1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Buchhaltungsprogramm mit Filemaker

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von djdan, 15.01.07.

  1. djdan

    djdan Gala

    Dabei seit:
    15.02.05
    Beiträge:
    53
    Hi, habe eine Frage an die Filemaker Experten unter euch.

    Vorweg muss ich zugeben ich hab keine Ahnung von Filemaker. Habe mich aber ein bisschen drüber informiert und möchte mich nun einarbeiten und die vielen Möglichkeiten von Filemaker ausschöpfen.

    Da ich Steuerberater bin und viele meiner Klienten (hauptsächl. Freiberufler) den Wunsch nach einer einfachen, günstigen Buchhaltungssoftware äußern hab ich mich, mit meinem begrenzten Überblick über Filemaker, gefragt, ob es möglich ist eine solche mit Filemaker zu erstellen.

    Grundsätzlich denke ich zwar dass das möglich ist, wichtig für mich wär jedoch, ob man mit Filemaker sozusagen ein App erstellen kann, dass dann auch für jemand der Filemaker nicht hat zu nutzen ist, und zudem plattformunabhängig ist.

    Ich hoffe es ist klar was ich meine.

    Vielen Dank für euer Feedback!

    lg

    Djdan
     
  2. phil_s

    phil_s Gast

    DWShop

    Hi,
    surf mal zu "http://www.deltaworx.de/produkte/shop/shop.html" Das gibt es auch mit Developer-API. Dann kannst Du die Software für Deine Bedürfnisse anpassen.

    Nutze ich selbst und bin hoch zufrieden (Win + Mac kompatibel...)
    Gruß,
    PHILIPP
     
  3. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    geht pipifein. finde ich eine gute idee. wüsste nicht, was besser geeignet wäre.

    du benödigst filemaker advanced 8.5

    viel glück
     
  4. djdan

    djdan Gala

    Dabei seit:
    15.02.05
    Beiträge:
    53
    Vielen Dank, aber es geht mir ja auch hauptsächlich um die Arbeit mit Filemaker und nicht nur um eine reine Buchhaltungssoftware.
     
  5. djdan

    djdan Gala

    Dabei seit:
    15.02.05
    Beiträge:
    53
    Ich befürchte das wird eine Lebensaufgabe! Auf jeden Fall danke für die Antwort, wenn es jetzt nichts wird dann weiß ich wenigstens dass ich schuld bin ;)

    btw kann mir jemand eine gute Lektüre zu Filemaker pro advanced 8.5 empfehlen? Kennt jemand die Filemaker Pro 8.5 Bible von Dennis R. Cohen?


    lg
     
  6. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    also ich muss ehrlich sagen, das ich noch auf dem stand FMP 6.x stehen geblieben bin.
    beim 7er hat filemaker alles komplett umgestellt.
    da konnte man alte lösungen nicht wirklich updaten.
    das hat mir sicher 100 stunden arbeit und graue haare gekostet.
    ich fahre noch immer auf 6.

    es ist dann der 8er gekommen und nicht viel später der 8.5er.
    das waren übrigens alles release versionen. ich spreche nicht von updates.

    angeblich kann der 8.5er wieder. ich hab ihn aber noch nicht versucht.

    ob du die advanced version verwendest oder nur die normale, ist von der lektüre her egal.
    du baust deine geschichte und zum schluss machst du deine runtime lösung. fertig

    lektüre kann ich dir leider keine empfehlen. mein letztes war irgendein buch von AFAIK CB (busch). da war filemaker 5 aktuell.

    aber den und viele andere mehr findest du hier

    ciao
    mike
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    zumindest in .de sollte eine entsprechende SW ein recht umfängliches und nicht sehr triviales Unterfangen werden. Was bei BH-Software grundsätzlich zu beachten ist, das nach erfolgter Verbuchung nur noch Stornos, aber keine Änderungen mehr durchführbar sein dürfen. Daran scheitern die meisten "handgestrickten" Lösungen, denen daher auch die Anerkennung des Finanzamtes versagt bleibt. Sprich: es kann passieren, dass das Finanzamt diese undichte Software als Begründung nimmt um die komplette Buchhaltung und deren Ergebnisse anzuzweifeln und damit eine Steuerschätzung auszulösen.

    An der Stelle kann man daher nur zu "Fertigen Lösungen" raten. Einen Blick wert sind z.B. MonkeyBilanz oder auch "Zuarbeiter" (Fahrtenbuch, Reisekostenabrechung) wie sie Intex-Publishing anbietet.

    Nochmal: ich spreche von .de! Ich habe leider keine Idee, wie das in .at (wo die Frage herkommt) oder .ch geregelt ist.

    Gruß Stefan
     
  8. gazerbeam

    gazerbeam Cox Orange

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    98
    moin,

    kann meinem vorredner da nur beipflichten! gerade als steuerberater würde ich mich hüten, hier mit einer (entschuldigung) "selbstgestrickten" lösung zu arbeiten bzw. diese anderen empfehlen oder zur verfügung zu stellen. könnte mir vorstellen, dass wenn es ärger gibt, du hier sogar in die haftung genommen werden kannst!?
    filemaker ist hier auch sicher nicht das "allheilmittel", dass kann man schon daran erkennen, dass selbst die "professionellen" lösungen, meiner meinung nach, nicht wirklich taugen. für mich ist monkey (www.monkey-office.de) momentan die einzige lösung die wirklich zu gebrauchen ist. (nein, bin kein mitarbeiter) und die basiert gott sei dank nicht auf filemaker. für die schweiz käme noch loops in frage (www.loops.ch) der entwickler ist nur leider etwas langsam...
    ich würde die zeit in lustigere dinge investieren ;)

    gruss,


    ralf:)
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Aber leider auch nicht auf einer "vernünftigen" SQL-DB. Ein DB-Abstract-Layer und freie Wahl des Unterbaus (sprich: ich habe eh schon eine MySQL installiert, also warum kann ich die nicht für MB gleich mit nutzen?) würde Monkey schon ganz gut stehen.

    Abgesehen davon: Auch mit FileMaker bekommt man die notwendigen Dinge wie unveränderliche Verbuchung etc. organisiert, auch gar nicht mal so aufwändig. Leider scheint das in den meisten Pflichtenheften vergessen zu werden.

    Gruß Stefan
     
  10. djdan

    djdan Gala

    Dabei seit:
    15.02.05
    Beiträge:
    53
    Vielen Dank für eure Antworten und Bedenken!

    Die Situation in Ö ist praktisch die selbe. Das Löschen in BH darf eigentlich nicht möglich sein. Das Ziel soll auch eine BH-Software sein, bei der das nicht möglich ist!

    Aus der Praxis weiß ich aber, dass nicht immer alles so heiß gegessen wird wie es gekocht wird. Eine Schätzungsbefugnis besteht dann wenn die Ordnungsmäßigkeit der BH bezweifelt wird. Und wenn ich mir vorstelle wie oft mir Excel-listen als BH unterkommen, dann wäre so eine Lösung auf jeden Fall besser.

    Wie gesagt der Hauptgrund für mein Vorhaben ist ja die Einarbeitung in Filemaker und dabei dann auch noch was sinnvolles rauskommt umso besser!

    lg
     

Diese Seite empfehlen