1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blindversuch AIFF, MP3 oder MP4?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Zettt, 04.04.07.

?

MP3, MP4 oder AIFF?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 10.04.07
  1. A ist AIFF

    38,1%
  2. A ist MP3

    28,6%
  3. A ist MP4

    33,3%
  4. B ist AIFF

    21,4%
  5. B ist MP3

    47,6%
  6. B ist MP4

    28,6%
  7. C ist AIFF

    40,5%
  8. C ist MP3

    16,7%
  9. C ist MP4

    40,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    [​IMG]

    Blindversuch zum Artikel auf der Startseite
    Ihr, die User, seid hiermit aufgerufen, an einem Blindversuch teilzunehmen.

    So läuft es ab! Ihr habt die letzten zwei Ausgaben der Reihe, "Soundformate" vielleicht mitbekommen und immer wieder das selbe Beispiel gehört. Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und aus den codierten Formaten MP3 und MP4 wieder ein AIFF gewandelt. Ihr hört 3 Beispiele. Aber welches ist das MP3? Welches das MP4?

    Beispiel A
    Beispiel B
    Beispiel C

    Wer teilnehmen möchte. Diese Umfrage endet in 6 Tagen und die Ergebnisse werden euch nächsten Mittwoch bekannt gegeben.
    Es ist wichtig, insgesamt 3 Kreuze zu setzen, denn nur so kann sicher gestellt werden, dass diese Umfrage ihr Aussagekraft behält.

    :) Zettt
     
    Mr. Cosmo gefällt das.
  2. LuxusLux

    LuxusLux Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    388
    Mensch, das ist echt gehörig schwierig. :eek: Was bekommt man denn, wenn man richtig liegt? ;) :p

    Aber super Idee. :-D
     
  3. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Schee hasch des gmacht! :)

    Dumm nur, dass auf meinen geschlossenen Sennheisser Kopfhörern, sowie auf der Logitec-Soundanlage kaum ein Unterschied auszumachen ist. In welcher Bitrate hasch des codiert?

    Ich finde das die Unterschiede erst richtig rauskommen, wenn eine niedrige Bitrate, z.B. 64 kBit oder so verwendet wird. ;)

    Salve,
    Simon
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Das wird alles nächste Woche bekannt gegeben :-D

    Da möchte ich euch erstmal im Dunkeln belassen in welcher Datenrate die Dinger codiert wurden.
    Es gibt sicher den ein oder anderen audiophilen Menschen hier der bereits jetzt schon den Unterschied hört ;)
     
  5. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Nochmals zu den Demo-Dateien: Ich finde die etwas schlecht gewählt. Das Klaviergeklimper liegt im mittleren Frequenzbereich. Da unterscheidet sich komprimiert von PCM gar nicht, es sei denn Mensch ist kein Mensch.

    Einziger Anhaltspunkt ist der bassige Einsatz im hinteren Teil des Stückes. Um wirklich Klarheit zu haben, hätte die Demo einen höheren Dynamikumfang haben sollen und vielleicht noch etwas Gesang und mehrere Instrumente. ;)

    Salute,
    Simon
     
  6. Patrock

    Patrock Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    424
    Meine Schätzung wäre dass C das AIFF ist, das klingt für mich auf meinen Sennheisers hier am klarsten. Muss das ganze mal im Studio anhören mit richtigen Kopfhörern.

    Klavier ist schon gut zum Nuancen raushören, aber man braucht halt noch gute Boxen oder Kopfhörer, der Nuancen darstellen kann. Mit Schlagzeug und Gesang wärs vermutlich einfacher, aber so trennt man eben die Spreu vom Weizen.
     
  7. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Ich habe keine Unterschiede bewußt wahrnehmen können und einfach "aus einer Laune heraus" abgestimmt! A:AIFF/B:MP3/C:MP4
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Ich nehm Lösung D) What the f*ck? Klingt doch alles gleich.
     
  9. altowka

    altowka Gast

    Also, daß A das AIFF ist, ist nicht schwer zu hören, aber zwischen den anderen beiden ist der Unterschied kaum auszumachen. Wenn es ein natürliches Instrument statt einem Sampler-Klavier wäre, könnte man es wohl besser differenzieren.
     
  10. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Aber nur bei den Hörern und deren Equipment und nicht bei den Codecs. Wir wollen doch hier das "Produkt" testen, und nicht die Leute. ;)

    Sodelle,
    Simon
     
  11. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    hören kann man (ich)'s nicht. Aber vielleicht sehen: Amadeus Pro zeigt ein paar Unterschiede in der Feinheit der Kurven. Aber selbst da muß man schon verdammt weit reinzoomen und genau hinschauen um was zu erkennen.

    Gruß Stefan
     
  12. fil-cat

    fil-cat Carola

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    109
    Abstimmung der Hörproben

    Ich muss sagen, dass sie alle recht dicht beieinander liegen.
    Ich glaube nicht, dass ich ein musikalisches Gehör hab, aber B klang gleich recht dünn.
    Aber bei A und C stelle ich kaum einen Unterschied fest. Ab dem Mittelteil, wo der Pianist so richtig in den Bass greift und alle Finger jongliert, meine ich, dass sich A etwas voller anhört. Ist aber wirklich minnimal und eher ein Gefühl der Sympathie.
    Zudem benutze ich hier nur meine PowerBook G4 internen Lautsprächer und Phillips Funkkopfhörer.
     
  13. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Altes Bose-Radio hier und zwei Siemens Acuris-Life-Hoergeraete in meinen hochtonschwerhoerigen Ohren. Ich bin einfach danach gegangen, wann die Hoergeraete anfingen zu quietschen :-D je mehr Quietschen, desto besser, so dachte ich, muesste die Qualitaet sein, und je "weicher" desto komprimierter. Keine Ahnung, ob das wirchtig gedacht ist, und ob ich dann auch noch richtig gehoert habe, weiss ich eh nicht.
     
  14. LoA

    LoA Auralia

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    197
    Wie glaube ich ja schon einmal geschrieben wurde, gibt es einen Zusammenhang zwischen der emotionalen Wirkung und Qualität. Also: Je mehr Informationen, desto harmonischer und emotionsvoller.

    B, also meiner Meinung nach MP3, konnte hier nicht mithalten. Der Klang war allgemein recht flach und eben emotionslos. A und C liegen sehr dicht beieinander, wobei C (ich denke: AIFF) noch etwas detailreicher rüberkam als A (somit MP4).

    Ich bin auf jeden Fall schonmal sehr gespannt, aber falls mich meine Shure E4c und meine Horcher nicht belügen, sollte es, wie eben geschrieben, aussehen.
     
  15. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
     
  16. berndbiber

    berndbiber Gast

    Wie soll man einen Vergleich zwischen mp3, AAC und dem Ursprungsformat AIFF denn sonst machen? (kleiner tipp: hätte er die mp3 und aac Dateien nicht in aiff gewandelt, so hätte man sie sehr leicht als mp3 bzw. aac erkannt ... ;))
     
  17. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Danke das du hier für ich in die Presche springst.
    Ja genau. Das habe ich gemacht, damit man die Dateien nicht mehr auseinander halten kann und das AIFF eben auch als solches rüberkommt.

    Ausserdem geht es in dem Test ja darum wie ihr hört. Deswegen hört ihr das Zeug auch einfach da an wo ihr es anhört. Ob das jetzt die MacBook Lautsprecher sind oder irgendwelche Soundwürfel oder In-Ears...das ist ja Sinn des Testes.

    Übrigens haben sich meine Vermutungen bis jetzt bestätigt. ;) Mehr sag ich net. :-D:p
     
  18. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Hm, also wenn ich ehrlich sein soll höre ich mit 08/15-Equipment (MB, iPod-Stöpsel) nicht wirklich einen Unterschied. Allerdings ist mir das Sample auch wenig zu kurz und entspricht nicht ganz meinen Hörgewohnheiten (höre recht selten Piano-Musik).

    Meiner Meinung nach zeigt sich hier das "übliche Problem": je nach Musikart/-stilrichung kann man die Unterschiede in den Codecs bzw. Bitraten mehr oder weniger gut ausmachen. Ich persönlch merke das vor allem beim Rock-/Metal-Musik: die Becken beim Schlagzeug klingen IMO bei MP3 mit <=128 kbit/s absolut daneben. Liegt aber evtl. auch daran, daß ich ein paar Jahre selber aktiv in einer Band Musik gemacht habe und weiß, wie sich die Becken im Original anhören bzw. bei einer guten Aufnahmen anhören können.

    Ich meine, zwischen Sample A und B leichte Unterschiede zu hören - aber nicht so prägnant, daß ich eine Aussage bzgl. des Codecs treffen könnte.
     
  19. berndbiber

    berndbiber Gast

    Ich würde auf jedenfall sagen, dass C das AIFF ist.
     
  20. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Sorry, aber wenn man die Qualität vergleichen will, gibt es nur den einen Weg:
    Das Original - also AIFF - und dann daneben die daraus abgeleiteten verlustbehafteten Komprimierungen.
    Aber ein Pseudo-Original zurückrechnen ist schlicht und einfach Schwachsinn. Dann wären mp3 und Konsorten ja nicht verlustbehaftet, dann wären es Transportformate, und hinterher auf dem Rechner formatiert man sie zurück....
    Und "damit man die Dateien nicht mehr auseinander halten kann" ... was soll das?
    Ich dachte, man solle im Test die Formate auseinanderhalten.
    Einen Einheitsbrei machen und irgendwie zu glauben, da käme da was dabei raus...
    Ich bin ja wirklich nicht der Audiofreak - aber wenn man Test anbietet, sollten sie ein Minimum an Qualität bieten.
    Und das, was hier läuft, ist völlig nutzlos.
     

Diese Seite empfehlen