1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Darf man gefundene WLan Basisstationen nutzen?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Gunnar, 03.12.05.

  1. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Hallo
    Ich habe seit gestern eine PSP. Die PSP ist auch Internetfähig. Ich kann eine Verbindung per Wlan herstellen. Gestern nun habe ich hier im Haus spasseshalber mit der PSP ins Netz einwählen wollen. Dazu musste ich aber vorher die Wlan Konfiguration durchgehen. Siehe da es wurde eine Basisstation gefunden. Nicht meine. Irgendjemand hier im Haus hat eine Station. Ich kann sie benutzen ohne auch nur ein Passwort zu eingegeben zu haben. Es klappt alles.

    Frage. Darf man soetwas? Auch wenn man keine illegalen Sachen macht?

    Hab da eher ein schlechtes Gewissen. Und wenn der oder die jenige eine Flatrate hat?

    Gruss
    Gunnar
     
  2. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    Irgend jemand in meiner Nachbarschaft hat ein offenes W-Lan-Netzwerk - ich benutze trotzdem nur mein WPA-gesichertes eigenes Netzwerk - aber ich denke im Allgemeinen: der Betreiber eines offenen FunkNetzwerkes ist für schäden Haftbar (auch wenn diese von unbekannten dritten verursacht werden)

    Wie auch beim Spicken in Klassenarbeiten gild im Internet: Wer fremde Netzwerke verwendet sollte sich nicht erwischen lassen ...

    ~

    Aber einfach mal nachfragen kann ja nicht schaden? Es gibt sowieso zuviel vereinsamte Nachbar. Vieleicht hat der Nachbar ja auch einen Mac oder eine PSP oder andere gemeinsame Hobys :)
     
  3. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672
    oder es ist vielleicht sogar ne nette nachbarin ;)
     
  4. Jogi

    Jogi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    240
    Hallo,
    Soweit ich weiss ist das mitbenutzen eines offenen WLan nicht strafbar, sobald du ein Passwort knackst machst du dich strafbar. Es könnte ja sein das ein offenes Netz vom User erwünscht ist (ein Bekannter von mir macht das um einen schwer kranken und bettlägerigen Kind vom Nachbarn wenigstens einen flotten Internetanschluss zu ermöglichen).

    Es ist immer wieder erstaunlich wieviele offenen WLan es so gibt, auf einer Fahrt von 5km habe ich 8 offene Netze gefunden, genutzt habe ich allerdings keins.

    grüße,
    jürgen
     
  5. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Ja, klar. Ich nutz ja nur das Internet mit meinem Mac und DSL über normales Kabel. Hab es gestern nur ausprobiert. Aber es hat geklappt.

    Was die Nachbarn anbelangt, die sind nicht in meinem Alter bzw um einiges älter. Die spielen auch keine Computerspiele.

    Gruss
    Gunnar
     
  6. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    der Betreiber ist in der Tat für entstehenden Schaden seines offenen WLAN-Netzes strafbar!
    Denn ein offenes WLAN-Netz zu nutzen, ist keinesfall verboten!

    Vielmehr wird es als solches angesehen, dass erwünscht wird, dieses zu nutzen. Der Betreiber dessen muss sich dann um Sicherheitsrelevanten Themen oder Überblick des Traffics kümmern. Kommt er diesem nicht nach, ist es sein Schaden!

    Ich hab 3 offene WLAN-Netze im Haus.... meins ist das einzig verschlüsselte!

    Es ist aber immer wieder wunderbar wenn man zu Testzwecken von außen auf seine Gerätschaften zugreifen will, dann brauch man bloss mal eines der zig offenen WLAN-Netze austesten und kann so auf seinen eigenen Router von außen zugreifen! Tolle Sache, sag ich euch :)
    eine bessere Testumgebung kann es gar nicht geben!
     
  7. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Genackt wurde nichts. Ich musste nichtmal ein Password eingeben. Aber ich lass es lieber.

    Das finde ich bewundernswert das dein Bekannter das so eingerichtet hat.

    Gruss
    Gunnar
     
  8. Jogi

    Jogi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    240
    Ich finde das auch eine super Sache die er durchzieht. Die Eltern von dem Kind haben sowieso nicht viel Kohle und er hat eine schnelle DSL Flat. Ich glaub' die WLan Karte hat er der kleinen auch spendiert, die kosten ja nicht die Welt (wenn sie nicht von Apple sind :-D).
    Wir sind eben doch keine "Nach mir die Sintflut" Gesellschaft. Ich glaube es gibt viele Leute die solch' kleinen aber wichtigen Dinge tun. Ich schweife vom Thema ab....

    grüße,
    jürgen
     
  9. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin, Moin,

    Wenn jemand nen offenes WLAN betreibt, geschiet das IMHO zu 90% aus "unwissen". Also Out-Of-The-Box angeschlossen -> funzt -> fertig. Meint Ihr so jemand erkennt, wenn irgendwer noch mitsuft?

    Andererseits hätte ich bedenken ein offenes Netz zu nutzen und darüber sensitive Daten zu senden (Onlinebanking, Email etc.). Aber mit ner PSP... :)

    Salve,
    Simon
     
  10. Jogi

    Jogi Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    240
    Hallo,
    Erstmal nicht, aber wenn du das Passwort seines Routers änderst und er nicht mehr auf den Router kommt (der Eindringling schon) dann wird er es merken :cool: :cool:

    grüße,
    jürgen
     
  11. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.750
    Wenn ich so einen Router finde logge ich mich immer ein und gebe dem Router einen neuen Namen: "De Woch fangt ja scho guat o". Dann war der der Räuber Kneissl mal wieder online.

    Dann wissen diejenigen, dass jemand auf ihrem Router war, und somit sollte der Besitzer schnallen, dass man da was machen sollte.

    Also nicht wundern, wenn euer Router plötzlich so heisst ;)

    Gruß Schomo
     
  12. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Das ist nicht richtig.

    Erstmal ein Zitat aus folgendem Interviews mit einem Fachanwalt. Mir ist nicht bekannt, dass sich die Rechtslage seither verändert hat.

    7. Darf ich fremde Gateways nutzen, um im Internet zu surfen?

    A: Nein. Hierdurch wird dem Betreiber des Wireless LANs finanzieller Schaden zugefügt, während man selbst Aufwendungen spart. Man macht sich hier mit nach Paragraph 263a Strafgesetzbuch strafbar und gleichzeitig auch schadensersatzpflichtig.


    Ich empfehle die Lektüre des ganzen Gesprächs, dort sind IMO alle wesentlichen Fragen zum Thema angesprochen.
     
  13. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    tuerlich darfst du das.

    Und glaubt nicht, dass alle die offenen Netze nur aus Unwissenheit betreiben. Ich weiß von 3 Dauer Filesharern, die ein offenes W-LAN als Rechtsschutz benutzen. Da die Verschluesselung der Netze nicht von den Providern gefordert bzw. nicht werksseitig eingestellt ist kann man sich aus irgendwelchen Prozessen rauswinden, weil ja jemand anderes mitgesurft haben kann. Ich weiß von einem Anwalt, dass das rechtlich so richtig ist, denn der DAU kann das ja nicht wissen... kein Witz.
     
  14. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Sehe es ähnlich, wie von dir beschrieben newman. Hab mir den Link jetzt nicht durchgelesen (aber gebookmarked), aber ich der Argumentation kann ich im Groben folgen.
    Natürlich kann es sein, dass jemand sein WLAN absichtlich offen lässt, aber meistens ist es aus mangelnder Kenntnis. Und hier greift halt schon eine Schadensersatzpflicht, da ich mich bereichere (dadurch, dass ich selbst keinen DSL Zugang bezahlen muss). Diese ungerechtfertigte Bereicherung (da ich nicht nachgefragt habe) ist nicht tragbar. Ich sollte also den Besitzer des offen WLAN fragen, ob ihm das Recht ist. Denn ich brauche schon die Einwilligung. Es kann ja auch sein, dass derjenige einen Volumentarif hat. Und wenn ich dessen Kapazität sprenge? :oops:
    Wobei ich diese ganze Problematik nicht unbedingt im strafrechtlichen Bereich ansiedeln würde.

    Anderes Beispiel: Wenn ich ohne Probleme eine fremde Stromleitung anzapfen könnte, wie sähe es da aus?
     
    #14 daveinitiv, 03.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.05
  15. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    ??? Mundraub? neee, Mundraub geht nur bei Lebensmitteln, oder nicht?
     
  16. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Denke schon. Aber für andere Bereiche würde es dann anders heißen.

    Wie gesagt, wenn es freiwillig geschieht ist das bestimmt legal.

    siehe:
    http://www.hot-spot-zone.de/hsz/modules/hotspots/
    http://www.sofanet.de/web/startseite/Hotspot-Partner.html

    PS: Und wenn ich schon dauernd hohe Dosen WLan Strahlung abbekomme, darf ich auch noch was davon haben. ;)

    Gruss
    Gunnar
     
  17. daveinitiv

    daveinitiv Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    1.911
    Mundraub ist der Diebstahl einer geringfügigen Sache. Das was geringfügig ist entscheidet dann die Strafverfolgungsbehörde (§248a StGB).
     
    #17 daveinitiv, 03.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.05
  18. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Die Schadensersatzproblematik ist in der Tat hier nicht strafrechtlicher, sondern zivilrechtlicher Natur.

    Zum Thema "anzapfen einer Stromleitung"---> "Entziehung elektrischer Energie" § 248c ... ;)
     
  19. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Sehe ich ebenso. So lange es lediglich um unerlaubtes Mitbenutzen geht, ist das IMO wohl eher im zivilrechtlichen Bereich anzusiedeln.

    Andererseits ist man vor Gericht und auf hoher See in Gottes Hand, wie es so schön heißt.
     
  20. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Nur mal so:

    Ich habe eine Karte meiner Quasi-Heimatstadt Münster gemacht in der alle offenen und (mangels Softwarefunktion) geschlossenen WLANs sind. Das ist ganz praktisch, wenn man unterwegs ist und schnell mit dem iBook die eMails lesen will...
    Inzwischen habe ich ein paar Freunde zusammenbekommen und wir arbeiten daran die Karte zu kompletieren.

    Wenn jemand mal in Everswinkel ist und gerne im Wald sitzt kann er gerne meinen offen Accespoint nutzen! SSID: Hier gehts rein! ;)
     

Diese Seite empfehlen