1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einer geht vom Platz

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von landplage, 15.06.06.

  1. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Der Gemeinde hier kommt in den nächsten zwei jahren der Feind abhanden: ;)

    Bill Gates zieht sich zurück

    Zitat: "Microsoft-Gründer Bill Gates wird sich in zwei Jahren aus dem Tagesgeschäft des weltgrößten Softwarekonzerns zurückziehen. Wie das Unternehmen gestern nach US-Börsenschluss mitteilte, werde sich Gates ab Juli 2008 stärker auf seine Stiftung für wohltätige Zwecke konzentrieren."

    Was ändert sich dadurch bei Microsoft? Wird sich überhaupt etwas ändern?

    Und was bedeutet das für Apple? :innocent:
     
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Nichts, nichts und wieder nichts....
     
  3. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    seit 2000 ist Bill Aufsichtsratsvorsitzender und Chefentwickler von Microsoft
     
  4. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Sind Stiftungen nicht eigentlich dafür da um besser Steuern absetzen zu können? :innocent: o_O

    Gunnar
     
  5. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ich find diesen Bill Gates Hass vollkommen ätzend. Der Mann hat von den 40 Milliarden die er verdient hat jetzt schon 30 Milliarden gestiftet.

    Nachmachen und dann rummotzen. Der Mann ist ein Idol.
     
  6. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Ein Idol? Deines vielleicht, meines nicht, ich finde Idole eher fragwuerdig. Und von 40 Mrd., die auf ebenfalls fragwuerdige Weise zusammengekommen sind, einen Teil zu stiften ... naja, wer's nehmen mag ... ja, ist toll, ist ja viel Geld, egal wo's herkommt, ne? Ich wuerd's wahrscheinlich auch nehmen, aber fuer mich sind ja schon 100 EUR viel Geld.
     
  7. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    ... ja, dann sind Idole sehr fragwürdig, aber geht es nicht eher um Vorbilder, um Menschen deren Leistung Erfolg man bewundert, denen man nachstrebt, weil sie Großes geschaffen/erreicht haben?

    Da finde ich dann wenig Fragwürdiges, dann können Vorbilder nützlich und hilfreich sein, z.B. ein Ansporn etwas das mir sagt "ich kann es schaffen".

    Achso, die eigentliche Frage. aber wir sind ja bei AT, da darf man die schon mal vergessen :)

    Ich stimme jensche zu, nichts, nichts, nichts

    Das hat er besser gemacht als SJ, von dem mir apple zu abhängig erscheint :p
     
  8. Kaffee?

    Kaffee? Ribston Pepping

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    302
    Der Begriff Bill-Gates-Haß ist übertrieben. Der Grund, weshalb er so umstritten ist, liegt doch auf der Hand: Er steht für Windows mit all seinen Vorteilen und - noch wichtiger - seinen zahlreichen Nachteilen, die auf Grund der Verbreitung der PC-Architektur fast jeden betreffen.

    Seine Wohltätigkeit dürfte der einzige Grund sein, warum die Community Gates noch nicht einen Flug mit der NASA spendiert hat. Zum Mond. One way.

    Im Übrigen bezweifle ich, daß er 30 Milliarden $ gespendet hat, aber, insoweit hast Du recht, sind es natürlich durchaus große Beträge.
     
  9. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    [​IMG]
    :p


    EIn Idol ist er sicherlich nicht. Aber sein soziales Engagement mag ich ihm auf keinen Fall absprechen. Es ist immer gut, wenn Menschen etwas Gutes tun.
     
  10. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Also wenn ich 30 Milliarde auf meinen Konten hätte würde es mir nicht weh tun 30 davon zu spenden. Glaubt ihr im Ernst, dass er die restlichen 10 in seinem Leben irgendwie ausgeben könnte? :D
    Wer soviel Geld gescheffelt hat, bekommt irgendwann ein schlechtes Gewissen und das beruhigt man am besten damit, dass man was gutes tut.

    Bill Gates steht für mich für eine kleine Portion Genialität gepaart mit einer riesen Portion Glück.
     
  11. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911

    Glaub ich schon, dass es weh tut. Oder lebst du gerne auf Zero? :p:D;)
     
  12. Wombat

    Wombat Gast

    Für mich ist Bill Gates weder ein Vorbild, noch ein Idol. Ich leide auch unter keinem 'Bill-Gates-Hass-Syndrom'. Wenn wir allerdings von 'Idolen' und 'Vorbildern' sprechen, dann kommt mir nunmal nicht zuerst Bill Gates in den Sinn. Nein. Wirklich nicht. Er hat ja in dem Sinne nichts für die Menschheit wertvolles geleistet. Er hat nur gut geblufft, sich gut vermarktet und sehr viel Glück gehabt.

    Ich möchte es gerne noch mal betonen: ich habe überhaupt nichts gegen Menschen die Glück haben und obendrein noch stinkreich dabei werden, wenn das allerdings dann auch die sind, die so tun, als hätten sie das Rad neu erfunden und ohne sie würde sich die Welt nicht mehr drehen, tja, dann sind sie werden sie eben schnell unsympathisch. Genau das ist auch das Image-Problem, das Bill Gates hat. Egal wieviel Geld er verdient, was ja in unserer Gesellschaft mit Erfolg gleichgestellt wird, und egal wieviel Geld er spendet, keiner mag ihn. Er ist vollkommen uncharismatisch und ganz und gar nicht vorbildlich.

    Viele Grüsse,
    Wombat
     
  13. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Meinte ja auch 40 zu 30 :)
    10 Milliarden sollten doch mehr als genug sein für seinen Lebensabend :)
    Ganz davon zu schweigen, dass ja immer mehr Gehld dazukommt ;)
     

Diese Seite empfehlen