1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

externe Festplatte für duale datensicherung (mac&pc)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von rookie:mac, 04.07.07.

  1. rookie:mac

    rookie:mac Gast

    moin,

    habe ein paar fragen ... lese hier und da immer mal das ein oder andere ... bilde mich kleinschrittig ein winziges bßchen weiter jeden tag ... zumindest versuch ich es... aber der durchbruch ist mir bisher noch nicht gelungen ... bla bla bla -> ja ich komm ja schon auf den punkt!

    also mein anliegen

    Fakten/Statusreport:

    betreibe
    - ein macbook mit os x 10.4 &
    - einen pc mit win xp pro sp2 (epson drucker angeschlossen)


    funktionsfähig über einen router per direktzugriff (ips) verbunden.
    mac kann auf freigegebenen ordner des pcs zugreifen sowie den drucker nutzen,
    pc kann auf die userdaten aufm macbook zugreifen ...

    so ... hinzugekommen ist nun auf grund eines einschneidenden erlebnisses eine laut hersteller win und mac kompatible 320 gb western digital festplatte (extern usb 2.0 - FAT32 formatiert!) die ich für meine datensicherung verwenden möchte.


    Meine ziele:
    - externe festplatte partitionieren in 3 teile
    - ich möchte die externe festplatte nutzen für
    a) datensicherung meines macbooks (1. partition)
    b) datensicherung meines pcs (2. partition)
    (paralell)
    c) geimeinsame daten wie musik, grafiken videos für beide auf der 3. partition zur verfügung stellen
    - dazu externe festplatte an eines der beiden geräte anschließen und für beide verfügbar machen


    meine fragen:

    - datensicherung ... wie, womit, in welcher form ... backup? image? inkrementell? total? bootbar? vorteile? nachteile? lösungen? programme?
    ... ich brauche eine sicherung aller persönlichen daten, dokumente projekte etc, sowie grundeinstellungen, schlüselbund etc ... möglicherweise auch programme ... wöchentlich zu aktualisieren ... ein spiegel 1:1 ist denk ich nicht notwendig ... nur komfortabler, oder?
    gibt es empfehlungen?


    mir ist wichtig, dass ich sowohl das macbook extern sicher als auch den pc ... und zusätzlich eben software, musik, projekte, grafiken und videos verwalte die von beiden für beide zugänglich sind ... ist es sinnvoll, möglich und umsetzbar?

    wäre euch dankbar über jede hilfe vom ansatz bis zur optimierung ... von klein auf ... mir raucht der kopf von allen backup, raid und image threads.

    gruß
    rookie:mac


    wenn ihr für konstruktive vorschläge mehr input braucht, einfach ansagen ... ich versuch mein bestes um euch preiszugeben was ihr wissen wollt oder müsst um mir helfen zu können
     
  2. rookie:mac

    rookie:mac Gast

    keine hilfe in aussicht??? :(

    so nun noch mal genauer ...

    also der drops ist noch nicht gelutscht!!!

    unter folgendem link
    http://www.interessante-zeiten.de/apple/externe-festplatten-mit-hfs-und-ntfs-5.html
    habe ich was interessantes gelesen ... partitionieren meiner externen festplatte mit HFS+ und NTFS ist möglich ... wow ... mich würde interessieren ob ich auch ne dritte oartition mit fat32 dazu basteln kann???

    weiß wer was dazu?
    ist es überhaupt sinnvoll aufzuspalten ... in drei formate ...
    wichtig ist mir die fat32 partition für daten wie musik filme und dokumente ... vollzugriff sowohl vom macbook als auch vom pc aus.
    hfs+ wäre vielleicht ganz nett für das macbook backup und ntfs für mein win xp backup, oder gibts da andere meinungen?
     
  3. nastavnik

    nastavnik Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    102
    M.W. sollte das gehen. Eine andere Sache: Achte darauf, eine Festplatte mit Firewire-Schnittstelle zu kaufen. Es lohnt absolut den Aufpreis gegenüber den günstigen USB-Platten.
     
  4. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann hast du dir einen Festplatten-Hersteller ausgesucht, dessen Platte du kaufen möchtest, weil dieser dir die Platte mit FAT32 formatiert anbietet?

    Also die Platte kannst du ja auch selbst formatieren, aber ich denke das weißt du. Ergo könntest du ja eine x-beliebige Platte kaufen, die es auch bei dir um die Ecke gibt.

    Was die Formatierung angeht, hast du freie Wahl welche Kombination du dir zusammenstellst (FAT32 + NTFS + HFS+, oder FAT32 + FAT32 + HFS+, oder FAT32 + HFS+). Du solltest nur im Kopf behalten, dass OSX nicht von Haus aus auf NTFS-Partitionen schreiben kann. Das geht lediglich über Umwege, die sich aber weiterhin im Beta-Stadium befinden.

    Backupprogramme gibt es viele, so da wären SuperDuper!, iBackup, Déjà Vu und viele mehr. Dazu möchtest du vielleicht die foreneigene Suchmaschine benutzen. Da finden sich viele Erfahrungsberichte und Anleitungen.

    Die Art des Backup hängt völlig von deinen Vorlieben ab. Wobei ein vollständiges, inkrementelles Backup wirklich seine Vorzüge hat, speziell wenn es sich auf einer bootfähigen Partition befindet. Zum einen kannst du das Backup anstoßen und es stellt dir den Zustand wieder her, der zum Zeitpunkt der Backuperstellung vorherschte und zum anderen kannst du das Backup viel schneller aktuell halten, da ja nur geänderte Dateien neu gesichert werden.

    So, jetzt bin ich auch mal meine gedankengänge losgeworden :-D

    Gruß,

    GByte
     
  5. rookie:mac

    rookie:mac Gast

    danke für eure antworten ...

    @nastavnik: danke für den tipp, platte liegt aber schon seit ner woche neben mir.

    @gbyte:
    nicht ganz, also ich habe mir die platte nicht ausgesucht weil der hersteller die platte von vornherein schon fat32 formatiert ausliefert ... die platte war im angebot hat nen gutes gehäuse und die richtige größe ... hatte nur geschrieben, dass laut hersteller die platte somit schon ideal für die verwendung von mac und pc sei, ne bewertung habe ich dazu nicht abgegeben auch war das nicht der kaufgrund.

    Lohnt es sich denn überhaupt die platte in drei teile zu partitionieren und dann FAT32 (p1) + NTFS (p2)+ HFS+ (p3) zu formatieren? Ist es besser oder hat es vorteile das zu tun anstatt die platte fat32 form. zu belassen??? oder gibt es auf der anderen seite bei dem dreigestirn nachteile???

    ich will eine partition fürs mac backup , wobei ich da weder weiß mit welchem tool noch in welcher art und weise ich welche form des backup durchführe ?! lieb wäre mir ein ausgereiftes freewaretool, dotmac möchte ich aus kostengründen hingegen vermeiden.
    dann eine partition fürs win xp backup und eine für beide welten zugängliche partition zum schreiben und lesen von daten wie musik etc! HILFE!

    nun ja dann werde ich wohl über die suche zu backuptools kommen ... unterschiede und vorzüge sind mir allerdings bei den verschiedenen methoden noch immer nicht klar.

    danke im voraus für weitere hilfe
     
  6. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Wie bereits gesagt, ist es reine Geschmacksache wie du die Platte aufteilst. Natürlich trägt ein kleiner Teil der zukünftigen Bestimmung der Partitionen zu deiner Entscheidung bei.

    • Du belässt die komplette Platte in FAT32

      Der Vorteil hierbei liegt in den Lese- und Schreibrechten beider Betriebssysteme. Zu beachten ist jedoch das du hier kein bootfähiges Backup von OSX erstellen kannst.

    • Du formatierst zwei Partitionen, jeweils mit NTFS und HPS+

      Bei dieser Konstellation hast du jeweils eine Partition für ein Betriebssystem. Windows kann NTFS beschreiben und lesen, jedoch von Haus aus wird es deine HPS+ Partition nicht unterstützen. OSX kann HPS+ beschreiben und lesen, hat auf NTFS von Haus aus aber nur Leserechte.

    • Du formatierst drei Partitionen, jeweils mit NTFS, HPS+ und FAT32

      Diese Variante ermöglicht dir, einen gesicherten Bereich für Windows-Backups zu erstellen (NTFS, welcher im Regelfall nicht von OSX verändert werden kann), einen gesicherten Bereich für OSX (HPS+, welcher im Regelfall von Windows nicht angetastet wird und auch bootfähig partitioniert werden kann) und zusätzlich eine Partition (FAT32) für den Datenaustausch zwischen beiden Betriebssystemen.

    So wie ich das verstehe möchtest du die dritte Variante, die mit den drei Partitionen.
    Ein paar Backuptools habe ich weiter oben bereits aufgeführt, außerdem findest du weiter unten auf dieser Seite, die Rubrik "Ähnliche Themen", wenn du da mal durch schaust, werden dir viele Fragen beantwortet.

    Es gibt verschiedene Backup-Methoden, z.B. das vollständige Backup, das inkrementelle Backup, oder das benutzerdefinierte Backup.

    • Vollständiges Backup

      Das vollständige Backup, wie der Name schon sagt, spiegelt deine Festplatte komplett und zwar jedesmal wenn das Backup angestoßen wird. Das kann, abhängig von der Größe deiner Daten, sehr zeitintensiv sein.
    • Inkrementelles Backup

      Das inkrementelle Backup ist vergleichbar mit dem vollständigen Backup, jedoch werden bei jedem Backupdurchlauf nur die veränderten Daten gespeichert. Das heißt, alles was nicht verändert wurde, wird ausgelassen, was wiederum sehr viel Zeit, beim Durchführen des Backup spart.
    • Benutzerdefiniertes Backup

      In dieser Variante, gibst du genau vor, welche Daten, Ordner, oder Ordnerstrukturen gesichert werden sollen. Es werden lediglich deine ausgesuchten Daten gesichert, aber nicht die Platte. Es ist also kein Backup ala Platte anschließen, Backup überspielen, Computer ist so wie vorher.

    Gruß,

    GByte
     
    #6 gbyte, 06.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.07
  7. rookie:mac

    rookie:mac Gast

    top deluxe!

    @ gbyte: besten dank!!!
    super sache, genau darauf habe ich gewartet kurz und prägnant noch mal die pros (und contras) der drei möglichkeiten sei es meine individuelle partitionierung oder die suche nach der geeigneten backupmethode!

    kann verstehen was du hier geantwortet hast, habe aber vorher schon in zwei anderen mac foren gepostet und ne zeit lang beobachtet neben meiner suche ... nach ungefähr 48 threads mit jeder menge seiten waren meine fragen leidernoch nicht beantwortet ... da habe ich eben nen eigenen thread aufgemacht ... erwarte ja gar nicht, dass ich umgehend antwort erhalte ... und auch nicht dass ich als vip behandelt wäre ... bin nur nen blutiger anfänger bzw. umsteiger ... freu mich an sich über jede antwort aber viele schreiben vieles mit wenig oder kaum (qualitativ hochwertigem)inhalt (DU bist damit sicherlich NICHT angesprochen) und das deprimiert weil man eben nicht weiterkommt. ich hab ja nu auch noch nen leben neben der recherche :) ...

    so bisher alles wunderbar von dir beantwortet , dafür noch mal danke!

    habe nur ein problem ... sobald ich die variante fat32 komplett wähle muss ich meine backups unter 4gb halten?! das ist eher ungeschickt, oder? ich könnte zwar ultra komprimieren aber der faktor zeit spielt ja nun doch auch eine rolle.

    ich will nicht behaupten, dass ich faul bin, unterstellen lassen würd ich mir das so auch nicht aber ... die anforderung an mein gesuchtes backup tool für mac:
    - möglichst kostengünstig, am besten freeware oder zumindest ein ausgezeichnetes preisleistungsverhältnis ...
    meine erwartette leistung:
    ein vollbackup komprimiert, im folgenden nur noch inkrementelle backups ... zumindest ist das mein plan

    wo wir grad dabei sind ... wenn mir jemand noch zu einem etwas anderen thema helfen könnte!??

    ich suche ein tool mit dem ich zudem ordner bzw. datein zwischen meinem macbook os x 10.4 und meinem pc win xp pro sp2 synchronisieren kann, speziell musik und dokumente, projekte ...

    ganz in einem anderen teich fische ich da nicht da es zumindest für reine windows workgroups programme / tools wie "EASY2SYNC" gibt mit denen synchronisation übers netzwerk, oder ftp (websites) möglich ist in verbindung mit einem integrierten aber leider etwas spärlichen backup tools gibt. Kennt wer was vergleichbares oder sogar qualitativ besseres für mac?

    gruß
     
    #7 rookie:mac, 11.07.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.07.07
  8. gbyte

    gbyte Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    07.04.07
    Beiträge:
    1.750
    Was die 4-GByte-Grenze :-D angeht, so betrifft dies, bei FAT32 formatierten Partitionen, lediglich die Größe einer einzelnen Datei. Das wäre dann in dem Fall, wenn Du ein Archiv deiner Daten erstellst, welches diese Grenze schnell überschreiten kann.
    Speicherst Du die Daten als solches, z.B. in den gleichen Ordnerstrukturen wie sie bereits in Deinem System existieren, ist die Größenbeschränkung solange hinfällig, als das keine einzelnen Größer-4GB-Dateien vorhanden sind.

    Das ist schwierig zu beantworten, zumindest für mich, da ich mich für SuperDuper! in der Vollversion entschieden habe und sehr zufrieden damit bin.
    Andere Programme habe ich lediglich mal kurz beschnuppert, mich aber nicht eingehend mit Diesen beschäftigt.
    CarbonCopyCloner kommt mir da noch spontan in den Sinn. Soweit ich das bis jetzt, auf Grund einiger Threads hier im Forum, beurteilen kann, sind sehr viele User damit äußerst zufrieden.

    SuperDuper! bringt diese Leistung, was das inkrementelle Backup angeht, nur in der bezahlten Vollversion mit sich.

    Hierbei kann ich Dir leider nicht helfen. Es gibt bestimmt Möglichkeiten es mit rsync durchzuführen, aber wie ich Dich verstanden habe, möchtest Du gern ein Front-End-Tool, welches alle Einstellungen, etc. für Dich übernimmt. Trotzdem poste ich mal diese Anleitung falls Du es Dir doch ansehen möchtest.

    Gruß,

    GByte
     
  9. rookie:mac

    rookie:mac Gast

    top deluxe! Abermals vielen dank :)

    schmunzel* -> 4 -gbyte- grenze :D

    nunja, wenn der umfang von superduper! soweit alles abdeckt, ist das schon in ordnung ... dann bin ich auch bereit dafür zu zahlen ... wie gesagt wenn das preisleistungsverhältnis stimmt ...


    zum synctool ... nun ja ich würde gerne übers netzwerk mein macbook und meinen pc snchronisieren ... zumindest musik, filme und dokumente ... speziell eben dateien an denen ich gearbeitet habe, und die beiden sobald ich sie wieder ins netz bringe auf dem gleichen stand zur verfügung stehen sollen ...

    ich werd mir mal die rsync anleitung durchlesen! danke auch dafür!

    gruß
     

Diese Seite empfehlen