1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplattentemperatur vs. Herstellerspezifikation

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von BärlinerÄppel, 21.08.07.

  1. BärlinerÄppel

    BärlinerÄppel Klarapfel

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    282
    Hallo Zusammen,

    nachdem ich mir ein paar Gedanken um die Haltbarkeit meiner

    Hitachi HDS725050KLA360 (500 GB, verbaut im iMac 24")

    bei von iStatPro ausgelesenen 52°C gemacht habe, habe ich mal die Herstellerspezifikation angeschaut:

    operating: 5-55°C in Verbindung mit einer bestimmten Luftfeuchtigkeit (siehe Grafik).

    Also wenn mit den 55°C die HDD-Temp gemeint ist und nicht die Umgebungstemperatur, dann betreibe ich (und wahrscheinlich jeder andere iMac-Nutzer, der keine Klimaanlage zur Luftentfeuchtung besitzt) die HDD außerhalb der Spezifikationen.

    Was meint Ihr?

    Viele Grüße,
     

    Anhänge:

  2. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Hast du einen iMac der neusten Revision? Da habe ich nämlich ähnliches drüber gelesen und das gleiche gesagt. Installiere dir mal Hardware Monitor und lese die SMART-Temperatur aus, weil auf die kommt es an. Die HD-Bay-Temperatur dürfte ein Temp-Fühler von Apple sein, weil iStat Pro die SMART-Temp nicht auslesen kann.
     
  3. BärlinerÄppel

    BärlinerÄppel Klarapfel

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    282
    Es ist ein iMac C2D 24", vor 6 Wochen gekauft (letztes weißes Modell).

    Weißt Du noch, wo Du das gelesen hast? Gibt es u.U. dazu einen Link?
    Im Umkehrschluss kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass Apple so ein hohes Risiko geht und bewusst die Herstellerspezifikationen ignoriert. Oder vielleicht doch?

    Ich habe momentan SMART-Reporter installiert, der meldet, dass alles i.O. sei.
    Hardware-Monitor werde ich nachher gleich mal testen, wenn ich wieder zu Hause bin.
    Das macht einen noch besseren Eindruck!


    iStatPro liefert zwei Werte: HD-Bay und HD - beide unterscheiden sich in etwa um ein bis zwei Grad. Liest Hardware-Monitor dann tatsächlich einen anderen Wert/Sensor aus?

    Mich macht die Sache immer noch ganz schön misstraurig. Darauf gekommen bin ich eigentlich, weil wir momentan (in Berlin) so hohe Luftfeuchtigkeit haben. Und wenn man sich dann das Diagramm mal genau anschaut, dürfte man seinen iMac ja gar nicht mehr benutzen.

    Viele Grüße,


    (der auf weitere Meinungen hofft)
     
  4. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Es geht da wohl eher um die Umgebungstemperatur. Außerdem: Je wärmer es ist, desto mehr Wasser kann die Luft aufnehmen (dadurch sinkt die relative Luftfeuchtigkeit). Daher wirst du es äußerst schwer haben in .de (im Gegensatz zu den Tropen) außerhalb der Spezifikationen zu arbeiten; außer du setzt dich direkt in Nebel. :)

    Auch wenn du meinst, dass es sehr schwül ist, ist man (an einem normalen Sommertag um die 25 Grad) nur bei um die 50-60% rel. Luftfeuchte. Du kannst auch mal, da es dich so beschäftigt, bei wikipedia vorbeischneien; da gibt es bestimmt auch eine Formel, um die relative Luftfeuchte bei bestimmten Temperaturen (z.B. den 52 Grad, die du gemessen hast) zu berechnen. :)
    Und dass vor allem an sehr heißen Tagen man immer am Rande der Spezifikationen arbeitet, sollte eh klar sein. Und ein Rechner funktioniert auch bei 36 Grad Umgebungstemperatur (da wird halt mehr gelüftet). ;)
     
  5. bruegge

    bruegge Boskop

    Dabei seit:
    25.03.07
    Beiträge:
    204
    Hallo.

    Die Daten aus dem Datenblatt beziehen sich auf Umgebungsbedingungen (ambient).
    Nun ist die Temperatur in der direkten Umgebung sicher höher als es der Ambient-Sensor vermuten lässt. Aber die RELATIVE Luftfeuchtigkeit in der direkten Umgebung ist wahrscheinlich aufgrund der erhöhten Temperatur geringer als dein Hygrometer im Raum es anzeigt.

    Es gilt die Regel, je kühler (im Rahmen der zulässigen Daten), desto besser für die Lebensdauer der HD.

    Werte unter 60°C sind aber nach meiner Erfahrung noch OK.

    Seagate schreibt in einem Datenblatt:

    UMGEBUNG
    Ambient Temperature
    Operating 0 to 60 Grad °C
    Nonoperating -40 to 70 Grad °C
    Maximale Temperaturänderung bei Betrieb 20 Grad °C pro Stunde
    Maximale Temperaturänderung ohne Betrieb 30 Grad °C pro Stunde
    Maximale Gehäusetemperatur bei Betrieb 69 Grad °C
    Relative Humidity
    Operating 5 to 90 %
    Nonoperating 5 to 95 %
    Maximal zulässige Luftfeuchtigkeitsänderung 30 % pro Stunde

    Ferner ist in der Knowledgebase zu lesen:

    Alle ... ATA, SATA und SCSI Festplatten funktionieren einwandfrei mit oder ohne Belüftung, vorausgesetzt, dass eine Festplattentemperatur von 55°C, gemessen an der Oberflächenabdeckung der Festplatte, nicht überschritten wird. Die Zuverlässigkeit wird beeinträchtigt, wenn die Festplatte Temperaturen von über 55°C ausgesetzt wird. Wenn Sie den Verdacht haben, dass die Umgebungstemperatur Ihrer Festplatte zu hoch ist oder Ihr System nicht ausreichend belüftet ist, installieren Sie einen zusätzlichen Lüfter im Laufwerkschacht oder Systemgehäuse, um für ausreichend Belüftung Ihrer Festplatte zu sorgen.

    Also bewegen wir uns mit dem iMac anscheinend am oberen Ende der Spec.
     
  6. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Hallo,

    also ich meine, dass bei den Betriebsbedingungen die Außentemperatur gemeint ist. Da wird ja auch die Höhe und die Temperatur bei Nicht-Betrieb angegeben. Zudem steht in den Notes, dass der Lüfter eine Temperatur an der Abdeckung des Laufwerkes von 60°C garantieren soll.

    Und mit der relativen Luftfeuchtigkeit ist das so ne Sache, weil die bei niedrigen Temperaturen höher ist als bei hohen (wenn die absolute Luftfeuchtigkeit die gleiche ist). Ich sehe grad, dass es in Berlin 94% Luftfeuchtigkeit sind. Das ist schon ziemlich viel. Hierbei musst du aber bedenken, dass dies bei einer Temperatur von 18°C gemessen wird. In einer Wohnung ist es normalerweise etwas wärmer, und besonders da, wo der Rechner steht. Hier ist die Luftfeuchtigkeit dann auch wieder geringer.

    Prinzipiell würde ich sagen, dass das alles nicht so tragisch ist, so lange du nicht draußen sitzt. Es gibt definitiv feuchtere Gegenden in denen die Rechner auch betrieben werden und nicht sofort kaputt gehen.
    Aber wenn du sicher gehen willst, dann könntest du dir eine Zimmer-Wetterstation zulegen, die die Werte in dem Raum misst, wo der Rechner steht.

    Gruß

    Patrick
     
  7. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Die erste G5-Revision produzierte schon zu hohe HD-Temperaturen mit teils über 60°C. Bis auf die neuste Revision sollten sich die aber abgekühlt haben. Der neuste (24")-iMac scheint an der Stelle wieder zu heiß zu werden.

    Wenn Apple auf Herstellerangaben hören würde, dürften die eh keine großen HDs in den iMacs verbauen, da diese nur für horizontalen und vertikalen Betrieb ausgelegt sind und nicht für Schräglagen. Für Apple gilt halt die Devise: Function follows Form.
     
  8. BärlinerÄppel

    BärlinerÄppel Klarapfel

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    282
    So, ich habe jetzt mal den TemperaturMonitor installiert - und was soll ich sagen - die SMART-Temperatur und die von iStatPro ist immer die gleiche...
    Was mich allerdings wundert, dass der Temperaturmonitor ab und zu bei den Smart-Werten "---" anzeigt. Völlig sporadisch, für mehrere Minuten. Irgendwann fängt er sich selber wieder.
    Hat das auch schon mal jemand beobachtet?

    Viele Grüße,
     
  9. Lory

    Lory Tokyo Rose

    Dabei seit:
    03.02.09
    Beiträge:
    67
    Ja ich habe mir jetzt auch iStatPro installiert gestern hatte die 500 GB 2,5" WD HDD 9,5 cm bauhöhe in meinem mac mini ihren bis jetzt höchsten wert nachdem ich 20 gb umkopiert hatte war sie 54 Grad warm...
     

Diese Seite empfehlen