wer swapped und so weiter.

    Fragt sich auch noch wieviel RAM hast Du überhaupt eingebaut?
    Gruß Pepi
     
  5. iPunk

    iPunk Gast

    das sind die auswirkungen der immer größer werdenden swapfiles, die IMHO nur durch einen neustart "behoben" werden.
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Dankeschön. Also scheint es keine Lösung zu geben? Kann ich mir kaum vorstellen, da müssten doch viele Leute Probleme haben. Außerdem sind UNIX-Systeme (und wohl auch deren Abkömmlinge) doch auf Dauerbetrieb angelegt, da würde ja ruckzuck die Festplatte vollgemüllt.

    Zu den Tipps:
    Mit dem Ruhezustand hat das doch überhaupt nichts zu tun. Wieviel Plattenspeicher im Ruhezustand frei ist, ist mir auch ziemlich egal, da brauche ich ihn ja nicht Es passiert einfach, wenn man lange mit dem MacBook arbeitet. Und am Auslagern für den Ruhezustand liegt es bestimmt nicht, dieser Platz wird nämlich beim Aufwachen korrekt freigegeben - ich kann das Teil hundert Mal zu- und aufklappen, der freie Speicher bleibt gleich.
    Daß das Löschen der Browsercaches und der History wenig bringt, hatte ich schon geschrieben. Erwartungsgemäß bringt auch das Neustarten von Safari leider nur ein paar Zehner Megabyte - ein kompletter Systemneustart dagegen dagegen manchmal ein Gigabyte und mehr.
    Am fehlenden RAM scheint es nicht zu liegen oder allenfalls ab und zu mal, die Aktivitätsanzeige zeigte immer noch einige hundert MB freien Speicher an.

    Es muß doch irgendein Tool geben, unnütze Swapfiles und ähnliche Dateien wieder zu löschen bzw. freizugeben!
    Wichtig ist es allerdings nicht, ich kann ganz gut mir Neustarts leben.
     
  7. dell

    dell Gast

    os x ist unix basiert und unix braucht swap datei. Die Lösung ist entweder eine größere Arbeitspeicher oder neustart. Korrigiert bitte mich wenn ich falsch lege.
     
  8. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    also ich boote etwa 1x pro Woche mit YASU
    - das löscht die wichtigsten Auslagerungsdateien (Cache)
    - repariert die Zugriffsrechte auf der Festplatte
    - führt die Cron Jobs durch

    nach dem Reboot mache ich mein wöchentliches Update mit SuperDuper!

    http://jimmitchell.org/projects/yasu/

    [​IMG]
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Zusatzfrage: Wieviel Programme und welche hast Du dauerhaft laufen?

    Mein PowerBook läuft wochenlang durch ohne, daß das ein Problem ist.
    Gruß Pepi
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    ->pepi: Gestartet sind normalerweise neben der Internetverbinung Mail, Safari, NeoOffice, iTunes, iCal, Dashboard, wobei ich eigentlich zur Zeit nie mehr als eines aktiv benutze (also iTunes spielt nichts, wenn ich in NeoOffice arbeite usw.).
    ->applebyte: Wenn ich boote, ist der Festplattenplatz ja wieder ohne jedes Zusatzprogramm deutlich größer. MacJanitor führt die Cornjobs aus, die Browser-Caches habe ich probeweise manuell gelöscht - daran lag es offensichtlich nicht, es müssen wohl Swapfiles sein, und die scheint man im laufenden Betrieb nicht bearbeiten zu können.
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es ist wirklich beachtlich, wie Du Dich dagegen wehrst mir mitzuteilen wieviel RAM in Deinem PowerBook eingebaut ist. Es müssen nicht zwangsläuig irgendwelche Swap files sein, das ist aber möglich. Es ist sehr gut, daß Du die nicht im Betrieb bearbeitest, da sonst Dein Mac wohl unweigerlich deswegen abtürzen würde. Du baust ja auch nicht im lauenden Betrieb Speicher ein und aus.

    Mit GrandPerspective kannst Du schauen welche Files den meisten Platz bei Dir belegen. Könnte auch an einem Logfile liegen.
    Gruß Pepi
     
  12. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Ich w e h r e mich nicht, vor allem nicht beachtlich, und du hast einmal gefragt, und ich hab's vergessen. Also: es ist ein simples Gigabyte, und die Aktivitätsanzeige zeigt immer an, daß noch ein paar hundert MB frei seien.
    Daß man nicht im laufenden Betrieb Swapfiles ändern kann, erscheint mir einerseits zwar logisch, passt aber irgendwie nicht dazu, daß viele Rechner (Server, Großrechner) ja auch dauernd laufen und viel arbeiten - da müsste ja, wenn der benötigte Festplattenplatz kontinuierlich anwächst, irgendwann jede denkbare Platte voll sein.
    Soweit ich weiß (okay, das ist nicht viel), werden Swapfiles seitenweise ausgelagert, und ich vermute einfach, daß bei mir nicht mehr benötigte (längst ins RAM zurückkopierte?) Seiten nicht gelöscht werden. Früher hatte ich das Problem übrigens nicht, der verfügbare Platz änderte sich auch bei langem Arbeiten (und mit weit weniger RAM) kaum.
    Erstaunlich finde ich halt die Größe des Platzes, der beim Neustart wieder frei wird, oft deutlich über ein Gigabyte. Und wie gesagt, Browsercaches etc. habe ich da vorher bereits manuell gelöscht.
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Nachfrage: wie funktioniert das mit GrandPerspective?
    Wenn ich meinen Programmordner scanne, zeigt er mir ein etwas wirres Bild, hauptsächlich von Programmen, die überhaupt nicht gestartet sind. Mit der RAM-Belegung oder dem Swapfiles kann das doch nichts zu tun haben.
    Wie "scanne" ich denn da RAM oder virtuellen RAM? Vor allem: was sehe ich da besser als mit den Bordmiteln von OSX?
     
  14. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich zitiere aus der MacUpdate Seite von der Du GrandPerspective runtergeladen hast:
    Hast Du das gelesen und verstanden?
    Grundsäztlich kannst Du alles was GrandPerspective tut auch mit OS X Boardmitteln (df, du, ls) erreichen. Da aus Deinen bisherigen Postings zu erkennen war, daß Dir die funktionsweise von Swapspace nicht geläufig ist, wollte ich Dir ein einfaches Tool in die Hand geben, mit dem Du einfach die Belegung der Platte feststellen kannst. Die RAM auslastung kannst Du damit nicht feststellen, dafür ist dieses Tool auch nicht gedacht, bzw. dies war aufgrund Deiner Fragestellung auch nicht die Aufgabe. Schließlich wolltest Du wissen wo Dein Plattenplatz hinkommt. Dies kann, muß aber nicht mit Swapfiles zu tun haben.
    Eine alte Unix Faustregel besagt übrigens, daß man gut und gerne die doppelte Menge an RAM als Swapspace zur Verfügung haben sollte. Wenn Du also 1GB RAM hast, dann ist die Verwendung von 1GB Swap weder ein Mirakel, noch bedenklich. (Ich selbst habe mir eine eigenen Swap Partition eingerichtet die nicht ganz 8GB groß ist, bei 2GB RAM, da ich in mein PowerBook nicht mehr RAM einbauen kann. Davon habe ich nicht selten bis zu 6GB in Verwendung. Könnte ich mehr RAM einbauen würde dadurch meine Swap Nutzung nicht unbedingt weniger.)

    Um mit GrandPerspective also nachzusehen was auf Deiner Platte den meisten Platz belegt, mußt Du auch die komplette Platte analysieren lassen und dann ansehen. Du kannst auch gerne den Status unmittelbar nach einem Neustart und nach einigen Tagen Nutzung vergleichen.
    Gruß Pepi
    PS: Der Rest steht im Handbuch.
     
    #14 pepi, 14.10.06
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.06
  15. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das geschieht im laufenden Betrieb automatisch. Dass OS X dabei sehr "lazy" vorgeht, sollte dich nicht beunruhigen.
     
  16. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Es geht nicht um die RAM-Auslastung - das war ja nur die Antwort auf deine Frage nach meiner RAM-Größe - sondern eventuell um den virtuellen RAM. Gerade den dadurchbelegten Plattenplatz scheint mir das Programm aber nicht anzuzeigen. So wie ich das sehe, kommen da Hunderte von Kästchen, die man dann manuell einzeln abklappern soll. Und 99% davon interessieren mich nicht, denn wie groß die von mir gespeicherten Dateien auf meiner Festplatte sind, sehe ich ja selbst (dazu gibt es den Finder), gleiches gilt für Caches etc., die das System oder ein Programm ablegt.
     
  17. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Lies bitte die Dokumentation zu GrandPerspective...

    Wenn Du die ganze Platte analysieren läßt, dann ist da auch der Swap Space dabei. Dieser befindet sich üblicherweise in /private/var/.vm . Allerdings hat auch niemand behauptet, daß es der Swapspace ist der den Platz verbraucht. Andere Möglichkeiten wurden bereits genannt.
    Wenn Du nicht weist, welche bunten Kästchen Dich interessieren, dann mußt Du dir eben viele ansehen und dann entscheiden welche Dich interessieren um gemäß derer dann weiterzuforschen. Viel Spaß mit dem Finder.

    Mein Vorschlag: Freu Dich, daß Mac OS X sich um all diese Dinge kümmert und gönne ihm den Speicherplatz den es braucht um all Deine Programme gleichzeitig laufen zu lassen.
    Gruß Pepi
     
  18. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Danke für die Info, daß die Swapfiles in /private/var/vm liegen.
    Du meinst mit Doukmentation ja sicher nicht die readMe-Datei, die beim Dowload von GrandPerspective dabei ist, oder? Zu http://grandperspectiv.sourceforge.net kriege ich leider seit geraumer Zeit keine Verbindung, da muß ich wohl noch warten.
    Der Finder ist sehr übersichtlich, wenn man auf die Listendarstellung geht und sich die dateigrößen alle anzeigen lässt. GrandPerspective dagegen ist, so wie es sich mir bis jetzt darstellt, hauptsächlich bunt und unübersichtlich.
    Andere Vorschläge als die Swapfiles? Richtig - ich habe aber auch immer darauf hingewiesen, daß ich alles an Caches etc. ausschließen kann, da ihr Löschen kaum zusätzlichen Platz bringt.
    Ich werde jetzt mal pingelig die Dateigrößen der interessierenden Volumes/Ordner/Dateien notieren und weitersehen.
    Allen die versucht haben, mir zu fehlen, herzlichen Dank!
     
  19. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ok, einen letzten Versuch unternehme ich noch. Vielleicht habe ich mich ja bisher einfach nur vollkommen unverständlich ausgedrückt.

    Ich meinte mit Dokumentation relativ umfangreich, die Infos bei MacUpdate, das Readme, die Webseite (die hier übrigens tadellos funktioniert, egal ob Dir das nun hilt oder nicht.)

    Glaub mir, der Finder ist nicht das Tool welches du verwenden willst. Mac OS X besteht aus mehr als nur dem was Du im Finder sehen kannst. Auch aus Dateien auf die Du mit dem Finder garkeinen Zugriff hast. :oops:

    Deine abermalige gepostete Abneigung gegen GrandPerspective zeigt deutlich, daß Du das Problem und alle bisherigen Vorschläge zur Ursachenfindung nicht verstanden hast. Es ist einer der wichtigen Punkte, daß diese Software bunt ist, das erleichtert nämlich die Unterscheidung von Inhalten enorm. Aber das wäre ja ohnehin in der Dokumentation gestanden.

    Andere Vorschläge als die Swapfiles wurden bereits mehrfach gepostet, aber das hast Du offenbar auch übersehen oder vergessen. Kommt vor. Ich poste es nicht nochmal, scrolle einfach zurück, es steht noch dort.

    Sag mir ganz schnell: Welche Datei braucht den meisten Platz?
    [​IMG]
    Abb. 1: Pepi's PowerBook HD, betrachtet mit GrandPerspective.
    Gruß Pepi
     
  20. KayHH

    KayHH Gast

    Es klang für mich schon so, das er das gesehen hat. Und ehrlich gesagt, ich finde die Finder-Übersicht auch recht brauchbar, allein schon weil man dafür nicht extra was installieren muss.

    [​IMG]

    Wie man sehen kann sind es bei mir derzeit 4 GB Swap, wovon 2,6 GB laut MenuMeters benutzt werden. Die momentane Uptime beträgt derzeit nur 14 Tage, da ich mein 10.4.8 Update erst etwas später installiert habe.

    Auf jeden Fall ist das überhaupt kein Grund zur Sorge, nur um mal auf das Anliegen des OP zurück zu kommen.


    Gruss KayHH
     

Diese Seite empfehlen