1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu Videobearbeitung

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von ikarus, 20.09.06.

  1. ikarus

    ikarus Gast

    Ich bin bald mac Neueinsteiger, ich will mir einen Mac Pro bestellen. 2 GHz-Dual-Core Intel Xeon/ 3 GB RAM/ NVIDA 7300 GT256 MB/ 760 GB Platten/ Finalcut.
    Meine Frage: Reicht der Prozessor vorerst aus? Ich habe gelesen, ab November gibt es schon wieder Neue! - reicht die Grafikkarte aus? - Kann ich bei Videobearbeitung einen Fernsehmonitor zusätzlich zu meinen 2 Monitoren (20 und 24") anschließen?
    Habe ich Echtzeit bei Videobearbeitung (zB. Farbkorrektur, Schärfen usw.)- oder benötige ich noch eine Videokarte?
     
  2. Hanjoerg

    Hanjoerg Carola

    Dabei seit:
    29.07.04
    Beiträge:
    112
    Besitze gleiche Ambitionen (in Zukunft natürlich HD) und habe jetzt bestellt: speziell für Final Cut Arbeiten: 3 GHz-Dual, 8 GB RAM, ATI 1900, WD-Raptor fürs System + 250er Platte.
    Über den Prozessor wäre evtl. zu streiten. Könnte auch 2.66 sein. Bei mehr Monitoren (wofür?) die 4500 NVidia. Für das Rendern und Weiterverarbeiten von Filtern etc. ist lt. Tests nur das RAM verantwortlich. Dies als Info eh man die Lust verliert...
     
  3. ikarus

    ikarus Gast

    warum 3 GHZ Dual und die ATI 1900 - machst du auch Videospiele?
    Was ist WD-Raport für System? die Platte wird dier wohl nicht ausreichen!
    Auf einem Monitor habe ich die Timeline - auf dem 2. die Menues und Effekte - der 3. ist ein Fernsehmonitor, auf dem ich den Film real mit Farbkorrekturen usw sehen kann
     
  4. Hanjoerg

    Hanjoerg Carola

    Dabei seit:
    29.07.04
    Beiträge:
    112
    War ja nur ein Vorschlag. Arbeite in einer Agentur an Spots und kleineren Imagetrailern. Privat geht's dann natürlich in den 2,5 Stunden Urlaubsfilm. Meine Beurteilung entsprang den bisherigen Erfahrungen (seit 2003) mit FCP 3 - 5 auf meinem Mac G5, 1,8 Mono mit 2,5 GB RAM, wo mich vor allem die ewig langen Render- und Compressorzeiten nervten. Auch das Scrollen in der Timeline war nicht immer das reine Vergnügen. Bei der WD-Raptor handelt es sich um eine Festplatte mit 10.000 Umdrehungen/S.
    Erfahrungsgemäß reicht eine 150 GB Platte für 2,5 Stunden Echtzeit immer.
    Die ATI nicht wegen der Schnelligkeit, sondern wegen der deutlich verbesserten Farbwiedergabe speziell auch für HD.
    Das mit den Monitoren ist O.K. und beneidenswert. Ich selbst schneide und bearbeite ausschließlich auf Apple 23"HD-Display. Natürlich hängt ein Equipment auch von der Qualität der Eingangsdaten (Camcorder) und von der Aufgabenstellung ab.
     
  5. ikarus

    ikarus Gast

    Ließ mal in MacTechNews unter Forum / Hardware /Videobearbeitung mit Mac Pro - da bekommst Du viel Information und erfährst, wie ich, wie man für 200 Euro einen 3. Monitor - einen Ferseher anschließen kannst.
     
  6. Hanjoerg

    Hanjoerg Carola

    Dabei seit:
    29.07.04
    Beiträge:
    112
    Danke!

    Danke! Habe mittlerweile alle Fragen und Kommentare im MacTechNews-Forum gelesen. Ich finde es etwas sonderbar, dass Du ausgerechnet ein Medium (HD-Ready-TV) mit allen seinen Fehlern (Auflösung, Interpolation) ans Ende (zur "Kontrolle") stellst. Je höher die Auflösung, je geringer die Korrekturen, um so neutraler das abschließende Urteil über die Filmqiualität. Profis nehmen da wenigstens die mind. 2.500,- € teuren Röhren-Referenzmonitore von Sony oder Panasonic. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang auch noch die Schnittstellenproblematik wichtig: je weniger desto mehr-gerade im Grenzbereich der Videobearbeitung!
     
    #6 Hanjoerg, 21.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.06

Diese Seite empfehlen