1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Festplatte repartitionieren - schöne neue MacWelt???

Dieses Thema im Forum "OS X" wurde erstellt von Umsteiger5000, 02.08.05.

  1. Da habe ich mich wohl vergeblich auf die schöne, neue, benutzerfreundliche MacWelt gefreut. Was auf dem PC in fünf Minuten geht (z.B. mit PartitionMagic) wächst sich auf dem neuen PowerBook zur unlösbaren Administratoraufgabe aus...

    Ich möchte gerne meine eingebaute Festplatte in mehrere Partitionen unterteilen. Bei der Neuinstallation von Windows XP: kein Problem, das System fragt, wieviel fürs Betriebssystem verwendet werden soll, bei der Neuinstallation von OS X: gar keine Frage, das Betriebssystem krallt sich immer gleich die ganze Platte.:-c

    Na ja, dann wird es ja wohl - hatte ich als unbedarfter User so gedacht - etwas in der Art von PartitionMagic zum Repartitionieren geben (denn das im OS eingebaute Programm kann das ja nur mit externen Platten...). Gibt es wohl auch, also 60 Dollar investiert und VolumeWorks gekauft, nur um dann ("unable to unmount") zu lernen, dass das wohl doch nicht so einfach ist (geht laut Anleitung nur, wenn man von einer bootfähigen CD startet). Stellt sich die Frage: woher bootfähige CD nehmen? Unter Windows ist das ja recht einfach, unter MacOS scheint das eine Sisyphusarbeit zu sein, jedenfalls suche ich jetzt schon seit 2 Tagen nach einer Antwort auf die Frage, wie ich eine bootfähige OS X-CD erstellen kann, von der aus ich dann mein VolumeWorks starte...:-c:-c:-c
     
  2. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Das stimmt nicht ganz, was dir so erscheint. Auf der Installationsdisk ist ein Festplattendienstprogramm drauf. Wenn du von der DVD bootest, deine Sprache eingestellt hast, erscheint oben in der Leiste links der blaue Apfel und daneben gibt es Menüs für kleine Helferprogramme.

    Mit dem Festplattendienstprogramm kannst du Partitionen bis zum Abwinken erstellen.
    Anschließend mit Apfel-Q das Programm verlassen und auf eine deiner Partitionen OS X installieren.
     
  3. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Falsch !

    Natürlich kannst Du bei der Installation die Festplatte partitionieren.
    Leg die, übrigens bootfähige, CD oder DVD ein und ruf dort aus dem Menü das Festplattendienstprogramm auf, partioniere und installiere.

    Wieder unrichtig.

    Das DiskUtility oder Festplattendienstprogramm kann JEDE interne Festplatte partitionieren. (s.o.)
    Probleme bekommst Du allerdings, wenn Du auch die Systempartition platt machst und damit das PGM vernichtest.

    Siehe oben, die InstallCD oder DVD ist bootfähig.
    Einlegen und beim Start die Taste C drücken oder die Taste Alt, dann wird die jede bootfähige Partition, auch die CD/DVD zur Auswahl angeboten.
     
  4. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    zuerst der Hinweis, dass es unter OS X nicht unbedingt notwendig ist, die Platte zu partitionieren. Ohne zwingenden Grund würde ich dies also nicht tun.

    Falls Du eine bootfähige CD erstellen willst gibt es hierzu Tools wie z.B. BootCD. Zum Repartitionieren gibt es z.B. VolumeWorks (kostet aber Geld).

    Hoffe geholfen zu haben ...

    Gruss
    Andreas
     
  5. Hi!

    Nur mal so: Als Windows-User hab ich immer ne Zweitpartition gehabt, um Datenmengen dort sicher zu verstaut zu haben, falls mir WinXP mal abgerauscht ist... dann konnte ich die eine Partition sicher formatieren und hatte dann die Daten immer gleich wieder parat auf der zweiten Partition.

    Ich weiß, unter OS X ist allgemein dieser Sicherheitsfanatismus nicht notwendig, aber was ist denn die Alternative unter OS X? Gibts da etwas sinnvolleres um die Platte in verschiedene Volumes zu teilen?

    ArturDent
     
  6. Radiohead

    Radiohead Gast

    Bei Os X gibt es beim Installieren den Punkt "Archivieren und Installieren". Da wird dein Home Verzeichnis gesichert und nach einer vollstaendigen Os X Installation wieder an den alten Ort geschoben. Bei den Programmen das gleiche. Das alte System liegt dann unter /previoussystems oder so. Partitionieren bei Os X ist Quatsch.
     
  7. julez_rocca

    julez_rocca Allington Pepping

    Dabei seit:
    06.01.04
    Beiträge:
    192
    Hi, für Otto-Normal-Mac-User würd ich sagen: Nein!

    Hatte selber jahrelang unter OS X immer eine extra Partition für die Benutzerdaten eingehängt. Also zwei Partitionen /System und /User.
    Seit Tiger habe ich den Quark dann mal gelassen und wieder hübsch alles auf eine Partition gemacht.
    Grund: Ab einem gewissen Zeitpunkt hatte ich IMMER zu wenig Platz für irgendeine Aufgabe (tm) auf einer der Partitionen.
    Echte Vorteile hatte ich durch Aufteilung eigentlich nie und das sich ein OS X irreparabel zerschosschen hätte hab noch nie erlebt.

    Die Frage hatte aber schon immer glaubenskriegsartige Ausmasse...

    Regelmässige Backups sollten natürlich trotzdem Pflicht sein.
     
  8. Also: das ursprüngliche Problem mit der Partitionierung ist damit gelöst, nehme meine Kritik zurück, lag nur an meiner Unwissenheit (habe mir jetzt nach Euren Tipps erstmal ein Mac OS X-Buch als Ferienlektüre gekauft...). :oops: Genau genommen geht's damit beim Apple sogar einfacher als beim Windows.

    Was die Frage nach Partitionierung ja oder nein betrifft: ist auch für Video-Verarbeitung (also z.B. Video-Schnitt) keine zweite Partition notwendig? Adobe Premiere verlangt sowas beispielsweise unter Windows wenn nur eine physische Platte vorhanden ist, weil ansonsten (z.B. durch Zugriff auf die Auslagerungsdatei seitens des Betriebssystems) die Datentransferrate zu gering wird und neue Videodaten nicht schnell genug geschrieben werden können (wodurch dann Frames bei der Aufzeichnung verloren gehen)...o_O

    Und wie sieht es mit der Grösse eines Festplattenimages aus? Als geschundener Windows User war ich es gewohnt, stets ein Image meiner Betriebssystempartition im Schrank zu haben, und trotz alle Vorzüge von Mac OS X würde ich ruhiger schlafen, wenn ich das auch weiterhin hätte. Wenn das Image allerdings auch Daten enthält, veraltet es schneller und müsste häufiger neu erstellt werden. Ausserdem habe ich noch ein Grössenproblem: wenn ich mir eine identische Kopie der eingebauten HD erstelle, muss ich hierfür auf einer externen HD 100 GB (Grösse der internen HD) reservieren, obwohl auf der eingabauten Disk auch nur 20 GB belegt sind. Gibt es nichts in der Art von Acronis True Image oder Drive Image für Mac OS X, so dass man ein komplettes Abbild der Betriebssystempartition in gepackter Form auf eine oder zwei DVDs bekommt??? Sowas ist dann auch ganz praktisch, wenn man mehrere PowerBooks identisch konfigurieren will...
     
  9. michaelbach

    michaelbach Roter Seeapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.109
    Wieso? Du musst doch nicht ein _image_ machen. Mach doch einfach einen spiegel aller dateien, mit CCC oder anderen kann man das auch bootfähig machen. Beim preis heutiger festplatten würde ich mir aber --wenn immer finanziell möglich-- die externe platte genausogroß wie die interne machen, und jede woche oder so synchronisieren.

    Ansonsten: es ist so einfach das system neu zu installieren, geht auch relativ schnell, dass es oft einfacher das neu drüberzubügeln als mühsam zurückzuspielen.
     
    #9 michaelbach, 09.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.05
  10. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ich verwende Déjà Vu als Backup Programm. Es ist SEHR einfach zu benutzen und kopiert meine geänderten Daten auf eine externe Platte. Dies muss natürlich nur so gross sein, wie der belegte Plattenplatz. Einfach und schnell. Dank einer Sonderaktion von MacLife hat das Programm nur 11 Euro gekostet - es ist aber z.B. auch beim Kauf von Roxio Toast im Lieferumgang dabei.

    Eine separate Systempartition halte ich auch aus Sicherheitsbedenken heraus für überflüssig. Du kannst jederzeit auch von DVD oder einem externen Image booten. Zudem ist relativ einfach auch ein neues System über eine bestehende Installation zu spielen. OS X müllt sich zudem auch nicht zu wie z.B. Windows, wo es ja sehr empfehlenswert ist, alle paar Monate das System neu aufzuspielen (möglichst auf eine leere Partition). Vergiss das einfach.

    Betreffend Video: dies kann ich nicht nachvollziehen, da selbst bei zwei physisch separaten Platten die Datenrate durch den Bus vorgegeben ist. OS X swapt auch wesentlich seltener und effektiver als Windows, welches SEHR von der Festplattenperformance lebt. Genügend Speicher ist dennoch sehr hilfreich.

    Gruss
    Andreas
     
    #10 astraub, 09.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.05
  11. Alle Probleme gelöst, vielen Dank!!!:-D
     
  12. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    wieso ist das standardmäßig auf meinem PB drauf, wenn es doch gar nicht von apple ist...???
     
  13. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.271
    Ich habe hier genau zu dem Punkt - Größe der Sicherungspartition - eine Frage gestellt. Heißt Deine Antwort jetzt, ich soll 80 GB als Größe wählen? Und wenn ja, genau 80 GB oder mit Nachkommastellen, so wie meine interne Platte ausgewiesen wird?

    Ich hänge mich jetzt einfach hier rein, hoffentlich ist das nicht ganz off topic.
     
  14. macdevil

    macdevil Morgenduft

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    169
    Roxio Toast 6 drauf?

    Dann ist das die Lösung.

    macdevil
     

Diese Seite empfehlen