1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

DHCP oder PPPoE

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von ArneFalkenhorst, 31.08.07.

  1. ArneFalkenhorst

    ArneFalkenhorst Jonagold

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    22
    Moin, moin,

    also ich wollt gerade mit meinem Mitbewohner unser WLAN aufbauen und ich hab nu das Problem, das ich keine Ahnung davon hab ob ich dann über DHCP oder PPPoE ins Internet gehen soll.

    Geht beides?

    Wenn ja, was ist besser?

    Vielen Dank

    Arne
     
  2. Egger1000

    Egger1000 Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    994
    Nein, es geht nicht beides:
    PPPoE ist das Einwahlverfahren (mit Zugangsdaten etc.) für DSL. Dies geschieht normalerweise durch ein Modem, entweder extern, woran dann letztendlich ein (!) Rechner hängt oder via einem Router mit integriertem Modem, der sich einwählt und woran mehrere Geräte hängen können.

    Was ihr für Möglichkeiten habt: Entweder ihr wählt euch über ein externes Modem ein und hängt daran einen (Wlan-)Router oder habt ein Kombi-Gerät (Modem und Router in einem).

    Meine Empfehlung: Wie auch immer ihr euch einwählt (Modem einzeln und Router oder Kombi-Gerät); nehmt für WLAN keinesfalls (!) DHCP. Das hat bzgl. der Sicherheit den Status 0!

    Für WLAN: Mind. WAP(2) Verschlüsselung, manuelle IP-Adressen und MAC-Adressfilterung.
    Zu den Themen gibt das Forum hier als auch Wikipedia genug Infos, ansonsten weiter fragen. ;)


    Greetz
     
  3. Danisahne

    Danisahne Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    02.02.06
    Beiträge:
    262
    Warum eigentlich kein DHCP für WLAN? Worin genau besteht das Sicherheitsrisiko? Wo sollte man es deaktivieren (unter Systemeinstellungen - Netzwerk, oder über das Airport-Dienstprogramm)? Was bedeutet DHCP-lease und MAC-Adressfilterung und wo kann man es einstellen?

    Sorry für die vielen Fragen.

    Gruß
     
  4. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Keine Ahnung wieso kein DHCP empfohlen wird. Ich fahre damit seit Jahren gut. Klar, ein Client könnte, nachdem er ins WLAN kommt, vom DHCP eine Adresse beziehen, aber das würde man auch ohne DHCP hinkriegen ;)

    DHCP-Lease gibt den Gültigkeitszeitraum an, wie lange eine IP-Adresse für einen Client gültig ist und wann sich der Client eine neue ziehen müsste.

    Bei der MAC-Filterung gibt man im Router oder AP die MAC-Adressen der PCs ein, die Zugriff haben dürfen. Nicht eingetragene MAC-Adressen haben es dann ein wenig schwerer. Ist aber nur ein kleiner Schutz, der relativ leicht augehebelt werden kann
     
  5. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    DHCP ist bequemer und die Konfiguration eines (W-)LAN ist etwas einfacher, weil man sich nicht tiefer mit IP Adressen befassen muss, dafür kann ein "Eindringling" eine IP Adresse beziehen. Wenn du die MAC -Filterung verwenden willst, muss jede MAC Adresse eines Rechners auf dem Router eingetragen sein. Die Sicherheit ist aber nicht so hoch, wie allgemein behauptet wird, weil auch das ausgehebelt werden kann. Aber wenn Du sowieso die MAC Adressen eintragen willst, kannst Du auch gleich IP Adressen vergeben und auf DHCP verzichten.
    Praktisch hat das wenig aber Konsequenzen, solange Du einen vernünftigen PSK (am besten zufällige Zeichenfolge von >20Zeichen) verwendest. Denn ohne diesen Schlüssel kommt man nicht auf den Router. Wer noch mehr Sicherheit haben will, versteckt das W-LAN. Das bedeutet, dass nur der sich anmelden kann der den Namen des Netzwerks und den PSK kennt.
    PPoE ist das Protokoll zur Einwahl in den DSL Dienst. Normalerweise wird in der Routeroberfläche der Zugang gespeichert und der Router stellt über das angeschlossene oder eingebaute Modem mittels PPoE die Verbindung zum DSL Provider her.
    Ich hoffe Deine Fragen sind jetzt beantwortet.
     
  6. FireballBK

    FireballBK Boskoop

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    40
    Um ein sicheres WLAN zu haben braucht man zwei Dinge:

    1) Einen sicheren Verschlüsselungsalgorithmus -> WPA / WPA2
    2) Ein sicheres Passwort -> Ich empfehle die maximale länge von 63 Zeichen

    Mit den anderen "Sicherheitsfeatures" wie MAC Filter, DHCP deaktivieren macht man sich das Leben nur selber schwer und erhöht damit sicherlich nicht die Sicherheit des eigenen WLAN Netzes.
     
  7. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    MAC-Adressfilterung? Sinnlos, SSID verstecken? genauso sinnlos. Wie gesagt, WPA2 mit nem gutem Passwort und sich mal wegen dem anderem Zeug keine grauen Haare wachsen lassen..

    Ansonsten stellt sich die Frage, geht über nen Router ins Netz oder über ein DSL Modem.. wenn wir das wissen können wir dir sicher besser weiterhelfen..
     
  8. Fa.bian

    Fa.bian Lambertine

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    700
    Hallo,

    bevor es ganz wirr wird:

    Das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) ermöglicht eine dynamische Zuweisung der IP (Du brauchst keine IP manuell eintippen)

    Wi-Fi Protected Access 2 (WPA2) ist die Implementierung eines Sicherheitsstandards für Funknetzwerke

    WAP2 kenne ich nicht, meintest du WPA2 oder?
     

Diese Seite empfehlen