1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DNS Server

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von Kernelpanik, 02.02.07.

  1. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Hallo Leute,
    ich habe in meinem Router unter LAN-LAN Einstellungen die Möglichkeit DNS Server einzutragen. Gilt das nur fürs Lan oder auch für den DNS Server meines ISP? Leider ist das Manuall nicht besonders ergibig. So steht z.B. in der Hilfe zu RIP-Weiterleitung: "Wählen Sie die RIP Richtung zwischen Kein, Beide, Ankommend und Abgehend." Aha, jetzt weiss ich das man den Pulldownknopf drücken kann und einen Eintrag auswählen kann. Wär ich alleine nie drauf gekommen. Danke Zyxel, so genau wollt ich's gar nicht wissen.
     

    Anhänge:

  2. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    Also die DNS Server sind fürs Internet.
    Normalerweise musst du die nicht eintragen. Einige behaupten, dass das Internet mit eingetragenen DNS Server stabiler oder schneller laufen würde. Ich glaube da nicht dran ;)

    Gruß
    Skepsis

    EDIT: Hab das "LAN-LAN" überlesen. Es könnte Sinn machen, wenn du eine kompliziertere Netzwerkstruktur (evtl. mit Servern, Subnetzen etc.) hast. Bei den meisten hängen ja aber am Router nur Clients um alle auf Internet u./o. Drucker etc. zuzugreifen. Bei dieser 0815 Privatkonfiguration brauchst du die DNS nicht eintragen!
     
  3. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    A ok. Es ist allerdings etwas verwirrend. Es gibt ja in den Systemeinstellungen Netzwerk TCP/IP die Einträge DNS-Server und Domain-Name. Dort habe ich die Daten von meinem ISP eingetragen. Jetzt habe ich ähnliches noch im Router entdeckt... Verwirrung total. Sollte ich das bei den Clients löschen und nur im Router eintragen oder ganz weglassen. Oder so sein lassen wie es ist. In Netzwerke, eingetragen, im Router nicht?
     
  4. -Josch-

    -Josch- Braeburn

    Dabei seit:
    15.12.04
    Beiträge:
    43
    Moin,

    wenn Du in "Netzwerk" bei "TCP/IP" DNS-Server einträgst, dann werden der/die angesprochen.
    Die Eintragung im Router ist erst relevant, wenn Du unter "Netzwerk" -> "TCP/IP" den Router als DNS-Server einträgst :)

    Gruß,

    Josch
     
  5. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    Ich würde Sie einfach garnicht eintragen! Weder beim Client noch beim Server!
     
  6. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Das kann dann aber schnell langweilig werden bei Dir. Und von welchem Server magst Du wohl sprechen? o_O

    ----

    Kernelpanik, der übliche Weg ist, dass Du die beiden DNS-Server (Primary DNS und Secondary DNS Deines Providers) am besten im Router einträgst. In den Rechnern Deines privaten Netzwerkes, die über den Router mit dem Internet kommunizieren, trägst Du in aller Regel in die private IP-Adresse Deines Routers ein (in Deinem Falle vermutlich 192.168.1.1).

    Natürlich kannst Du in den Rechnern Deines Netzwerkes auch andere DNS-Server eintragen, das kann ebenso gut funktionieren. Einschränkungen bei den DNS-Server gibt es nur, wenn Du innerhalb Deines Netzwerkes einen eigenen DNS-Server betrieben möchtest, oder andere DNS-Server als die, die Dein Provider zur Verfügung stellt, nutzen möchtest. Hier filtern viele Provider den »fremden« Traffic aus, um Lastspitzen zu vermeiden.

    Also: Im Router die beiden DNS-Adressen des Providers eintragen (in Deinem Fall steht ein UU-Net-DNS-Server und einer der Deutschen Telekom DTAG) und in der Mac-Systemsteuerung die Adresse des Routers, oder eben (gefahrlos) dieselben wie im Router.
     
  7. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Super, habe ich gemacht. Die Seiten scheinen sich jetzt schneller aufzubauen.
     
  8. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    Im Eifer des Gefechts: Server = Router ;)

    Ich habe auch Leute im Freundeskreis, die behaupten das Internet sei bei eintragenen DNS Server schneller. Ich hab grad eben den Test bei mir gemacht mit Stoppuhr ... es ist nicht schneller!
    Aber jeder so wie er es mag :)

    Gruß
    skepsis
     
  9. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Umgekehrt wird ein Schuh draus. Hat Dein Rechner keine Möglichkeit, aus Domain-Namen wie zum Beispiel »apfeltalk.de« eine eindeutige IP-Adresse (in diesem Falle 87.119.200.74) zu bilden, wird das Surfen nicht funktionieren. Irgendwo wird also jeder Rechner nachfragen müssen, wenn nicht beim eigenen Router dann bei den DNS-Servern Deines Providers. Du kannst dies sichtbar machen, wenn Du zum Beispiel einfach mal versuchst, irgendeinen Domainnamen in eine IP-Adresse zu übersetzen (auch wenn Du das täglich hundertfach bereits tust, aber gar nicht bemerkst):

    Gib dies mal im Terminal ein:
    Code:
    dig apfeltalk.de
    
    Jetzt bekommst Du diese oder eine ähnliche Antwort:
    Code:
    ; <<>> DiG 9.3.2 <<>> apfeltalk.de
    ;; global options:  printcmd
    ;; Got answer:
    ;; ->>HEADER<<- opcode: QUERY, status: NOERROR, id: 13604
    ;; flags: qr rd ra; QUERY: 1, ANSWER: 1, AUTHORITY: 2, ADDITIONAL: 2
    
    ;; QUESTION SECTION:
    ;apfeltalk.de.                  IN      A
    
    ;; ANSWER SECTION:
    apfeltalk.de.           62183   IN      A       87.119.200.74
    
    ;; AUTHORITY SECTION:
    apfeltalk.de.           62183   IN      NS      ns1.apyrenus.de.
    apfeltalk.de.           62183   IN      NS      ns2.apyrenus.de.
    
    ;; ADDITIONAL SECTION:
    ns1.apyrenus.de.        68158   IN      A       87.119.200.70
    ns2.apyrenus.de.        68158   IN      A       87.119.202.162
    
    ;; Query time: 48 msec
    ;; SERVER: 194.8.194.60#53(194.8.194.60)
    ;; WHEN: Sat Feb  3 01:09:26 2007
    ;; MSG SIZE  rcvd: 123
    
    Ganz unten findest Du die IP-Adresse des Servers, bei dem Deine Domain-Abfrage gestartet hast, und der Dir die obigen Informationen übermittelte:
    Code:
    ;; SERVER: 194.8.194.60#53(194.8.194.60)
    
    Hier steht, dass der DNS-Server, der geantwortet hat, die IP-Adresse 194.8.194.60 via Port 53 hat. Wie aber lautet wiederum der Domain-Name dieses DNS-Servers? Schauen wir ebenso einfach per Terminal nach:

    Code:
    nslookup 194.8.194.60
    
    Die Antwort folgt sofort:
    Code:
    Server:         194.8.194.60
    Address:        194.8.194.60#53
    
    Non-authoritative answer:
    60.194.8.194.in-addr.arpa       name = res1.netcologne.de.
    
    Authoritative answers can be found from:
    194.8.194.in-addr.arpa  nameserver = pns.dtag.de.
    194.8.194.in-addr.arpa  nameserver = dns.techfak.net.
    194.8.194.in-addr.arpa  nameserver = noc.rrz.uni-koeln.de.
    194.8.194.in-addr.arpa  nameserver = ns1.netcologne.de.
    194.8.194.in-addr.arpa  nameserver = ns2.netcologne.de.
    dns.techfak.net internet address = 129.70.136.153
    noc.rrz.uni-koeln.de    internet address = 134.95.100.209
    ns1.netcologne.de       internet address = 194.8.194.70
    ns2.netcologne.de       internet address = 194.8.194.71
    pns.dtag.de     internet address = 194.25.0.125
    
    Der fragliche DNS-Server, den wir hier geprüft haben, hört also auf den Namen »res1.netcologne.de« (ich surfe also über meinen Provider Netcologne). Die weiteren Angaben dienen technischen Zwecken (, deren Erläuterung jetzt gleich den Umfang eines Wikipedia-Artikels erreichen würde).

    Weiß Dein Rechner überhaupt nicht, welchen DNS-Server er fragen kann, wird beim ersten Beispiel (»Look-Up«) sowie beim zweiten Beispiel (»Reverse Look-Up«) leider auch gar nichts herauskommen und Dein Rechner gibt nach 30 bis Sekunden frustriert auf.

    Ergo: Keine DNS-Server bekannt, kein WWW-Surfen, kein Spaß. Surfen mit DNS ist also nicht schneller, sondern hat einfach weniger Verzögerungen und Ausfälle, weil es gänzlich ohne nur über IP-Adressen gehen würde.
     
  10. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    Also das Prinzip der DNS ist mir bekannt.
    Ich habe auch nicht gemeint, dass man auf DNS "verzichten" sollte oder kann, sondern es ging ja eher um die Frage ob man die DNS beim Router einträgt oder das Feld leer lässt (ergo die DNS automatisch bezieht).

    Ich sehe sogar eher Nachteile durch das Eintragen. Fallen die Server aus, die du eingetragen hast, dann gibts erst recht Probleme. Ändern die was an ihrer Technik darfst du im Zweifelsfall erstmal wieder alles bei im Router neu eintragen. Das wär mir zu umständlich. :-D
    Außerdem werden dir so durch deinen ISP die optimalen Server zugewiesen. Da sehe ich den eigentlichen Vorteil!

    Ich glaube letztlich gibt es nicht DEN richtigen Weg. Es mag auch sicher von Provider zu Provider unterschiedlich sein.
    Beim mir zumindest macht es KEINEN Unterschied, ob eingetragen oder nicht. Es verringert bei bei mir auch nicht

    denn ich habe keine! Es läuft bei mir alles völlig stabil. Aber wie oben geschrieben, kenne ich auch Leute die die DNS eingetragen haben und der Meinung sind, dass das Internet seitdem "besser" läuft. Also anscheinend wirklich von ISP zu ISP unterschiedlich.;)

    Gruß
    Skepsis
     
  11. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Ok, ich hab bei meinem Router DHCP ausgeschaltet. Haben e alle Geräte in meinem LAN eine fixe IP. Somit sind auch die Eintrage für die DNS-Server verschwunden. Dies lässt mich schlussfolgern, dass es diese nur für DHCP-Clients braucht, die in Ihren Einstellungen keine DNS-Server angegeben haben.
     
  12. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Hi. Das, was hier über DNS gesagt wurde ist teilweise, nach MEINER Erfahrung, falsch; Besonders die, die keine DNS-Einträge machen. Ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefrühstückt, aber ein DNS muss schon da sein. Und was Hilarius schrieb fand ich noch mit am kompetensten. Meine Vorgehensweise: Im Router stehen die DNS-Server meines ISP, auf diesem Rechner jedoch die von OpenDNS an erster Stelle und danach noch ein weiterer, allerdings wackliger Kandidat (Wenn der funktioniert ist der Rattenschnell beim finden der Seiten). Effekt: Zuerst wird über OpenDNS aufgelöst, wenn das nicht klappt kommt der Wackelkandidat und schlussendlich der vom ISP bzw. der Verweis in den Router (192.168.X.X). Gewinnen tut eben der, der zuerst eine Antwort findet.
     
  13. Stargoose

    Stargoose Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    240
    Das kommt auf den Einzelfall an. In der Regel bekommt der Router immer
    den bzw. die optimalen DNS-Server vom ISP zugewiesen.
    Es gibt normalerweise auch keinen Grund, diese zu verändern, ausser sie machen
    Probleme:

    http://www.apfeltalk.de/forum/spastische-anf-lle-t136031.html

    Offenbar hat die T-Com (zumindest hier in Südbayern) seit ein paar Wochen Probleme mit ihren
    DNS-Servern, so dass die Zuweisung anderer Nameserver hier durchaus sinnvoll sein kann.
     
  14. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Hier gibts eine Liste mit DNS Servern.
     
  15. speumanes

    speumanes Goldparmäne

    Dabei seit:
    25.03.04
    Beiträge:
    558
    Fremde DNS Server...

    Das ist zwar nett, das jemand die diversen DNS-Server auflistet, mit Status, aber ich finde es, vorsichtig gesagt, als gewagt einen fremden DNS-Server zu benutzen. Auch eine DNS Anfrage benötigt teure Rechenzeit die man normalerweise nur von seinem ISP beziehen sollte weil man das mit seinem Account ja auch bezahlt. Freie Dienste ala Open DNS sind da was anderes. Ich meine nämlich mal gelesen zu haben, dass die fremde Nutzung eines "nicht freien" DNS auch angemahnt werden kann; sprich man dafür zur Kasse gebeten werden kann.

    Just my 2 Eurocent
     
  16. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    hi ...

    ich habe seit 4 Tagen das Problem das ich mit meinem Mac nicht mehr auf www.apfeltalk.de zugreifen kann. Ich habe das Internet duirchforstet nach lösungen aber ich finde keine die funktioniert ... da ich auch heute erst wieder auf der Arbeit bin und meine Frage stellen kann ... ;)

    Hat jemand von euch eine Idee woran es liegen könnte?

    Auf den WinXP rechnern von meinen Eltern / Bruder funktioniert es auch nicht ... wuie gesagt nur die Apfeltalk Seite ... irgendwas kann da doch nicht stimmen oder ?

    ISP ist ISH oder UnityMedia wie se jetzt heisse ;)
    DSL via Kabel 16000
    Router: Dlink 524

    Safari 3
    FireFox auch neuste Version ... auch keine Anzeige ...

    Könnte es evt. mit dem Anschluß meines iPhones was zu tun haben? Habe dies seit 4 Tagen und seitdem dieses Problem ... alle anderen Seiten laufen o.P. wie gesagt ...

    Danke schonmal für eure Hilfe,

    der André
     
  17. Frank_Weber

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    49
    Habe das gleiche Problem. Liegt an Unitymedia!! Geht aber über einen Proxy. Behlfe mich mit www.4proxy.de Das erste laden dauert etwas länger, dann geht es aber normal weiter. Im Büro über T-Online kein Problem! Auch ohne Proxy
     
  18. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    gut zu wissen das es nicht an mir liegt, kann ich mir eigentlich einen Proxy auch so über den Router einrichten?
     

Diese Seite empfehlen