1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Buchhaltungssoftware?

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von CamBridge, 27.02.06.

  1. CamBridge

    CamBridge Adams Apfel

    Dabei seit:
    24.02.05
    Beiträge:
    518
    Hi,

    da hier sicher eine Menge Selbstständige unterwegs sind, stelle ich mal die Frage, welche Buchhaltungssoftware Ihr so benutzt. Ich würde mir gerne mal einen Überblick verschaffen, was es so an passender Software für Freiberufler und kleine Unternehmen gibt. Links zu passenden Apps, aber auch zu entsprechenden Test und natürlich Eure persönliche Meinung sind willkommen. :)

    Danke und Gruss
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin CamBridge,

    TOPIX:5 basic, muss jetzt erst mal Abendbrot essen.


    Gruss KayHH
     
  3. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ich benutze seit Jahren MacKonto von www.msu.de. Bin bislang zufrieden.

    Gruß

    Klaus
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wir nutzen für's Rechnungschreiben (weil sehr übersichtliche Menge) RagTime, MacGiro für's Onlinebanking und daran angedockt Monkey Blianz BE für's Rechnungswesen.

    Zuvor waren bei uns erst EÜ von Fuchs EDV und ProSaldo als Vorläufer von Monkey im Einsatz. EÜ war nicht wirklich gut, ProSaldo schon wesentlich besser und die Migration zu Monkey auch nur folgerichtig.

    Sehr schön: das Zusammenspiel von MacGiro und MB. Einmal im Quartal (halt wenn die Umsatzsteuervoranmeldung für uns fällig ist) erfolgt ein Export aller bis dahin angefallenen Bankumsätze. Diese wiederum werden von Monkey Bilanz eingelesen und als Buchungsliste aufgeblendet. Da ja die Bankzuordnung durch MacGiro schon erfolgt ist, muß man nun nur noch das/die Gegenkonto(en) angeben um die Buchung zu vervollständigen. Richtiger: die Erfassung vervollständigen, weil die Buchung erst am Ende aller Buchungssätze gesammelt erfolgen kann. Sprich: man kann Fehler in der Erfassung noch korrigieren ohne umständliche Ausbuchungen vornehmen zu müssen.

    Wer größere Rechnungsmengen (z.B. via Warenwirtschaft) erzeugt: auch dafür gibt es solche halbautomatischen Wege wie oben für die Buchungen gegen Bank beschrieben.

    Gruß Stefan
     
  5. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    cashbox? hab das mal runtergeladen, aber noch nicht näher angeschaut. weiß nicht, obs das richtige für dich ist, auf jeden fall hat es was mit gled und buchhaltung drüber zu tun, ist aber ziemlich simpel.
     
  6. mkamp

    mkamp Gast

    MacKonto

    Hallo Leute,
    also ich kann dem nur zustimmen.
    Ich bin ein alter "Macianer" und sehe Buchhaltung eigentlich eher als Pflichtübung an. Doch kann an dieser Stelle sagen, dass ich mit MacKonto schon seit längerer Zeit mit größter Zufriedenheit arbeite.
    Ich habe vom Mac OS 8.6 über 9.2 bis zum OSX alle Updates mitgemacht. Dabei gab es keine Probleme. Die Handbücher sind für mich leicht verständlich. Der mitgelieferte Buchführungskurs half mir auch bei dem leidigen Thema Abschreibungen ohne Hotline weiter. Besonders froh bin ich darüber, dass ich seit damals keinen Steuerberater mehr brauche. Denn das war mir wirklich etwas zu teuer.
    Mir ist es auch sehr wichtig, dass nur ich und der Empfänger meine Steuerdaten zu sehen bekommt. Deswegen habe ich mich zu MacKonto auch erkundigt und die arbeiten mit einer sicheren Verschlüsselung und das halte ich für grundlegend. ELSTER ist so einfach wie das Drucken einer Seite, für mich ist das an jedem 10. eines Monats erledigt.
    Es ist sehr benutzerfreundlich dass man auf einfache Weise, auch nachträglich, noch an die einzelnen übertragenen Erklärungen heran kommt und immer im Überblick hat wie der derzeitige Stand ist.

    Nette Grüße aus Berlin

    Markus Kamp
     
  7. bsg

    bsg Gast

  8. gazerbeam

    gazerbeam Cox Orange

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    98
  9. mkamp

    mkamp Gast

    Was es so an passender Software für Freiberufler und kleine Unternehmen gibt

    @ gazerbeam:
    Hallo gaz,

    ich bin erstaunt und erschrocken :eek: , ich denke wir sprechen über eine einfache Buchaltung! Nämlich die „Einnahme-Überschußrechnung“ für den „Normalsterblichen“...


    Monkey-Office macht aber wie ein Steurberater komplizierte doppelte Buchhaltung mit Bilanz.

    Da ihr diese Punkte deutlich ansprecht, scheint es ja wichtig für Euch zu sein, eine leichte Buchhaltungslösung einzusetzen.

    Seit einiger Zeit arbeite ich mit msuAgent das die Buchhaltung wie MacKonto macht und Adressen organisiert und Rechnungen schreibt.

    Hauptsächlich geht es uns doch allen darum, einen Finanzüberblick zu haben damit wir wissen wo unsere kleine Firma steht.

    Und gerade deswegen ist es super-wichtig mit einem Mausklick die Liquidität aufgezeigt zu bekommen und dass wir alle dabei nur die Buchhaltung machen die wir brauchen.

    Die Frage ist nämlich: „Welche einfache Buchhaltung brauche ich?“

    Es gibt zwei Arten von Buchhaltung: nämlich die einfache und die doppelte komplizierte Buchhalung.

    Das riesige Problem einer Doppelten Buchhaltung ist, dass sie eine „DOPPELTE Buchhaltung“ ist.

    Der Grund hierfür ist, dass in der komplizierten doppelten Buchaltung wie oben beschrieben,eine Buchung auf beiden Seiten erscheint. Das heißt es muß im Soll und im Haben gebucht werden. Außerdem gibt es noch GuV, BWA und die Verknüpfung mit der Bilanz.

    ÜBRIGENS:

    Jede Buchung wird auch noch zusätzlich im Aktiv und im Passiv gebucht.

    Selbst bei manchen Buchhaltern führt das In der Praxis dazu, dass ständig Buchungen verdreht werden und die Buchungen deshalb falsch sind. Gelöst wird dies mit komplizierten Umbuchungslisten. Wenn man das alles nicht beherrscht fliegt die Umsatzsteuer-Voranmeldung, Steuererklärung, ja alles, einem um die Ohren. Das passiert nur, weil die Buchungen auf beiden Seiten erscheinen, nämlich im Aktiv und im Passiv.

    Viele Selbständige haben deswegen zwei Möglichkeiten:

    1.) Sie bilden sich zum Bilanzbuchhalter aus, der seinen Abschluß nach drei bis fünf Jahren hat

    Oder

    2.) Wir verwenden eine einfache Buchhaltung in der eine Einnahme eine Einnahme und eine Ausgabe eine Ausgabe ist.

    Daher bin ich mit meinen Programmen sehr zufrieden.

    Nette Grüße aus Berlin

    Markus Kamp
     
  10. gazerbeam

    gazerbeam Cox Orange

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    98
    hallo markus,

    selten so einen blödsinn gelesen - sorry!
    da du die msu dinger auch bei xing so prospektmässig bewirbst, muss ich hier doch mal antworten...
    ich weiss ja nicht, ob du diese furchtbare software von msu verkaufst oder beteiligt wirst, aber gegen monkey oder macsentails (nein-ich bin nicht umsatzbeteiligt) sehen die sachen von msu aus, wie aus dem vorigen jahrhundert.
    kleine lektüre für dich auch hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Grundsätze_ordnungsmäßiger_Buchführung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Doppelte_Buchführung

    nur mal zum grundsatz.

    da du scheinbar wenig ahnung von buchführung hast und wahrscheinlich die anderen programme nie gesehen hast, du kannst in beiden auswählen, ob du bilanzierst oder nur einfach einnahme-überschussrechnung machst. diese entscheidung nimmt dir das steuerrecht allerdings auch ab:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Einnahmenüberschussrechnung

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bilanz

    auswählen kannst du bei beiden natürlich auch, ob du die buchungen per manueller konto/gegenkonto eingabe buchst oder im einnahme/ausgabe modus, wo du nur ein finanzkonto auswählst und dann das zum beleg passende gegenkonto.

    die "doppelte buchführung", die du hier beschreibst, machst du in deinem tollen msu programm übrigens auch. es muss immer ein konto und ein gegenkonto geben, sonst funktioniert buchführung nicht.

    also - jedem das seine, kein problem - aber nicht so einen blödsinn schreiben!

    gruss,


    ralf:)
     
    #10 gazerbeam, 12.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.03.07
  11. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    FACK! Selten so gelacht ... Buchhalter die Buchungen verdrehen ... tsss

    Bei allen BuHa-Programmen gilt: nicht das Programm macht's, sondern die mitgebrachten Kenntnisse zur Buchhaltung selbst.

    Gruß Stefan
     
  12. macstone

    macstone Alkmene

    Dabei seit:
    17.12.06
    Beiträge:
    35
    @ gazerbeam
    Bravo.
     
  13. wescom

    wescom Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    05.08.06
    Beiträge:
    377
    zurück zum thema. ich nutze topix
     
  14. macstone

    macstone Alkmene

    Dabei seit:
    17.12.06
    Beiträge:
    35
    ok, wir haben MonKey Bilanz Standard als Nachfolger von Loops Finanz
     
  15. DavDop

    DavDop Gast

    Ich find das mit dieser ganzen Buchführung einfach nur lästig. Als Geschäftsführender Gesellschafter einer kleinen GmbH macht das Buchen der Buchhalter und womit der arbeitet ist mir relativ latte. ;) Hauptsache das Teil spuckt Datev aus damit der Steuerberater keine Kohle fürs abtippen bekommt. Außerdem soll er keine Zeit beim buchen der Eingangsrechnungen verschwenden, am Anfang hat der das manuell alles in Lexware gemacht, das war echt Zeitintensiv und alleine beim eingeben des Buchungssatzes traten etliche Fehler auf, weil vertippen ist menschlich. D.h. ich kann jedem nur empfehen in jedem Fall auf eine Software zu setzen, die die Eingangsrechnungen selbst mitverbucht. Außerdem sollte die Lösung Mehrplatztauglich sein logischerweise, auch wenn man z.Z. nur einen Platz braucht, ich würde keine Software kaufen, die nicht upgrade bar ist auf eine echte Client-Server Lösung. Das beste sollte Toppix sein, mir selbst aber auch zu teuer, kann ich aber trotzdem empfehlen.
     
  16. Eli

    Eli Gloster

    Dabei seit:
    19.03.07
    Beiträge:
    65
    Hallo,

    ich bin momentan am überlegen, ob ich nicht unser kleines Firmennetzwerk mit 5 (veralteten PCs) auf Apple umstelle. Die Buchhaltung arbeiten im Moment mit DATEV Rewe. Da von Seiten der DATEV wahrscheinlich nicht mit einer Version für MAC zu rechnen ist, wollte ich mal fragen ob eure vorab genannten Softwarelösungen DATEV-Schnittstellen haben?
     
  17. gazerbeam

    gazerbeam Cox Orange

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    98
  18. Eli

    Eli Gloster

    Dabei seit:
    19.03.07
    Beiträge:
    65
    Wow. Das ging ja schnell. Danke Dir.

    Ich weiß aber nicht, ob ich mich so richtig an den Systemwechsel rantraue, da ich mir momentan nichts besseres als die Datev-Software vorstellen kann. Könnte aber auch dran liegen, dass ich seit meiner Ausbildung - => seit 14 Jahren - mit Datev-Software arbeite und diese demnach in- und auswendig kenne.

    Hat jemand schon mal versucht die Datev-Programme unter Bootcamp zu installieren?
     
  19. toelpel

    toelpel Gast

    nicht selbst ausprobiert, aber sollte an sich kein Problem sein, da du ja mit bootcamp auf einem 'vollwertigen' windows-rechner arbeitest...eben nur mit apple-Hardware.

    Allerdings eignet sich der Bereich Buchhaltung/Finanzwesen mit als letzter für irgendwelche Experimente. Was das betrifft würde ich auf jeden Fall warten bis Bootcamp in der endgültigen Version verfügbar ist.

    beste Grüsse
    toelpel
     
  20. gazerbeam

    gazerbeam Cox Orange

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    98
    gerne :)

    du könntest doch einfach mal die windows-demo von monkey-office laden und sie dir anschauen. wahrscheinlich ist dein datev programm noch etwas umfangreicher...kommt ja auch ein bisschen auf den zweck und den betrieb an.

    gruss,


    ralf:)
     

Diese Seite empfehlen