1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elgato EyeTV 310 und ANT.out

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von Sobby, 03.11.05.

  1. Sobby

    Sobby Granny Smith

    Dabei seit:
    03.11.05
    Beiträge:
    15
    Hallo Zusammen,

    ich habe mir vor ein paar Tagen EyeTV 310 für meinen Mac Mini gekauft. Sehr erfreulich fand ich, dass das Gerät eine ANT.out-Buchse hat, da ich mit Unterstützung von ASTRA ins Internet gehe und nicht noch ein Kabel verlegen will.

    Das Satelliten-Antennenkabel war bisher direkt im ASTRAnet Modem. Alles hat wunderbar geklappt. Jetzt habe ich die Antenne in die EyeTV ANT.in-Buchse gesteckt und ANT.out mit dem Satelliten-Modem verbunden.

    Fernsehengucken funktioniert, doch jetzt hat das Modem kein Signal mehr, auch nicht, wenn ich die EyeTV-Software beende. Das Modem bekommt erst wieder ein Signal, wenn ich die externe Stromversorgung und das FireWire-Kabel von EyeTV trenne.

    Mein nächster Versuch war, das Antennenkabel mit einem Splitter zu teilen, so dass beide Geräte direkt verbunden sind. Die einzige Verbesserung war, dass ich nun "nur" noch die externe Stromversorgung von EyeTV trennen muss, um ins Internet gehen zu können. Allerdings kann ich nicht fernsehen, da das FireWire-Kabel über den Mac wohl nicht genug Strom dafür liefert.

    Das Problem habe ich auch schon den Support von Elgato geschildert, bisher aber noch keine Antwort erhalten. Ich hoffe, es kann mir hier jemand helfen!


    Viele liebe Grüße aus dem Norden

    Sobby
     
  2. Sobby

    Sobby Granny Smith

    Dabei seit:
    03.11.05
    Beiträge:
    15
    Das Problem hat sich gelöst!

    ASTRAnet sendet auf eine vertikale Frequenz. So muss ich EyeTV nur auf ein Radio- oder TV-Programm schalten, welches auch Vertikal sendet.

    Und schon geht's wieder ab ins WWW :-D


    Viele Grüße

    Sobby
     
  3. weebee

    weebee Gast

    Boa, an was man alles denken muss. Aber das klingt logisch. Wäre ich aber nie drauf gekommen. Das heißt ja im Klartext, dass man doch eine Zweiteilnehmer-Sat-Anlage braucht, wenn man mit beiden Receivern uneingeschränkten Zugriff auf alle Programme haben will.
     

Diese Seite empfehlen