1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Exportieren von Filmen in Quick Time Pro

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von winnie, 16.12.05.

  1. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Hi ich weis das es zu diesem Thema schon viele Threads gibt doch keiner konnte mir wirklich weiterhelfen vieleicht habe ich es aber auch nicht verstanden! Also kann mir jemand noch mal für ganz dumme erklären wie man ein Video im MPEG Format in das Format H264 oder auch andere Formate exportieren kann ohne den Ton dabei zu verlieren!! Bei mir steht nämlich immer da Im Orginalfilm fehlt die Audiospur! Ich hab das jetzt soweit verstanden das Quick Time Das desswegen nicht erkennt weil die Datei eine MPEG muxed Datei ist. Sind dann generell alle MPEG Dateien eben solche denn es funktioniert bei mir mit allen nicht!!??? Wie kann man das jetzt umgehen und das so exportieren das der Ton nachher wieder da ist? Ich hab gelesen das man die MPEG-Datei erst multiplexen muss da ich aber nicht weis was das bedeutet bringt mich das auch nicht weiter!! Welche Schritte oder Software ist nötig um mein Problem zu bewältigen??? Bitte helft mir!!!!!
     
  2. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin winnie,

    Wenn es MPEG ist, nimm für den Export MPEG Streamclip. Dann sollte es auch mit dem Ton klappen.

    BTW: MPEG Dateien müssen nicht gemultiplexed vorliegen. In sogenannten "Elementary Streams" liegen MPEG Video und MPEG Ausio in separaten Dateien vor. Meist mit der Endung m2v (Videostream) und m2a (Audiostream). Multiplexed MPEG wird auch "Program Stream" genannt. Dort sind beide Spuren zusammengemischt als eine Datei. Oft zickt QT übrigens wegen der Endung m2v rum. Eine Umbenennung in mpg hilft oft auch weiter.

    Gruss,
    Simon
     
  3. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Vielen vielen Dank das hat mir echt weiter geholfen!!! Es funktioniert jedoch nicht immer! beim ersten Film habe ich es so gemacht: Den mpeg Film demuxen in unskalierte M2V und AIFF ausgewählt und die gemacht. Nun habe ich den originalfilm in Quick Time geöffnet und und den demuxten film ausgewählt und ihn mit zur Auswahl Hinzufügen und skalieren über den anderen Film gelegt und siehe da der Ton war da!!!! Nun wollte ich das nochmal mit einem anderen Film versuchen konnte nun aber nicht mehr die Funktion zur Auswahl hinzufügen und skalieren benutzen!!!?? Weis jemand warum und was ich falsch gemacht habe???
     
  4. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Hallo winnie,

    Hast Du MPEG Streamclip mal ausprobiert? Dort kannst Du beliebige MPEG-Quelldateien öffnen und zu einem beliebig anderen Format (je nach vorhandenem Codec in /Library/QuickTime) exportieren. ;)

    Salve,
    Simon
     
  5. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Ja jetzt hat elles geklappt und es geht immer!!!!Vielen Dank nochmal!! Aber Kann mir jemand sagen bei welchem Format die Quali noch gut is aber die File nich zu groß denn mir is aufgefallen das bei H264 zwar die File ziemlich komprimiert wird abba die Quali nich so der Hammer ist! Also gibt es ein format bei dem diese beiden dinge etwas ausgewogener sind? Oder gibt es zu diesem Thema schon einen Thread wo ich nachschauen und mich informieren könnte??
     
  6. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin winnie,

    Generell gilt: Die Bitrate ist entscheidend, nicht so sehr der verwendete Kompressisonsanlogrithmus. Ein MPEG4, Sorenson, H264, MPEG2 oder sonstwas sieht mit 200 KB/Sekunde immer ähnlich gut/schlecht aus.

    Um Datenvolumen zu sparen einfach mal mit kurzen Clips (1-2 Minuten) ein wenig testen, damit Du feststellen kannst, was Dein Auge noch so akzeptiert.

    Die weiteren Komponenten, die die Datenrate entsprechend modifizieren sind:

    - Die absolute Auflösung (Höhe Pixel x Breite Pixel)
    - Die Framerate (so und so viel Bilder pro Sekunde)

    BTW: Es gibt bestimmt noch ein paar Threads dazu. ;)

    Salve,
    Simon
     
  7. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin,

    Hier hab ich z.B. noch einen gefunden: Klick mich!

    Salve,
    Simon
     
  8. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Also macht die bittrate die Qualli aus?? Oder versteh ich das falsch??
     
  9. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin winnie,

    Zu Grossteil ja. Erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Kompressionsalgorithmen gibt es eher bei den niedrigen Bitraten. Versuch mal eine Testsequenz mit vier oder fünf verschiedenen Codecs mit 100 KB/Sekunde zu codieren. Dann wird dir auffallen, welchen unterschied der Codec macht.

    Wenn Du aber bei höheren Raten, also z.B. DVD-Qualität, die bei 500-600 KB/Sekunde liegt, bleibts, merkst Du keinen grossen Unterschied.

    Salve,
    Simon
     
  10. lazFatih61

    lazFatih61 Gast

    Hi zusammen,

    Ich habe mal ne Frage: Man kann ja mit QuickTime Filme für das Internet exportieren, wenn man das gemacht hat, wird ein Ordner mit dem Film, einem Referenzfilm und Titelbild erstellt. In diesem ordner ist auch eine Beschreibung, wie man mit diesen Dateien umgehen muss. Aber leider habe ich nicht ganz verstanden wie das funktioniert.
    Kann mir das vielleicht jemand erklären?
    Vielen dank

    lazFatih61
     
  11. MCDX

    MCDX Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    29.04.06
    Beiträge:
    367
    Wichtig wäre zu wissen, welches Programm du nutzt, um den Film dann online zu stellen.

    Nicht zufällig iWeb?


    btw: ein neuer Thread wäre ev. übersichtlicher gewesen.
     

Diese Seite empfehlen