1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Blindversuch

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Skeeve, 31.01.07.

  1. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Die Historie läßt sich hier nachlesen.

    Auf sendspace habe ich jetzt eine Datei abgelegt, die 4 mp3 Dateien a je ca. 1:30 vom bewußten Stück enthält.

    Jede Datei stammt aus einer von 2 Quellen:
    1. Eine, mit File Juicer entnommene MP3 Datei
    2. Eine, mitQuicktime Pro entnommene MP3 Datei

    Aufgabe für "space", da er meint, seine QT Version klänge besser: Ohne Analyse des Inhalts, nur durch Anhören herauszufinden, aus welcher der beiden Quellen jede Datei kommt. Jede Quelle ist mindestens einmal, also höchstens dreimal vertreten.

    Aufgabe für andere Interessierte: Herausfinden, welche Dateien aus derselben Quelle stammen.

    Ich sage gleich: Für mich klingt alles gleich.

    Die Dateien sind rabiat gekürzt, d.h. gegen Ende könnte es eine Fehlermeldung geben, da ein MP3 Fram mittendrin endet.
     
  2. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Schön das ich dieses Thema hier entdeckt habe. Soll ich mal was sagen? Die klingen beide schrecklich ;) - Warum?:

    Wer hat's erfunden? Genau, die Fraunhofer Jungs. MP3 ist ein Format welches vor allem aufgrund der Höreigenschaften des Menschen funktioniert. In jahrelangen Forschungen hat man also herausgefunden was man an Daten weg lassen kann ohne das Mensch den Unterschied merkt. Stichwort Hörkurven und dergleichen. Folglich kann man nur mit denen dem Fraunhofer Institut zugrunde liegenden Forschungen einen Codec entwickeln der "gut" klingt.
    Und jetzt kommts:

    Wer gibt den Codec nicht raus? Genau, auch die Fraunhofer.
    Hat sich Apple Lizenz gekauft? Nein, denke nicht. Wäre mir zumindest neu.
    Hat sich LAME (oder mit was auch immer File Juicer) arbeitet? Wohl kaum.
    Ergo > Beide klingen nicht besonders. Wir haben uns aber dran gewöhnt oder?
     
  3. Gogul

    Gogul Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    372
    Ich hab für mich den Test gemacht und CD vs aac verglichen: mit 192kbit/s hör ich keinen Unterschied > kann ich deine Schlussfolgerung nicht bestätigen...
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    OK und jetzt erklär mir bitte kurz noch was CD und AAC mit MP3 zu tun haben?
     
  5. Gogul

    Gogul Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    21.05.04
    Beiträge:
    372
    Ich glaub ich habe deine Ursprüngliche Aussage missverstanden:

    Ich dachte das beziehst du auf mp3 und aac (wegen der Herleitung von Fraunhofer...) aber war wohl auf den "hörtest" bezogen :innocent: :eek: :x
     
  6. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ich beziehe meine Aussage in der Tat AUSSCHLIESSLICH auf MP3
     
  7. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    D.h. AAC klingt besser? Sollen wir einen Blindversuch machen? ;)
     
  8. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    WTF? Wo hab ich jemals von AAC gesprochen?

    Na gut, aber wie dem auch sei. Ja AAC klingt besser. Nein ich möchte keinen Blindversuch machen. Denn, dass es besser klingt ist erwiesen, das kannst du in jedem Fachblatt und der Presse nachlesen.
     
  9. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Hätt' ja können sein. War auch nicht so ganz ernst gemeint.

    Nicht, daß ich an Deinen Worten zweifle, aber kannst Du mir sagen wo ich das in der c't finde, damit ich es nachlesen kann.

    [offtopic]
    Allerdings frage ich mich, ob Du wirklich jedem geschriebenen Wort vertraust... Ich meine... Ich hoffe dann nur ganz ganz stark, daß Du nicht die Blöd liest ;)
    [/offtopic]

    Zurück zum Thema: Ich vertraue eher meinem Gehör, als irgendeinem Journalisten. Wenn ich also keinen Unterschied höre zwischen einer CD und einer MP3 oder AAC Datei, dann reicht mir das.
     
  10. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    [[​IMG]]hahaha lol. Jawoll Skeeve. Erst fand ich dich ja als Person ein wenig komisch, aber DER Post hat das Eis gebrochen. ;)[/[​IMG]]

    Ok...wadde...
    Scheisse habe gerade festgestellt, dass in meiner Signatur nicht mehr mein Beruf drin steht. Also ich bin beruflich Audio Engineer man könnte das ganze auch auf deutsch übersetzen und Tontechniker sagen, aber das darf man eigentlich nicht.
    Ja ich höre den Unterschied! :) Und zwar gewaltig. Aber ich empfehle immer noch mindestens eine Auflösung von 192k für MP4 Dateien, bei MP3 würde ich 320k vorschlagen, damit die Datei einigermassen brauchbar ist.

    Ich bin auch eigentlich kein Fan analoger Technik aber selbst beim Vergleich CD gegen Schallplatte, würde ich die Schallplatte vorziehen. Die Klangtiefe und Natürlichkeit ist einfach schön.
    Kassetten sind auch cool, die klingen schön warm und nah.

    Apropos c't. Was hat c't mit einem Fachmagazin für Audio zu tun? Ich empfehle da eher den Production Partner oder sowas in der Art...
    c't ist doch ein Computer Magazin oder irre ich mich?
     
  11. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    MIST! Ich habe 256k genommen... Muß ich nun alles neu rippen!? Naja.. Ich denke, das werde ich ab August eh ;)

    Du hattest Fachmagazin geschrieben und nicht Audiomagazin. Und da MP3s gewöhnlich mit einem Computer erzeugt werden, lag für mich die Vermutung nahe. Zudem hat die c't ja mal einen Blindversuch gestartet in Zusammenarbeit mit einem Audiomagazin. Ist aber schon Äonen her.

    Du liegst richtig.
     
  12. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    bli bla blub. Wer keinen Unterschied hört, der hört keinen. Wer einen Unterschied hören will der hört einen. (gut manchmal klingt es störend schlecht auch für Ottonormal Hörer)

    Psychoakustik.

    Jedenfalls meine Meinung dazu. Ich habe unter den mp3 Dateien keinen Unterschied gehört.

    Schlimmer ist doch schon fast, das meine Generation eingeschlossen eigentlich damit aufgewachsen ist, das Audiosignale komprimiert werden (nicht im Sinne des Dynamiktools). Seitdem mir das klar geworden ist rippe ich auch sehr viel Losless.
     
  13. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Nene musst du nicht. Ich für meinen Teil bin ja auch ein Audionarr.
    Aber mal ne Frage: Muss es denn überhaupt MP3 sein? Wenn nicht nimm MP4, das klingt nämlich wirklich besser.

    Hmm...ja die liebe Komprimierung. Das kenne ich auch. Ich mach auch immer zuviel Kompression auf meine Tracks.
    Mit Losless fährst du natürlich auch gut. Aber rippst du dann von CD oder von Platte und Kassette? Dann macht Losless eigentlich noch mehr Sinn ;)
     
  14. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Macht der Gewohnheit!? Seit wann gibt's MP4. Mit dem Rippen meiner CDs habe ich schon im letzten Jahrtausend begonnen.
     
  15. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Das ist wieder so ein Thema mit mehr Meinungen als Diskussionsteilnehmern.

    Klar das Zett der Tontechniker ein Musikstück bewusster hört als ein "normalhörer". Genauso wie ich mir Fotos nach meiner Arbeitszeit im Fotostudio auch anders ansehe als der "normalbetrachter". Und daraus folgt auch das Zett die 192 kbits Mp3 wegschmeißt die wunderbar genießen kann, während ich von meinen Fotos die ich mache 3/4 aussortiere während Zett sie trotzdem gut fände und rumzeigen würde.

    Wenn man mit der Audioqualität nicht zufrieden ist wird man es schon selbst merken und maßnahmen ergreifen. Ich würde es auf jedenfall nicht machen nur aufgrund von Meßergebnissen.

    Gruß Bernd.

    P.S.: das ganze gilt natürlich nur solange Zett nicht nebenberuflich auch noch Fotograf ist, dann hinkt mein vergleich nämlich und ich hätte Pech gehabt...
     
  16. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Heyjeyjey da sind ja ganz schön viele Rechtschreibfehler drin ;) Sieh dir mal meinen Nick genauer an.

    Zurück zum Thema. Das kann ich so eigentlich schon stehen lassen. Es wird wohl in der Tat so sein, dass ich auf Klang einfach mehr wert lege, weil ich den Unterschied höre.
    Aber ich verschicke an meine Kundschaft auch MP3's in schlechterer Qualität.
    Wenn's schnell gehen muss in 128kbps, und wenn es gewünscht bzw es um ein vorläufiges Endresultat geht in 192kbps.
    Für das wirklich endgültige Final kommt ausschliesslich die volle Auflösung in Frage. Also AIFF, SD2 oder (Broadcast)WAV bei 44.100Hz und 16/24bit - je nachdem welche Aufnahmequalität vorliegt. Habe ich nur mit 16bit aufgenommen macht es natürlich auch kein Sinn da jetzt im Nachhinein noch 8bit hinzu zu mogeln.

    Por du das sind Fragen. Moment ich schau schnell mal.
    Entnommen dieser Seite:
    Mobile Handset
    Auch zu empfehlen natürlich der Wikipedia Eintrag. Der aber bisschen mager ausgefallen ist.
    Apple hat dazu natürlich auch was zu sagen.
     
  17. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Sprach's und verwendete kurz drauf ein Plural Apostroph ;)
    Wie war das noch gleich mit dem Glashaus und der Toilette im Keller?

    Gut! Ich habe genau in dem Jahr begonnen. Das weiß ich so genau, weil ich im Februar 1998 Silicon Graphics verlassen habe, damals meine Indy von denen mitgenommen habe und damit meine CDs begonnen habe zu rippen.
     

Diese Seite empfehlen