1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Akku das leidige Thema "Zusammenfassung"

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Cosmic7110, 30.04.07.

  1. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    Das leidige Thema was allen, oder sagen wir den meisten Mac Usern bekannt ist.

    Der Akku

    Ich muss selber dazu sagen das ich seit nun 4 Notebooks nie Probleme damit hatte, 2 davon waren MACs. Ich bin auch nie pfleglich mit den Akkus umgegangen (sprich voll aufladen wieder komplett entladen u.s.w. u.s.f.) Nunja da ich mir mitte April 2007 wieder mal ein Macbook geleistet habe, surfte ich auch in den user Foren rum um mich mit bekannten Problemen vertraut zu machen oder einfach mit anderen usern Erfahrungen auszutauschen. Was mir nun in den 2 Wochen aufgefallen ist, das ziemlich viele Probleme mit ihren Akkus haben, oder befürchten welche zu bekommen. Da sich die Themen häufen dachte ich mir, fasse ich mal alles zusammen was ich so über die Apple Akkus finde. Nun denn will nicht lange um den heißen Brei reden kommen wir zum Punkt.

    Verbaut ist in den aktuellen Macbooks und Macbooks Pro ist ein Lithium Polymer Akku mit einer Leistungsangabe von 55 Wattstunden bei dem Macbook, und 60 bzw 68 Wattstunden bei den beiden Macbook Pros. Die Ladegeräte liefern beim Macbook 60Watt und beim Macbook Pro 85Watt.
    Wie viele sicherlich mitbekommen haben hat Apple ende April 2007 ein Update für die "Batterie" in den MB bzw MBPs herrausgegeben. Dieses Update sollte bekannte Probleme wie: Die Batterie wird nicht erkannt oder geladen, beheben. Apple bietet auch einen Austausch Service für die beschrieben Probleme mit den Akkus an. natürlich innerhalb der Garantiezeit von einem Jahr. Alles nachzulesen HIER:

    http://www.apple.com/de/support/macbook_macbookpro/batteryupdate/

    Nun kommen wir mal zu den anderen Fragen,

    1. Soll ich den Akku rausnehmen wenn ich das Book längere zeit am netz benutze ?

    Nein laut Angabe von Apple/Intel Wird der im MB bzw MBP verbaute Core 2 Duo Processor bei herrausnahme des Akkus auf 1Ghz herruntergetacktet, was laut Angabe von Intel schädlich für den Processor sein kann.

    2. Akku komplett entladen, und dann wieder aufladen ? oder einfach ans netz wenn vorhanden?

    Die allgemeine Regel wie bei den alten NiCd Akkus gilt bei den neuen Lithium Polymer akkus nicht mehr, zumindest nicht in den maße wie damals. Es wird oft noch darauf hingewiesen, den Akku erstmals einmal voll aufladen und komplett entladen damit er sich kallibriert und sich auf seine Leistungsfähigeit einstellt. Dies schadet dem Akku nicht und im Falle des Falles bringt es vielleicht doch etwas. Den Akku immer erst komplett zu entladen und dann wieder aufzuladen ist meiner Ansicht nach sehr unsinnig da es den altbekannten Memory Effekt nicht mehr gibt und die Ladeelektronik derart ausgereift ist das es den Akkus nicht mehr schadet. In dem sinne könnt ihr die Akkus Nutzen wofür sie gedacht sind.

    3. Mein Akku verliert stetig an Leistung!

    Also sofern das ganze nicht in den ersten paar Monaten und im extremen Fall auftritt, ist das die normale alterung des Akkus, nichts hält ewig vor allem keine Elektronik. Ein gutes Programm um den Akku status zu überprüfen ist Coconut. ( http://www.coconut-flavour.com/coconutbattery/index.html ) bedenkt aber bitte das das Programm auch nur die Daten aus den Sys infos herrausliest und somit keine Garantie für wirkliche Angaben gibt. Sollte euer Akku im ersten Jahr Extrem an Leistung verlieren, setzt euch bitte mit dem Apple Support in Verbindung, die betroffenen Akkus werden in den meisten Fällen problemlos ausgetauscht. Falls ihr keine Lust habt auf lange Telefonate oder Einsendungen usw. Könnt ihr euch im internet oder der Apple Hotline über einen örtlichen Service Partner von Apple informieren. In den meisten Fällen ist das Gravis (www.gravis.de)

    4. Gibt es Abdeckungen für die leeren Akkufächer?

    nein gibt es nicht. Das der Akku besser im gerät bleiben soll habe ich ja bereits beschrieben.

    5.Mein Akku wird heiß normal ?
    Solange es sich im ertragbaren Ramen befindet JA!, das lässt sich sehr leicht festellen wenn ihr mit der bloßen Hand über den Akku geht. leichte wärme ist im Ladevorgang bzw Betrieb vollkommen normal. Wenn der Akku wärmer werden sollte, setzt euch bitte mit Apple in Verbindung bzw trennt das gerät vom Netz bevor mehr passieren kann (siehe sony Notebooks) um Panik vorzubeugen es ist noch kein fall von einem MB oder MBP bekannt wo der Akku feuergefangen hat.

    6. Akkulaufzeit

    laut Angabe von Apple sollten die Akkus Laufzeiten von 5 -6 stunden schaffen, im Normalfall sind 3 -4 stunden im NORMALEN betrieb absolut kein Thema, Sprich surfen, Filme gucken Musik hören oder Textverarbeitung. Je nach Leistungsanspruch sinkt die Akkudauer. nach 1 - 2 Jahren sollte er immer noch 1 -2 stunden schaffen, am besten ihr überwacht hin und wieder die angaben mit coconut so das ihr im Defektfall noch innerhalb der Garantie Ersatz bekommt.


    Die Akkuangaben variieren von user zu user, beim einen hält er länger beim anderen nicht. Versucht bei euren angaben einen guten mittelwert zu finden dann erübrigen sich meistens solche fragen wie: ist mein Akku defekt ? einschicken ? Oder: Was soll ich tun schafft nur noch 2 stunden nach 300 Ladezyklen. usw. Wenn ihr wirklich der Meinung seit euer Akku hat einen defekt oder leistet nicht das was er soll genügt meistens ein Kurzer Anruf bei Apple oder Gravis, die können euch in den meisten fällen weiterhelfen.

    Noch ein kurzes Schlusswort zu dem Ruhezustand. Ein Akku der nie genutzt wird kann genauso kaputtgehen wie einer der im Dauerbetrieb ist. ein ständiges Laden und entladen hält ihn eher in form, ihr kennt das sicherlich von den Menschen ;) jemand der 2 Jahre nur vorm TV sitzt kann danach auch keinen Hochsprünge mehr absolvieren. dagegen jemand der 2 Jahre lang Sport gemacht hat, hat eine wesentlich bessere Kondition. Man kann das nicht Direkt vergleichen aber in etwa ist das so.
    s
    Rechtschreibfehler könnt ihr behalten :p ich hoffe ich habe damit eine gute Übersicht gegeben :)
     
  2. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Danke, ich warte schon auf die immer wieder gleichen Fragen;)
     
  3. Kuh-Bernd

    Kuh-Bernd Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    312
    Hallo Mädels und Jungs
    Um es mal kurz zusammenzufassen: Mein iBook ist jetzt fast 3 Jahre alt und ich benutze es fast nur im Batteriebetrieb. Es hält bei normaler Benutzung noch locker 4-5 Stunden. :-D Dabei ist es fast täglich im Einsatz und wird danach immer nur in den Ruhezustand gesetzt. (einmal im Monat Neustart).Wenn es fast leer ist kommt es ans Netz bis es vollständig geladen ist.Es sind keinerlei Energiesparmaßnahmen eingestellt. Das war's.
    Keine Probleme.:-D

    Gruß Kuh-Bernd
     
  4. Aloblob

    Aloblob Gast

    Ich hab mir gerade mal das Coconut runtergeladen, gestartet, und musste feststellen, dass mein MBP doch schon etwas älter ist, siehe Screenshot_1.png ... :-D

    Mein Mac ist 24438 Monate alt!

    Macht laut Taschenrechner 2036,5 Jahre! In Worten: Zweitausendundsechsundreissigeinhalb Jahre...

    Ich wusste doch, dass die mir die älteste Karre geschickt haben, die noch im Regal lag... :oops:

    Also gemessen an dem Alter is meine Kiste echt noch gut fit, vom Akku ganz zu schweigen, hehe

    :p
     
  5. chemistry

    chemistry Jonagold

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    19
    Gib mal deine Quelle an....ich bin mir sicher, dass das ein ziemlicher Blödsinn ist! Die CPU wird dadurch nicht geschädigt. Sie wird auch mit Akku bei geringer Belastung heruntergetaktet - weil man für Standardanwendungen einfach keine volle CPU Leistung braucht....das ganze nennt man intelligentes Power management - der Akku soll ja schließlich nicht nur eine Stunde halten. Wenn du ohne Akku irgendein Programm wie z.b Adobe premiere o.ä. startest, wir die CPU auf vollen Takt hochgefahren.
    Also meiner Meinung nach völlig ungefährlich den Akku rauszunehmen und zu schonen....

    Aber bitte nenn mir deine Quelle - würde mich das wirklich interessieren, wo INTEL so was beschrieben haben soll.

    LG
     
  6. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    hier

    Aber auch keine Primärquelle...
     
  7. chemistry

    chemistry Jonagold

    Dabei seit:
    15.04.07
    Beiträge:
    19
    Ok - sehr eigenartig - leider kein offizielles Statement....
    Ich bin ja erst kürzlich im Mac-Universum angelangt und kenne dieses Verhalten nicht von PC's.
    Ist schon sehr eigenartig wenn dem so wäre....
     
  8. chamber

    chamber Boskop

    Dabei seit:
    19.01.07
    Beiträge:
    204
  9. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    ich danke für die positive und negative kritik. bin ich ja beruhigt das das alles gut angekommen ist.

    Wäre es möglich das thema vielleicht zu pinnen ? könnte vielen anfängern helfen.

    gruß

    Nico
     
  10. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    so, ich hänge mich hier mal dran

    mein neues MB ist seit mittwoch in betrieb und alles ist bestens :)
    cconutbattery gibt mir an, dass es noch 96% battery max hat, das MB sei 2 monate alt und habe bereits 4 ladezyklen. (IMHO nichts aussergewöhnliches, oder?)

    nun mache ich mich grade daran die den akku zu kalibireren (lt apple doc sollte man das alle paar monate ruhig mal machen), hatte es seit mittoch unentwegt am ladegrät und es zeigte mir immer vole ladung und grünes licht

    wie im apple doc beschrieben, habe ich es dann heute vom netzteil genommen und 'leer gewerkelt'.
    bei 6% erschien ein popup und zeigte mir, dass nun auf dem reserve strom geritten wird. also weiter bis zum bitteren ende und nun schläft es.

    frage: die anzeige vorn rechts pulsiert, als sei es im normalen ruhezustand. jetzt soll es min. 5 std ruhen. erlischt das pulsieren dann, also als indikator absolut den akku leergefahren, oder pulsiert es weiter auf irgend einer kleinen batterie im MB?

    ja ich weiss ich könnte zunächst 5 std warten, das wäre dann so gegen 2:00h aber ich bin ungeduldig und neugierig ;)

    dahui
     
  11. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    geht komplett aus.
     
  12. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    dann warte ich mal weiter ;)

    dahui
     
  13. dahui

    dahui Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    3.303
    hier nun das ergebnis der kalibirierung, und ich muss sagen dass ich nun doch etwas stutze. erwartet hatte ich besserung, nicht verschlimmbesserung

    wie bereits beschrieben habe ich den akku lt. apple doc kalibriert.
    hier mal die werte vor und nach der kalibrierung:

    vorher: 96%

    Current Battery Capacity: 5010 mAh
    Original Battery Capacity: 5200 mAh


    nachher: 95%

    Current Battery Capacity: 4952 mAh
    Original Battery Capacity: 5200 mAh


    wie bereits erwähnt, sagt coconutbattery dass das gerät bereits 2 monate alt ist und 4 ladezyklen bei auslieferung hatte.

    das macht mich jetzt etwas stutzig.
    was ist eure meinung dazu?

    dahui

    habe mir erlaubt meine frage auch in diesem thread nochmal einzutüten
     
    #13 dahui, 05.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.07
  14. golgomas

    golgomas Gast

    Ich habe ein Powerbook G4, 1Ghz, Firewire 800. Wenn ich den Akku rausnehme und den Mac ans Stromnetz anschließe, lässte er sich nicht starten. Ist das normal? Powermanager habe ich bereits resetet und immer noch das gleiche Problem.
     
  15. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Hallo golgomas,

    Herzlich Willkommen bei uns.

    Plumpe Frage: Wieso möchtest Du den Akku rausnehmen?

    Soweit ich bisherigen Posts verstanden habe, ist es sowieso besser, den Akku immer im Computer zu lassen.

    Gruss
    psc
     
  16. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ich bin bezüglich des Akkus ehrlich gesagt anderer Meinung. Ein Lithium-Ionen-Akku altert auch ohne Benutzung, das ist soweit richtig. Allerdings habe ich trotzdem die Erfahrung gemacht, daß ein pfeglicher Umgang mit dem Akku ihn noch länger am Leben erhält.

    Ich nenne neben meinem PowerBook noch einen 3 Jahre alten Windows-Laptop mein eigen. Das ist ein Stromfresser ohne Ende, mordsmäßig fett und fast nicht portabel. Aber den Akku benutze ich nur selten, lasse ihn meistens außerhalb des Laptops liegen und wenn ich ihn benutze, wird er vollständig aufgeladen und dann wieder vollständig entladen. Die Moral von der Geschicht: im Akkubetrieb hält das Notebook noch immer fast 3 Stunden durch und das ist fast so gut wie der Wert im Auslieferungszustand (habe ich schon erwähnt, daß es ein elendiger Stromfresser ist?). Ich habe mittlerweile zwar die CPU gegen eine sparsamere Version getauscht aber der Unterschied war nicht so gewaltig (im Akkubetrieb).

    Beim PowerBook würde ich das gerne auch machen aber ohne Akku im Netzbetrieb läuft das Ding nur auf Sparflamme, danke Apple! Auch durch leistungshungrige Programme lässt es sich nicht zu mehr motivieren. So dachte ich echt am Anfang, daß es mit Graphic Converter, Aperture und Lightroom (Testversionen) absolut überfordert wäre. Dabei lief es einfach nicht mit voller Leistung, warum auch immer.
     
  17. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Eine evtl. interessante Feststellung für alle "Mein-Akku-ist-zu-schwach"-Jammerer ;) :

    Wenn der Akku meines MacBook leer war und im Netzbetrieb aufgeladen wird, wird die Lade-LED am Stecker bereits bei einem Wert von ungefähr 5200mAh (alle Werte laut coconut) grün und der Rechner zeigt überall an, die Batterie fertig geladen zu haben.
    Lässt man ihn aber weiterhin an der Stromversorgung, steigt allmählich die Akkukapazität auf knapp über 5500mAh an.
    Vermutlich steckt dieselbe Ladeelektronik dahinter, die dann dafür sorgt, dass sich die Ladung knapp unterhalb dieser "maximalen" Akkukapazität einpendelt. Witzigerweise ändert sich dieser Maximalwert aber von Ladezyklus zu Ladezyklus... mal wird er höher, mal niedriger.

    Zur Verdeutlichung mal noch ein Bild "meiner" Kokosnuss.

    Ach so: JA, mein MacBook ist weder besonders alt noch hat es besonders viele Ladezyklen. Vielleicht hängt das ja mit dem "Phänomen" zusammen. Aber wenn ich nun mal in Reichweite einer Steckdose bin, seh ich nicht ein warum ich den Akku benutzen sollte, solange mich das Kabel nicht stört.
     

    Anhänge:

    #17 j@n, 27.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 27.05.07
  18. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Also ich für meinen Teil lasse den Akku so wie er ist und betreibe das MacBook viel an der Steckdose aber auch viel unterwegs, vor allem, wenn ich den ganzen Tag an der FH bin. Akku bleibt dabei immer drin. Bisher hats ihm wohl nicht geschadet:

    [​IMG]
     
  19. leo.

    leo. Jonathan

    Dabei seit:
    21.07.09
    Beiträge:
    83
    hab jetzt schon zweimal probiert meinen akku zu kalibrieren habe es genau so gemacht wie es auf der apple seite steht.
    hab das book nachdem es von alleine in den ruhezustand gegangen ist, übernacht ca. 10 stunden unangesteckt im ruhezustand gelassen.
    das blinkende licht ist aber nicht ausgegangen und in der früh ist er wieder wie normal aus dem ruhezustand aufgewacht.
     

Diese Seite empfehlen