1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

DNS und DHCP daten im LDAP Speichern

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von Thowie, 31.10.05.

  1. Thowie

    Thowie Gast

    Hallo zusammen,
    unsere Schule hat in den letzten Tagen zwei AppleServer bekommen. Nette geräte, nun steh ich vor der Aufgabe unser Serververwaltungssoftware darauf zu migrieren. Diese Lief bis jetzt ohne Probleme auf Linuxrechnern. So nun zu meiner Frage, ist es möglich die daten des DHCP und des DNS Server in dem Directory zu speichern??? Also ich meine sind die Server dafür "gepatcht"???
    Wenn mir jemand helfen könnte wäre das echt klasse, ich danke euch schonmal ;)
    MFG
    Thomas Wiese
     
  2. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    hallo,

    ich versuche gerade die frage zu verstehen - du willst im LDAP directory DNS und DHCP eintragen?
    darf ich fragen wozu?
    sind LDAP und DNS nicht "options" für den DHCP Server um sie dem client nach nen DHCP request mitzuteilen?

    sag bescheid wenn ich am holzweg bin...

    iPoe
     
  3. Thowie

    Thowie Gast

    Hallo iPoe,
    keine angst du bist nur halb auf dem Holzweg ;)
    Also, ich kann die daten im LDAP ablegen, hat wie vieles im Leben Vor- und Nachteile, ich kann sämtliche Information von einem LDAP Server beziehen lassen, nur müssen die daemons das auch verstehen, das ist dann so als würden sie eine Datenbank nutzen. Naja tun sie ja auch so, aber das mal ebend egal. Hat für uns halt den grossen Vorteil das man dann ganz leicht per Perl auf die Daten zugreifen kann und sie auch verändern kann.
    Natürlich kann ich auch über einen DHCP Server die LDAP-Server Informationen zum Authentifizieren mitgeben, das ist aber eine andere funktion die von den Cients genutzt wird. Ich will halt nur die Daten aus einem LDAP Directory rausholen. Unter Linux mit Bind und DHCPD ist dies halt mit patches möglich. Nun wollte ich nur fragen ob dies auch unter MAC OS X Tiger Server möglich ist???
    Oder anders gefragt, nutzt das Macsystem überhaupt einen ISC DHCPDaemon??? Und kann ich dort die selben patches wie unter Linux einspielen???
    Ich bin ehrlich gesagt noch nicht so wirklich Fit mit OSX, bin zwar schon mehrere Jahre mit Linux unterwegs, jedoch sind es die kleinen Unterschiede die die Systeme dann doch anders machen. Und das auch gut so :))
    Und wenn ich noch erhlicher bin, hab ich die Systeme auch noch nicht hochfahren können da unser das OS erst noch geliefert wird, will nur schonmal im Vorraus Infos sammeln.
    Okey dann danke erstmal
    Bis dann denn
    Thomas
     
  4. iPoe

    iPoe Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    07.03.05
    Beiträge:
    910
    hmmm....

    das geht schon zu sehr ins detail um dir da zu helfen - wenn OSX es nicht so kann wie du willst kann ich dir fink.sourceforge.net empfehlen...

    viel glück und bitte halt mich am laufenden, würd mich interessieren!

    iPoe
     
  5. Thowie

    Thowie Gast

    Danke für den Link, ich weis zwar noch nicht ob er mir helfen kann, aber die Richtung ist gut ;)

    P.s. Wenn sich was ergibt informier ich dich
     
  6. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Hi,

    abwarten und Tee trinken.
    Habt ihr außer dem Server noch andere OSX Rechner in der Schule? Damit kann man schon mal prima experimentieren, der Server unterscheidet sich eigentlich größtenteils nur durch nichtbeschränkte Dienste und einer grafischen Adminoberfläche die logischerweise zu wesentlich besserer Bedienbarkeit dient als die teilweise undokumentierten Appleanpassungen in den einzelnen confs.
    Hier ist mal ein direkter Link zu den Einstiegsdokumentationen hinsichtlich der verschiedenen Dienste.
    Mich verwundert das der Server ohne System geliefert worden ist das ist standardmäßig nämlich dabei.
     
  7. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Achso, wenn ihr 10.4 Server installiert, bevor ihr bei der Servereinführung irgendwelche Dienste aktiviert erstmal durchklicken und Benutzeraccount anlegen und die Maschinen auf 10.4.2 mittels der eingebauten Softwareaktualisierung hiefen. Andernfalls fliegen euch früher oder später einzelne Dienste um die Ohren.
    Jaja, da war mal wieder die Marketingabteilung bei Apple die treibende Kraft die verursacht hat das buggy installs rausgekommen sind.
     
  8. Thowie

    Thowie Gast

    LadeSchale,
    zur Info, wir haben insgesammt zwei XServe mit dual 2.3Ghz, 2 GB Arbeitsspeicher, 2 x 250 Gb Festplatten usw...
    Die Systeme waren standardmässig nicht dabei, da die Rechner von einer Berliner Firma ausgeliefert wurden und die das System erst noch raufspielen wollen. Naja klingt wirklich wie raufspielen ;)
    Klingt natürlich nicht schlecht, wenn es gehen würde würd ich mich freuen, aber ich bezweifle es fast schon, da diese patches nicht in der Standardausführung von den Daemons integriert sind :(
    Ist halt noch nicht offiziel unterstützt. Aber ich lasse mich gerne überraschen ;)
    Den Link den du mir gegeben hast, hab ich schon in den Favorieten, da die Dokus für einen Workround wirklich gut sind und eigenltich auch gut zu versthehen, lassen mir zwar noch ein paar Fragen offen, aber soll ja auch keine DevDoku sein ;)
    Danke auf jeden Fall für den Tipp, den werd ich beherzigen!!!
    Ist das / kommt das öfters vor das buggy updates rauskommen???
    Wie gesagt bin (noch) kein Macfreak, aber was ich schon so alles gelesen hab sollt ich mir das nochmals überlegen ;)))
    Okey danke erstmal
    Thomas
     
  9. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Achja stimmt die Zusatzsoftware die auf euren Xserves laufen soll.
    Alternativ kannst du den Flitzpiepen ja mal zeigen wo der Hammer hängt, auf den Xserves läuft nämlich auch YellowDog die basieren auf RedHat und sind spezialisiert auf PPC-Server und HPC.
    Solange die das System noch nicht haben kannst du das ja installieren, seit ihr auf jeden Fall unabhängiger. :-D

    Ansonsten würd ich dir empfehlen dich vorsichtig an OSX heranzutasten (hierbei handelt es sich um eine Raubkatze), es ist zwar mit Linux vergleichbar hat aber doch teilweise gravierende Unterschiede (monolith. Kernel/Machkernel). Auch die von Linux bekannten Standardpfade sind teilweise anders. Grundsätzlich gilt: Es ist das System eines komerziellen Anbieters, d.h. er alleine entscheidet über Funktion und Nichtfunktion in seinem System. Wenn du also Patches einspielen willst brauchst du auf jeden Fall eine gehörige Portion an Erfahrung vom Grundaufbau dieses Systems sonst zahlt es es dir spätestens mit einem offiziellen Update deftig heim. Ein guter Leitfaden sind ebenfalls Bücher, empfehlenswert ist das Buch von MBS leider momentan noch vom Panther oder in englisch dann von O'Reilly
    viel Spass mit dem Server :-D
     
  10. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    zur eigentlichen frage bringe ich auch nichts schlaues raus - aber eine nebenfrage kann ich dir doch noch beantworten:
    os x nutzt standardmässig den bootpd als dhcp-dienst, was AFAIK noch aus dem ganzen netinfo-zeug entstammt. der ISCdhcp-server kannst du aber über darwinports nachinstallieren...

    ansonsten wie schon von den vorrednern gesagt: zieh dir mal os x server rein, deckt doch einige sachen sehr schön ab und ist sehr einfach zu konfigurieren...
     
  11. Thowie

    Thowie Gast

    Hi nochmals,
    ja klar Yellowdog ist natürlich ne Überlegung wert, und jetzt kommt wieder das aber ;) es soll ja gerade auf OSX Portiert werden, da wir eine breites spektrum an Systemen unterstützen wollen/müssen. Die Hintergründe sind etwas tiefgründiger und ich kann sie hier im Forum nicht so veröffentlichen wie ich es gerne will, aber soviel sei gesagt, es ist ein Webinterface womit der Server verwaltet werden kann. Wer sich fragt, ja warum das denn, nun in Schulen ist ja des öfteren so das erstens nicht wirklich viel Zeit zur administration da ist und zweitens es mehr als einfach sein muss. und es müssen ein paar Regeln eingehalten werden (Internet sperrbar usw...) Naja wenn es dich Interressiert kann ich dir auch noch ein paar mehr Infos geben, nur halt leider hier nicht öffentlich :(
    Wenn dir vielleicht noch etwas einfallen sollte worauf ich umbedingt achten sollte, wäre es klasse wenn du mir schreiben könntest und wer sich Interressiert einfach eine PM ;)
    MFG
    Thomas Wiese
     
  12. lobo

    lobo Gloster

    Dabei seit:
    05.11.04
    Beiträge:
    61
    Blöde Frage: Hast Du da denn schon nachgeguckt?

    Von Apple:
    http://www.apple.com/de/server/documentation/
     
  13. Thowie

    Thowie Gast

    Hallo lobo,

    klar hab ich mir die Dokus usw... schon angeschaut, aber ich will ja keine vorhandenen Benutzeraccounts übernehmen, das der LDAP Server das kann ist keine Frage, dafür müssen nur die Schematas eingebunden werden, aber der DNS und DHCP Daemon muss halt seine Daten daraus bekommen. Leider sind die Rechner noch nicht da so das ich mir das ganze genauer anschauen könnte, baer irgendwie wird es wohl gehen, wenn nicht muss ich halt selbst Compilieren, OpenSource sei dank ;)

    Danke auf jeden Fall für die Hilfen
    ;FG
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen