1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cd ripper software

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von speci, 03.11.06.

  1. speci

    speci Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    1.372
    (ich glaube nicht das dies illegal ist - wenn ja bitte löschen!)
    hallo forum,
    ich suche ein software womit ich cds zu mp3s wandeln kann.
    auf der windows dose nutze ich http://www.exactaudiocopy.de welches sehr exact und langsam arbeitet. eac compromiert bei mir mit dem lame encoder ...

    gibt es sowas auch für mac?

    gruß
     
  2. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    Ja, nennt sich iTunes und der Befehl CD importieren ;)

    Wie er importieren soll, lässt sich in den Einstellungen unter Erweitert definieren.
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ja, heißt iTunes und ist auf jedem Mac vorinstalliert.

    Gruß Stefan
     
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Ja. Es nennt sich iTunes. CD einlegen und importieren.

    *zu langsam*
     
  5. mili

    mili Gast

  6. speci

    speci Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    1.372
    ich hätte sagen können das ich weiss das itunes das kann, aber nicht glaube dass itunes es so gut kann wie eine software die speziell zum rippen da ist.
    aber das max schau ich mir mal an.
    danke schonmal! :)
     
  7. MacBook Pro

    MacBook Pro James Grieve

    Dabei seit:
    12.08.06
    Beiträge:
    132
    versuch es mit *********
     
    #7 MacBook Pro, 03.11.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.11.06
  8. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Itunes kann das gut. warum sollte es diese nicht so gut wie andere Programme können? Du kannst ja in Itunes so einstellen wie du dein MP3, Wav, Apple Lossless oder ACC willst...

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. m00gy

    m00gy Gast

    Ja. Und dann stell fest, dass der für was ganz anderes gemacht ist. Und warum iTunes das Rippen nicht so gut beherrschen soll, vermag sich mir auch nicht zu erschließen. Ich rippe meine CDs seit einigen Tagen vollautomatisch auf meinen Mini im Wohnzimmer - CD rein, iTunes importiert, CD kommt raus, nächste CD wieder rein. Großartig praktisch.
     
    #9 m00gy, 03.11.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.11.06
  10. speci

    speci Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    21.10.06
    Beiträge:
    1.372
    ok wenn das so praktisch ist dann teste ich das mal. wie gesagt ich will halt möglichst exacte copien haben.
    auf dem bild sieht das aber nicht gerade nach vielen einstellungen aus. gibts den sowas wie cddb auf mac? also wo der sich interpret etc online holt?
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Macht iTunes alles automatisch.
     
  12. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Itunes ist super.... du kannst ja dann beim Format deine Qualität selber einstellen.
     
  13. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS Akerö

    Dabei seit:
    30.08.05
    Beiträge:
    1.808
    ich nutze iTunes-LAME von Blacktree. Nettes Plugin um damit per iTunes MP3´s zu konvertieren und das noch mit dem qualitativ hochwertigen LAME-Encoder.
     
  14. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Pfui, pfui

    er hat das *****..... Wort verwendet. Das ist illegal und nicht zum Rippen von CDs geeignet. Den Programmnamen würde ich schnell löschen, sonst gibt es Ärger mit den Admins!

    Gruss
    Andreas
     
    #14 astraub, 03.11.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.11.06
  15. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Ich weiß halt nicht, ob das alles Voodoo ist, aber die "Theorie" hinter Spezialprogrammen wie EAC oder Max ist hier beschrieben: http://www.exactaudiocopy.de/eac3.html Es gab auch mal irgendwo eine andere (bessere) Beschreibung, ich finde sie aber leider nicht mehr. Zusammengefaßt lautet die Aussage etwa so: AudioCD-Copy ist technisch gesehen etwas *komplett* anderes als DataCD-Copy. Deshalb müssen die Daten besonders gegengeprüft werden, damit es in der resultierenden Audiodatei nicht zu Aussetzern kommt. *J*
     
  16. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Ah wie die die extra teure CDs Rohlinge kaufen speziell für Audio.... ;)

    Nein nein... die iTunes Mp3 sind technisch gesehen sehr gut... (nur weil das Programm so einfach ist, heisst das nicht dass es schlecht ist...)
     
  17. m00gy

    m00gy Gast

    Also ich halte all diese Dinge fuer Voodoo. Haben wir ja an anderer Stelle schon mal ausfuehrlicher diskutiert. Ich rippe meine CDs seit jeher mit iTunes und hab noch nie Audioaussetzer o.ae. gehabt. Aber man kann natuerlich dennoch darueber diskutieren, ob blaue oder gruene Rohlinge besser fuer Musik geeignet sind, ob Kabel golden oder linksgedreht kupfern sein muessen. Jedem das Seine.

    PS: Eine CD speichert Daten in zwei Zustaenden: 0 oder 1. Egal, ob das Musik oder Daten sind. Musik ist ja auch nur Datenmaterial. Und damit habe ich jetzt, fuerchte ich, wieder eine Diskussion losgetreten. Auf mich mit Gebruell
     
  18. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Vielleicht hast du ja auch einfach Glück mit Deinem Laufwerk?

    Ein Arbeitskollege von mir hat sich (mit einem Win-PC) sein CD-Archiv für's Auto auf mp3 gebacken. Das durfte ich mal durchhören: Ich schätze mal vorsichtig ca. mit 30% Knacksern & Aussetzern! Und das bei ca. 1000 mp3-Dateien.

    Diese Probleme hatte ich ursprünglich auch (ich habe meine Sammlung vor etwa 3 Jahren gerippt). Sogar CDs, die mir mein CD-Ripper ganz verweigert hat wegen Lesefehlern. Solche Problemfälle hat dann EAC lässig ignoriert und die Ergebnisse waren fehlerfrei.

    Muss also doch was dran sein mit der Theorie! ;) Heißt ja nicht, dass ich gleich ein neues Laufwerk und vergoldete Kabel kaufen muss.

    *J*
     
  19. m00gy

    m00gy Gast

    Dass Laufwerke Lesefehler produzieren koennen, steht ausser Frage. Und dass man Pech haben kann, weil der Rechner, den man zum Rippen verwendet, nicht schnell genug Daten von der CD lesen, auf der Platte speichern, in MP3s wandeln und das MP3 ablagen kann, ist auch klar, dann kommt es zu Knacksern.

    Ansonsten bin ich ganz ehrlich der Meinung, jeder soll sich das an Audio-Voodoo leisten, was er gerne moechte. Ich z.B. hab zwei Haende mit insgesamt 10 Fingern aber ueber 10 Keyboards mit mehr als 600 Tasten. Manche Dinge muss man nicht rational erklaeren koennen :)
     
  20. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    das liegt aber eher an den sog. MP3-tauglichen Autoradios. Meines frißt z.B. grundsätzlich keine MP3-CDs, egal welchen Formats, schafft es aber mit 50%-iger Trefferquote SD-Karten zu erkennen und weiß nicht was ein iPod ist.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen