1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Festplatte über W-Lan

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Caesar, 02.05.06.

  1. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hallo,

    hat von Euch jemand eine externe Festplatte, die er per W-Lan anspricht (z.B. über den Internetrouter)? Mich würde interessieren, wie stabil soetws läuft und wie schnell es ist.

    Ich überlege ob ich auch soetwas aufbauen soll, oder ob's eine normale USB Platte per Kabel auch tut.

    Viele Grüße


    Caesar
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    USB ist wesentlich schneller. Bei WLAN wirst Du über 4-5MB/s netto nicht rauskommen.
     
  3. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Seh ich auch so. An einige Router kann man Platten per USB anstecken. Bleibt aber trotzdem langsam. Irgendwie müssen die Daten ja trotzdem durch die Luft ;).

    der cine
     
  4. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    Schau dir doch mal das an. Soweit ich es verstanden habe (v. a. die Bilder :cool: ) sollte man auf diese Festplatte sowohl per Lan als auch per W-Lan zugreifen können.

    ---
    edit:
    Und über USB gehts auch.
     
  5. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    @apfelfreak:
    So wie ich das sehe, kann man die Platte per Lan-Kabel an einen Wireless-Router anschließen :) Sowas änliches habe ich mir schonmal angesehen. 500 GB ist natürlich schon sehr cool (Kostenpunkt ca. 330 Euro).

    @cineflow
    Danke für die Info. Sowas in der Richtung habe ich mir schon gedacht. Ich wollte die Platte auch nicht aktiv nutzen, sondern hauptsächlich als Backup.
     
  6. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    Ja, Wirelessrouter ist in diesem Fall eine Voraussetzung (habe ich ganz vergessen zu erwähnen...). Ich bin mir eben momentan auch am überlegen, so etwas zu kaufen.
     
  7. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hast Du vielleicht ne Ahnung, ob man die Daten auf der Platte seperat verschlüsseln kann? Freunde von mir nutzen teilweise mein W-Lan, wenn sie hier sind. Da will ich natürlich nicht, dass sie auch auf meine externe Festplatte zugreifen. Die würde dann ja per Lan an meinem Router hängen :)

    Caesar
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Auf der Ethernet Disk läuft doch sowieso schon ein Linux drauf, das die Daten per SMB freigibt, also passwortgeschützt. Muss man da noch verschlüsseln?
     
  9. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hi Quarx,

    das weiß ich eben nicht. Also ich denke von außen ist die Platte durch 128bit-WEP geschützt. Wenn man dann im W-Lan Netz ist, müsste theretisch der Passwortschutz des Linux ausreichen.

    Caesar
     
  10. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    Also laut dem Handbuch kann man Benutzer und Freigaben erstellen. Ich denke, da lässt sich auch noch ein Passwortschutz einbauen.
     
  11. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Das kommt dann auf die kriminelle Energie der Freunde an... :p
    Du kannst ja trotzdem Deine Daten z.B. in verschlüsselten Disk Images ablegen.
     
  12. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Mhh, auf der Website steht:
    2 Year Limited Warranty
    Im PDF File dagegen heißt es "Garantie: 1 Jahr".

    Weiß jemand mehr? Wie lange bietet LaCie Garantie?

    Caesar
     
  13. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Frage:
    Wenn du die Platte ohnehin nur als Backup benutzen möchtest, warum dann nicht direkt am Rechner?
     
  14. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hi Cineflow,

    Je weniger Kabel, desto schöner :) Nein, ich will da ggf. mit zwei Rechnern drauf zugreifen. Auch könnte ich auf der externen Platte Musik und Videos ablegen und diese bei Bedarf über W-Lan trotzdem direkt abspielen.

    Ich denke eine Platte, die sowohl einen USB als auch einen Lan Anschluss hat, ist genau das richtige.

    Frage in die Runde:
    Welche Erfahrung habt ihr mit LACIE gemacht? Die Marke war mir bisher unbekannt.

    Caesar
     
  15. cineflow

    cineflow Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    398
    Ich persönlich nutze LACIE seit ungefähr 3 Jahren. Primär für Video und Audio Schnitt. Völlig problemlos und superschnell. Per FireWire 800 eigentlich kaum zu toppen.
     
  16. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    Eigentlich bisher nur gute. LACIE ist auch so ziemlich der Marktleader im Festplattenbereich. Aber vielleicht kann hier noch jemand etwas genaueres dazu schreiben. :)
     
  17. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Das http://www.synology.com/enu/products/DS101serise/index.php ist der NAS-Renner. Beachte, dass du sogar eSATA-Platten daran betreiben kannst.

    Mit Samsung-SATA-Platten - unbedingt selber einbauen, da billiger (der Einbau ist ein Kinderspiel) - ist die Sache ruhig. Die Einrichtung geht problemlos vonstatten, du kannst sogar deinen Freunden Speicher "vermieten"! Ersetzt den Fileserver aus meiner Sicht zu einem Spottpreis und spart Strom! Achtung: das Fileformat ist FAT 32!

    WiFi für die Plattenanbindung: macht im Endeffekt keine Freude. Aber: der Zugriff auf eine Platte, die via Ethernet (sogar Gigabit, was aber nicht wahnsinnig viel Tempo mehr bringt) am Wifi-Router hängt, ist SEHR praktisch. Für den Datentransfer und Backup ist die Synology voll in Ordnung.
    Mein Problem damit (am Rande): für Videostreaming (ohne Pufferung) ist Wifi einfach (noch) zu langsam und zu wenig stabil, sonst würde ich mir sofort die aktuell ausgeliehene Synology kaufen und fortan EyeTV-Aufnahmen nur noch dort speichern. Natürlich geht's über's Ethernetkabel ausgezeichnet, aber da müsste ich noch mehr Löcher in die Wände bohren... Ich warte daher auf den neuen Wifi-Standard und evtl. auf etwas neues von Synology, das sich anbahnt...

    Gruss RoG5
     
  18. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hi RoG5,

    vielen Dank für den Tipp. Sieht wirklich sehr interessant aus.
    Für 190 Euro zzgl. ca. 100 Euro für eine 300 GB Platte wäre das ganze preislich auch noch okay. Ich denke jedoch fast, dass eine komplettlösung (wie z.B. die oben genannte LACIE) besser für mich ist. Fotostation und Webserver brauche ich eigentlich nicht :) Mhhhh, wer die Wahl hat, hat die Qual!

    Was natürlich noch fehlt, ist ein Audioausgang um die Stereoanlage anzuschließen :)

    Kannst Du was zur genauen Datenrate via W-Lan sagen? In diesem Fred ist ja mal die Zahl 4-5 MB/s gefallen. Kannst Du das bestätigen?

    Caesar
     
  19. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Meinst Du das im Ernst? 190 Euro für ein nacktes NAS find ich ganz schön teuer, auch für so ne "Profilösung".
     
  20. Caesar

    Caesar Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    245
    Hi Quarx,

    ja ist schon teuer. Aber Du musst ja das Komplettpaket (also inkl. HD) mit einer alternativen Lösung (z.B. von LACIE) vergleichen.

    Caesar
     

Diese Seite empfehlen