1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eigenen Kopierschutz erstellen

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von Giftmischer, 07.05.07.

  1. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Hallo.


    Ich habe eine CD zusammengestellt, die ich gerne verkaufen möchte. Jetzt will ich natürlich nicht, dass die jeder kopieren kann. Gibt es da ein Programm für den Mac, das mir erlaubt ein Kopierschutz auf die CD zu brennen?
    Am besten wäre ein Schutz der von Schulhofpiraten nicht so leicht ausgehebelt werden kann. ;)
     
  2. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Wenn Du das schaffst, kannst Du vom Lizenzverkauf den Rest deines Lebens fürstlich leben. :-D:p

    Klartext: Geht nicht! Gibts nicht!
     
  3. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    :D

    Das ist mir klar. Er soll ja auch eher als Abschreckung dienen...
     
  4. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Schreib einfach ganz lapidar drauf, dass du eine plattformübergreifende Rootkittechnologie verwendest um personenbezogene Daten über das nutzungsverhalten deiner CD zu sammeln …

    Die Kunst der Abeschreckung besteht darin, im Kopf deines Gegeners Angst zu erzeugen!
     
    abstarter gefällt das.
  5. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Dann solltest Du die CD für jeden Kunden individuell zusammenstellen, mit "Wasserzeichen" versehen und das klar kommunizieren.

    Sollte jemand unerlaubt kopieren. kannst Du so den "Übeltäter" ausfindig machen.
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    "Bundestrojaner inside" aufs Label drucken :p
    Dann will keiner eine Kopie...
     
    MacMark gefällt das.
  7. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Lad die die Daten auf der CD paralell ins Netz und stell sie dort kostenlos zur Verfügung. Dann kopiert keiner mehr die CDs. =)
     
  8. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    :-D

    Klar doch. :) Und morgen geht der Nikolaus kegeln. :cool:;)
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Arbeitest Du bei SONY? Die verstehen das mit der Undurchführbarkeit von Kopierschutz auch nicht. Man bedenke jedoch deren "Vorteil" mehrere hundert Millionen US-Dollar in solch eine Entwicklung stecken zu können. Ich gehe jetzt mal einfach so davon aus, daß Du diese Möglichkeiten nicht hast.

    Der Überlegung nach kann ein CD-Brenner alles brennen was ein CD-Brenner brennen kann. Wie willst Du also mit Deinem CD-Brenner etwas brennen was der CD-Brenner Deiner Schulkollegen nicht brennen kann?

    Solange die Daten auf der CD drauf sind kann man sie auch kopieren.

    Aus Neugierde würde mich natürlich interessieren was Du mit einem Kopierschutz schützen möchtest? Immerhin kann man bei einer echten CD-Produktion (Pressung) durchaus (ebenfalls sinnlose) Kopierschutzmechanismen unter Lizenz verwenden.
    Gruß Pepi
     
  10. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Ich arbeite nicht bei Sony. Ich studiere Medizin. Das nächste Jahr komme ich ins 2. Jahr und dann möchte ich meine Notizen verkaufen.

    Meine Anatomienotizen sind 22 PDF Dokumente à 10 Seiten dick. Ich habe viel Zeit in diese ca. 220 Seiten investiert und daher möchte ich verhindern, dass die Dokumente "Beine bekommen".
    :mad:
     
  11. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Du könntest die PDFs ja gegen drucken schützen und den ganzen schnickschnack von wegen das man Text kopieren kann ebenfalls unterbinden …
    Generell ist es jedoch so, dass es keinen Kopierschutz gibt, denn allein die Tatsache dass der Datenträger vom System eingelesen werden kann bedeutet dass die daten in den rechner sickern können.
    Die idee mit den individuellen wasserzeichen halte ich auch für die sinnvollste möglichkeit - nicht das kopieren zu verhindern, aber eventuell den übeltäter ausfindig zu machen der die lizensierungsbedingungen missachtet hat - so es unter den medizinern derart verwerfliche schwarze schafen denn tatsächlich gibt …
     
  12. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Die schwarzen Schafe gibt es überall. ;)

    Das Wasserzeichen scheint mir dann noch die beste Lösung zu sein.
    Jeder Student bekommt dann sein persönnliches Wasserzeichen, dann finde ich, im Fall des Falles, den Übeltäter schnell wieder.
     
  13. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Hm,
    auch blöd.

    Man kann ja einen Screenshot machen, diesen ausdrucken, einscannen und vom Texterkennungsprogramm mühelos wieder digitalisieren lassen :cool:
     
  14. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Das „mühelos” möchte ich mal dahingestellt lassen - denn wenn vierhundert screenshots nicht schon mühe sind, dann ist es das gegenlesen der entsprechenden erkannten texte allemal - aber das hat dann wiederum einen lerneffekt des durchzulesenden stoffes der sich durchaus lohnen würde :)
    Aber „Wasserzeichen” ist auch ein weiter begriff. Es kann sich dabei auch um eine reihe von Füllsätzen handeln die in der gesamtzahl der seiten untergeht - aber individuell ist. Auf diese Weise entstand auch der Bockwurst-Test …
     
  15. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Die etwas aufwendigere Variante wäre eine "Verdongelung", indem man für die Inhalte ein Reederprogramm schreibt, das auf einen Hardwaredongle, z.B. von denen hier (keine Werbung, nur mal als grober Anhaltspunkt) verwendet.

    Aber ist das noch verhältnismäßig?
     
  16. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Hast Du sichergestellt, daß Du das darfst? Ich nehme mal an, daß Deine Notizen während der oder aufgrund von Vorlesungen entstanden sind. Dein Dozent hat natürlich auch ein Urheberrecht auf seine Vorlesung. Insofern könntest bereits Du als ein "Schulhofpirat" bezeichnet werden. Insbesondere da Du noch Profit daraus ziehen willst.

    Wie sieht es mit eventuell verwendeten Grafiken und Skizzen aus? Bist Du sicher, daß Du die alle so weitergeben darfst?

    In Anbetracht des Verhaltens des Users der über den Ausdruck "Suppenkasper" (™ Schwupz) nicht mehr lachen kann, möchte ich hier prophylaktisch anmerken, daß ich mit diesem Artikel niemanden beschuldigen möchte, sondern lediglich Denkanstöße vermitteln will.
     
  17. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Zumal das Copyright an der Anatomie des Menschen ja bei Gott liegt :pUnd wenn der so einem Produktpiraten eine Strafe wegen illegalem Kopieren auf Haupt dongelt - hui, da möchte ich nicht dabei sein. :innocent:

    Insgesamt muß ich feststellen, daß sich der Umgangston unter Studenten stark geändert hat. :mad:
    Wir haben die Belege von den älteren Semestern bekommen und unsere guten Arbeiten an das nächste Studienjahr weitergegeben. Ohne etwas dafür zu verlangen, höchstens ein Bier für 43 Pfennig im Studentenklub.
    Die Bücher, o.k., die wurden weiterverkauft. Aber Vorlesungsmitschriften? :eek:
     
  18. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Die Menschheit hat schon ein Copyright (im Sinne von Recht zur Vervielfältigung) an den Bauplänen des Menschen. Urheber (im Sinne des Autorenrechtes) ist immer noch Mutter Natur. Die Dokumentation der Versionshistorie stammt von den Herren Darwin und Mendel. Intelligent-Design halte ich bei Gott für keine besonders intelligente Theorie. :)


    @Giftmischer
    Ich glaube es ist das Beste wenn Du Deine Mitschriften gut versperrst, so ist sichergestellt, daß kein anderer außer Dir sie unerlaubt weitergeben kann.


    @Sir Q
    "gegen Drucken schützen" :) Der war gut. Das einzig wirksame Tool dazu ist momentan der Adobe LifeCycle DRM Server. Ich kann mir nicht vorstellen, daß auch nur ein einziger Mensch so dumm sein wird, DRM verseuchte Kopien von nicht druckbaren PDFs von Vorlesungsmitschriften zu kaufen.
    Gruß Pepi
     
  19. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Ja, das ist dieses immer wieder erwähnte Recht auf Privatkopie. :p:-D
    Bloß, wer hat wirklich schon eine 1:1-Kopie hinbekommen? :cool:
     
  20. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das wurde durchaus bereits erfolgreich getan. Allerdings sind die herkömmlichen nicht-digitalen Kopien eben nie ganz mit dem Original ident. (Und das ist auch gut so.) :)
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen