1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Computerlinguistik

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von kbwmac, 30.12.05.

  1. kbwmac

    kbwmac Gast

    Studiert hier im Forum jemand Computerlinguistik? Wie muss ich mir so ein Studium vorstellen? Wird da auch mal etwas in die Praxis umgesetzt oder soll man das in der Freizeit machen?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

  3. kbwmac

    kbwmac Gast

    Ja, den Wikipedia-Artikel habe ich schon gelesen, ich wollte jetzt aber mal reale Situationen hören. Ich habe mir auch schon die Seiten der Universität Zürich mit vielen Links zu anderen Universitäten angeschaut. Aber danke für den Tip mit Wikipedia!
     
  4. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Computerlinguistik? Hat das was mit ROFL, LOL, IMHO, ASAP und ACK zu tun? :p :-D

    Salve,
    Simon
     
  5. leif_ben

    leif_ben Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    1.251
    stuttgart und saarbrücken sind gute adressen, denke ich, für computerlinguistik. evtl auch potsdam. nur so als einwurf ...
     
  6. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    ich glaube kbwmac will eher wissen, was das ist und keine Anlaufstellen, da hat er mit Zürich schon gemacht!
    @kbwmac: bis du oder warst du an der Kantonsschule Büelrain (wegen deinem Nick..)
    gruss risiko90
     
  7. kbwmac

    kbwmac Gast

    @ risiko90: Ja, ich bin an der Kantonsschule Büelrain und werde voraussichtlich im Sommer Matur machen.

    @yjinthaar: Nein, eher nicht. Es hat damit zu tun, wie Computer mit Sprachen umgehen. (Anwendungen daraus: Z.B. Rechtschreibkorrektur, Übersetzungsprogramme, …)
     
  8. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
    Hallo,

    Interessantes Thema -- zumal es gleichzeitig Privilleg und Pflicht unserer Epoche WÄRE zahlreiche nie dagewesene Technologien zu schaffen, interpretieren und gestalten.

    mfg pi26 :)
     
  9. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    @ kbwmac denn chame jo schwiizerdütsch redä..=) hehe, ich bin en 1. klässler ade kbw! Michgsehtme ide pause immer im Rächnigsruum im apfeltalkd.. :-D hetti echt nid dänkt, dass ich bi Apfeltalk en KBW'ler find.. :-D
    Grüessli risiko90
     
  10. kbwmac

    kbwmac Gast

    @risiko90: Aha, dämfall hetts a de KBW no meh Lüt, wo au dihei en Mac händ. Nid nur dänigi wo sich ufreged wil d KBW i de Compirüm kei PCs hend. Ich freu mi scho uf s 412 mit de neue iMacs.
    Bisch du im 1fW? I welem Compiruum findet mer dich dänn amigs? Im RZ?
     
  11. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    Wiso weisch ez du, dass ich im 1fW bin? Ja im RZ! Schoo? Gits G5 im 412? wär ja voll g*il
    jaja, ich han nume macs..=) und bruuche au gaanz vill überwindigschraft demit ich wenigshtens als macbsitzer akzeptiert wirde..=)
    i welere klass bisch denn du?
     
  12. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Hehehe....

    Der Thread wandelt sich wahrlich zu einem Linguistik-Spektakel. :-D

    Salve,
    Simon
     
  13. kbwmac

    kbwmac Gast

    Na ja, wenn Schweizerdeutsch für Dich schon ein Linguistikspektakel ist, hast Du wohl noch nie Ungarn sprechen hören. Das ist etwas sehr ungewohntes, spektakuläres.
     
  14. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    @kbwmac du bist mir noch eine Erklärung schuldig, wieso du weisst, dass ich im 1fW bin! (extra auf Hochdeutsch damit es alle verstehen.. :-D )
    gruss risiko90
     
  15. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Doch ich habe nen ungarischen Freund. :-D

    Auserdem ist mir das Schweizerdeutsch ned so fremd, da i im Schwobaländle aufgwachsa bin. ;)

    Salve,
    Simon
     
  16. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Ungarisch, in der Tat. Ist naemlich im Gegensatz zum Schwytzerduetsch (oder wie das geschrieben wird) eine nicht-indoeuropaeische Sprache ... spannend, das.


    Aber zur Computerlinguistik ... mal Google-Suche bemuehen. http://www.google.com/search?client=safari&rls=en&q=computerlinguistik&ie=UTF-8&oe=UTF-8


    An den Unis geschieht da wohl immer noch einiges. Ich war in den 80ern stud. Hilfskraft in einem KI-Projekt bei den Hamburger Informatikern, da ging's um "wissensbasierten Beratungsdialog", alles noch rein schriftlich (also nix mit gesprochener Sprache), das war anscheinend schon schwierig genug, von wegen Grammatikverstaendnis und so. Uni Saarland war wohl mal Vorreiter, ob sie's heute noch sind, weiss ich nicht, ich bin total raus aus dem Gebiet. Das Wichtigste, was ich damals gelernt habe, war mehr auf natuerliche Dummheit zu vertrauen als auf kuenstliche Intelligenz ;)

    Gruesse, Tom
     
  17. leif_ben

    leif_ben Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    1.251

    Das DFKI und (dadurch auch) die Uni Saarbrücken sind immer noch vorne mit dabei in Deutschland (im letzten Jahrzehnt u.a. mit den Großprojekten Verbmobil und Smartkom). Früher eher theoretisch ausgerichtet, wird die CL nach und nach zur Sprachtechnologie mit immer mehr "echten" Anwendungen im realen Leben. Manche unrealistische Prophezeiungen werden sicherlich nicht so bald Wirklichkeit werden, dafür wird die Computerlinguistik zu einer Wissenschaft mit Alltagsrelevanz. Das Problem "Suche" - sicherlich eines der zentralen Themen in der Netzwelt und nach ziemlich einhelliger Expertenmeinung bis dato zu höchstens 5 bis 10 Prozent gelöst - hat eine starke sprachtechnologische Komponente (es geht um die Extraktion von Information aus Texten) --- schon deshalb ist CL eminent zukunftsträchtig (auch wenn z.B. statistische Parser ohne "echtes" linguistisches Wissen im Hintergrund oft am Besten funktionieren).

    Deshalb kann man sicherlich sagen: Das Studium wird immer praxisbezogener, weil die Praxis gerade im Entstehen ist und vor der Blüte steht. Programmieren lernt man sowieso, speziell der Logikprogrammierung wird traditionell viel Gewicht beigemessen, aber wir haben auch Java und C++ gelern (ich hab das Ganze zwei Jahre lang studiert, in Tübingen, auch das eine gute Adresse, aber eher für ComputerLINGUISTIK als für COMPUTERlinguistik (im Gegensatz zu Saarbrücken)).

    Viele Grüße
    Ben

    P.S.: Das Ganze ist bei mir schon einige Jahre her, mein Wissen ist zum großen Teil Stand 2001 oder so.
     
  18. kbwmac

    kbwmac Gast

    Das ganze tönt sehr interessant. Und ich hoffe, ich das ist eine «gute» beziehungsweise brauchbare Kombination (auch für die Wirtschaft), wenn ich Germanistik (Linguistik und Literatur) im Hauptfach, Computerlinguistik im 1. Nebenfach und Französische Literatur im 2. Nebenfach studiere. Was meint ihr? Ist das eine Studienkombination, die brauchbar ist? – Oder kommt es im Endeffekt gar nicht so darauf an, was man studiert hat, sondern eher, dass man studiert hat?

    Ich möchte mich hier für alle bisherigen Antworten bedanken. Ihr habt mich schon weiter gebracht und mein Interesse geweckt.

    @bonobo: Als ich im Sommer am Informationstag der Uni Zürich war, hatten die am Info-Stand einen Computer mit Mikrofon, wo man «Bestellungen» aufgeben konnte. Das hat schon relativ gut geklappt.
     
  19. apfelfreak

    apfelfreak Gast

    :-D Naja fast.
    Schwitzerdütsch (oder schribets ihr [risiko90 + kbwmac] andersch?)

    Bitte nicht böse sein, war nicht ganz so ernst gemeint ;)
    apfelfreak
     
  20. kbwmac

    kbwmac Gast

    Ich würde eher Schwiizertütsch schreiben. Spielt zwar eigentlich gar keine Rolle, ist ja sowieso nur eine Sprache zum Sprechen und nicht zum Schreiben.
     

Diese Seite empfehlen