1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DSL und Festnetz -- was soll der Stuss?!?

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von MILE, 11.08.05.

  1. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698
    Kann mir mal jemand sagen, was all diese DSL-Anbieter für eine Macke haben...?! Warum die einem ständig einen Festnetzanschluß aufzwingen wollen...?!? Ich verstehe ja vielleicht noch, dass Firmen wie Arcor oder M'net auch ihre Telefonanschlüsse mit verkaufen wollen...aber warum glauben "reine" DSL-Anbieter wie Strato, 1&1 oder freenet, auf einen Festnetzanschluß der DTAG aufsetzen zu müssen, wenn sie angeblich gar kein T-DSL verkaufen...?!

    Technisch ist das ja nun wirklich nicht nötig, wie Firmen wie QSC seit Jahren beweisen...! Das DSL-Signal kann auch so durch die bestehende Leitung gejagt werden, absolut problemlos...! Woran liegt es also dann nur..?!

    Besonders absurd dabei ist ja, dass all diese Unternehmen auch noch großspurig mit VoIP bzw. Internet-Telefonie werben...dazu aber einen Festnetzanschluß voraussetzen...!? Wie sagte das Callcenter-Mäuschen von freenet heute: "Internet-Telefonie geht nur mit DSL und DSL geht nur mit Festnetzanschluß!" -- auch eine Art von Logik, oder...?!

    Tja, da will man schonmal wechseln...aber so sicher nicht, Leute...! Ich hole mir sicher nicht wieder einen Festnetzanschluß der Telekom (oder von Arcor, M'net und Konsorten), den ich nicht brauche und der mich Geld kostet, nur um per DSL online gehen zu können...!

    .:: MILE ::.
     
  2. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Weil sie Geld verdienen wollen. Deswegen. es wird doch andauernd mit Halbwahrheiten Geld verdient.

    Gruß Schomo
     
  3. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Was willst'n machen? Bei ner guten Lösung mache ich mit. Brauche auch kein Festnetz, fahre aber mit T-Com, DSL 6000 und Congster Flatrate günstiger als QSC (DSL) oder Kabel Deutschland (wie der Name schon sagt...)

    Also: Ich bin gespannt.
     
  4. Error

    Error Gala

    Dabei seit:
    09.05.05
    Beiträge:
    48

    Ich will es nicht beschwören, aber ich sehe da folgenden Grund.


    Wenn Du einen Telefonanschluß hast muß der Betreiber die Benuztbarkeit von 110 und 112 Sicherstellen.

    Nur bei DSL kann er das nicht.

    Ich erinnere mich an einen Fall vor kurzem in der USA.

    VoiceOverIP bei einem Notfall mit einem Kleinkind.

    Der Notruf hat nicht geklappt.

    Dieser Zwischenfall kann das ganze VoiceOverIP ohne Festnetz in USA kippen.

    Ich hätte auch gerne nur DSL !
     
  5. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698
    Naja, aber wo liegt dann da bei freenet beispielsweise der Verdienst, wenn sie einfach nur voraussetzen, dass ich einen Festnetzanschluß haben muss...?! Die bieten ja keinen mit an, haben also keinen Zusatzverdienst...!?


    Lieber würde ich ein paar Euro mehr bezahlen, als mir einen sinnlosen Festnetzanschluß zu holen...! Leider hat Kabel Deutschland in meinem Stadtteil noch nicht richtig ausgebaut und ist somit (noch) keine Alternative...!

    Bei QSC bin ich ja, allerdings wären mir 6 MBit lieber als "nur" 2 MBit...! :(



    Sorry, bei der Argumentation kann ich nicht folgen...!? Wenn mir jemand lediglich einen Datenanschluß anbietet, warum sollte derjenige für meine telefonische Erreichbarkeit im Notfall haftbar sein...?!? Ich will ja gar kein VoIP...!! Ich will nur DSL...!! Telefon läuft ja sauber über O2 Genion...

    .:: MILE ::.
     
  6. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Das ist natürlich die optimale Lösung: O2 Genion, VoIP mit DSL oder Kabel, kein Festnetzanschluss.

    Das Kostenargument der Firmen ist nicht ohne. Gerade hat die Telekom bei VoIP nachziehen müssen (wegen des großen Erfolges...), obwohl denen klar ist und die auch keinen Hehl daraus machen, dass DSL und das angehängte VoIP Gewinne der klassischen Telefonie gemindert haben.

    Gleichwohl arbeitet T-Com an der nächsten DSL-Generation, die so schnell ist, dass Surfen im Internet dafür allein zu schade ist. Wenn die T-Com gezwungen wird, DSL-Anschlüsse vom Festnetzanschluss zu entkoppeln, entgeht denen unglaublich viel Geld, schon allein durch die Grundgebühr.

    Das gibt T-Com offen zu und ich kann es nur bestätigen. Meine Telefonrechnung beträgt jeden Monat knapp über 35 Euro. Ein analoger Anschluss und DSL 6000. Alles andere läuft über Sipgate, die übrigens einen Notruf eingerichtet haben, der solange sinnvoll ist, wie man sich tatsächlich im Gebiet seiner Sipgate-Rufnummer aufhält.

    QSC besetzt eine Nische, weil sie für Privatkunden zu teuer ist. Ebenso inakzeptabel sind die Angebote von Kabel Deutschland, wohl weil es teuer ist, einen Rückkanal in die bestehenden Kabel einzubauen.

    Und die kommende DSL-Generation (ich glaube, sie heißt ADSL2+) kann sogar die Glasfaserkabel nutzen, wird also für noch mehr Verbreitung sorgen. Aber wie gesagt, mit den zu erwartenden Geschwindigkeiten wird es möglich sein, hochauflösendes Fernsehen zu streamen. T-Com bastelt noch eine Möglichkeit, das finanziell auszuschlachten (Video on Demand und Ähnliches), denn es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Bundesnetzagentur die Entkopplung vom Festnetz vorschreibt.
     
  7. michis0806

    michis0806 Adams Apfel

    Dabei seit:
    27.02.04
    Beiträge:
    511
    Zunächstmal sind Firmen wie 1&1, freenet.de oder Strato - bis auf wenige Ortsnetze - nur Reseller der Telekom, brauchen also undbedingt die Telekom für den DSL-Anschluss, auch wenn die Abrechnung direkt über den Reseller erfolgt (also ähnlich wie die Mobilfunk-firmen wie Debitel, Mobilkom usw. die nur Kapazitäten/Nummern von den Netzbetreibern kaufen und diese weitervertreiben).

    Die Telekom selber verkauft/schaltet nunmal keinen DSL-Anschluss ohne eine Telefonleitung nebst -anschluss geschalten zu haben. (Zudem verdienen die Reseller auch schon schon zumindest ein wenig an der Provision, die die T-Com für jeden vermittelten Telefonanschluss zahlt). Insofern sind auch diese Betreiber nicht unbedingt daran interessiert, den "Status Quo" zu kippen. Genausowenig, wie z.B. lokale Netzbetreiber auf den gleichen Zug aufgesprungen sind.

    Das Notruf-Argument zieht nicht unbedingt. Da die Verantwortung hierfür der "Telefonieanbieter" ist, und nicht der "Anschlussanbieter". Allerdings ist das meist das gleiche, weshalb vielleicht 1&1 usw. hier auch kein Risiko eingehen wollen...
     
  8. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698
    Naja, wie dem auch sei -- ich will ja gar kein VoIP, O2 Genion reicht mir absolut und die meisten VoIP-Lösungen hinken ja ohnehin...! Ich will einfach nur einen schnellen Internetzugang ohne alles andere und bin gerne bereit, dafür ein paar Euro mehr zu bezahlen, solange es sich im Rahmen hält...

    Die letzten Jahre habe ich ja auch bei QSC mehr bezahlt, als bei den anderen...zumindest auf den ersten Blick...! Rechnet man aber dazu, dass ich bei O2 Genion ja nur eine gemeinsame Grundgebühr für Festnetz und Handy habe, gleicht sich das fast schon wieder aus...

    Von daher erwarte ich ja gar nicht, dass man mir einen DSL-Anschluß ohne Fetsnetzanschluß zum selben Preis anbietet, den ein "subventionierter" DSL-Anschluß mit Festnetz kostet...!? Der darf meinetwegen ruhig etwas teurer sein, solange ich diese Alternative zumindest habe...!!

    .:: MILE ::.
     
  9. eimaegg

    eimaegg Gast

    O2 Genion + QSC! Die optimale Lösung für die, die wie ich, auf die T-Com verzichten wollen.

    Ich fahre schon seit fast 5 Jahren so und würde nie wieder switchen!!!
     
  10. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    1&1 kann ich auch nur empfehlen. Wir haben T-Com gekündigt und setzen jetzt bei wesentlich günstigerem Tarif auf DSL-2000 und VoIP.
     
  11. MILE

    MILE Lambertine

    Dabei seit:
    05.04.04
    Beiträge:
    698

    Naja, genau die Schiene fahre ich ja selbst auch...und schon seit mehr als fünf Jahren...! ;)

    Da aber inzwischen diverse andere Anbieter Geschwindigkeiten zwischen 3 und 6 MBit anbieten und QSC nach wie vor bei 2,5 MBit steht, wollte ich natürlich mal sehen, was da so geht...!? Leider aber eben gar nichts, wie sich gezeigt hat...!! :(

    Also bleibe ich eben erstmal dabei...und bewege mich etwas "langsamer" durchs Netz...

    .:: MILE ::.
     

Diese Seite empfehlen