1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

fehlende Umlaute bei rsync zum Linux

Dieses Thema im Forum "Filetransfer" wurde erstellt von archie_leach, 30.04.06.

  1. archie_leach

    archie_leach Braeburn

    Dabei seit:
    31.01.06
    Beiträge:
    47
    Ich versuche mit Hilfe von rsync per SSH, Daten vom MacOS X (Tiger) auf ein Linux Debian Sarge zu holen (Start von rsync unter Linux). Hierbei gehen alle Dateien mit Umlauten im Dateinamen verloren.

    Der Mac ist mit einem deutschen MacOS X, das Debian hingegen mit en_US eingerichtet. Ein Ändern der LANG-Variable auf de_DE auf dem Linux-System brachte keinen Erfolg.

    Kann mir jemand weiterhelfen?
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Probier mal aus, was in diesem Thread empfohlen wird: en_US.UTF-8 locale installieren und dann LC_CTYPE korrekt setzen. Hilft das was?
     
    #2 quarx, 01.05.06
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.06
  3. archie_leach

    archie_leach Braeburn

    Dabei seit:
    31.01.06
    Beiträge:
    47
    Umlaute bei rsync

    Hallo quarx,

    vielen Dank für den Hinweis, leider hat dies bei mir nicht funktioniert (oder habe ich etwas falsch gemacht?)

    Ich habe auf dem Debian die locales mit dpkg-reconfigure auf en_US.UTF-8 geändert und auch die Variable LC_CTYPE geändert und exportiert.

    # cat /etc/locale.gen
    en_US.UTF-8 UTF-8
    # locale-gen
    Generating locales ...
    en_US.UTF-8... done
    Generation complete.
    # export LC_CTYPE=en_US.UTF-8
    # rsync -aze ssh user@mac:/verz/ /backupverz

    Den Export der Variable habe ich sowohl im eigentlichen Backup-Skript, als auch probehalber am Prompt durchgeführt. Die Dateien werden beim rsync vom Mac auf das Linux-System kopiert; ein ls auf dem Debian zeigt die Dateien alle an (jedoch statt der Umlaute nur den Vokal gefolgt von einem großen I mit Quote z.B. KuÌndigung.doc) Wenn der Mac sich das Sicherungsverzeichnis dann jedoch per Samba mountet zeigt dieser die Dateien im Finder überhaupt nicht an. Im terminal von MacOS werden die Dateien mit zwei Fragezeichen nach dem Vokal anstelle des Umlautes angezeigt (Bsp. Ku??ndigung.doc). Wenn die Dateien umbenannt werden, sieht auch der Finder sie.

    Die Frage ist weiterhin, wie kann ich die Dateien von Mac auf das Linux per rsync kopieren, so daß die Umlaute erhalten bleiben.
     

Diese Seite empfehlen