1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

brauche hilfe bei latenz-einstellung

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von logixx, 07.03.07.

  1. logixx

    logixx Alkmene

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    32
    hi leute
    bin neu in der mac-welt und fühl mich n einbißchen unbeholfen :).
    kann mir jemand verraten welche tricks es gibt um eine möglichst niedrige latenz einzustellen? hab ein macbook c2d 1,83 512mb 60gb.
    komme zur zeit nur auf eine globale latenz von ca.10ms dann aber mit 96000khz und 1 sample^^. das belastet ja den rechner tierisch grad wenn man mal mehrere spuren zulaufen hat.
    nein ich hab noch kein interface ;) kommt noch aber das dauert noch n bißchen. in der zwischenzeit würd ich gern mit dem line in aufnehmen.
    vielen dank für die hilfe
    andi
     
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ich verstehe die Frage leider gar nicht.
    Wenn du merkst, dass du bei der genannten Einstellung Probleme hast musst du wohl höher gehen oder nicht?

    Grundsätzlich gilt:
    So hoch wie nötig, so niedrig wie möglich.
     
  3. logixx

    logixx Alkmene

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    32
    naja das problem ist das ich erst bei einer so hohen einstellung eine brauchbare latenzzeit habe. geh ich höher dann lande ich bei 15-20ms. versuch mal dabei vernünftig ne gitarre einzuspielen ;)
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Das hörst du nicht!
    Kann ich mir nicht vorstellen. Rein technisch (menschlicher Körper) unmöglich alles unter 20ms ist noch LOCKER zu verkraften.

    Achso:
    Willkommen hier im Forum!!!
     
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Na ja, ich erinnere mich noch an erregte Diskussionen im (alten - R.I.P.!) Keyboards-Forum. Dort gab es die Hardliner, die alles über 3ms Latenz als "unerträglich" und "unbrauchbar" abqualifizierten, weil es angeblich ihr Rhythmusgefühl irritiert. ;)

    *J*
     
  6. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    LoL

    EDIT:
    Sorry hab mich gerade erst wieder gefangen.
    Hoffentlich spielen diese Jungs dann aber auch so tight, dass sich die 3ms lohnen ;)
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Hatte nie eine Hörprobe bekommen! :-D

    Aber mal im Ernst: Ich bekomme mit meinem Edirol PCR A-30 auch üblicherweise 10-20ms hin. Das reicht IMHO dicke aus, um sauber einzuspielen. Und wenn man am Schluß das Gefühl hat, dass es nicht 100% passt, dann wird der Clip in der Spur halt noch ein wenig geschubst.

    *J*

    EDIT: Hat man Euch Redakteuren die Kursivschrift des Forumsnamens wieder aberkannt? :oops:
     
  8. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ja da gab es ja in DER Diskussion einen kleinen Beitrag zu und deshalb hat jesfro beschlossen uns nicht mehr Extra zu kennzeichnen.

    Ich sag ja < 20ms ist noch alles letti. Das ist unter dem menschlich hörbaren. Wer was anderes sagt der lügt.
     
  9. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
  10. logixx

    logixx Alkmene

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    32
    ok vielen dank für die antworten. ich werd jetzt erst mal alles durchchecken bevor ich mich nochmal beschwere. ;)
    hab mich halt gewundert ein freund mit der onboard ca.7ms hat aber vieleicht meinte er auch nur die eingangslatenz.
     
  11. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Wenn du keine Latenz-freie Möglichkeit hast, das Aufnahmesignal abzuhören, empfehle ich dir, das Monitoring analog zu machen. d.h. du hörst die Spuren, die du schon drauf hast über Lautsprecher und dazu spielst du die neue Spur und hörst diese analog ab, also über Verstärker oder 2. Lautsprecher oder offenen Kopfhörer. Anschließend kannst du die neue Aufnahme ggf. vorziehen, um eine ev. Latenz auszugleichen (wie crossinger oben auch schon sagte).
     
  12. Da lehnst Du Dich aber weit aus dem Fenster. Wenn ich z.B ein Piano als Plug In spiele, was notgedrungen öfter vorkommt, dann spielt sich alles über 8-10ms nicht so, als wenn ich an einem echten Instrument spiele.
    Wie ich das wahrnehme spielt doch keine Rolle. Vielleicht hat es auch was mit Kombination aus Tastsinn in den Fingern und Erwartung des Erklingens zu tun. Man weiß es nicht.
    Ich kann nur sagen, dass ich bei 20ms Latenz keine Klassik üben kann...

    Lüg ich?
     
  13. m00gy

    m00gy Gast

    Oh ja, ich erinnere mich...
     
  14. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    so ist das! der umstand mit der latenzzeit ist eben ein besonderer und natürlicher aspekt des harddiskrecordings in verbindung mit softwareplug-ins und audio von außen. wir müssen damit so umgehen und spielen lernen, wie mit untighten/unsaubren bandkollegen. am ende ist es ein individuelles, unnachahmliches, einzigartiges stückchen musik. und das, finde ich, ist es wert, weil es die sache interessant macht.
     
    Zettt gefällt das.
  15. civi

    civi Gast

    Zwei- oder mehrstellige Latenzzeiten in ms sind nicht zu tolerieren.
    Musik hat ja viel mit Timing zu tun.

    Zum reinen Abhören kann der direkte Weg über die vorhandene Kopfhörerbuchse sehr nützlich sein, statt z.B. über ASIO zu gehen.

    Dein Problem passt schön hierzu:
    http://www.apfeltalk.de/forum/qualitaet-line-macbook-t49363.html

    Also, sind die Line-Ins nur provisorisch zu gebrauchen und ein Adapter mehr als sehr empfehlensewert?!?!?!
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    musik ist aber immer auch ein stückchen mangelhaftigkeit und unperfektion. wie oben schon geschrieben, macht auch das sie einzigartig. das ist ja das interessante am menschsein. von daher: macht es sinn, eine maschine perfekt zu gestalten, wenn der mensch selber von der unperfektion lebt und bisweilen profitiert?

    das instrumentalalbum von den beasty boys (le son de monde hop - new sound from way out) beinhaltet haarige stellen in einigen titeln, die ein aufnahmeleiter so nie hätte durchgehen lassen. die musik ist aber so cool und kommt so authentisch rüber, daß man gerne darüber hinwegsieht.
     
  17. civi

    civi Gast

    Wenn du Latenzen haben willst, dann kannst du sie ja einbauen.

    Aber, wenn es technisch möglich ist, Latenzen auf 1,2 oder 3 ms zu reduzieren, dann ist das Stand der Technik. Die bietet die eingebaute Soundgeschichte anscheinend nicht, daher muss man sich wohl Zusatzhardware kaufen: fertig aus, da gibt es nichts zu beschönigen.

    Es ist doch das Falcon 030-Problem, das bei einem Macbook oder Macbook Pro aber nicht so tragisch ist, da diese Rechner ja offensichtlich nicht als Harddiskrecordingrechner konzipiert wurden.


    Es gibt keinen Grund, die Soundunfähigkeiten zu entschuldigen. Die anderen machen es auch nicht besser.

    M-Audio wird es freuen.
     
  18. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    *ausgrab*

    Kleiner Nachtrag:
    Was man da allgemein in den diversen Sequenzer Programmen einstellen kann muss nicht unbedingt der gesamten Systemlatenz entsprechen.

    Es kann ja mehrere Quellen für Latenz geben. Die nicht unbedingt Audio Hardware basiert sind.
     
  19. Sorry, was willst Du sagen? Es ist doch Wurscht wo die Latenz herkommt, wenn ich 10 ms Latenz hab beim Einspielen ist das im Fall von Effekten oder Software Instruments (wenn nicht beabsichtigt) nicht tolerabel...
    Wenn ich natürlich nur Play drücke beim Abhören und der Sound 20 ms später anfängt interessiert das keinen Mensch
     
  20. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Genau das was du da von dir gibst ;)
     

Diese Seite empfehlen