1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Formatieren

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von doofy, 13.10.05.

  1. doofy

    doofy Gast

    Ich bin gerade dabei meine externe LaCie Festplatte, Mac-Tauglich zu machen. Ich versuche es zumindest.
    Sie hat drei Partitionen.
    1. NTFS
    2. NTFS
    3. FAT 32

    Die 2. soll in FAT 32 umgewandelt werden. Unter Windows funktioniert das nicht. Deshalb muss ich es mit dem Festplattendienstprogramm versuchen. Meine Befürchtung ist nur, dass ich alles kaputt mache.
    Wie kann ich also die 2. Partition in Fat 32 umwandeln, ohne die Daten der 1. und 3. zu verlieren?

    Gruß
    Doofy
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Natürlich geht das.
    Aber nur, wenn die Partition nicht zu gross ist. Die Grenze bei 2k/XP liegt (afair) bei 32 GB, darüber ist FAT-Formatierung gesperrt.
    Die Befürchtung ist absolut gerechtfertigt.
    Solche Aktionen sind *immer* riskant.
    Du solltest die Daten *unbedingt* vorher sichern, egal welches Tool du auch benutzt.
     
  3. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Auf die grösse der Partitionen kommts heute auch unter FAT32 nicht mehr an. Ich habe auf meiner 250G-HD genau eine Partition erstellt und diese Problemlos formatiert.

    Leider ist es so, dass es mit Windows-Bordmitteln nicht möglich ist, eine NTFS-Partition in eine FAT32-Partition umzuwandeln. Noch weniger wird das mit dem Festplattendienstprogramm funktionieren, denke ich.
    Dazu müsstest du ein Programm wie Partition Magic haben, allerdings kannst du auch den ganzen Kram auf CDs Packen, die Partitionen löschen und neue erstellen.
     
  4. doofy

    doofy Gast

    naja, ist es nicht billiger, sich eine 2. externe festplatte zu kaufen und die daten darauf zu kopieren, als das alles zubrennen? ;)

    Leider hilft mir das auch nicht weiter. Partition Magic sieht schlecht aus (keine € auf der Bank). Wenn ich das Festplattendienstprogramm benutze und die gesammte Platte anklicke, bietet mir das Programm die Option zu partitionieren. Sehe ich das richtig, dass der dann die gesammte Platte formatiert und alle Daten verloren gehen?
    Verdammt, warum ist es denn so schwer, diese eine, verfluchte Partition in FAT32 umzuwandeln?

    Gruß
    Doofy
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Da ist Microsoft aber irgendwie anderer Ansicht.

    Nicht mit Windows.
    Falls doch, freu dich nicht zu früh. Ab einer gewissen Datenmenge werden deine Dateien plötzlich auf Nimmerwiedersehen im Nirvana verschwinden... (!)

    *Umwandeln* geht nicht, nein.

    *Umwandeln* geht da auch nicht, nein.
    Aber man kann sie wenigstens grösser formatieren...

    Darauf läufts raus. Zumindest eine davon...
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Korrekt.

    Markiere nur die Partition.
    Dann wird nur die eine formatiert.

    Aber: Sichern!
    (Sag nicht, ich hätte dich nicht gewarnt...)
     
  7. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Weil FAT32 veraltet ist. Microsoft ist daher der Ansicht, das bräuchte niemand...
     
  8. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Ich war mit Microsoft noch nie gleicher Ansicht... :p
    Jau. Das war dann auch der Fall, habe mich im Apfeltalk auch gründlich beklagt. Daran war aber nicht FAT32 schuld, sondern meine Mutter, die lustigerweise beim Lampenwechseln die falsche Sicherung umgelegt hatte... (Ich bin auch jetzt noch der Ansicht, der Datenverlust war nicht der einzige Schaden... Bin gespannt, wie lange die HD noch hält, aber mit HFS+ macht sies noch ganz gut ;))
     
  9. doofy

    doofy Gast

    Ich habe bereits versucht, die einzelene Partition zu formatieren. Leider wird mir unter Windows aber nur NTFS angeboten und Apple gibt mir noch nicht mal die Option irgendetwas (ausser RAID) an diesr Partition zu ändern. Ausserdem is die Partition über 40GB groß.

    Gruß
    Doofy
     
  10. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    huhu
    fat32 is evil
    das nur dazu :)

    aber wenn man die platte am mac und im windows benutzen will, haste eine andere möglichkeit

    deine einzige möglichkeit das ganze schnell zu machen, is imho von einer windows2000 bootcd booten, und die platte da zu formatieren
    wenn das setup fw/usb unterstützt.
    gehe ich mal von aus wenn die treiber geladen sind (treiberdisk vom usb/fw rein beim booten und F6 drücken) da haste dann die möglichkeit die partition mit ntfs oder fat32 zu formatieren

    alternativ ein linuxrechner
    platte einstecken, und das erstellte device rausfinden
    z.b. /dev/usbhdd
    deine partition könnte dann /dev/usbhdd2 sein
    mkfs.vfat /dev/usbhdd2
    formatiert dir die dann in fat32

    wie immer beim formatieren vorher daten sichern :)
    die sind dann weg

    wenn du keinen linuxrechner zur hand hast
    http://cdimage.debian.org/debian-cd/3.1_r0a/powerpc/iso-cd/debian-31r0a-powerpc-netinst.iso
    debian cd saugen und davon den mac booten.
     
  11. doofy

    doofy Gast

    Danke für den Tip. Leider habe ich nur die Win XP Home Recovery CD von meinem ACER - Notebook.
    Wahrscheinlich ist es das Einfachste, die Daten einfach bei einem Freund auf dem Rechner abzuladen.
    Muss ich meine 160GB-Festplatte denn wirklich in 4 Partitionen (a 40 GB) einteilen, damit die Partitionsgröße nicht zum Problem wird?

    Gruß
    Doofy
     
  12. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    bei FAT32 auf jeden Fall...

    das ist halt das Problem mit Fat32.. außerdem wird dir der Festplattenplatz total schnell wegschmilzen da von Kompriermierung bei FAT32 keine Rede sein kann. Desweiteren ist FAT32 total instabil und mir ist da schon öfter die Platte weggekippt und musste neugmounted werden. Also ansich kann man nur abraten von FAT32, aber in meinen augen auch nur die einzige Möglichkeit zwischen Mac, Windows und Linux.

    Wenn du nur Linux und Mac nutzt, würde ich dir das ext2-Plugin für OSX empfehlen und die Platte dann auf ext2 oder 3 formatieren, dann läuft sie sowohl unter Linux als auch unter Mac.

    Es gibt sonst angeblich eine Menge Tools, die die nötigen Plugins mitbringen um andere Dateiformate lesen zu können... ich hab mal von jemanden gehört, dass er mal nur eine 20MB FAT32-Partition hatte, und den Rest auf HFS+, und auf diesen FAT32 waren dann ein Windows-Plugin und das Plugin für Linux.
    Nachteil war eindeutig, dass man immer erst das Plugin installieren musste um die restlichen Partitionen zu finden *g*

    anyway... ich muss meine Platte auch noch auf ext2 oder FAT32 sichern... muss nur noch ein Backup machen.
     
  13. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    ext2 is noch böser als fat32 ^^

    doofy hat soweit ich das seh windows
    da würd ich doch sagen, wenn die plate nur an dem zweitrechner benutzt werden soll, den mac filesystem treiber für windows installieren
     
  14. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Das mag an der Partitionstabelle liegen.
    Möglicherweise wurde die Platte unter Windows als "dynamischer Datenträger" partitioniert. Das ist ein RAID-ähnliches Medienformat, das am Mac (und auch sonstwo ausser XP Pro+ und WinServer) nicht bearbeitet werden kann. Solche HDs kannst du auf anderen Systemen nur komplett löschen - mit totalem Datenverlust.

    Normalerweise aber werden Festplatten am PC mit dem klassischen "MBR"-Format partitioniert. Das kannst du auch am Mac bearbeiten (Darwin für x86 benutzt das auch).
    Das wollen wir doch mal herausfinden:
    Platte anstecken, als Admin anmelden, Festplattendienstprogramm und Terminal auf.

    Zuerst wirfst du einen Blick ins FP-Dienstprog.
    Dort markierst du die gesamte Disk und lässt dir die Informationen dazu anzeigen.
    Gleich in der ersten Zeile findest du unter "Medien-Identifikation" eine Bezeichnung wie zB "disk4" oder "disk3".
    Diesen Namen setzt du nun in folgendes Terminalkommando ein, wobei du dem Namen ein kleines r voranstellst. (Also aus disk4 würde rdisk4):

    sudo fdisk /dev/rNAME

    also beispielsweise so: sudo fdisk /dev/rdisk4
    Kannst du die Ausgabe dieses Befehls hier mal posten, dann kann ich dich weiter anleiten.

    Kein Problem. Die Grössenbeschränkung gilt nur für das Formatieren unter Win2k und ähnlichen Systemen von MS.
    Am Mac oder zB mit Linux sind auch Grössen von mehreren hundert GB machbar. Allerdings solltest du wissen, dass FAT-Volumes mit zunehmender Grösse auch zusehends langsam und fehleranfällig werden.
    Wenn du die Daten dieser Partition nicht am PC lesbar brauchst, kannst du auch das Mac-FS HFS+ draufspielen. Damit läuft das Teil dann wesentlich runder.
     

Diese Seite empfehlen