1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

FAt32??? NTFS???

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von thepotto, 18.04.06.

  1. thepotto

    thepotto Carola

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    108
    Hallo,

    ich bin gerade dabei, mir eine externe Festplatte zuzulegen und habe mich fast entschieden: Western Digital WDXB2500JBRNE 250 GB.
    Bevor ich aber zum Kauf schreite, 2 - nein, 3 Fragen:

    1. In diversen Erfahrungsberichten wird angeraten, die auf FAT32 vorformatierte Platte auf NTFS umzuformatieren. Was bedeutet das und ist das auch für Mac-User relevant?

    2. Laut Spezifikation beträgt die Transferrate mit FireWire 50 MB/s, mit USB aber 60 MB/s. Dann täte es die günstigere Version ohne FireWire doch auch, oder habe ich irgendwas nicht bedacht?

    3. Allgemein wird dieses Gerät in Erfahrungs- und Testberichten hoch gelobt. Gibt es hier jemanden, der begründet widerspricht?

    Schon mal bedankt im voraus!
    thepotto
     
  2. caputter

    caputter Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    587
    Ich würde die Platte nicht auf NTFS umformatieren weil dann ein Mac nicht mehr schreibend drauf zu greifen kann sondern nur noch lesend ;) daher sehr unpraktisch, ich würde lieber auf HFS+ zurück greifen...

    Ich habe hier schon des öfteren gelesen, dass leute festplatten lieber per FireWire betreiben weil wohl die übertragungsrater stabiler ist, ich bin auch eher ein Fan von FireWire ( synce meinen iPod nur per FW).
    und erfahrungen kann ich leider keine Mitteilen.

    Gruß Gregor
     
  3. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    zu 1. lässt sich sagen dass du mit nem mac zwar ntfs lesen könntest aber nix drauf schreiben. soll die platte am mac und windows betrieben werden ist fat32 die wahl, allerdings auch grössenbeschränkt -> nix über 4gb und imho nur 120gb der ganzen platte zu nutzen. ansonsten nimm doch hfs+
     
  4. stoebe

    stoebe Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    23.12.05
    Beiträge:
    371
    Hi thepotto,

    Ob das für dich relevant ist, musst du selber entscheiden. Mac OS X kann zwar NTFS lesen, aber nicht beschreiben. Dementsprechend wäre es sinnvoll, die Platte auf FAT32 oder HFS+ zu formatieren - eher FAT32, damit man die Platte auch mal unter nem Windows-Rechner zum Datenaustausch benutzen kann.

    Das ist so nicht ganz richtig. Zwar könntest du die externe Platte mit USB benutzen, dann jedoch nicht mehr von der Platte unter Mac OS X booten. Der Migrations-Assistent etc. wäre dann also Geschichte. Dementsprechend würde ich dir FireWire empfehlen.


    Vertrau mir bei meinen Aussagen nicht zu 100% (besonders beim zweiten Abschnitt), da ich selber sehr wenig Ahnung von diesem ganzen externen Festplatten-Zeug habe. Warte am Besten nochmal, bis jemand anderes schreibt.


    Grüße,

    stoebe
     
  5. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    umgekehrt ;) wird ein schuh draus.
    die platten sind auf ntfs vorformatiert und können unter mac os x gelesen aber nicht beschrieben werden.
    auf eine fat32 partition kann mac os x lesend und schreiben zugreifen.
    damit bekommst du allerdings keine 250gb sondern maximal 32gb angesprochen.
     
  6. Relativ wichtig ist meiner Meinung nach auch die Tatsache das man FireWire Geräte in Serie an den Mac anschließen kann, bei USB geht das nicht (außer über einen Hub). FireWire Geräte haben aber alle(?) zumindest diese die mir untergekommen sind 2 FireWire Anschlüsse so das man immer einen Anschluss frei hat.

    Die Datenübertragung via FireWire 400 kommt mir zu dem schneller vor als über USB 2.0, macht sich vor allem beim iPod bemerkbar, mein alter iPod 4G über FireWire brauchte irgendwie kürzer als mein iPod 5G über USB.
     
  7. thepotto

    thepotto Carola

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    108
    Erstmal danke an alle, die hier meine Unkenntnis in Fachwissen verwandeln... oder so ähnlich. :)

    Was ich begriffen habe, ist: Ich nehme MIT Firewire. So weit, so gut.

    Völlig konfus machen mich jetzt Ausdrücke wie HFS+ und 'nur 120 gb nutzbar'. Ich würde brav alles tun, was man mir sagt, so lange ich weiß, WIE ich es machen soll. Denn nur 120 nutzbare GB sind nicht so ganz das, was ich haben will, wenn ich mir eine 250GB HD zulege.
    Wenn ich also die Platte in/mit (?) HFS+ formatieren will, wie mache ich das und habe ich dann über 200 GB zur Verfügung? Und kann ich dann auch größere Dateien (also >4GB) draufpacken?

    Oder nehme ich von vornherein eine kompatiblere Festplatte und eben nicht diese? o_O Aber welche wäre das dann? Lacie offensichtlich ja nicht...

    Gruß von einer, die grade GAR KEINE Ahnung hat, aber trotzdem überleben wird!!! ;)
     
  8. HFS+ ist ein Mac Dateisystem, die externe Festplatte kann man unter Mac OS X mit dem Festplattendienstprogramm mit HFS+ formatieren, das geht recht schnell und einfach.

    Eine 250 GB Festplatte hat etwa 232 GB nutzbaren Speicherplatz. Die 4 GB Dateigröße beziehen sich auf FAT32, ob es bei HFS+ auch eine Dateigrößenbeschränkung gibt weiß ich nicht, ich habe aber Videoprojekte die 40 GB+ haben, solche Größen sind also auf jeden Fall möglich.

    Ich habe selbst eine LaCie Platte (160 GB, nur FireWire) und kann über diese nichts negatives sagen, dazu noch 2 x 250 GB Samsung Platten in MacPower Pleiades Gehäusen (FireWire und USB), auch diese laufen ohne Probleme.

    Als kleine Ergänzung, Videokameras haben vermutlich nur einen FireWire Anschluss (zumindest die die ich in der Hand hatte).
     
  9. KayHH

    KayHH Gast

    Moin thepotto,

    bevor hier ein völlig falscher Eindruck entsteht, noch mal in Kurzform.

    • FW ist schneller als USB 2.0
    • Die 128 GB Grenze für Festplatten gilt nur für Uralt-Controller, die heute nicht mehr verbaut werden.
    • HFS+ ist das Dateisystem der Wahl am Mac
    • FAT32 ist das Dateisystem der Wahl bei kombinierter PC und Mac Nutzung
    • Das 32 GB Maximum für FAT liegt an Windows. Wenn du auf dem Mac formatierst, kann der PC aber trotzdem die ganze Platte ansprechen.

    Infos:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus
    http://de.wikipedia.org/wiki/FireWire
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hierarchisches_Dateisystem
    http://de.wikipedia.org/wiki/File_Allocation_Table



    Gruss KayHH
     
  10. thepotto

    thepotto Carola

    Dabei seit:
    14.02.06
    Beiträge:
    108
    Nochmals Dank an alle Beiträger!!! :-*

    Wenn abschließend bitte jemand das Nichtzutreffende streichen könnte, damit ich sicher sein kann, ich hab's so ungefähr begriffen:

    Ich kann mir ohne Bedenken (hinsichtlich der Formatierung) die genannte HD kaufen. Ja / Nein

    Ich kann mir ohne Bedenken (hinsichtlich der Marke, des Modells...) die genannte HD kaufen. Ja / Nein

    Es wird NICHT der von einigen genannte Zugriffsverlust eintreten. Richtig /Falsch

    Ich werde diese Formatierung mit bordeigenen Mitteln (sprich PB G4, 3 Monate alt) hinkriegen. Ja/Nein

    Wenn ich es nicht hinkriege, liegt es an mir und nicht am Rechner. Ja / Nein :(

    Ich gelobe, niemanden haftbar zu machen, wünsche mir aber doch zutreffende Streichungen... :cool:
     
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Ja, die Platte hat wenn ich das richtig sehe FW400 und USB 2.0. Das ist gut so, momentan setzt Apple noch mehr auf FW, ich vermute die Strategie wird sich aber mit Intel immer mehr umkehren. Mit beiden Schnitttstellen bist du auf der sicheren Seite.
    Formatierung wie oben geschrieben je nach Umgebung, und nur eine Partition.
    USB ist nur auf dem Papier schneller, in der Praxis ist es an deinem Rechner umgekehrt.


    Gruss KayHH
     
  12. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    FAT32 nicht FAT.. ;)
    ich habe bisher noch keine platte in der grösse unter mac os formatiert und kann daher nicht sagen ob und bis wieviel GB mac os fat32 formatieren kann.
    windows kann es jedenfalls nur bis 32gb.
    auch wenn es ein marketing "gag" von m$ ist: das formatierporgamm steigt tatsächlich aus. :(

    den von dir beschriebenen weg werde ich mal versuchen:
    also meine 250gb teac unter mac os komplett mit fat32 zu formatieren und sie dann an ner w2k-dose laufen zu lassen.
    danke für den tip !
     
  13. Eine 250 GB Festplatte formatiert das Mac OS X ohne Probleme mit FAT32.
     
  14. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    supi. freue mich. :)
    das hatte ich schon im beitrag von kai_hh entnommen.
    war nämlich schon etwas frustriert, weil ich die 250gb teac platte zur datensicherung des mini nutzen wollte....
     

Diese Seite empfehlen