1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Frage zu Application-Support-Ordner

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von LucMac, 04.03.06.

  1. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    Hi ihr Apfeltalker/innen,
    Ich hab jetzt zum beispiel letztens Call of Duty Demo runtergeladen...War aber nichts für mich...Ich habs gelöscht und hab aber einfach noch mal bei Spotlight "Call of Duty" eingegeben"! Der einzigste ordner der gefunden wurde ist der Ordner "Call of Duty" in .../User/Lucas/LibaryApplication Support/Call of Duty
    ich hab bin dann aml auf /User/Lucas/LibaryApplication Support/ gegangen und da waren bstimmt 20 Programme die ich eigentlich schon gelöscht ghabe!!!
    Kann ich Die beruhigt löschen??? Oder beschädigt das irgenndetwas???
    Danke...

    Gruß LucMaco_O
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Klar doch.
     
  3. iDaniel

    iDaniel Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    141
    Hi,

    diese Dateien kannst du beruhigt löschen. Sie enthalten bei Spielen die Safegames und bei Programmen die Einstellungen, die du vorgenommen hast, damit bei erneutem Installieren deine Einstellungen wieder so sind, wie zuvor. Da du diese Programme jedoch nicht wieder haben willst, kannst du diese Dateien löschen.


    Gruß
    iDaniel
     
  4. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Soweit richtig.

    MÖÖÖÖP.
    "Application Support" ist für die von Anwendungen eingesetzten Hilfsprogramme und sonstigen Extras, die nicht zur direkten Interaktion mit dem Benutzer gedacht und zur Benutzung der Programme nicht unbedingt notwendig sind.

    Apple formuliert das so:

    > Application Support......

    > Contains application-specific data and support files
    > such as third-party plug-ins, helper applications,
    > templates, and extra resources that are used by the
    > application but not required for it to operate.
    > By convention, all of these items should be put
    > in a subdirectory named after the application.
    > For example, third-party resources for the application
    > "MyApp" would go in "Application Support/MyApp/".
    > Note that required resources should go inside
    > the application bundle itself.

    Etwas mehr Überblick über die Strukturierung der gesamten Library gibt es hier:
    http://developer.apple.com/document...l/BPFileSystem/Articles/LibraryDirectory.html
     
  5. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    aha und noch was an Rastafari du hast in DIESEM Thread gesagt das man die iTunes datein löschen soll ist dann iTunes (das programm an sich) auch gelöscht ???
     
  6. LucMac

    LucMac Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.01.06
    Beiträge:
    1.553
    oder wie kann man das problem mit den "zugriffsrechten" beseitigen.ohne OS X zu verletzen... ;)
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Du hast zwar wohl den falschen Thread erwischt, aber das macht nix. :)

    Die Antwort ist ein klares: Nein.
    Das Programm iTunes befindet sich im Programme-Ordner. Wenn du das ganze Programm loswerden willst, musst du auch das ganze Programm dort löschen.

    Was sich in /Library/Receipts/ befindet, sagt schon der (engeländische) Name: "Receipt" = "Quittung, Beleg, Bestätigung".

    Das meint eine Art "Installations-Protokoll" - nenne es "Lieferschein", wenn du willst. Dort wird aufgezeichnet, was an anderer Stelle alles installiert wurde - und auch genau, wie. Zu diesem "wie" gehören Informationen darüber, wie die installierten Dateien und Ordner heissen, wo sie hingehören und auch, mit welchen Zugriffsrechten sie versehen sein müssen. Die Reparaturfunktion für die Zugriffsrechte im Festplattendienstprogramm bezieht aus diesen Aufzeichnungen seine nötigen Informationen.

    Im Falle von iTunes gibt es da auf manchen Mac-Modellen und in manchen Update-Szenarios ein Problem, da eines dieser Quittungspakete bei der Installation übel verhunzt wurde. Entfernt man es, läuft wenigstens die Reparatur der restlichen Dateirechte durch, ohne das Prüfprogramm abstürzen zu lassen. iTunes wird dann halt einfach ignoriert.

    Ausserdem sagen diese Quittungen dem Apple-eigenen Installationsprogramm, welche Software sich in welchen Versionen auf deinem System bereits befindet. Dementsprechend kann der Installer dann zB bei einem Programmupdate entscheiden, was genau er zu tun hat, um zB vorhandene Einstellungsdateien an die neue Programmversion anzupassen und solcherlei Dinge - falls das notwendig sein sollte.
    Bei iTunes stellt das Entfernen des Receipts kein Problem dar, da hier während eines Updates keine solchen spezielleren Aktionen durchgeführt werden müssen.
    (Das kommt nicht oft vor, aber wenn, dann *ist* es wichtig...)

    Installiert man dann nach dem Entfernen des Quittungspakets das Programm iTunes (in einer inzwischen berichtigten Version) einfach komplett neu, wird auch ein neues, sauberes Receipt erstellt und das Problem ist rückstandslos beseitigt.

    Alle Klarheiten beseitigt?
     
  8. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    was ist denn wenn ich receipts von gelöschten programmen lösche? kann da was passieren? kann mein volume deshalb nicht repariert werden?
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nein. Wenn du was entfernt hast und auch gar nicht mehr erneut installieren willst, sind die Receipts dazu total überflüssig geworden.

    Die Rechtereparatur umfasst ohnehin nur die Komponenten, die zum Mac OS gehören. (Was du so an Zeugs von der Systemdisk installiert hast.)
    Manuell nachinstalliertes (von woanders) muss auf diese Funktion leider verzichten.
    Dort hast du nur die Möglichkeit, die korrekten Rechte im Zweifelsfall durch eine wiederholte Installation des betreffenden Dingsbums wiederherzustellen.

    Das findest du doof, nehme ich an. Tja.
    Das Prüfen und Reparieren von Fremdsoftware wäre zwar technisch möglich, aber nur dann, wenn sich die Anbieter exakt an die Richtlinien zur Erstellung eines Installationpakets halten und nicht vogelfrei rummurksen. Sonst geht es nicht in zuverlässiger Form und könnte sogar mehr schaden denn nützen.
    Da das nicht garantiert und auch nicht so ohne weiteres nachgeprüft werden kann, hat man diese Option nicht umgesetzt.
    (Hat sich als klug erwiesen. Leider.)
     

Diese Seite empfehlen