1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dvorak, NEO oder RISTOME?

Dieses Thema im Forum "Tastatur, Maus & Tablett" wurde erstellt von ROMSY, 16.05.07.

  1. ROMSY

    ROMSY Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.01.07
    Beiträge:
    66
    Nja bin seit längerem am überlegen mein Tastenlayout am Macbook auf eines der drei oben in der Topic genannten Layouts zu ändern.

    Nun wollt ich ma fragen ob es schon irgenwelche erfahrungen damit gibt ^^;

    sollt ich erstmal meine Windooftastatur killen und es damit testen? oder gleich ran das MacBook masakrieren und auf tastenlayout "x" umstellen? (Zumal ich vorweg sagen muss das mich RITSOME am wenigsten anspricht ^^" )

    Für diejenigen die vor diesen Thread genauso planlos waren wie ich vor kurzer zeit: ;)


    http://de.wikipedia.org/wiki/Dvorak-Tastaturlayout

    http://de.wikipedia.org/wiki/NEO-Tastaturlayout

    http://de.wikipedia.org/wiki/RISTOME-Tastaturlayout
     
  2. xioxx

    xioxx Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    08.01.06
    Beiträge:
    312

    Hi,

    vor längerer Zeit habe ich mal Dvorak genutzt. Habe dazu die normale ApplePro-Tastatur umgebaut. Es heißt, man könne damit wesentlich schneller schreiben und lege nicht so viel Weg auf der Tastatur zurück, wie mit dem veralteten, mittlerweile überflüssig gewordenen qwertz. Ich will ehrlich sein: Ich hatte nicht die Geduld mich länger daran zu gewöhnen. Ich hatte für einen kurzen Satz Minuten gebraucht. Also: Wenn Du ganz viel Zeit und starke Nerven hast, dann tu es. ABER: Lass die Finger von der MacBook-Tastatur! Ich weiß nicht, ob man Sie austauschen kann und bei meinem alten Notebook führte das zu dauerhaften Schäden.

    lg,

    Julax
     
  3. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Interessante Idee und Danke auch für die Links, so dass wir anderen gleich einen guten Start in die Diskussion haben :)

    Du hast schon recht: Aus verschiedenen Gründen (Ergonomie und auch Schreibgeschwinddigkeit) würde sich ein Wechsel auf ein anderes Layout anbieten. Ich habe mir das auch schon überlegt. Es gibt auch andere Tastaturen, mit denen man sogar einhändig scheinbar mindestens gleich schnell schreiben können soll (suche mal den Link... hier ist er).

    Unser aktuell typisches Tastatur-Layout war ja nicht primär auf Schreibgeschwindigkeit ausgelegt, sondern eher im Gegenteil darauf, dass sich die mechanischen Teile der Schreibmaschine bei typischen Buchstabenabfolgen nicht ineinander verheddern. Dieses Problem besteht glücklicherweise nicht mehr.

    Ein Wechsel bietet sich leider jedoch wohl nur an, wenn man dann immer mit diesem Layout arbeiten kann. Ein dauernder Wechsel zwischen verschiedenen Systemen kann das Problem bringen, dass man bei beiden nicht die maximale Geschwindigkeit erreichen kann.
    Auch haben sich wenigstens meinerseits bestimmte Bewegungsabfolgen so sehr verinnerlicht, dass ich locker diesen Text schreiben und parallel auch mal an etwas anderes denken kann (man merkt es hoffentlich nicht zu sehr am Inhalt :) ).

    Insbesondere ich also immer wieder darauf angewiesen bin, auf anderen Tastaturen zu schreiben auf denen ich nicht einfach ein eigenes Layout setzen kann, werde ich wohl wenigstens in nächster Zeit nicht wechseln.

    Doch bin ich auch gespannt, welches System sich als das beste auszeichnen wird in der Diskussion...
     
    #3 Hobbes_, 16.05.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.05.07
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich kenne Leute die sowohl mit QWERTY als auch DVORAK mit allen zehn Fingern blind tippen können. Wenn man denen zusieht ist es wirklich beeindrucken wie schnell die tippen können und man merkt deutlich, daß sie mit DVORAK mit viel weniger Bewegung viel schneller tippen können. Um im Gehirn von einem aufs andere umschalten zu können brauchen diese Leute doch gut ein bis zwei Sekunden.

    QWERTY (QWERTZ) ist bekanntermaßen unsinnig und wie viele andere technisch unsinnige Dinge (Windows, VHS, Otto-Motoren) trotzdem weit verbreitet.

    Man muß beim Nutzen für sich selbst immer fair sein und berücksichtigen, daß man auch QWERTZ einmal lernen mußte. Zusätzlich kommt für Leute die damit blind schreiben können noch die Erschwernis hinzu, daß man umlernen muß. Das Muskel-Memory ist nur langsam umzutrainieren.

    Ein absolut falscher Ansatz ist es die Tastenkäppchen umzustecken. Wer auf die Tastatur schaut wird es nie lernen, egal mit welchem Layout. Besser ist es sich die Tastaturübersicht am Bildschirm anzeigen zu lassen. Dort ist sie besser im Blickfeld, paßt sich dem entsprechenden verwendeten Keyboard an und wenn man mit der Übung fortschreitet kann man sie dann auch ausblenden.

    Ideal zum Lernen ist "Das Keyboard" da es für alle Tastaturbelegungen gleichermaßen gut geeignet ist und sprachagnostisch beschriftet.

    Meine absolut beste Tastatur/Eingabegerät Erfahrung habe ich mit einem Touchstream LP von Fingerworks gemacht. Leider werden diese Geräte nicht mehr produziert. Sie haben jedoch das unnötige Umgreifen von Eingabegerät und Zeigegerät (Tastatur zu Maus) und zurück vollkommen eliminiert. Hier war Multitouch schon vor 7 Jahren Produktrealität.

    Ich selbst bin immer noch am Trainieren von DVORAK da ich wie viele andere DVORAK User ein wenig anfällig für Sehnenscheidenentzündungen bin. ja, es ist der Horror, da ich auf einem QWERTZ und auch QWERTY Layout blind tippen kann. Das Umlernen ist wirklich harte Gehirnarbeit. Die Lust Apples ultimatives Tastaturlayout Dvorak-⌘-Qwerty verwenden zu können ist es mir aber wert. Irgendwann werde ich das beherrschen. :)
    Gruß Pepi
     
  5. ROMSY

    ROMSY Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.01.07
    Beiträge:
    66
    Das Frogpad hat mich auch immer sehr interessiert schien mir aber bisher eher was für Windowsuser zu sein (in sachen tastenshortcuts etc.)
    Ehrlich gesagt würde ich das teil gerne mal testen und meine katze würde sicher auch freuen wenn ich neben dem tippen ne freie hand zum kraulen hätt XD weil sie in 90% der fälle nur zum knuddeln kommt wenn sie sieht das ich am Rechner sitze *drop*

    Naja da muss ich aber sagen das da meine erfahrungen teilweise anders sind ^^
    ich habe z.b. die gewohnheit eine gewisse zeit blind zu tippen aber wenn ich mich um nen buchstaben vertue weil ich in der reihe verrutscht bin gugg ich immer den benachbarten buchstaben oder irgendeinen anderen an um daran meine Handlage zu orientieren

    Schickes Teil, aber warum zu Teufel ist das Ding so Teuer? Nur wegen der Verarbeitung und des tollem Klickgeräusches kann ich mir net vorstellen...
    Ich meine ne Can Montana kostet mich 1,50€ und dann habe ich ne weiße Tastatur ^^"

    Sieht ja Heiß aus das Teil. Kann man das noch irgendwo Kaufen?
    google und eBay gaben auf anhieb keine ergebnisse

    Naja wenn du es schon ansatzweise beherrscht kannste ja nen erfahrungsbericht schreiben ^^
    ich werde erstma demnächst meine Windowstastatur massakrieren und es ma unter parallels ein wenig Üben.

    btw. was mich ehrlich gesagt beim Mac ein wenig stutzig macht: Wird beim Macbook eigentlich die tatsache beachtet das es auch ein Numpad hat?? ehrlich gesagt nutze ich das auch nicht aber was was wäre wenn bzw. sind die, welche dies nutzen nicht eher ein wenig benachteiligt?
     
    1 Person gefällt das.
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Um den Fingersatz wiederzufinden sind diese kleinen Gnubbl auf der Tastatur. Beim QEWRTZ Layout auf dem "F" und dem "J". Deswegen ist auf einem Ziffernblock auch auf der "5" ein Punkterl, auch am Mobiltelefon... Nicht nur für blinde praktisch.

    Die Fingerworks Tastaturen werden leider nicht mehr hergestellt. *snief* Wenn Du eine zu einem erträglichen Preis bekommen kannst, schlag zu, sie sind absolut genial. Da kann Minority Report einpacken!

    Was meinst Du mit "wird das Numpad beachtet"? Das Numpad ist ja unabhängig vom Buchstabenlayout da es sich auf einer anderen Modifier Ebene befindet. (Muß man fn dazu drücken oder mit F6 das Numpad aktiviert haben.) Ich verwende es auch nicht wirklich, da mich die schräge Orientierung haptisch fürchterlich aus dem Tritt bringt.
    Gruß Pepi
     
  7. ROMSY

    ROMSY Tokyo Rose

    Dabei seit:
    27.01.07
    Beiträge:
    66
    naja mit numpad beachtet meine ich eiegentlich nur die tatsache das die zahlen reintheoretisch auf der ganzen tasta verstreut wären ^^"
    Nja aber aus dem selben grund wie du genannt hast nutze ich auch das numpad nicht
     
  8. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Irgendwie scheint die Diskussion, trotz interessantem Thema, eingeschlafen zu sein.

    Wie sieht es denn mit der technischen Realisierung aus? Dvorak findet sich unter OS X ja in den Standard-Tastaturlayouts, wie könnte man beispielsweise NEO testen?
    RISTOME ist für mich keine Alternative (wegen Patent-Gedöns) und Dvorak kann ja leider keine Umlaute (oder?)....

    EDITH sagt: Man beachte die Alt-Taste und die orangen Tasten (der Umlaute wegen).

    Bleibt noch eine Frage: auch wenn es angeblich schwieriger ist, damit zu lernen, kann man die MacBook-Tastatur entsprechend dem veränderten Layout umbauen oder gibt es vielleicht so kleine Klebchen für Dvorak-Layout, die man auf die Tasten setzt?
     
    #8 j@n, 24.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.07
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wie auch beim QWERTZ Layout gibt es auch beim DVORAK Layout entpsrechende lokalisierte Versionen. Bei Mac OS X ist leider nur die englische Version dabei. Wie Edith schon sagt kann man aber andere Sonderzeichen auch problemlos eingeben. Die Tastaturübersicht ist in solchen Fällen extrem hilfreich.

    Es ist keine gute Idee die Tasten einer Tastatur umzubauen, oder auch zu bekleben. Wenn man wirklich tippen lernen will, muß man lernen "blind" zu tippen, also ohne auf die Tastatur zu sehen. So gesehen ist es völlig egal was auf der Tastatur beschriftet ist. Man soll nicht auf die Tastatur schauen, sondern auf den Bildschirm.

    Besser ist es das logische Layout einzustellen, eben beispielsweise DVORAK und sich am Bildschirm die Tastaturübersicht anzeigen zu lassen. So kann man nachsehen wo man ein bestimmtes Zeichen finden kann, der Blick bleibt aber dort wo er hingehört, nämlich am Bildschirm, oder der Vorlage wenn man etwas abtippen muß.

    Es empfiehlt sich zu einem entsprechenden Trainingsprogramm zu greifen mit dem man den korrekten Fingersatz lernen kann und wo man auch langsam aufbaut wie man korrekt tippt. Man darf niemals vergessen, daß die Gewohnheit der größte Feind beim Umlernen ist. Hier ist ein wenig Geduld notwendig. Am Anfang ist man langsam. Nicht weil man das neue Layout nicht beherrscht, sondern weil man ein anderes gewohnt ist. Das sog. Muscle-Memory ist nämlich ein Hund.
    Gruß Pepi
     
  10. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Hast Du denn vielleicht sogar noch einen Tipp, welches Trainingsprogramm geeignet wäre? ;)
     
  11. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich kenne zwei Programme die in diesem Bereich gut geeignet sind:

    [​IMG]
    MasterKey: Mit aufwändigen Drills und gutem Aufbau der Lernleistungen. Dies ist das Programm welches ich selbst einsetze.

    [​IMG]
    Ten Thumbs Typing Tutor: Recht spielerisch in Aufmachung und Nutzung. Gut auch für kleinere Tipp-Lehrlinge geeignet.

    Es gibt noch mehr Lern-Applikationen zu diesem Thema, diese beiden haben mich damals am meisten angesprochen. Falls jemand das eine oder andere Programm einsetzt würde ich mich über einen kleinen Erfahrungsbreicht freuen.
    Gruß Pepi
     
  12. fudural

    fudural Erdapfel

    Dabei seit:
    17.10.07
    Beiträge:
    2
    [Spam]
     
    #12 fudural, 17.10.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.10.07
  13. Dirkinho

    Dirkinho Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    103
    Hast du das Ding programmiert oder warum machst du soviel Werbung für genau dieses Tool?

    Gruß,

    Dirk
     
    #13 Dirkinho, 17.10.07
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.10.07
  14. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Sei doch froh: Endlich jemand, der die Suchfunktion in apfeltalk zu nutzen weiss und so alle entsprechechenden Threads in Minutenschnelle fand :-D
     
  15. Dirkinho

    Dirkinho Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    103
    Wahrscheinlich kann er auch noch ein paar Sekunden durch 10-Finger-Tippen rausholen :-D

    BTW: War eigentlich wirkliches Interesse von mir und nur unterschwellig Kritik... :)
     
  16. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Anscheinend hat der liebe Werbende seine eigenen Threads nicht abonniert ;)

    Edith sagt, aha, war wohl unerlaubte Werbung, wurde als Spam gelöscht.
     

Diese Seite empfehlen