1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fehlproduktion CDs verkleben: Was tun?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Skeeve, 28.03.07.

  1. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Hi!

    Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen, da sich KlassiAkzente, die Herstellerfirma nicht kooperativ zeigt.

    Meine Frau und ich haben vor einigen Jahren die 3er CD Box "Le Nozze Di Figaro", EAN Code 2894298692 gekauft und lange Jahre nicht gehört sondern bei den anderen CDs im Schrank gelagert.

    Gestern wollte ich sie gerne mal wieder hören. Das ging mit der ersten CD auch noch gut. Die 2te und 3te jedoch waren mitdem dazwischenliegenden Schaumstoff verschmolzen. Ich konnte sie vorsichtig mit lauwarmem Wasser vom Schaumstoff trennen. Aber leider lassen sie sich jetzt nicht mehr abspielen.

    Hat jemand eine Idee, was ich unternehmen kann? Leider kenne ich auch niemanden, der diese CD Box noch hat, damit ich mir eine Kopie erstellen könnte.
     
  2. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    im itunes store gibts das wohl nicht oder?
     
  3. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    ... Flohmarkt fällt mir da nur ein o_O
     
  4. toelpel

    toelpel Gast

    Wie hat sich denn die Herstellerfirma bisher dazu geäußert?

    Ich frage mich im Moment wie das vonstatten gehen kann, dass die CD's mit dem Schaumstoff veschmelzen. Kannst Du denn eine 'unsachgemäße' Lagerung ausschließen (z.b. direkte Sonneneinstrahung usw.)?

    Ansonsten müssten das ja irgendwelche chemischen Vorgänge sein die zu diesem Verhalten führen, oder?
     
  5. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ich solle mich an den Einzelhandel wenden.
    1. War das Saturn in Köln,
    2. Vor > 12 Jahren
    Saturn wird das nicht die Bohne interessieren.

    Schaumstoff enthält Weichmacher. Der hat wohl im Laufe der Jahre den Kunststoff der CDs angegriffen.

    100%. Die Teile lagen immer in einem Massivholzschrank.

    Sehe ich auch so. In Anbetracht der diversen Berichte über die begrenzte Haltbarkeit von, insbesondere CDs aus den Anfängen, wundert es mich eigentlich nicht, daß das passiert ist. Man wußte damals halt noch nciht, wie dieser Materialmix aufeinander reagiert.

    @dewey: Ich denke nicht, daß es exakt diese CD dort geben wird. Zudem wäre das dann ein (noch mehr) komprimiertes Format und ich müßte nocheinmal dafür bezahlen. Die Box hat uns damals - lass mich nicht lügen - bestimmt mehr als 40 DM gekostet.
     
  6. Big-D

    Big-D Gast

    Ich hab da mal ne Idee. Mein Kumpel hat so ne "Maschine, mit der man zerkratzte CD´s wiedr pullieren kann. Da gibbet auch so ne spezielle Paste zum pulieren bei. Theoretisch müsste man mit sowas auch den Schaumstoff abbekommen bevor man ja an die eigentliche CD Schicht kommt. Vielleicht würde das ja helfen
    Gruß Damian
     
  7. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Das Problem ist, daß die empfindlichere Labelseite angegriffen wurde. Die reflektierende Beschichtung ist nicht mehr in Ordnung. Polieren hilft da nicht.
     
  8. Big-D

    Big-D Gast

    Ui das ist echt übel. tut mir leid da hab ich auch keine Idee mehr.
     
  9. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    wende Dich ganz offen-naiv an den verlag und signalisierte verwunderung über die mangelnde materielle qualität bei so hochkarätiger kunst.
    auch wenn der verlag nicht wirklich der richtige ansprechpartner sein wird, versuch's.
     
  10. toelpel

    toelpel Gast

    Saturn wird das natürlich nicht interessieren. Die Gewährleistung ist Sache des Herstellers. Aber beide werden natürlich nach 12 Jahren dazu nichts mehr beitragen.

    Allzugrosser Aufwand für die Restaurierung wird sich auch nicht lohnen. Da ist es sicherlich günstiger eine neue Aufnahme zu kaufen.

    Ärgerlich ist es allemal...
     
  11. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Hat er wohl schon. :)
     
  12. floeschen

    floeschen Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    13.08.06
    Beiträge:
    1.402
  13. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Neee. Im Artikel steht, das sei "Quellschweißen".
     
  14. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ich liebe "meinen" Mac!

    Er konnte die CDs, wie es scheint, einlesen. Ich muß latürnich noch Probehören, aber es sieht wohl gut aus.

    Ich habe jetzt eine Kopie als .AIFF und eine als AAC @ 320kBit/s. Ich hoffe, Zettt wird mir zustimmen, daß das von genügend hoher Qualität ist.
     
  15. Achja, der gute Mac. gut, dass du sie einlesen konntest.
    Willst du aber ein sichereres, analoges Medium haben, schau doch mal bei:
    http://www.parallel-schallplatten.de/

    die haben die momentan als 3er LP Box VG++ und VG+ für 10 Euro im Angebot, einen Schallplattenspieler und der Wille den angenehmen, knisternden, wohlig warmen analog Sound zu hören vorausgesetzt.
     
  16. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Dann hoffe ich, dass das Probehören zu Deiner Zufriedenheit ausfällt.
    Wenn ja, ist Zettts Zustimmung auch nicht vonnöten. Traue Deinen Ohren !! ;)
     
  17. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Leider eine ganz andere Aufnahme. Meine ist die hier, von 1968.

    Wenn ich umgezogen bin, wird der Plattenspieler wieder augepackt und mit dem Mac verbunden. "Sicheres, analoges Medium" in Ehren, aber ich werde dennoch hingehen und alle meine 400+ Schallplatten, die ich nicht als CD besitze, digitalisieren.
     
  18. Nimmst du dir dafür ein Jahr Sonderurlaub? Ich hab das auch mal angefangen, damals ;), mit meiner Dose und ohne Spezial Software. Das hat doch einiges an Zeit gekostet. Eine Seite Aufnehmen, dann in einzelne Tracks schneiden, die nächste Seite, ID3 tags ausfüllen. Einen Vorteil hat es aber: So sehr ich auch den Klang mag und die großen Cover und überhaupt, wenn mich abends nach dem labor die Faulheit überkommt, ist es doch wesentlich komfortabler mit dem Finger durch itunes zu zappen und Interpetübergreifend Musik zu hören.
     
  19. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Nope. Ich arbeite zuhause. D.h. Ich lege alle 20 Minuten eine neue Seite auf und lass die LP laufen. Wenn ich dann genügend AIFFs zusammen habe, konvertiere ich die in - ich weiß noch nicht - wahrscheinlich 320kBit MP3s und lasse die von AudioSlicer schneiden.
     
  20. Diese, wie ich finde, sehr interessant Audioformat Diskussion lässt mich auch schon überlegen, meine CD Sammlung neu zu, was ist jetzt der richtige Ausdruck, konvertieren, rippen, ach was weiß ich. Wie überträgst du denn das Signal vom LP Spieler? Über einen Vorverstärker direkt in die line-in Buchse, oder über einen "normalen" Verstäker und dann über line out / andere Ausgangsquelle?
     

Diese Seite empfehlen