1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bootcamp vs paralells

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von szelpa, 09.06.06.

  1. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Hallo Leute!

    Da ich in 2 Wochen mein MacBook kaufe, würde ich mich gerne noch ein wenig schlau machen. Es geht mir um folgendes:

    Was ist schneller: Windows unter BOOTCAMP oder PARALELLS? Wie verhält es sich mit dem Arbeitsspeicher sowie Prozessorauslastung unter Paralells? Wie ist die Geschwindigkeit von Windows unter Paralells?

    Danke,
    Attila.
     
  2. Intenso

    Intenso Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    405
    also das ist im endeffekt ganz einfach:
    Parallels:
    ist wirklich schnell und auch super zu gebrauchen um kleine Dinge damit zu machen, aber es ist immer noch eine Simulation, das heißt es ist kein richtiges Windows, sondern du hast eine Virtuelle Maschine, die unter OS X läuft.
    --> nicht den vollen arbeitsspeicher und auch nicht die volle Hardware kontrolle, da die Module einfach simuliert, bzw. emuliert werden.

    Bootcamp:
    Ist eine komplett eigenständige Windows installation, d.h. du hast kein Mac OS X im hintergrund, das Resourcen frisst.
    Deine Hardware muss eigenhändig eingerichtet werden, dafür erstellt man sich einfach eine Treiber CD mittels Bootcamp.
    Danach kannst du dein Windows wie an normalen Windows PC benutzen und wirst wie immer mit dem Unsicheren Code von MS verseucht.

    Aber sonst ist's toll ^^

    mfg
    Intenso
     
  3. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Alles klar.
    Mir ist schon klar, was die Unterschiede zwischen Emulatoren und BootLoadern ist, trotzdem danke für die ausführliche Beschreibung. Mein Problem bestand darin, dass ich noch nie einen Virtuellen PC hatte, und die Performance nicht kenne.

    Ich hab ja gelesen, dass es mit BootCamp auch nicht so toll sein soll, weil es deaktiviert wird, sobald der Leopard herauskommt - und das wäre sehr schlecht für mich.

    Außerdem hab ich die Befürchtung dass ich sowohl als auch brauchen werde, was ja auch meine Festplatte beansprucht.

    Ich kann ja mal die interessante Geschichte erzählen, wird für alle sehr interessant sein.

    Im August fliege ich in die USA auf ein Auslandssemester auf eine teure private Uni. Voraussetzung für die Benützung des internen Netzwerkes, sowie des Internets ist die Installation von der Campusversion von Norton Antivirus. So Paradox es auch klingt: sie lassen dich mit Unix oder Apple nicht in das Netzwerk, du wirst nicht freigeschalten, unter dem Vorwand: du hast das Norton nicht auf dem Rechner, also könntest du uns alle gefährden. UUUUUhhh, weil es bei Linux und Apple so viele Viren und Würmer gibt, nicht? Ja, deswegen brauch ich als Vorwand ein voll funktionstüchtiges, legales Windows auf meinem Mac. Weil die Campusleitung, naja, aus einem Interessanten Grund die Macs nicht zulässt.

    Ok, also das wars mal. Ich bin mir sicher, daraus ergibt sich eine interessante Diskussion :) Bräuchte schon fast einen eigenen Thread. ;)

    Lg, Attila.
     
  4. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Moin,

    was studierst du denn und auf welche Uni wirt du dort gehen?

    gruß
     
  5. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Ich studiere gegenwärtig Internationale Betriebswirtschaft. Die Universität befindet sich auf der Ostküste - den Namen möchte ich nicht nennen.

    Lg, Attila
     
  6. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    OK OK, aber dann wirst du wohl mit Parallels nicht weit kommen, weil das ist ja irgendwie immer noch ein Mac... Gut eine Windows Installation geht ja ohne Probleme und läuft auch stabil und das Leopard Problem sehe ich nicht so schlimm, denn das wird es ja immer noch geben...

    Es gibt übrigens Norton Antivir auch für den Mac....
     
  7. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Vorsicht! Es gibt zwar Norton für den Mac aber die vielen Threads allein hier in AT zu diesem Thema lehren, dass man auf keinen Fall Norton auf seinem OSX installieren sollte!
    Dann schon lieber Bootcamp...bzw. Leopard

    Gruß
     
  8. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Hallo, danke für die Antwort!

    NOrton für Mac werde ich wohl nicht brauchen - die sagen ja auch dass du umbdeingt die CAMPUS version installieren mußt, also weder mac noch deine eigene professional, was einfach nur vertrottelt ist. aber ok, da muß ich wohl mitziehen, und über bootcamp das machen...

    danke für die antwort - die frage war es wohl eher von der performance und vom auslesen der jeweils anderen DATEISYSTEME

    lg, Attila
     
  9. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100

    was is das fürn schwachsinn? was erlauben die sich? so gut kann die uni nicht sein, zumindest nicht die administratoren...

    campus version.... norton... hört sich nach nem "sponsoring by norton" an... o_O
     
  10. Magoonzy

    Magoonzy Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    707
    Ich würde dir Raten auf Parallels zu setzen.
    Wenn der Leopard rauskommt und sich die Gerüchte bestätigen sollten - sicherst du einfach deine Daten auf einer DVD (oder 2 DVDs :) wie auch immer) und benutzt sie dann einfach unter Leopard?! Wo ist da das Problem?

    BTW glaube ich nicht das Parallels unter Leopard deaktiviert wird ...
    Parallels gehört schließlich nicht zu Apple und ist eine soweit ich weiß eine russische Firma.
    Die werden sich garantiert anpassen. (Patch)
    Mit Parallels mußt du auch nicht immer gleich neu booten wenn du mal die Welten wechseln willst.


    Lg
    Mag

    P.S. Trozdem würde ich WinXP auch via Bootcamp installieren :) Ab und zu spielt man ja doch mal ein kleines Spiel :)
     
  11. Sapiens

    Sapiens Alkmene

    Dabei seit:
    25.05.06
    Beiträge:
    34
    Ich würde auch mal auf Parallels setzen, damit funktioniert unter Windows dann auch alles und nach außen sieht das wie ein "richtiger" Windows-PC aus.
    Ich hab auch Windows in Parallels installiert und verbinde mich damit problemlos über ein VPN mit meiner FH (wobei in meinem Falle es auch direkt mit Mac OS gehen würde).

    Notfalls kannst du immer noch auf die BootCamp-Variante umsteigen.

    @Magoonzy: Nicht Parallels wird "deaktiviert", sondern BootCamp - wenn schon.
     
  12. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    entschuldige bitte aber das stimmt definitv nicht.
    das einzige was emuliert, nicht simuliert, wird sind ein paar wenige komponenten wie z.b. das bios, das windows, linux, etc benötigen.

    und wenn windows in dieser virtuellen maschine läuft dann wird es NICHT simuliert sondern es läuft dort wirklich. es IST ein richtiges windows.
    die zuteilung von arbeitsspeicher und ressourcen gibst du der virtuellen maschine einfach vorher bekannt und sie nutzt diese komponenten dann auch.
    da wird nichts simuliert......
    und das ganze mit einer beeindruckenden performance hinter der sich mein compaq notebook locker verstecken kann.

    es kann absolut vollwertig genutzt werden und nicht nur "kleine dinge" (was ist das überhaupt ?) machen.
     
  13. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Ich habe der VM jetzt 1GB zugewiesen und Windows ungefähr läuft so schnell wie auf meinem 1,5GHz Pentium M-Laptop. Der einzige Nachteil ist, dass keine Grafikbeschleunigung drin ist. Wenn die das noch schaffen sollten, dann kann man evtl. sogar richtig zocken in Parallels.
     
  14. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Danke für die Antworten. Es werden bei mir trotzdem wahrscheinlich beide installiert werden, damit meine Uni keine Ausrede hat.

    Andere Frage: Das heißt ihr würdet mir definitiv 2GB Ram empfehlen?

    Lg, attila.
     
  15. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Habe mir vergangene Woche ein zusätzliches GB bei dsp-memory.de bestellt und eingebaut. Parallels läuft seit dem super. Vorher war normales Arbeiten aber auch möglich mit 256MB für Parallels reserviert.
     
  16. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    2 GB wären natürlich super. Aber für eine Dual Boot Konfiguration nicht unbedingt notwendig. Unter Parallels wäre es eher von Vorteil, da du der virtuellen Maschine mehr Speicher zuweisen kannst, was die Geschwindigkeit des Guest-Systems erhöht und dem Host noch genügend Ressourcen zum normalen Arbeiten zur Verfügung stehen.
     
  17. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Ein anderes Problem: Wenn ich jetzt nur 1 GB nehme, und später aufstocken möchte, dann muß ich es austauschen, und womöglich findet sich niemand, der die RAMs haben möchte... Damit wäre es auch mit höheren Kosten verbunden erst später den Speicher zu maximieren.

    Lg, Attila.
     
  18. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Die Frage ist ob du überhaupt irgendwann 2 Gigs benötigst. Denn wenn nicht hast du Geld gespart.. Naja, musst du wissen.. Ich werd mir definitiv 2 Gigs gönnen..
     
  19. szelpa

    szelpa Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.06.06
    Beiträge:
    320
    Ich bin im Webdesign tätig, und werde zum Arbeiten wahrscheinlich ziemlich oft auch Win auf Paralells laufen lassen, da ich die IE6 / IE7 Darstellung testen muß (weil sich Microsoft auch hier nicht an die Standards hält, und damit die Überprüfung immer notwendig sein wird)

    Zusätzlich möchte ich die Photoshop Lizenz nicht zwei Mal kaufen, es reicht ja nur für den Mac. Außerdem hatte ich schon Probleme mit einigen Präsentationsfiles, die nur unter Ms Office geöffnet werden konnten.

    Das sind vorwiegend meine Gründe für viel Ram. Außerdem möchte ich, dass NICHTS in einen Virtuellen Speicher ausgelagert wird, wie das Windows momentan macht. In der Auslagerungsdatei befinden sich bei mir bei Leerlauf etwa 300 MB, das ist einfach zu viel. Dabei ließe es mein RAM zu, alles dort abzulegen. :mad:

    Ich hoffe, da ist der Mac etwas besser.

    Lg, Attila
     
  20. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Das RAM-Management unter OS X ist schon besser als unter Windows. Also brauchst du dir keine Sorgen machen.

    Für deine Arbeit lohnen sich die 2 Gigabyte. Preislich ist es ja auch erträglich falls du nicht bei Apple bestellst.

    Greetz
    Alfisto
     

Diese Seite empfehlen