1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bravo Angie

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von sale53, 24.06.06.

  1. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Nur so nebenbei: endlich mal ein Bundeshaushalt, der den Regierungswechsel voll rechtfertigt.

    Gruß

    Klaus
     
  2. Baobab

    Baobab Antonowka

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    359
    meine meinung *unterschreib*

    aber sie haben uns ja genau das versprochen....

    Eigentlich war es klar wie Klosbrühe und die WM kommt gerade richtig.
    Ist euch mal der welchsel in den Kommentaren beispielsweise zur Mehrwertsteuererhöhung aufgefallen? Vor der WM würde noch groß rumgeeiert: das kann man in dieser Situation nicht machen, wir fühlen uns verarscht usw.

    Jetzt haben sie, ich glaube vorgestern war es die gleiche Umfrage im TV wiederholt und es sah ganz anders aus: Ja, kann man doch eh nichts machen, wahr doch absehbar, wenns sein muss usw. hätte nur noch jeweils der Nachsatz gefehlt... hauptsache Deutschland gewinnt am Samstag gegen Schweden Olle Olle Olle...

    Na was solls, kann man sich aufregen wie man will, wenn man nicht selbst was dagegen macht...

    Da fällt mir ein, AT könnte doch zu einer Partei werden die dann bei den nächsten Bundestagswahlen ordentlich abräumt und dann in Berlin aufräumt... ich stelle mich auch als Finanzminister zur verfügung... hab ein hartes Fell...

    ---> nur so als kleiner Denkanstoss, kann man sich ja überlegen...

    So ich gehe gleich fussball gucken, wenn sie die mehrwertsteuer vielleicht noch auf 25% erhöhen wollen nur zu, hauptsache deutschland gewinnt Olle Olle Olle Olle

    Bao
     
  3. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Es scheint also Leute zu geben, die das wirklich glauben. Ich denke, ich muss mal ein Smiley einfügen, um meine Meinung zu verdeutlichen.

    :mad: :mad: :mad:

    Gruß
    Klaus
     
  4. Naja, den Smiley hätte ich tatsächlich etwas früher eingefügt, dann bräuchtest Du jetzt auch nicht dreimal den ANGRY-Smiley zu nutzen...

    Aber um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Wenigstens wird der unmündige Bürger weiter für unmündig erklärt, der Staat nimmt immer mehr "Fürsorge" in die Hand und lässt es sich teuer bezahlen - wenigstens herrscht Kontinuität zur rot-grünen Spaß...äh, Vorgängerregierung.

    Und besonders froh bin ich aber darüber, dass der alte Bundeskanzler noch zu seiner Amtszeit dafür gesorgt hat, dem deutschen Steuerzahler kaum noch auf der Tasche zu liegen und stattdessen bei seinem Freund (unter uns, der ist ein lupenreiner Demokrat ;))eine anständige und halbwegs gut bezahlte Arbeit gefunden hat. Super.

    Die Frage die sich mir stellt: Was wünscht Du Dir denn? Dass die alte Regierung diese Maßnahmen ALLEINE beschlossen hätte? Oder dass diese Maßnahmen überhaupt nicht beschlossen worden wären?
     
  5. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    In den Siebzigern sind Leute in den Knast gegangen, weil sie Buecher ueber die "Faschisierung von Staat und Gesellschaft" geschrieben haben. Heute weiss ich, was sie damit meinten. Der neue Faschismus kommt nicht in braunen Hemden und Knobelbechern daher, er kommt als Technokrat mit Anzug und Krawatte. Derzeit findet ein unglaublicher Selektionsprozess statt, die Kriterien sind hart, die Guten ins Toepfchen, die Schlechten ins Kroepfchen, der Staat und seine leistungsorientierten Buettel schaffen sich diejenigen vom Hals, die sie fuer nicht leistungsfaehig oder -bereit halten. Diese Buettel sind zum grossen Teil die Hartz-4-Fallmanager, die einen Ermessensspielraum haben bei der Einschaetzung, ob die ALG-2-Empfaenger der zwangsunterschriebenen „Wiedereingliederungsvereinbarung“ nachkommen. In Anfuehrungsstrichen, weil eine Vereinbarung etwas ist, was unter Gleichberechtigten zustande kommt, dies aber ist eine Auflage und sollte so genannt werden, dann haette ich auch weniger Probleme damit. Mir passt halt auch nicht, dass hier von der Regierung so viel schoengeredet wird, aber das ist ja eh' Standard.
     
    Harald909 gefällt das.
  6. Ich möchte bitte eindringlich davor warnen, Begriffe wie "Faschismus" inflationär und falsch zu verwenden. Heutzutage ist ja alles Faschismus, wenn man es nicht mag, und die bösen Menschen sind ja auch alle wie Hitler.* Man sollte bestimmte historisch-geprägte Begriffe nicht permanent aus dem Kontext reißen. Bitte!

    *Achtung, das war eben Ironie!
     
  7. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Keine Sorge, Brandtaucher, ich weiss, wovon ich spreche, und ich verwende den Begriff "Faschismus" gewiss nicht inflationaer, da kannst Du hier und IRL jeden fragen, der mich kennt. Und ich habe ja nicht von "Nationalsozialismus" gesprochen, OK?
     
  8. Ok, ich weiß auch, wovon ich spreche. Es war ja nicht auf sämtliche Deiner Kommentare gemünzt, sondern eher allgemein. Aber es ist schon ein starkes Stück, dass Du des Staates willigen Büttel als "Faschisten" titulierst - und dies in einem öffentlichem Forum. Ich fände nur etwas mehr Zurückhaltung und vielleicht einen anderen Begriff etwas passender. Da nützt leider auch der Wikipedia -Eintrag nichts...

    So long, aber nichts für ungut, brandtaucher
     
  9. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Der HH 2006 ist eine Blamage für die Regierung und erst recht für die CDU, sage ich als CDU-Wähler. 15 Mrd. mehr Schulden als Investitionen, => Bruch der Verfassung. Zum fünften Mal in Folge werden auch die Kriterien des europäischen Stabilitätspaktes nicht eingehalten (3%-Regel). Beim HH 2005 könnte die aktuelle Regierung, zumindest in Teilen, nichts gestalten. Beim HH 2006 schon. Durch die MwSt-Erhöhung um 3%Punkte sollte sich die Einnahmenseite schon verbessern. Leider ist auf der Ausgabenseite zu wenig oder gar nichts geschehen. Anders kann ich mir die 38 Mrd. Euro schulden nicht erklären.

    Ein Unternehmen oder ein privater Haushalt kann nicht auf Dauer mehr ausgeben als er einimmt. Der Staat muss langfristig ebenfalls diesem Gesetz gehorchen, hat jedoch mehr Spielraum. Nun ist die Einnahmeseite auf Jahre hin verbessert worden und es reicht trotzdem nicht. Dann muss doch etwas an der Ausgabenseite geschehen. Es geht doch nicht darum, dass wir (der Staat) den Schwachen (Arbeitslosen, ALG 2 Empfängern, Rentnern und Kranken) die Ünterstützung nicht gönnen, nur irgendwoher muss das Geld auch kommen. Es hat in den letzten Jahren immer weniger Arbeitsverhältnisse gegeben und auf eben diesen sozialversicherungspflichtigen Jobs ruht die Finanzierung unseres (Sozial)Systems.

    Die angestrebten Reformen im Gesundheitswesen scheinen auch wieder nicht der große Wurf zu werden, sondern tatsächlich der kleinste gemeinsame Nenner beider Parteien oder der Einzelinteressen unserer Gesellschaft. Ich hatte nach der Wahl etwas anderes erwartet. Die Probleme sind zu groß um nur kleine Schritte zu gehen. Wir haben eine Verantwortung für unser Land und unsere Nachkommen. Damit ist unserer Gesellschaft auf lange Sicht meiner Meinung nach nicht gedient. Das Gesundheitskonzept der SPD ist sicher das bessere System gewesen. Leider konnte es sich nicht durchsetzen.
     
    1 Person gefällt das.
  10. mzet01

    mzet01 Gast

    "...und wem das hier nicht passt, dem steht es frei hier weg zu gehen..."
    (farin urlaub "lieber staat")

    ;)
     
  11. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Auch wenn das ironisch gemeint ist, kann das ja wohl nicht das Motto einer Gesellschaft sein. So würde es ja nie Veränderungen geben. Es ist doch gut, dass sich die Menschen für Veränderungen einsetzen, wenn ihnen etwas nicht am aktuellen System gefällt.

    Demokratie lebt vom individuellen Engagement und leider muss die Demokratie zunehmend verteidigt werden, selbst in industrialisierten und demokratischen Gesellschaften.
     
  12. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Hallo

    Warum gibt es dann überhaupt noch Wahlwerbung?

    Gunnar
     
  13. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    nicht meckern, in ne Partei eintreten und versuchen es besser zu machen.
     
  14. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Klar wäre eine Möglichkeit. Aber ich glaube kaum das man dort heute noch mit Einzelmeinungen Politik machen kann. Es herrscht Lobbyismus und dann der Fraktionszwang.

    Gunnar
     
  15. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    das hab ich anders erlebt (ja ich bin Parteimitglied sogar im Landesvorstand)
     
    edward gefällt das.
  16. Gunnar

    Gunnar Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    3.215
    Und dann müsste doch eine faire Bundespolitik gemacht werden.

    Gunnar
     
  17. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Seine Meinung unter mündigen Bürgern und Wählern kundzutun, ist doch auch eine Art politisches Engagement. Da gibt es dann mitunter noch ein Problem: In welcher Partei soll man sich engagieren? Mir steht die CDU am Nähesten, allerdings bin ich mit ihr auch nicht immer zufrieden. Gerade von Frau Merkel habe ich mir da mehr für die CDU, die Regierung und D erwartet. Mit dem HH 2006 und der Gesundheitsdebatte hat sie in meinen Augen an Ansehen verloren.

    Vielleicht wird es aber am Ende des Jahres 2006 gar nicht so schlimm. Der HH ist sicher nicht so optimistisch gestrickt, das am Ende immer noch höhere Schulden rauskamen, wie bei der Vorgängeregierung.
     
  18. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    weil die Wähler "falsch" wählen ;)
     
  19. Aber man muss fairerweise sagen, dass Du aus Bremen kommst... Es lässt sich dann ja nicht mir NRW etc. vergleichen ;)

    EDIT:
    Oder weil Deine Partei die falschen Ansichten vertritt ;)
     
    edward gefällt das.
  20. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    das mag sein, dass es in einem Flächenland schwerer ist sich einzubringen,.......
     

Diese Seite empfehlen