1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

bootcamp oder parallels

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von jo schumi, 14.05.07.

  1. jo schumi

    jo schumi Gast

    hallo, alle zusammen,
    das mag für die meisten insider ein alter hut sein, aber für mich eine noch ungelöste frage: wenn ich unbedingt xp auf meinem macbook benötige - dann lieber mit x oder y ???? also bootcamp oder parallels?

    gibt es da ein paar richtlinien?
     
  2. leowatti

    leowatti Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.04.07
    Beiträge:
    366
    hmm... soweit ich weiß hat Parallels keine 3D Beschleunigung, für Spiele ist also Bootcamp besser, allerdings wird paralles nur in einem Fenster geöffnet, d.h. du musst nicht ein ganzes neues Betriebssystem starten sondern einfach nur ein Fenstrer unter OS X öffnen...

    erzähl doch am besten mal, was für Programme du verwendest?
     
  3. Toolman

    Toolman Boskop

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    204
    Servus,
    ich arbeite mit x und y.
    Ich habe eine Bootcamp Partition und greife mit Parallels darauf zu.
    Ich wollte ein extra Partition für Windows XP haben, aber nicht immer hin und her schalten. Auch glaube ich, dass es etwas schneller läuft, aber das kann auch nur eine Vermutung sein, gemessen habe ich das nicht. Die Daten lassen sich zwischen den Partitionen wunderbar hin- und her schieben.

    Gruß Toolman
     
  4. chamber

    chamber Boskop

    Dabei seit:
    19.01.07
    Beiträge:
    204
    Ich sehe das auch so. Benutze selber Parallels, aber das wird auch immer seltener, weil es ja die meisten Programm auch für OS X gibt.
    Es sei denn du möchtest spielen, dann doch eher Bootcamp.
     
  5. jo schumi

    jo schumi Gast

    danke erst einmal für eure hilfe!!!
     
  6. inglewood14

    inglewood14 Königsapfel

    Dabei seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    1.217
    meine ehrliche antwort. installiere, sofern du keinen leistungstarken mac heißt, blos nicht parallels. bei mir hats, da ich nen nicht so starkes macbook habe, den total eingefroren. nichts ging mehr.
     
  7. F2theD

    F2theD Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    08.03.07
    Beiträge:
    102
    Wie gehtn das? kannste vielleicht ein howto posten? Waer toll!
     
  8. Xab

    Xab Gast

    Mich würde dabei speziell interessieren, wie du das Problem löst, dass XP jedesmal neu aktiviert werden möchte...
     
  9. 2-Punkt

    2-Punkt Gast

    Hallo..

    ich hab mir heute mal im Laden (da ich mir ein neues MBP gekauft habe) die Vor- und Nachteile von Parallels erklären lassen.
    Parallels ist sinnvoll, wenn man im PC-Modus nur "einfache" Programme laufen lassen möchte und nicht die volle Prozessorleistung benötigt. D.h., dass wenn Du zum Beispiel etwas in C4D rendern möchtest und keine MAC-Lizens hast, Dir Bootcamp einrichten solltest. Denn wenn Du C4D einfach über die Parallels- Variante startest, wird in dem Moment nur die Hälfte Deiner Rechen- und Grafikleistung verwendet, da Tiger sich die andere Hälfte zusichert (bei einem C2D wäre es dementsprechend nur ein Prosessor). Somit macht es Sinn, sich hierfür eine XP (oder Vista)- Partition zu erstellen, um diesen Programmen die volle Leistung zu gewährleisten.

    Ich hoffe, ich konnte Dir das an dem kleinen Beispiel verständlich machen.

    Munterbleiben!
     
  10. ProAtom

    ProAtom Morgenduft

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    170
    Hallo,
    also ich habe ein Macbook (C2D, 2 GB Ram, 120 GB HD) und dabe Windows XP mir Parallels und Vista mit Bootcamp laufen. Dazu kann ich aus Erfahrung folgendes sagen:
    Parallels: Ein Windows unter Parallels ist nur ein emuliertes Windows, d.h. es ist nicht so leistungsstark wie ein "echtes" Windows. Außerdem ist bei dieser Variante kein voller Zugriff auf die Hardware gesichert. Des weiteren funktioniert unter Parallels das Direct X nicht und somit ist diese Variante, wie schon gesagt, für Spiele ungeeignet. Außerdem sind die Hardwareanforderungen größer, da ja schließlich zwei große Betriebssysteme gleichzeitig laufen. Ein Vorteil ist aber, dass man keine Partition anlegen muss. Die "Festplatte" ist lediglich ein Image (winxp.hdd), welches ständig wächst, bis zu einer Grenze, die man einstellen kann (Standartmäßig 32 GB).

    Zu BootCamp: Ein Windows mit Bootcamp ist wesentlich leistungsstärker. Außerdem hat das System bei dieser Variante vollen Zugriff auf die Hardware ( z.B.: Apple Remote Fernbedienung, iSight Camera) Ein wesentlicher Vorteil kann auch sein, dass man die partition bis zu einer Größe von 32 GB ins FAT32 formatieren kann, sodass auch Tiger in die Windows Partition schreiben kann (nur unter XP, da Vista standartmäßig ins NTFS [New Technology File System] formatiert).

    Ich hoffe Dir etwas geholfen zu haben,
    ProAtom
     
  11. doopey

    doopey Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.02.07
    Beiträge:
    480
    Ich hatte auch erst XP über Bootcamp am laufen. Weil mir das andauernde neustarten zuviel wurde, habe ich mir Parallels zugelegt und dann darüber auf Bootcamp zugegriffen. Da ich aber nur 2 Programme über Windows laufen lasse, habe ich letztendlich die Bootcamp Partition gelöscht und lasse nun Windows nur noch als emuliertes OS laufen. Klappt alles wirklich wunderbar bin total begeistert. Allerdings benötigt man schon 2GB RAM um so richtig flüssig arbeiten zu können, wenn man mit mehreren Programmen, in meinem Fall Photoshop, Dreamweaver + Parallels arbeitet. geht zwar auch mit 1GB aber mit 2 GB ist das alles doch angenehmer
     
  12. Toolman

    Toolman Boskop

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    204
    Servus,
    ich habe zuerst Bootcamp installiert und dann Windows XP auf der Bootcamp Partition. Dort wird die Seriennummer von XP erfragt.
    Dann habe ich die neueste Version von Parallels installiert und die fragt bei der Installation ob eine Bootcamp Installation verwendet werden soll.
    Dann kann man Parallels starten und dieses startet XP auf der Bootcamp Partition. Leider fragt hier wiedermals XP nach einer Seriennummer. Es ist zwar nur ein XP drauf, das wird aber unter Bootcamp und unter Parallels als eigene Version erkannt.
    Das nervt. Aber ich habe mit dem XP Support telefoniert und eine Nummer bekommen die dann lief. Aber das ganze Sereinnummern getippe nervt gewaltig, muss aber jeweils nur 1 x sein. Deshalb XP für mich nur, wenn es sein muss.

    Es läuft aber sehr stabil und macht keine Zicken.

    Gruß Toolman
     
  13. Amazed

    Amazed Gast

    soweit ich weiss nutzt Vista sowie XP NTFS, oder irre ich mich da? o_O
     
  14. ProAtom

    ProAtom Morgenduft

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    170
    XP fragt bei der Installation, wie dei Platte formatiert werden soll, wenn die Kapazität kleiner als 32 GB ist. Vista benutzt gleich NTFS.
    NTFS ist aber seit XP das Standartformat und alle Festplatten, auf denen XP ausgeliefert wird, sind ins NTFS formatiert
     

Diese Seite empfehlen