1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Erfahrungen mit Canon Lide Scannern?

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von joe024, 20.04.06.

  1. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Hallo!
    Bin gerade auf der Suche nach einem handlichen Scanner bei den Canon Lide Geräten hängen geblieben.
    Der Scanner wird NUR zum Textscannen benutzt, sonst nix!

    Was mich interessieren würde:
    - sind die Lide-Modelle (Lide 25, Lide 60) problemlos am Mac zu betreiben?
    - da sie ja über USB laufen, bietet es sich ja an, sie an die Tastatur anzuschließen. geht das oder gibts da Probleme?
    - sind die Scanergebnisse bei Text und einfachen s/w-Grafiken ausreichend?

    Ich brauche den Scanner auch nur, um s/w Grafiken in meine Arbeitsmappen zu intergrieren und ab und an mal etwas Text zu kopieren (oder eine Buchseite).

    Was meint ihr:
    Praktikabel oder nicht?
     
  2. Salut,

    habe den Lide 20, deswegen äußere ich mich mal ;) :

    - sind die Lide-Modelle (Lide 25, Lide 60) problemlos am Mac zu betreiben?

    Jawohl, Treiber und Anleitung liegen auf CD bei. Ansonsten Null Problemo :) .

    - da sie ja über USB laufen, bietet es sich ja an, sie an die Tastatur anzuschließen. geht das oder gibts da Probleme?

    Leider keine Erfahrungen :-[ , da Notebookbesitzer, denke aber, dass es schon etwas "knapp" mit der Stromzufuhr werden könnte. Bei meinem steht hinten " 5 V - 500mA" drauf. Musst Du mal schauen, wieviel die Tastatur, nun ja, "durchleitet" (kenn' mich im technischen Bereich nicht so aus, sorry *schäm*)

    - sind die Scanergebnisse bei Text und einfachen s/w-Grafiken ausreichend?

    Ich find' die Ergebnisse echt klasse :cool: - bei mir halt hauptsächlich Text und ab und an mal ne Grafik. Mir reichts vollkommen, und, ehrlich gesagt, sehe ich zu viel teureren Scannern keinen Unterschied :-D . Geschwindigkeit ist ok, für gelegentliches Scannen reicht die aber allemal aus. Nur beim Initialisieren (also beim Anstecken) hört sich der Scanner immer etwas, äh, "defekt" an :mad: , naja, wohl der einzige Kritikpunkt.

    So long, brandtaucher.
     
  3. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Erstmal: Ich habe einen Lide 30. Zu der Zeit, wo ich den kaufte, war das der von VueScan als der mit der grössten Zahl hinter Lide stehende, unterstützte Scanner. Der Lide 30 war ein Ersatz für meinen betagten AGFA Scan...(irgendwas), der noch über SCSI lief. Im direkten Vergleich schneidet der Lide sichtbar schlechter ab. Hatte der AGFA noch Tiefenzeichnung, so ist das bei den Lide Modellen faktisch nicht vorhanden.

    Das keine Tiefenzeichnung vorhanden ist sieht man spätestens bei einscannen von Seiten, die nicht ganz plan aufliegen können. Da ist 0,5 - 1,0 Millimeter über dem Glas Schluss :-c Also für Scannen aus Büchern oder kleineren Broschüren ist schnell Ende vom Gelände.

    Wenn Du mit dieser Einschränkung leben kannst, ist die Lide-Serie sicher nicht das Schlechteste was man auf dem Markt kaufen kann.

    Die Software von Canon läuft auf PPC (*) recht zufrieden obwohl ich lieber mit VueScan arbeite. Ob und wann Canon sich für diese Serie entschliesst die Treiber ins Intel Mac Zeitalter zu retten, steht in den Sternen. Nicht allein deshalb würde ich Dir zu VueScan, auch wenn es nicht ganz preiswert ist, als externes Scanprogramm raten. Das Photoshop-Plug-In, das von Canon, läuft nicht immer bei mir. Oft genug reisst dieses Photoshop mit in den Orkus, daher erneut der Hinweis auf VueScan.

    (*)Selbst auf dem jetzigen Intel iMac funktioniert der Lide 30 mit VueScan sehr gut. Allerdings nutze ich weder die Soft von Canon noch das Plug-In für Photoshop.

    P.S.: Ich bekomme nix dafür, wenn ich VueScan empfehle. Ich tu das einfach aus Überzeugung das es ein gutes Programm ist!
     
  4. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Ich habe mir vor kurzem den Canon Lide 50 angeschafft. Obwohl der Treiber installiert ist, kann ich den Scanner nur über den Canon Toolbox betreiben. Das funktioniert grundsätzlich auch prächtig. Ist der Scanner allerdings mit dem Scan-Vorgang fertig und die Canon-Toolbox noch offen, dann steigt die Prozessor-Auslastung auf maximal. Woher das kommt - keine Ahnung. Ich schließe sie sodann, bin aber nicht megaglücklich damit.

    Über "Digitale Bilder" wird der Scanner im Übrigen nicht erkannt.

    Mit der Qualität bin ich zufrieden. Er könnte schneller sein. Da die Stromversorgung nur über USB erfolgt, glaube ich nicht, dass es via Tastatur klappt, habe es aber noch nicht ausprobiert. Und es nervt diese hohe Geräusch beim Scannen, das mich sofort an den Zahnarztbohrer erinnert. Na ja...

    H.
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Ich habe einen LIDE 20 und bin eigentlich zufrieden.
    Was mir besonders gefällt, ist die Möglichkeit, mehrseitige. durchsuchbare PDFs zu erstellen, wenn man mehrere Seiten hintereinander einscannt und ein Dokument als Ergebnis haben möchte.
    Ja, und die Option, mehrere Bilder gleichzeitig in den Scanner zu legen und automatisch erkennen zu lassen. Die werden dann ausgerichtet und einzeln abgespeichert.

    An der Tastatur habe ich den Scanner noch nicht getestet. Er hängt bei mir an einem Keyspan-USB-Server.

    Das kenne ich auch, mache ich ebenso.

    Aus der Toolbox heraus kann man den Scan an andere Programme (GrafikConverter usw.) übergeben, das klappt auch.

    Beim Einscannen dickerer Bücher usw. muß man sehen, wieviel man mit dem Z-Scharnier ausgleichen kann. Zeitschriften usw. sind kein Problem.
     
  6. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Auch ich habe seit langem einen Canon Cano Scan LIDE 30 im Einsatz und der funktioniert (auch über Aktiv USB Hub) sehr gut.
    Allerdings ist die Software antiquiert und wird von Canon schon seit langem nicht mehr überarbeitet.Das Gerät und die Software funktionieren an meinem Mac mini 1.50 GHz unter Mac OS X 10.4.6 einwandfrei und erbringt gute Ergebnisse.
     
  7. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    ich habe auch nen Canon Lide 35 und bin auch recht zufrieden damit, ich nutz ihne meistens in Kombi mit Acrobat Pro.
    Gut finde ich halt, dass er kein separates Stromkabel braucht, sondern seinen Strom über USB zieht.
     

Diese Seite empfehlen