1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Formac USB 2.0 DVB-T

Dieses Thema im Forum "Apple TV" wurde erstellt von michast, 09.01.06.

  1. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hallo,

    wollte kurz mal meine Erfahrung mit der neuen Formac DVB-T USB 2.0 erzählen: Ich suche seit einem halben Jahr nach einer Lösung für mein iBook. Ich wollte einen Zweit-TV, den man auch mal mitnehmen kann. Die Produkte, die angeboten werden haben mich nicht überzeugt, sei es preislich oder ausstattungsmäßig.

    Nachdem nun die MacUp und sogar die MacLife die Formac USB 2.0 DVB-T getestet haben und voll des Lobes sind, hab ich mich getraut. 119.90 zzgl. Versand bei Cyberport ist ein Super-Preis. Mit dabei ist eine aktive Antenne von Kathrein. Am Samstag war das Teil nun bei mir. Technisch scheint sie der Formac DVB-T für PowerBooks zu entsprechen (PC-Bus-Card). Nun, ich installierte die Software und steckte Antenne und Karte in die vorgesehenen Buchsen und, ooh Trauer, kein Empfang.

    Ich war auf so etwas vorbereitet. Mönchengladbach liegt im Empfangsbereich, in dem DVB-T nur mit Aussenantenne zu empfangen ist (teilweise sogar nur mit Dachantenne). Ich hoffte aber, dass die aktive Antenne etwas kompensiert.

    Ich startete den Sendersuchlauf auf dem Balkon unseres Anwesens (100 Parteien Mietshochhaus, 3. Etage) und siehe da, sie empfing Kanäle und auch Sender. Die Sender wurden gespeichert.

    Beim nächsten Start Indoor meldete die Software zuerst kein Signal, 2 Sekunden später ist jedoch nun Bild und Ton da, und zwar in einer Qualität, die Kabel nicht einmal schafft.

    Fazit: Wer noch mit dem Gedanken spielt, einen solchen "Zweitfernseher" zu kaufen sollte zuschlagen. Digitaler Videorecorder, Elektronische Programmzeitschrift, Time-Shift, alles dabei. Der Preis von 119 Euro ist ein Einstiegspreis und wird definitiv geändert oder die aktive Antenne wird wegrationalisiert. Für alle, die nicht ganz optimal wohnen: Bei Ebay werden aktive Aussenantennen für um die 30 Euro gehandelt.

    Gruß,
    Michael
     
  2. lampla

    lampla James Grieve

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    134
    Hallo,

    ich habe auch dieses Teil und bin mit dem Empfang und den Aufnahmen ganz zufrieden.

    Beim exportieren jedoch, um den Film z.B. zu brennen, geht die Synchronität flöten. Kannst Du das bestätigen?
    Wenn nicht, hast Du einen Tip.


    Gruß.
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    hab ich noch nicht gemacht. In welches Format exportierst Du denn?
     
  4. lampla

    lampla James Grieve

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    134
    Hallo,

    es scheint ziemlich egal zu sein, sobald man das mpeg verläßt, also z.B. die Funktion zum export nach Toast benutzt, ist das Filmchen asynchron.
    Ich habe den Reciever jetzt mal auf Arbeit mitgenommen und lasse dort gerade mal ein paar Exporte in div. iApps laufen. Ich kann dann ja mal berichten ob das funktioniert.

    Gruß.
     
  5. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    So, ich habe jetzt mal ein wenig herumexperimentiert. Also, diese Funktionen zum decodieren brauchst Du eigentlich gar nicht. Zum Abspielen auf dem Mac geht das Ursprungsformat und wenn Du eine DVD brennen möchtest, starte Toast, neue DVD und zieh die Datei, so wie sie vom Formac kommt, in das Fenster. Toast kann mit dem Dateiformat umgehen, konvertiert sie und voilá, Deine DVD ist fertig, ohne asynchron zu sein.

    Ehrlich gesagt hab ich das auch zuerst nicht geschnallt ;) Es ist mal wieder einfacher, als man denkt.

    Gruß,
    Michael
     
  6. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Der Programmierer der Formac-Software lebt in Berlin und scheint ab und an mal bei den Macroots auf. Wenn ich ihn sehe werde ich ihn fragen, ob hier mal reinschaut, aber ein kleines Posting bei den Rooties, siehe Signatur, kann nicht schaden und der Chef hier wird es verzeihen, sind wir doch wirklich keine Konkurrenz und wollen es nicht sein. :innocent:
     
  7. ntrc

    ntrc Boskop

    Dabei seit:
    06.09.04
    Beiträge:
    212
    Ich habe mal eine ganz ketzerische Frage, kann man das watchandgo USB Gerät auch an Windows-PCs nutzen? Ich überlege auch schon länger, mir das Gerät zu kaufen, allerdings würde meine Freundin es evtl. auch gerne mal an ihrem Windows-Laptop nutzen…

    Klar, die Software läuft dann nicht, aber wie schaut es mit der Hardware aus?

    Es wäre klasse, wenn einer von euch damit schon Erfahrungen gesammelt hat!

    VG
    ntrc | nico
     
  8. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Ich könnte das Teil zwar mal an einem Windows-Rechner anschließen. Aber, welche Software sollte ich denn nehmen? Ausserdem kommt sicher der Hinweis "unbekanntes Gerät".

    Wenn Du so etwas für Windows suchst, schau dir mal die Terratec an. Einfach hier klicken.

    Ich finde es übrigens geil, dass so Super-Zeugs für den Mac vorhanden ist wie die Formac oder EyeTV. Unter Windows hatte ich eine PCI-Karte von Haupauge und die Qualität war nicht im Ansatz mit der derzeitigen vergleichbar.
     
  9. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    So ein Gerät von Satelco unterstützt Hard- und Softwareseitig Windows und Mac. Ich weiß jetzt keine genaue Produktbezeichnung, weiß nur noch dass man es bei Gravis bekommen kann. Kostet glaub ich um die 130 Mäuse. Link wird nachgereicht.
     
  10. Yazzy

    Yazzy Alkmene

    Dabei seit:
    06.01.05
    Beiträge:
    35
    Hallo,

    habe heute auch watchandgo installiert, nach diversen Suchläufen (in Köln) fand das System dann endlich die Kanäle. Das Bild ist sehr gut.

    Nun habe ich folgendes Problem. Der Rechner geht nach einiger Zeit in den Stand-by-Modus. Watchandgo habe ich vorher beendet. Wenn ich den Rechner dann mit der Leertaste wieder zum Leben erwecke, ist die Maus tot und nach einiger Zeit arbeitet der Mac mit lautem Geräusch wie verrückt (woran auch immer). Dann hilft nur noch, ihn vom Strom zu trennen. Woran kann es liegen?

    Viele Grüße
    Yazzy
     

Diese Seite empfehlen