1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Etikett (Ordner/Dateifarbe) per Commandline ändern?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von WDZaphod, 02.06.07.

  1. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Hallo Forum,

    da ich gerade meinen ganzen Datenschlonz auf OSX mig-/mutiere, möchte ich die Chance wahrnehmen, endlich mal aufzuräumen. Deshalb würde ich gerne ganze Verzeichnisbäume zum einfacheren Wiedererkennen einfärben. Geht sowas auch rekursiv, d.h. ich mache einen Ordner rot, und alle Ordner / Dateien darunter werden auch rot (und bleiben es, auch wenn ich sie dann z.B. in einen blauen Ordner verschiebe?
    Besser: Kann ich die Farben auf der Kommandozeile ändern?

    Grüße,
    derZaphodausOwwerramschd :)
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ja das geht schon, allerdings leider nicht mit OS X Boardmitteln. Wenn Du Dir die osxutils installierst kannst Du auf so Dinge wie Finder Etiketten oder auch Spotlight Kommentare per Terminal zugreifen.

    Um aber einen Ordner mit allen Unterordnern und Dateien mit einem Etikett zu versehen brauchst Du keine Kommandozeile, das geht auch mit dem Finder.
    Gruß Pepi
     
  3. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Doch, Ordner farbig etikettieren geht auch mit Bordmitteln. Z.B. kann man sich folgende Automator-Aktion stricken: "Finder-Objekte abfragen" verketten mit dem Applescript
    Code:
    on run {input, parameters}
      tell application "Finder"
        repeat with i in input
          set label index of i to 3
        end repeat
      end tell
    end run
    und das Ganze als Finder-Plugin sichern. Dann kann man im Finder ausgewählte Objekte mit Rechtsklick->Automator->Pluginname gelb (=3) färben. 0 heißt "kein Label", die farbigen Etiketten liegen zwischen 1 und 7.

    Edit: Also auf der Kommandozeile einfach so etwas wie
    Code:
    osascript -e 'tell application "Finder" to set label index of xyz to 3'
    eintippen.
     
    #3 quarx, 02.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.07
  4. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Nee quarks, so geht das nicht …

    Ausserdem gibt es ja die entsprechenden Automator-Aktionen:
    Ausgewählte Finder Objekte abfragen
    Ordnerinhalt abfragen (auf alle Unterordner anwenden)
    Finder Objekten Etiketten zuordnen

    Du hast es bestimmt schon bemerkt: nur die Ordnerinhalte werden etikettiert … nicht die Ordner selber :(

    Ich habe mich zwar mal mit Ordner-Suche per AS beschäftigt, habe es aber gerade gar nicht mehr auf dem Schirm…

    So sähe es letztendlich mit ausschliesslich fertigen Automator-Aktionen aus:
    [​IMG]

    Wenn man bei 1) "Aktion beim Ausführen anzeigen" angeklickt hat, so kann man bequem den jeweiligen "Über"-Ordner auswählen ("Andere…" und dann Ordner reinziehen - dadurch ist er auch für den weiteren Verlauf des Workflows "ausgewählt")

    Gruss
     
  5. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Erstaunlich wie kompliziert manche Leute "Alles markieren" und Etikett setzen hier umsetzen wollen. Das geht ohne Automator, ohne AppleScript, ohne Terminal und ohne Software von Drittherstellern. Ich sag's nochmal, der Finder ist alles was man braucht...
    Gruß Pepi
     
  6. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Finder - schön, nur wie?
    Wenn ich mit Apfel-A alles markiere, kann ich es zwar färben, die Ordnerinhalte bleiben aber wie sie waren.
    Bin ich zu hohl dazu?
    apfel # ./machblau -R * wäre ne Idee *g*
     
  7. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Nein, dazu bist Du nicht zu hohl.
    Die Problematik wurde von mir ja schon beschrieben.

    Der von mir gepostete Automator-Ablauf kann schnell auf die eigenen Bedürfnisse verändert - und reduziert werden.
    Er war als Beispiel gedacht, wie man in welcher Abfolge und mit unterschiedlichen Auswirkungen sehr schnell grosse Mengen an Dateien und Ordnern umetikettieren kann.

    Im konkreten Fall würde ich persönlich zwei Workflows erstellen und kombinieren. Beide würden mit "Ausgewählten Finder Objekten …" anfangen. Schön alle Ordner anklicken, welche samt Inhalt eine bestimmte Label-Farbe bekommen sollen … Erster Workflow kümmert sich um den kompletten "Baum", der zweite um die Ausgangs-Ordner und fertig

    Ach ja: und kompliziert ist das eigentlich gar nicht … auch ruckzuck erstellt :)

    Gruss
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wolltest Du nicht vorhin noch osxutils nachinstallieren? :innocent:
    Also mir ginge es um den sportlichen Ehrgeiz, komplett mit OS X-Werkzeugen auszukommen. OK, wenn man's öfter braucht lohnt die Installation von osxutils schon.
    Das mit den Inhalten hatte ich nicht berücksichtigt, stimmt. Wenn eine Terminal-Lösung angestrebt wird, dann muss man vorher halt noch mit 'find' die Ordner absteigen oder das komplett in AS machen. Oder osxutils benutzen.
     
    #8 quarx, 03.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.07
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Frage war ja konkret nach einer Terminal Lösung. Die gibts mit osxutils, aber notwendig isses nicht.

    Leute, lernt mit Euren Werkzeugen umzugehen.

    Finder:
    Den Gewünschten Ordner öffnen in dem alle einzufärbenden Objekte liegen. Dann verwendet man die Listendastellung (Apfel-2) und öffnet die Unterordner. (Geht komfortabel mit der Tastatur, so muß man nicht hunderte von Dreiecken anklicken. Pfeile rechts, links in Kombinationen von Apfel und alt.) Dann einmal alles markieren oder das erste und mit Shift das letzte Objekt anklicken und Etikett wählen.
    Gruß Pepi
     
  10. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Nunja, es gibt schon ein paar Anwendungen, wo es sinnvoll sein könnte, daß ein Shellscript diese Farben setzen kann. Z.B. Sync-Scripte, oder für Backups...

    Danke, daß ist die Beschreibung, nach der ich (wenn auch sekundär) gesucht habe! Damit kann ich alles einfärben, was ich gesichert habe ;)
    Die osxtools werde ich mir trotzdem mal anschauen :)
     
  11. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Hey, das klingt ja sehr verallgemeinernd. Naja, ich denke quarx und ich brauchen sich da nicht angesprochen fühlen.
    Die Frage war nur in zweiter Linie nach einer Terminal-Lösung.
    Ich habe sie so verstanden, dass es eine groß angelegte Aktion ist, bei der etliche Verzeichnissbäume etikettiert werden sollen.
    Bei dem Begriff "kompliziert" unterscheiden sich anscheinend unsere Auffassungen. Ich finde den von dir beschriebenen Weg kompliziert. Klar, bei einem oder meinetwegen zwei Ordnersträngen packe ich dafür nicht den Automator aus, sondern würde es so, wie von dir beschrieben machen … aber bei mehr?
    Da bin ich schon lange fertig, während Du noch mit der Tastatur rumhantierst.

    Trotzdem hatte deine Erklärung ja seinen Zweck erfüllt … dem Threadersteller hat sie geholfen und der ursprüngliche Wunsch nach schneller Abwicklung ist ja auch vom Tisch :p
     
  12. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Bei meinen Backups verwende ich das auch. Leider funktioniert das nur wenn auch ein Finder vorhanden ist (laufenderweise). Es ist wirklich peinlich, daß Apple noch immer kein Command Line Utility zur Verfügung stellt mit dem man beispielsweise Spotlight Daten auch schreiben kann. Die osxutils sind da leider nur ein sher dürftiger Hilfsweg.

    Darauf laß ichs ankommen. :)
    Gruß Pepi
     
  13. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Ich liebe die Kommandozeile, als Linux-Admin kann ich es nie verstehen, wenn man zum Dateisortieren o.A die Maus anfasst. Allerdings muss ich im Büro Windows verwenden, um die "echten" Server zu administrieren, und da hat man zur Maus eh ein gespaltenes Verhältnis. Beim Apfel ist das schonmal Welten besser.
    Konkret versuche ich gerade, in meine Digicam-Bildersammlung etwas Licht zu bekommen. Das besteht zum einen aus Ausmisten, Dubletten vernichten, auf einer weiteren Platte alles als Backup mitschreiben (beim sortieren noch per Hand). Da sind die Farben echt klasse, allerdings will ich ein Jahr markieren können, und dann soll alles (Unterordner Tag, darunter sortiert nach RAW/JPG-orig/JPG-bearbeitet, darunter die Files) durchgefärbt werden. Per commandline wäre das klasse, aber der beschriebene Weg ist auch super, zumal ich eh ein Fan von Shortcuts bin :)

    Schankedööhn!
     
  14. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Also, ich wuerde das gerne nicht per Kommandozeile, sonder per Tastenkuerzel machen.

    Also hab ich mir mal eben was zur Verwendung mit Butler (oder was auch immer) geschnitzt: http://www.apfeltalk.de/forum/p815120.html
     
  15. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482

Diese Seite empfehlen