1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ethernet Bridge (LAN über Stromnetz) und Airport

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von msc-econ, 07.11.05.

  1. msc-econ

    msc-econ Tokyo Rose

    Dabei seit:
    12.07.05
    Beiträge:
    67
    Hallo ich habe ein paar Fragen zu Ethernet Bridges (Lan über Stromnetz).
    Ich will meinen Rechner an das DSL-Modem von 1und1 (Fritzbox Fon), was zwei Etagen weiter unten in meinem Haus steht. Über den im DSL-Modem eingebaute WiFi-Funktion klappt es nicht, da das Signal wohl nicht stark genug ist! :( Bevor ich aber jetzt mit irgendwelchen Antennen, Verstärkern für Antennen oder WDS-Funktionen (ich besitze eine Airport Express Station, die aber bekanntlicher Weise nicht sonderlich gut Reichweiten hat) rumprobiere dachte ich mir ich würde mal der Möglichkeit ein Netzwerk über das Stromnetz aufzubauen nachgehen. Der bekannteste Anbieter solcher Geräte ist wohl Devolo, aber auch z.B. Netgear hat ein solches System im Angebot!
    Hat irgendjemand Erfahrungen hiermit gemacht? Welches ist die beste Lösung/das beste Gerät sowohl preislich als auch preisunabhängig. Funktioniert es überhaupt mit MACs (ich meine schon, dass ich gehört habe, dass es funktioniert, aber wie sieht es mit der Administration aus, brauche ich dafür einen PC?) Welche Einstellungen muss ich am DSL-Modem vornehmen, dass ich über ein solches Netzwerk das DSL-Signal zu meinem Powerbook bekomme?
    Abschließend steht noch eine weitere Frage an! Ist es möglich meine Airport Express Station an eine der Ethernet Bridges anzuschließen uns somit ein weiteres kleine W-Lan einzurichten in dass ich mich dann mit meinem Powerbook einlogge, so dass ich dann doch wieder Kabellos an der DSL-Box hänge?

    Ich dank Euch schon mal für Eure Hilfe!
     
  2. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    zum produkt selber kann ich dir leider nichts sagen - aber zum prinzip:
    - die meisten power-bridges machen genau das, was sie vom namen her versprechen: sie bridgen ein ethernet-segment in ein anderes, das eine mit einem rj45-anschluss, das andere mit einer stromdose. soweit das von dir ins auge gefasste produkt mit rj45 und nicht etwas mit usb arbeitet, kannst du absolut sorgenfrei sein, da wird der mac kein problem haben.
    allerdings gibt es hersteller die das gefühl haben, man müsse ein netzwerk über usb betreiben, und das braucht dann manchmal treiber, welche für os x nicht vorliegen. normal ist aber normales 100-baseT-ethernet, und da ist der mac dabei...

    -dasselbe zum administrieren: sofern überhaupt irgendwelche administration nötig ist (in den wenigsten fällen), geschieht dies bei brauchbaren produkten über ein webinterface. und das geht natürlich auch vom mac aus...

    -airport express: erneut, bei einem rj45-anschluss an der bridge ist das kein problem. das einzige was du beachten musst: wenn du das ding am WAN-eingang der AE einsteckst, wird die AE versuchen, das netz zu routen. dann hast du die situation, dass du drei netze hast:
    a) das internet
    b) das normale netz, das mit dem über den dsl-router mit dem internet verbunden ist
    c) das wlan, das mit der AE mit dem normalen netz verbunden ist, welches über den dsl-router mit dem internet verbunden ist.
    diese 2 LANs können zu komplikationen führen, zB funktioniert rendezvous nicht über ein netz hinaus, also so dass iTunes sharing nur zwischen jenen computern funktioniert, die entweder im WLAN sind oder im Ethernet, aber nicht zwischen einem computer der im WLAN sitzt und einem im Ethernet
    Dies kannst du umgehen, indem du die AE in bridging-modus setzt. dies ist keine grosse sache, aber ich kann die gerade nicht die genauen anweisungen geben. vom prinzip her ist es irgendwie wie folgt:
    - auf einem per wlan verbundenen client: dienstprogramme->airport administrations dienstprogramm (nicht der assistent)
    - die AE auswählen und konfigurieren
    - dann den reiter suchen, wo es um ip-adressen und nat und dhcp geht. dort *nicht* die option "eine ip-adresse gemeinsam" nutzen anwählen, sondern eben die andere. und falls möglich den dhcp-server deaktivieren...


    vielleicht kann irgendjemand das ganze noch verständlicher und detaillerter schreiben, bin gerade leicht durch den wind, sorry...
     
  3. msc-econ

    msc-econ Tokyo Rose

    Dabei seit:
    12.07.05
    Beiträge:
    67
    Super!!

    Dank Dir, das war so ziemlich alles was ich hören mußte!! W/dem bridging-modus kann ich dann ja nochmal nachfragen!!

    Schöne Grüße in die Schweiz!
     
  4. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Ich habe 2 Ethernet-Adapter fürs Stromnetz im Einsatz und kann die Teile nur empfehlen!
    Administration gleich 0, einfach Ins Stromnetz und ethernet-Kabel ran und fertig.
    Die Leitung ist auch sehr stabil und ich hatte bisher noch keine Aussetzer.
     

Diese Seite empfehlen