1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formatieren und Daten sicher löschen

Dieses Thema im Forum "Retro-Ecke" wurde erstellt von moe*tion, 27.08.05.

  1. moe*tion

    moe*tion Granny Smith

    Dabei seit:
    20.07.05
    Beiträge:
    14
    Hallo!
    Habe einen älteren imac (333 DVD) den ich verkaufen möchte. Nun würde ich gerne die Festplatte sicher löschen und formatieren, um das System (OS 8 mit Update auf 9) wieder draufzuspielen. Habe schon ein paar Beiträge gefunden, in denen etwas von c drücken beim booten stand. Aber damit werden ja nicht alle Daten sicher gelöscht und wieder überschrieben, oder? Kann mir Jemand helfen?
    Gruß
    moetion
     
  2. spor01

    spor01 Gast

    sollte eigentlich beim Start von der system-cd und der eingabe festplatte formatieren
    ziemlich sauber funktionieren.

    Disk-Warrior ist ein ein gutes tool um die festplatte zu reinigen (bzw. wiederherzustellen)

    Würde also zuerst mir den disk-warrior besorgen, daraus eine start-cd erstellen.

    dann mit system-cd die platte neu formatieren und dann ein neues system aufspielen und dann prüfen mit disk-warrior, was er noch findet. findet der nichts mehr, hast du ziemlich gute karten.

    viel erfolg und auch das ergebnis mitteilen bitte.

    gruss
     
  3. moe*tion

    moe*tion Granny Smith

    Dabei seit:
    20.07.05
    Beiträge:
    14
    Disk warrior is mir zu teuer. Ich werde es einfach mal so probieren...
    Aber Danke für die Antwort!
    Gruß
    moe*tion
     
  4. reab

    reab Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.12.04
    Beiträge:
    1.568
    Wer etwas paranoid ist, greift zum Beispiel zu Tools wie SecretShredder:
    http://www.mizog.com/productinfo/shredder/index.html
     
  5. macbiber

    macbiber Gast

    Es reicht völlig von der StartCD OS8 oder 9 zu starten.
    Und dann mit dem Festplattendienstprogramm bei Optionen einstellen, daß die Platte beim Löschen mit 0en(Leerdaten) überschrieben wird.
    Das ging auch mit OS8/9.

    Danach lässt sich gar nix mehr rekonstruieren.
     
  6. reab

    reab Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.12.04
    Beiträge:
    1.568
    Diesen Glauben nenne ich fahrlässig.
    Ich würde nie eine Festplatte die mit dieser Methode gelöscht wurde und vorher sensible geschäftliche- oder private Daten enthielt, weiterverkaufen oder mit dem Computer weitergeben.
    Ein Mitarbeiter eines befreundeten Grafikers verwechselte die Platten und löschte mit genau dieser Methode eine falsche Platte mit äusserst wichtigen Daten. Nach dem "Spitalaufenthalt" dieser Platte in einem spez. Dattenrettungslabor waren über 90% der Daten wiederhergestellt. Kostete zwar eine Menge Geld aber im Vergleich zum absehbaren finanziellen Verlust absolut gerechtfertigt.
     
  7. KayHH

    KayHH Gast

    Moin reab,

    eben, die Daten lassen sich nach dem Überschreiben mit Leerdaten nur noch im Labor und für sehr viel Geld rekonstruieren. Das Festplatten-Dienstprogramm in Tiger bietet inzwischen neben dem 7-fachen auch das 35-fache Überschreiben mit Leerdaten an. Das reicht auf jeden Fall, ist für Privatleute aber sicher zuviel des guten. Je nach Plattengröße kann das Tage dauern und wenn man nicht gerade beim Geheimdienst arbeitet, wird wohl auch niemand ein Interesse haben die Daten zu rekonstruieren. Fazit für Privatanwender reicht das 1-fache Überschreiben der Platte mit Leerdaten. Hat man kein OS X kann man auch einfach eine große Datei nehmen, mehrfach duplizieren, zippen und dieses Archiv wieder solange duplizieren bis die Platte voll ist. Wenn man sie danach formatiert dürfte auch nicht mehr viel zu machen sein.


    Gruss KayHH
     
  8. macbiber

    macbiber Gast

    Also jetzt wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen...

    Nicht gleich übertreiben reab - ganz theoretisch und im Prinzip könnte man natürlich vielleicht irgendwas wieder herstellen nach dem Überscheiben mit Leerdaten...- ja stimmt.

    Aber:
    Da verkauft jemand einen uralt iMac vielleicht über Ebay oder die Tageszeitung und will halt nicht, daß jemand mit den üblichen Datenrekustruktionsprogrammen die Platte wieder herstellt - das ist doch das Thema - ODER?!!

    Wenn man paranoid genug ist kann man natürlich annehmen, daß jemand einen alten iMac kauft - ihn sofort für mehr Geld als der Rechner gekostet hat zu einem Spezialunternehmen schleppt und dort mühevoll versucht Daten wieder herzustellen.
    Und selbst dann kann man nicht davon ausgehen, daß das auch gelingt.

    In der C´t gab es wie ich mich erinnere mal einen Test wegen genau dieser Problematik - da haben die verschiedene Programme zum Wiederherstellen der Daten ausprobiert.
    Ergebnis: Nada,Nix - die Daten waren nicht mehr lesbar.

    Keine Panik also. Leerdaten reicht.
     
  9. moe*tion

    moe*tion Granny Smith

    Dabei seit:
    20.07.05
    Beiträge:
    14
    Erstmal vielen Dank für die Infos!
    in meinem fall kann ich macbiber nur recht geben. Allerdings habe ich dazu ja nicht genügend Angaben gemacht, weshalb ich auch für den Rat von reab dankbar bin. Habe es jetzt mit der Programm CD gemacht. Das wird wohl reichen.
    Danke nochmals!
     

Diese Seite empfehlen