1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Empfehlung Laser-Drucker für iMac Core Duo

Dieses Thema im Forum "Drucker & Scanner" wurde erstellt von paulap, 17.03.06.

  1. paulap

    paulap Braeburn

    Dabei seit:
    05.04.05
    Beiträge:
    43
    Hallo!

    ich möchte mir einen Laserdrucker (A4) kaufen!

    Nun weiss ich aber nicht wirklich Bescheid, was derzeit gut und nicht so gut ist. Primär geht es mir auch darum, dass die laufenden Betriebskosten (Toner,...) einigermaßen erträglich bleiben.

    Was habe ich derzeit im Einsatz:
    - iMac Core Duo 20''
    - iBook 12''

    Desweiteren wären Universal-Treiber natürlich der Hit!

    Bitte um Hilfe. Möchte das Ding wenn möglich in den nächsten Tagen kaufen.

    Besten Dank im Voraus.

    paulap
     
  2. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Oder einen mit PostScript... der läuft unter jedem Betriebssystem (ok, vielleicht nicht unter DOS 1.0), weil da kein Treiber benötigt wird.

    MfG
    MrFX
     
  3. paulap

    paulap Braeburn

    Dabei seit:
    05.04.05
    Beiträge:
    43
    Danke mal für die rasche Antwort.

    Du meinst, mit Postscript muss es immer gehen? Muss also nur darauf achten?

    paulap
     
  4. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Ja, das ist die einfachste und unproblematischste Lösung... kostet zwar 'n bißchen mehr, aber du bist nicht auf die Güte der Hersteller angewiesen, daß sie einen Mac-Treiber rausbringen oder wenn der mal mit einem Systemupdate nicht mehr läuft.

    Bei PostScript hast du eine PPD (Textdatei), welche du beim Einrichten angibst und das war's.

    Die Druckdatenaufbereitung übernimmt bei PS der Drucker, und nicht der Host. Deshalb ist der Rechner bei großen Druckaufträgen auch nicht so ausgelastet wie z. B. bei Windows-GDI(hostbased)-Druckern.

    MfG
    MrFX
     
  5. ffleige

    ffleige Auralia

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    203
    Ich kann den Kyocera FS-920 empfehlen. Geringe Druckkosten, guter Druck und viele unterstützte Protokolle. Ist auch mit dem Airport Express kompatibel. An diesem Betreibe ich ihn hier bei mir. Treiber für OS X gibts natürlich auch (liegen mit bei).
    Einziger Nachteil: Ich weiß immer noch nicht wie ich unter OS X den Füllstand des Toners abfragen kann ...

    Viele Grüße
    Frank
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Du solltest darauf achten, "echtes" PostScript zu bekommen und nicht nur eine "PostScript Emulation". (Letzteres erweist sich desöfteren als taube Nuss.)
    Wenn möglich "Level 3", das ist "Level 2" ganz klar vorzuziehen.
    Der mitgelieferte Speicher ist meist zu gering. 6 MB sind das *absolute* Minimum, 12 MB befriedigende Grundausstattung und 32 MB aufwärts gut. Denk daran, da ggf. nach Preisen und "freien" Aufrüstmöglichkeiten zu fragen.

    Was die Treiber für PostScript Drucker angeht:
    Die sind zwar durchaus von verschiedener Qualität, aber die gibt es für lückenlos alle Betriebssysteme. "Kompatibilitätsproblem" bleibt da ein Wort, das dir nur ein müdes Lächeln wert sein sollte.
    Das einzige, was du an Software für einen PS-Drucker brauchst, ist eine sog. "PPD-Datei". Die liegt sowieso jedem Gerät bei und ist nur ein simples kleines Textfile, das die Fähigkeiten des Druckers beschreibt. Sogar das kannst du in den meisten Fällen ohne Schwierigkeiten z.B. von einem Mac auf einen Linux-PC mitnehmen. Und zur Not funktioniert ein Druck sogar ohne diese Datei, mit generischen Einstellungen halt. (Damit sind das vermutlich die kompatibelsten Gerätschaften, die in 30 Jahren Computergeschichte je erdacht wurden. Das werden wir alle noch sehr, seeehr lange benutzen. :) )

    Übrigens:
    Es gibt mittlerweile auch viele PS-Drucker, die sogar PDF direkt fressen (also ohne den Adobe Reader oder sonstige Software zum Druck zu benötigen). Das ist allerdings ein Feature der gehobenen Preislage (Farbdruckfraktion) - und das musst du wirklich nicht haben. Lass dich da nicht von einem eifrigen Verkäufer sinnlos beschwatzen...
     
  7. paulap

    paulap Braeburn

    Dabei seit:
    05.04.05
    Beiträge:
    43
    Vielen Dank für die guten Tipps und Hinweise!

    ich bin wieder etwas schlauer und weiss nun, dass ich in Richtung Postscript Level 3 mit mindestens 32MB gehen werde.

    Hat noch jemand einen Typ bezüglich Hersteller? HP, IBM (Lexmark),...???

    Liebe Grüße aus Österreich

    paulap
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Nochmal dieses Wort und du musst 10 € in die Schimpfwortkasse zahlen.
    Lecks Mark ist Drecks Mark.
     
  9. MrFX

    MrFX Zehendlieber

    Dabei seit:
    01.09.05
    Beiträge:
    4.129
    Moin!

    Nanana... bei Tintenstrahlern muß ich dir rechtgeben... aber nicht bei Laserdruckern. Die von Lexmark haben durchaus ihre Berechtigung

    robust
    geringe Tonerkosten
    gute Qualität
    gebraucht sehr günstig zu bekommen

    Manchmal habe ich die Vermutung, die Laserdrucker werden gar nicht von Lexmark hergestellt, so gut wie die im Gegensatz zu den anderen Druckern sind.

    Habe hier selbst einen Optra Rn+ seit vielen Jahren erfolgreich im Einsatz, natürlich PostScript.

    MfG
    MrFX
     
  10. paulap

    paulap Braeburn

    Dabei seit:
    05.04.05
    Beiträge:
    43
    Lach.Lach.

    Wieso denn dies? Ich kenne die Drucker überhaupt nicht, habe aber noch nie was ganz böses drüber gelesen.

    Aber egal. Gibt es außer meckern über die "Drecks Mark" auch noch Tipps über bessere Alternativen? ;)

    thx
    paulap
     

Diese Seite empfehlen