1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DVD-RAM beschreiben???

Dieses Thema im Forum "Sonstige" wurde erstellt von hanebambel, 05.11.05.

  1. hanebambel

    hanebambel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    31.08.04
    Beiträge:
    333
    Hi!

    Ich hab ein Problem mit meinem neuen DVD Brenner. Ich hab mir einen LG-GSA 4167B in ein älteres Formac Firewire Gehäuse eingebaut. Wird auch wunderbar erkannt, und Toast sagt auch, dass er DVD-RAMS beschreiben kann (kann er laut Datenblatt auch).

    Wenn ich da jetzt eine DVD-RAM einlege wird die mir als UDF formatiertes Laufwerk angezeigt, aber READ ONLY. Mit dem Festplattendienstprogramm lässt die sich dann auch nicht formatieren. Woran kann das liegen??? Ich muss jetzt noch sagen, dass ich einen TDK DVD-RAM Rohling benutze. Laut anleitung des Laufwerks werden alledings nur Maxell und Panasonic DVD-RAM Rohlinge empfohlen. Kann es sein, dass das laufwerk TDK Rohlinge einfach nicht beschreiben will oder kann???

    Bin für jede Hilfe dankbar.

    CU Jan ;)
     
  2. schnubbi

    schnubbi Gast

    Testen würd ich es mal aber meistens sind Brenner schon ein wenig toleranter o_O

    Kannst mit Toast nicht einfach so was drauf brennen ohne im FDP etwas zu Formatieren. Ich kenn mich mit DVD-Rams ja nicht so aus aber könnt ja sein :-D
     
  3. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    das UDF Filesystem der DVD-RAMs wird vom Mac OS ohne Hilfe nicht erkannt. Hilfe bringt hier z.B. GreatVideo . Damit kann man auch Daten zwischen DVD-RAM Videorecordern und dem Mac austauschen.

    Gruss
    Andreas
     
  4. hanebambel

    hanebambel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    31.08.04
    Beiträge:
    333
    Ja, danke erstmal... Aber gibt es nicht irgendwie ne möglichkeit ohne teure zusatzsoftware DVD-RAMS am Mac zu beschreiben???

    CU Jan ;)
     
  5. hanebambel

    hanebambel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    31.08.04
    Beiträge:
    333
    Habs hinbekommen *freu*

    Trick war der: Musste die Disk erst mit Toast löschen, dann konnte ich sie ganz normal mit dem Festplattendienstprogramm formatieren...

    CU Jan ;)
     
  6. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    das liegt wahrscheinlich daran, dass die DVD-RAMs einen Schreibschutz auf Softwarebasis erlauben. Da hängt es natürlich sehr davon ab, was vorher mit der DVD-RAM passiert ist, ob sie z.B. schreibgeschützt wurde.

    Gruss
    Andreas

    PS: DVD-RAMs sind übrigens die langzeitstabilsten Medien. Inzwischen sind sie schon in Preisregionen wie z.B. DVD-R/Ws erhältlich - eine echte Alternative also.
     
  7. knolle

    knolle Gast

    Da kann ich dir voll zustimmen. Meine wichtigen Sicherungen mache ich schon seit längerer Zeit auf DVD-RAM. Einziger Nachteil ist, daß das Medium beim Schreiben sehr langsam ist. Dafür ist es aber sehr sicher, weil die Daten während des Scheibens überprüft werden.

    Mit einem inkrementellen Backup dauert das bei mir bei ca. 1300 Dateien mit 200 MB ca. 15 Min (mit Personal-Backup). Das Medium hat eine Geschwindigkeit von 3-fach.

    Mittlerweile gibt es aber auch 5-fach-Medien, die mit dem aktuellen Brenner LG-GSA 4167B verarbeitet werden können. Mir jedenfalls geht die Datensicherheit vor.

    Ich hatte bisher (seit ca. 2 Jahren) den LG 4082B der auch schon DVD-RAM konnte, habe mir aber heute den 4167 eingebaut. Jetzt werden auch die DVD-R 16-fach richtig gebrannt, die mit dem alten Brenner nur 2-fach gebrannt werden konnten.

    Die Anschaffung lohnt also.

    Gruß, knolle
     
  8. hanebambel

    hanebambel Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    31.08.04
    Beiträge:
    333
    Genau. Das war auch der Grund, weshalb ich mir das teil zugelegt hab :)

    CU Jan ;)
     

Diese Seite empfehlen