1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Die Mehrwegquote...

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von cafe001, 21.08.07.

  1. cafe001

    cafe001 James Grieve

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    139
    Link

    Im freien Fall ist auch die Inteligenz bei Eckhard Willing und dem Umweltbundesamt denn:

    Siehe da bei Bierflaschen funktioniert das System... liegt es vll daran das es kaum Ausnahmen vom Pfand beim Bier gibt und das Bier aus Terapacks oder Plaste Flaschen eigentlich nicht schmeckt... Und liegt es möglicherweise daran das das System nicht funktioniert das es mittlerweile 1 Mio Ausnahmen gibt beim Rest der Pfandflaschen Hmmmmm... mal überlegen... denke denke denke... BLINK...

    Na klar, wenn ich ein Pfandsystem einführen will das auch den faulen Verbraucher und den Hersteller zwingt Mehrweg zu benutzen muß ich logischerweise auch auf Ausnahmen verzichten den sonst... Siehe Artikel... So einfach ist das Meine Herrn
     
  2. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Also ich trinke (gerade) auch Bier aus der Plastikflasche und finde gerade den Drehverschluss klasse. Darüber hinaus das geringe Transportgewicht und die platzsparende Lagerung des Leerguts. Aber ökologisch ist das sicher nicht sinnvoll, weil die Flaschen zwar recycelt, aber nicht wiederverwendet werden.

    Wenn man sich im Supermarkt für 19 Cent 1,5 Liter Sprudel in der Einwegflasche kaufen kann, werden nur wenige zur 59 Cent Geroldsteiner 1l-Mehrweg-Plastikflasche greifen. Geroldsteiner benutzt zwar auch Plastikflaschen, aber die werden ja wiederverwendet. So ein Flaschen-System könnte man natürlich steuerlich auch interessanter machen.
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    … ich meine mal eine Studie gelesen zu haben, aus der hervorgeht, dass Mehrweg (Glasflaschen) Umweltschädlicher ist als Einweg (Transport, Wäsche, höherer Energieaaufwand bei der Herstellung,…)
     
  4. cafe001

    cafe001 James Grieve

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    139
    Es geht ja auch nicht um Glas oder Kunststoff (für mich bitte Bier in ner Glasflasche) sondern um Einweg und Mehrweg... Und da braucht sich doch wohl kiener wundern das bei den Möglichkeiten weiterhin Einweg-Schrott zu verkaufen der Verbraucher, ob seiner ihm eigenen Faulheit, davon exessiv gebrauch macht...
     
  5. Marja

    Marja Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    07.08.06
    Beiträge:
    707
    Stimmt nur bedingt.
    Man sollte halt darauf achten, dass man nicht unbedingt Mehrweg aus China (übertrieben) kauft, da dann natürlich deine Einwände richtig sind.

    Zu dem Thema gabs letzlich im Focus einen ebenfalls sehr interessanten Artikel.
    Tatsächlich war mir bis dahin (trotz des Quetschgeräusches beim Zerdrücken der Flaschen :eek:) auch nicht so wirklich klar, dass die in den "Aldimaten" gesteckten Fläschchen nicht wiederbefüllt werden.
     
  6. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Genau ... lasst uns Erdöl verschwenden, solange es noch da ist. :p
    Das ist echt richtig nachhaltig. Naja ... der Mensch ist halt dumm; da kann man nix machen.
     
    LuxusLux gefällt das.
  7. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Hm, ich habe irgendwo mal gelesen, dass die ökologische Bilanz bei Einweg-Plastikflaschen gar nicht so viel schlechter liegt als bei Plastik-Mehrwegflaschen.
    Weiß allerdings nicht mehr so genau, woran das lag.
    Vielleicht hat jemand mehr Ahnung und klärt mich auf.
     

Diese Seite empfehlen