1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DiskVault zerschossen

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von zorn, 18.02.06.

  1. zorn

    zorn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    251
    Hallo Leute,

    das ist mein erster Beitrag zum Forum und gleich relativ wichtig. Ich habe mein /home per DiskVault verschlüsselt. Das wollte ich wieder rückgängig machen, da mein MacMini das Performancemässig nicht so ganz auf die Reihe bekam. Jedenfalls hatte ich einen Stromausfall zu beklagen beim entschlüsseln des Images. Jetzt habe ich das Phänomen dass ich mich anmelden kann, dann aber nur der Bildschirm hellblau wird, die Maus sichtbar und zu bewegen ist, und das wars. No boot. Habe auch über Nacht gewartet, ob er vieleicht noch mit dem entschlüsseln beschäftigt ist, aber leider passiert nichts weiter. Login als root-user und Klick auf das User-Disk-Image bringt mir eine Passwortabfrage, die funktioniert, dann ein Info-Fenster dass kein gültiges Disk-Image gefunden wurde. Shit, oder? Gibts da noch Hilfe oder kann ichs vergessen. Wäre ganz schön enttäuschend und OS-X würde in Meinem Ansehen zig Minuspunkte sammeln. Ich dachte dass die entschlüsselung nach /tmp passiert und das original-Imaga in Ruhe galassen wird oder so. Scheint nicht so zu sein. Sollte sich meine Vermutung bewahrheiten, würde das bedeutetn dass man einen Stromausfall vermeiden *muss* wenn man DiskVault deaktiviert...
    unkool

    Tips? Hilfe?
     
    #1 zorn, 18.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.06
  2. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    1. Wie wichtig sind die Daten? Wenn du unter Umständen ein Daten-Wiederherstellungs Programm oder auch professionelle Hilfe (für den preis von mehreren MacMinis) benutzen musst, boote den Computer erst gar nicht, um zu vermeiden, dass gelöschte Daten auch tatsächlich überschrieben werden.
    Such dir einen zweiten Mac und verbinde beide mit einem Firewire Kabel. Drück "T" während du den "kaputten" Computer startest. Er agiert dann als externe Festplatte und erscheint als solche auf dem zweiten Computer.

    2.
    Na ja... Die große Frage wäre, wie weit war dein Mac, als das Licht aus ging.

    Wenn du dich mit einem anderen Benutzer einlogst, wie schaut das entschlüsselte Home folder aus? Sind die Ordner "Dokumente, Bilder, Library etc." vorhanden? Was ist drin? Falls du keine Zugriffsrechte für die Ordner besitzt, kannst du das ändern: Ordner auswählen, apple+i fürs Info Fenster, Zugriffsrechte unten so einstellen, dass du lesen kannst.

    Du kannst das disk image in /.username nicht öffnen? Stell den Finder so ein, dass du den versteckten Ordner siehst und probier mit dem Festplattendienstprogramm das Image zu reparieren.


    Wäre praktisch. Aber bevor du jetzt so einen Notfallakku (UPS) kaufst, nimm eine externe Firewire Festplatte und mach regelmäßig Backups, von denen du auch booten kannst! Wenn dann der Strom weg geht oder die Festplatte sich verabschiedet, ist das zwar nicht nett, aber da du ja zuvor die gesamte Festplatte geklont hast, hält sich der Schaden in Grenzen.

    3. FileVault verlangsamt deinen Computer eigentlich kaum, solange du nicht riesige Datenmengen ständig ver- und entschlüsselst. Müssen deine 20GB Musik wirklich verschlüsselt werden? Oder alle Fotos? Ausserdem sollten iMovie/iDVD/Garageband Projekte immer ausserhalt des Home folders (zB. Für alle Benutzer) gespeichert werden, da diese große Datenmengen in kurzer Zeit produzieren.

    Mein Home Folder besteht also nur noch aus Dokumenten etc., hat ca 7 GB und funktioniert auch noch auf einem 867 Mhz Ti Powerbook 768 MB Ram wunderbar.
     
    #2 DPSG-Scout, 18.02.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.02.06
  3. zorn

    zorn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    251
    Ich hatte noch keine Sicherung gemacht, weil das Profil erst 2 Wochen alt war, und ich immer noch am einrichten, arbeite sonst mit Linux. Daher verliere ich zum Glück nur ein paar Private Mails und Bilder. Da ich ständig riesige Files moven muss ist FileVault definitiv nix für mich. Prinzipiell hats ja sogar funktioniert, aber ich hab' meistens zig Apps parallel laufen, und dann fängt es mit FV an zu schleichen. Ganz verstanden hab' ich allerdings nicht was du meintest. Unter /Users/meinbenutzer finde ich nur 2 files. Hier ein 'ls -la' output:

    -r--r--r-- 1 root w 6148 Feb 17 19:33 .DS_Store
    -rwxr--r-- 1 w w 42647973888 Feb 14 23:00 w.sparseimage

    Wenn ich das w.sparseimage (w war mein username) doppelklicke, kann ich passwort eingeben, dann erscheint die fehlermeldung:

    'Folgende Images konnten nicht aktiviert werden:
    w.sparseimage Keine aktivierbaren Dateisysteme'

    USV hab' ich keine - dachte auch dass ich privat keine brauchen sollte 8( - mus ich mir jetzt noch einen diesel-notstromgenny besorgen um mein home zu entschlüsseln? 8)
    Also im Ernst, ich finde das ist unsauber programmiert. Mann muss davon ausgehen dass was schiefgeht, d.h. ich pfusche doch nicht im original Image rum sondern mache das nach /tmp und nach erfolgreicher Arbeit überschreibe ich das Original, vorher nicht. Mit Linux wär das nicht passiert *grins*

    was meinst du mit /.username? /Users/meinusername vieleicht? Ich schätze mir sind die Zusammenhänge nicht ganz klar. FV produziert ein Image in meinem Userhome und mounted das duch ein Crypto-Device, richtig? Ich versteh' nicht wie sich das zerstören kann...

    Keine Rettung mehr. Ärgerlich ist es nämlich allemal. Alle Einstellungen, konfigurationen, Daten rüberziehen und sowas alles. Das sind mehrere Tage arbeit bis alles wieder passt. Würd' ich mir gerne ersparen.
     
  4. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    also: Ein bisschen zum Arbeiten von Filevault:

    Filevault packt deine Benutzerdaten in ein verschlüsseltes Disk Image und speichert dieses unter Users/.deinname . Der Ordner hat einen Punkt vorm Dateinamen und wird somit nicht vom Finder angezeigt. Das Disk image wird somit versteckt, dass nicht irgendjemand versehentlich die Datei löscht oder so. Du kannst es anzeigen, indem du im Finder unter Gehe zu-> Gehe zu Ordner... eingibst: Users/.dein_kurzer_Benutzername

    Darin sollte ein Image sein "benutzer.sparseimage"
    Hat es ungefähr die Größe deines eigenen Kontos? Versuch dieses zu öffnen. Falls du zwar das Passwort eingeben kannst, aber irgendwie nichts passiert, hast du nicht die nötigen Rechte. Hier steht die Lösung. Hab ich aber nicht ausprobiert.

    Beim entschlüsseln wird das image gemountet und der Inhalt nach Users/deinname (ohne Punkt) kopiert. (Desshalb brauchst du zum Ver/Entschlüsseln auch immer freien Speicherplatz in Größe deines Benutzerordners.) Ist dies abgeschlossen, wird das Image gelöscht.

    Sollte der Ordner .benutzename nicht mehr da sein, scheint der Entschlüsselungprozess schon zu weit vorrangeschritten gewesen zu sein. Glaube ich aber nicht, da dann bereits deine Dateien entschlüsselt vorliegen sollten.


    Zum normalen Arbeiten als Filevault user:

    Wenn du dich einlogst, wird das image gemountet und erscheint unter Users/benutzer . Dein Benutzerordner den du normalerweise siehst ist also eigentlich nur ein Verweis auf das gemountete disk image.

    Viel Glück!

    PS:

    Es pfuscht doch auch keiner herum. Ist doch Mac OS X :)
     
    #4 DPSG-Scout, 19.02.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.06
  5. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    nö, als normaler Anwender brauch man eigentlich keine UPS. Die Teile halten eh nur 30 Minuten oder so.

    Davon abgesehen hat mein Powerbook eine eingebaute UPS, genannt Akku. :)
     
  6. zorn

    zorn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    251
    Also ich bin mal deinen Links gefolgt und hab' das alles ausprobiert. Das Apple-Disk-Fault-Repair-Advisori hat nicht geholfen. Produziert folgenden Fehler:

    {
    Festplatte „w“ überprüfen und reparieren
    HFS+ Volume wird überprüft.
    Ungültige Knotengröße des B-Baum-Headers
    Das Volume „w“ muss repariert werden.

    Fehler: Der zugrundeliegende Prozess meldete einen Fehler beim Beenden.


    1 HFS-Volume überprüft
    1 Volume konnte aufgrund eines Fehlers nicht repariert werden.
    }

    Ich mag ja solche Fehlermeldungen. "Aufgrund eines Fehlers" - ein paar Details wären vieleicht nicht schlecht gewesen. Jedenfalls schätze ich dass ich die Sache nun abschliessen werde und das Image lösche. Hat vieleicht noch jemand einen allerletzten Tip? 8)

    Und wenn ich schon dabei bin: Ich setzte bei der Gelegenheit die Maschine gleich neu auf denke ich. Da ist noch ein anderes Benutzerprofil. Wie kann ich das komplett sichern und hinterher wieder herstellen? Also mit iTunes-Mucke usw.

    1000 Dank für die ausführlichen Antworten und Hilfestellungen.

    Thx
     
  7. Also wenn noch ein anderes Benutzerkonto vorhanden ist würde ich AppleJack installieren und beim Neustart Apfel+S gedrückt halten um in den SingleUser Modus zu booten. Dort in der Command Line folgendes eingeben

    Code:
    applejack AUTO restart
    Eventuell lassen sich die Festplattenprobleme damit beheben, versuchen kann man es ja mal.

    Um die Benutzerdaten des funktionierenden Accounts zu sichern, gibt es mehrere Möglichkeiten, auf eine externe Festplatte, DVD oder bei der Mac OS X Installation das Archivieren des bestehenden Systems auszuwählen.
     
  8. zorn

    zorn Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    251
    hat leider alles nichts geholfen. danke jedenfalls für die hilfe. ich setz' das ding jetzt neu auf...
     

Diese Seite empfehlen