1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

CMYK - Problem

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von fireolaig, 08.02.06.

  1. fireolaig

    fireolaig Jonagold

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    21
    hallöle,

    jetzt steh ich ja gerade mal vor einem richtigen problem: ich will für mein projekt ein din a2 plakat erstellen und das muss natürlich in cmyk sein.

    soweit so gut, dacht ich mir, aber leider stellt sich dem grade das problem in die wege, dass ich bei gimp (2.2.10) hier irgendwie kein cmyk als farbraum auswählen kann.

    gibt es eine möglichkeit diese option nachträglich zu installieren (hab dazu auf der gimp-homepage bsiher nichts gefunden :( )?

    oder kennt jemand andere extrem günstige (opensource/freeware-) software mit der mir arbeiten im cmyk-farbraum möglich wäre und die sich für eine solche plakatdesign-aufgabe eignet?

    photoshop oder dergleichen wäre leider kein guter tipp, damit würde ich zwar gerne arbeiten, aber finanziell is das einfach nicht drin, als fsjk'ler hat man nunmal nicht so den tollen verdienst...

    wäre super, wenn ihr mir helfen könntet. danke schonmal für die eventuellen mühen!
     
  2. duderino

    duderino Goldparmäne

    Dabei seit:
    26.01.06
    Beiträge:
    556
    Versuch doch das Ding normal als RGB zu erstellen und dann beim PDF rechnen auf den CMYK-Farbraum umzustellen. Es ist zwar schwer vorstellbar aber vielleicht hast du bei deinen Farben Glück und man erkennt keinen großen Unterschied.
     
  3. Daisy

    Daisy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    14.01.06
    Beiträge:
    366
    Kommt drauf an, was drauf sein soll auf deinem Plakat. Wird ja wohl nicht ein reines Pixel-Werk werden - oder?

    Typo, Flächen und Vektorgrafik läßt sich auch leidlich in Ragtime privat anlegen - und das kann soweit ich weiss auch CMYK - schau mal hier:

    www.ragtime.de/
    (koscht nix für den Privatgebrauch)

    Grüße,

    Daisy
     
  4. fireolaig

    fireolaig Jonagold

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    21
    ihr seid ja wieder schnell heute, respekt ;)

    das plakat soll eine ankündigung für zwei konzerte im rahmen des projektes sein... nichts großartiges, aber wenigstens schöne schrift, und ein paar bilder dezent im hintergund bzw in einer kleinen anordnung im unteren drittel und eben das logo vom projekt (sowie natürlich die logos der unterstützer und sponsoren).

    von ragtime hab cih schonmal gehört, hab das sogar aufm pc vor kurzem mal benutzt, wäre aber jetzt nie darauf gekommen damit n a2-plakat zu entwerfen, dachte das wär mehr so die office-lösung, mit den rahmen bietet das natürlich auch ne ganz interessante möglichkeit der textanordnung (wobei sich letzteres ja auch in iwork prima erledigen ließe).
     
  5. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
    #5 Hausmeister76, 08.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.06
  6. pi26

    pi26 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.12.04
    Beiträge:
    1.297
  7. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...warum willst Du es denn in CMYK abliefern, die Druckvorstufe der Druckerei Deiner Wahl nimmt es lieber in RGB, um es dann zu separieren.
    Wenn Du es selber machst, 'fischst Du im Trüben', Thema: ColorManagement.
    Gruß
    pacharo
     
  8. fireolaig

    fireolaig Jonagold

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    21
    von wollen kann eigentlcih weniger die rede sein, der grund liegt vielmehr bei der druckerei:

    Farbe:
    Daten bitte immer im angegebenen Farbmodus CMYK liefern. Bitte beachten Sie, dass Farbwiedergaben nicht kalibrierter Ausgabegeräte (z.B. Monitor, Drucker) deutlich vom Druckergebnis abweichen können.
    Generell sollte die Farbsättigung insgesamt 310% nicht übersteigen.

    (zu finden hier)

    oder:

    2. Dateivorgaben beachten:
    Dateiformat ausschließlich JPG (für Visitenkarten und Briefbogen auch PDF), als cmyk, 300dpi (bei Plakaten 250dpi und bei Plots 150dpi)! Hinweise zur Erstellung Ihrer druckfertigen Daten (Größe und Programmtipps) erhalten Sie unter "Dateivorgaben" in der Preisliste neben dem jeweiligen Artikel bzw. im Bestellformular. Diese können Sie sich auch ausdrucken.

    (zu finden hier)
     
  9. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...einige Parameter dieses Ladens sind merkwürdig...(z.B. Anschnitt 1mm, üblich und sinnvoll sind 3 mm) aber der dickste Klopper:
    ...die Druckdaten müssen PC-kompatibel sein (keine Mac-Daten). :(

    Na denne, ich muss jetzt leider Bubu machen, schaue mir das morgen früh noch mal an!

    Gruß
    pacharo
     
  10. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Um mal auf das ursprüngliche Thema zurück zukommen... Ja, es gibt ein Plugin für GIMP, jedoch funktioniert es nicht wirklich toll. Hast Du den GraphicCoverter? Der kann das. Ansonsten such mal nach SIPS oder tipp mal
    Code:
    man sips
    im Terminal ein. Der sollte das auch können.

    Schöne Grüße

    Andre
     
  11. afrobay

    afrobay Macoun

    Dabei seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    118
    hmmm, gib doch einfach eine pdf x-3 datei ab. damit bist du auf der sicheren seite. gimp ist keine profi - programm für die druckvorstufe. in dem bereich ist adobe inDesign in zusammenarbeit mit photoshop usw zu empfehlen. wenn man die progis nicht hat und trotzdem fachmännische arbeit abliefern will, sollte man einen profi aufsuchen der das für einen macht. darum gibt es die leute ja...
     
  12. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich glaube wenn Du in die Druckerei gehst, und denen erklärst, was Du uns erklärt hast, werden die sagen "Kein Problem, her mit den Daten!".

    Die Anforderungen auf der Homepage sind eher Richtlinien, damit nicht alle mit RGB-Daten und derlei daherkommen, weil die Aufbereitung zu lange dauern würde.

    Gruß
    Daniel
     
  13. ermac

    ermac Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.12.05
    Beiträge:
    11
    Hallo fireolaig
    Vorsicht! Ich rate dringend von Experimenten wie Ragtime etc. ab!
    Photoshop OK, aber auch damit muss man sich auskennen - das System sollte kalibriert sein (Monitor, Drucker etc.) Das ist alles nichts für Anfänger!!!
    Wende Dich an einen Profi der weiß was er tut, sonst erlebst Du evtl. unangenehme Überraschungen. Reklamationen bei Printshops sind nämlich nicht möglich wenn Du "Datenschrott" angeliefert hast. Nicht umsonst ist Mediengestalter ein Lehrberuf.
    Und wie Dante101 sagt: Geh zu einer ortsansässigen Druckerei, da wird Dir geholfen (kostet aber !)
     
    #13 ermac, 09.02.06
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.06
  14. fireolaig

    fireolaig Jonagold

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    21
    hallöle nochmal, und danke erstmal für die zahlreichen antworten!

    also mit der bildschirmkalibrierung hatte ich bisher keine probleme, die flyer, die ich letztens designt habe sehen bestens aus, exakt wie erwartet, nur leider steht mir eben diese photoshop-variante nicht mehr zur verfügung (falls ihr euch jetzt fragt, wie ichs da mit dem cmyk dort gelöst hab).

    einen fachmann damit zu beauftragen ist leider erstens aus finanzieller hinsicht nicht möglich und zweitesn, weil die jugendlichen, die an dem projekt teilnehmen ja zunächst einmal die plakatideen und vorlagen liefern sollten.

    ich habe jetzt aber einen weg gefunden das gimp-problem zu umgehen und kann das plakat in seiner letztendlichen fassung in der graphik vom kulturamt hier erstellen, da hab ich dann auch wieder photoshop zur verfügung.

    alledrings werd ich mich wohl darüber hinaus trotzdem nach einer lösung für das problem umgucken müssen, da ja für diverse andere kleinere projekte auch hier und da mal ein flyer gestaltet werden muss und so sehr ich die arbeit von fachleuten schätze ist das leider einfach nicht drin da jedesmal einen entwurf etc. zu bezahlen, auch wenn dieser dann qualitativ sicherlich besser wäre.so lern ich wenigstens auch noch was bei dem ganzen ;)
     
  15. ermac

    ermac Golden Delicious

    Dabei seit:
    12.12.05
    Beiträge:
    11
    gegen eigene Ideen ist nichts einzuwenden!!! Nur den technischen Ablauf solltes Du einem Profi überlassen - und genau hier ist das Problem; Printshops sind generell deutlich günstiger als "normale" Druckereien, nur müssen die Daten perfekt sein!
     
  16. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Das stimmt so nicht ganz. Also, dass sie meistens günstiger sind schon (abhängig von der Auflage), aber die Daten müssen nicht unbedingt perfekt sein. Es reicht, wenn es "offene" Daten sind und eventuell noch auf das Manko (in Deinem Fall ein Click für die (Digital-)Druckerei) hingewiesen wird.

    Gruß
    D.
     
  17. fireolaig

    fireolaig Jonagold

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    21
    bei der umwandlung hab ich doch aber hitnerher dann teilweise ein anderes optisches ergbis, als wenn ich von anfang an in cmyk arbeite, oder? zumindest schien mir das bei der letzten flyergestaltung so?

    ansonsten könnte ich das plakat ja bei mir zuhause in rgb erstllen und dann hier in der graphik nur noch umwandeln lassen um es dann zum drucken einzusenden?

    das müsste ja dann aber den selben effekt bringen, als würde ich es mit dem weiter oben erwähnten graphic converter, oder sips bearbeiten?
     
  18. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich würde beim Andruck sowieso nicht in der Druckerei fehlen.
     

Diese Seite empfehlen